Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen217
4,8 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:6,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 26. Oktober 2012
Die Botschaft lautet: Angst hat man vor dem, was man nicht kennt. Also heißt es: neugierig bleiben und kleine Insektenwesen mit anderen Augen anschauen, auch wenn sie manchmal auf den ersten Blick "widerlich" erscheinen.

Der Inhalt ist folgender: Die kleine Spinne Widerlich hat die Erfahrung gemacht, dass Menschen Angst vor ihr haben. "Aber warum bloß?", fragt sie sich. Also macht sie sich auf die Reise zu Verwandten (wie Omaspinne Erna) und Freunden, um eine Antwort auf ihre Frage zu finden. Bald schon wird ihr klar, dass es nicht nur eine Antwort auf ihre Frage gibt, sondern fast so viele, wie es Menschen, Freunde und Verwandte gibt. Und diese Antworten sind durchaus überraschend. So erzählt ihr beispielsweise Miro, die Menschen hätten gar keine Angst vor Spinnen, sondern bewunderten sie viel eher, wegen ihrer Baufertigkeiten – schließlich baut keiner so kunstvolle Netze wie sie, an denen die glitzernden Tautropfen hängenbleiben, vor denen die Menschen gerne stehenbleiben.
Zwar blendet die Geschichte einige unangenehme Seiten des realen Spinnendaseins aus (also wie sie sich ernähren und auf welch unangenehme Weise sie ihre Beute frischhalten), aber gerade indem man der blutrünstigen Seite diese niedliche entgegenstellt, bekommen Kinder Lust, die Spinne von einer anderen Seite zu betrachten, nämlich als interessantes Lebewesen, das mehr ist als "iIIIIgitt".

Aus dem Alltag kann ich nur sagen, dass Kinder diese Geschichte und seine Hauptfigur sehr gerne mögen. Es ergeben sich auf Grundlage des Textes und der Illustrationen sehr interessante Gespräche. Übrigens mussten wir schon bald unsere Wohnungs-Spinnen in einem Extra-Schraubglas ins Freie transportieren, anstatt ihnen etwa mit dem Staubsauger den Garaus zu machen. Auch Erwachsene können aus Kinderbüchern – und den Schlüssen, die ihre Kleinen daraus ziehen – lernen!

Weil es bekanntlich auch Erwachsene gibt, die sich vor Spinnen ekeln, habe ich dieses Buch auch schon zwei Mal an solche verschenkt – ob es etwas genutzt hat, weiß ich allerdings nicht ...

Fazit: Solche schön gestalteten Kinderbücher mag ich, weil pädagogisches Feingefühl und ein guter Einfall zu einer guten Geschichte zusammenkommen. "Die kleine Spinne Widerlich" ist ein Kinderbuch der besonderen Klasse und wird bei uns schon langsam "fledderig", weil es so oft mit Begeisterung durchgeblättert wird. Eine ganz süß geschriebener Text mit Wirkung auf Kinderseelen trifft auf tolle Illustrationen. Wer dieses Buch in der Kinderbücherkiste oder im Regal hat, kann sich darauf verlassen, dass es oft herausgezogen wird und man daraus vorlesen darf!
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2014
Habe das Buch gekauft weil ich in meiner Arbeit (KiTa) einige Kinder hatte die sich unglaublich vor Spinnen gefürchtet haben.
Sie fanden die Geschichte so toll, dass jetzt jede Spinne die gefunden wird "Spinne Widerlich" genannt wird.
Und das Gekreische bei einer Spinnensichtung ist auch nicht mehr.
Die Geschichte ist wirklich sehr schön, wenn man Kindern die Angst vor Spinnen nehmen möchte, weil sie die Welt einer kleinen Spinne erzählt, die selbst nicht ganz versteht warum die Menschen denn so viel Angst vor ihr haben. Sie geht auf eine kleine Reise zu Freunden und Verwandten die ihr alle eine andere Antwort geben. Am Ende bildet sie sich jedoch selbst ihre Meinung, was auch super ist um Kindern nahe zu bringen, dass es nicht nur eine Sichtweise gibt sondern auch andere und man sich gerne den Rat anderer holen kann aber es besser ist, wenn man sich seine eigene Meinung bildet.
Sehr empfehlenswert.
Meine Cousine hat das Buch jetzt auch für ihren Kleinen gekauft, weil sie so begeistert davon war.
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2013
Ein tolles Buch mit sehr hübschen Zeichungen umfangreich bebildert und einer schönen Geschichte die uns allen lehren soll nicht solche Abscheu vor den kleinen Achtbeinigen Krabblern zu haben
und andere nicht nur nach dem Äusseren zu beurteilen ! Meine Tochter hat das Buch zu Weihnachten bekommen zusammen mit dem Grüffelo Buch. Sie mag beide Bücher sehr gerne. Nachdem ich Ihr das Buch 2 mal vorgelesen hatte hat sich dann auch tatsächlich folgende Geschichte ereignet. Meine Tochter (4 Jahre) hat am WC eine schwarze Hausspinne entdeckt die zwar nicht gerade groß war aber dennoch extreeeem furchteinflößend (zumindestens für Leute mit Angst vor Spinnen :-). Jedenfalls hat Sie mich aufgeregt zu sich gerufen und hat mir in freudiger Aufregung die Spinne gezeigt und ihr einen Namen gegeben. Danach musste ich die Spinne sanft aus dem Haus bringen und durfte ihr natürlich nichts tun. Erstaunlich ist das allerdings erst wenn man weiß, dass das selbe kleine Mädchen sich einige Wochen davor noch fürchterlich vor Spinnen gefürchtet hat (woran wohl die Eltern etwas Mitschuld sein dürften ;-( ) und schon beim Anblick einer Ameise die ihr im Sommer davor über den Fuß gekrabbelt war in hysterisches Gekreische verfallen ist :-) ! Mein Fazit tolles Buch das in Kindern aber auch in Erwachsenen wirklich etwas bewegen kann.
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2011
Das Buch von der kleinen Spinne Widerlich ist endlich mal eine andere Geschichte, keine Prinzessinnen, Töpfchen oder dgl. Uns hat die Geschichte so gut gefallen, auch die liebevollen Illustrationen, dass wir es gerne an Freunde verschenken, die Spinnenfürchter sind. Alle werden sofort Freunde von Tante Igitte oder Miro. Wunderschönes Kinderbuch, das auch Erwachsenen Spaß macht!
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2013
Ich habe dieses Buch aufgrund der sehr positiven Kritiken gekauft. Und es ist inhaltlich vom Grundgedanken her auch in Ordnung. Die kleine Spinne fragt sich, warum Menschen sie "widerlich" finden. Man mag jetzt drüber streiten, ob nicht auch Menschen sich vor Spinnen fürchten, die sich schon mal intensiv mit den Tieren auseinander gesetzt haben. Der Grundgedanke, dass man mehr Angst vor dem Unbekannten hat, und dass man dagegen etwas tun kann und soll, kann ich schon unterstreichen.

Meine Kritik an dem Buch ist aber von anderer Natur. Es scheint, als wäre das Buch eher für Erwachsene als für Kinder geschrieben. Vor allem der Schluss ist wenig eindeutig und man muss das Kind schon dahin lenken, was uns die Autorin eigentlich sagen möchte.
Auch die Aneinanderreihung der verschiedenen Aspekte ist manchmal ein wenig zusammenhanglos und kommt ein wenig dahergepoltert. Auch hier muss ich als Vorleser ein bisschen mehr ausmalen.

Die größten Kritiker sind allerdings die Kinder. Für meinen fast Dreijährigen ist das Buch in der Tat zu abstrakt (er gehört ja auch nicht zur Zielgruppe). Aber auch mein 4,5-Jähriger hat kein Interesse an dem Buch gezeigt und fand es langweilig geschrieben (gerade ab der Mitte des Buch wiederholen sich ja einige Passagen). Erst als ich selbst angefangen habe, die Geschichte ein bisschen auszuschmücken und abzuwandeln, kam vermehrtes Interesse, das sich aber im Großen und Ganzen dann doch arg in Grenzen hält.

Die Zeichnungen sind recht hübsch, obgleich das eigentliche Wesen der Spinnen ein bisschen zu kurz kommt. Aber das sage ich als Erwachsener. Die Kinder sehen die Welt bekanntlich mit adneren Augen. Und so sehen die Spinnen auch gleich viel ansprechender aus. Und das sollen sie ja auch. Nicht jeder Spinne ist ja ein kleines haariges Monster.

Für die Illustration gibt es fünf Sterne. Die Idee des Buchs könnte ich auch mit fünf Sternen bewerten. Aber an der Umsetzung hapert es, so dass ich am Ende nur drei Sterne vergebe.
22 Kommentare|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2012
Eine wirklich einfallsreiche und schöne Geschichte:
Die kleine Spinne widerlich fragt sich, warum die Menschen eigentlich Angst vor ihnen haben und macht sich auf den Weg, um ihre Antwort zu finden...
Fragen über Fragen beschäftigen Kinder. Und auch sie müssen sich auf den Weg machen, manchmal auch sehr oft fragen, bis sie eine befriedigende Antwort erhalten. So geht es auch der kleinen Spinne.

Die Zeichnungen sind sehr liebevoll und alles andere als "widerlich". Die komplette Aufmachung des Buches ist mehr als gelungen und sehr ansprechend, sowohl die Schrift als auch die wunderschönen und niedlichen Bilder.

Der kleine Widerlich besucht seine Verwandten und Freunde und diese sind allesamt ganz individuell und sehr originell gezeichnet und dargestellt.
Der Text ist ziemlich lange, wobei auch abwechslungsreich in der Wortwahl.
Das Ende, sozusagen "die Moral von der Geschicht", ist für Kinder unverständlich und klingt sehr geschwollen und aufgesetzt.

Jedoch greifen die Kinder im Kindergarten sehr gerne zu diesem Buch und erzählen selbst, was sie auf den lustigen Bilden alles sehen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2014
Meine Tochter war mal wieder auf einem Kindergeburtstag eingeladen und wie es immer so ist, muss Mama sich Gedanken über das Geschenk machen.

Bei meiner Suche im Kinderbuchbereich, welches mal kein Erklärbuch sein sollte, stieß ich auf "Die kleine Spinne Widerlich".

Schon das Cover allein versprach viel und der "Blick ins Buch" überzeugte mich zum Kauf!

Hübsch verpackt und verschenkt, war das Buch ein absoluter Volltreffer. Kaum ausgepackt, versammelten sich 4 kleine Mädchen um die Vorleserin und lauschten gespannt Onkel Langbein und Tante Igitte!

Auf allen Seiten gibt es süße Illustrationen und viel zu entdecken. Entgegen der schlechten Bewertungen, kann ich nicht bestätigen, dass die Geschichten langweilig sind. Meine Tochter ist 3 Jahre alt und dafür ist das Buch, genau das richtige Alter. Die Texte auf den einzelnen Seiten sind nicht zu lang, so das sich das Bild lange genug angeschaut, während Mama, Papa, Tante, Onkel vorliest und dann auch schon weiter geblättert werden kann.

Alles in Allem ein wirklich tolles Buch und das macht definitiv Lust auf mehr!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2014
Ich habe dieses Buch für mein Patenkind zum Geburtstag gekauft.
Erst war ich skeptisch, da er 4 geworden ist und zudem gerade seine Dino- und Drachenphase hat. Weil aber seine Mutter eine regelrechte Spinnenphobie hat und dies wohl oder übel auf ihn überträgt, habe ich mich dann doch für dieses Buch entschieden.

Und ich muss sagen: ich habe es nicht bereut.

Dieses kleine Büchlein ist absolut liebevoll gezeichnet und die Autorintension ist so schön und verständlich dargestellt, dass selbst mein Patenkind (und seine Spinnenhassermutter ^^) ihre Ansicht über Spinnen geändert haben.
Zudem heißt die Oma der kleinen Spinne Widerlich genau so wie unsere verstorbene Oma - was zusätzlich für das eine oder andere Tränchen gesorgt hat.

Wenn ich mal eigene Kinder habe, werde ich dieses Buch für sie kaufen, damit sie wissen, dass auch kleine Spinnen Gefühle haben und gar nicht so widerlich sind wie man vielleicht denkt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2011
Das habe ich heute von meiner Mutti zu Weihnachten bekommen.
Da ich, mittlerweile 42, schon immer eine Riesenangst vor Spinnen hatte, hat sie mir dieses niedliche Kinderbuch geschenkt, auf das sie letztens durch eine Talkshow aufmerksam wurde.
Wenn Spinnen so aussehen würden, dann hätte ich bestimmt auch keine Angst vor ihnen.
Dieses zauberhaft Illustrierte Buch ist toll für Kinder, um ihnen die Angst vor Spinnen oder vielleicht auch vor anderen Dingen zu nehmen.
Die Autorin ist Diana Amft. Eine Schauspielerin, die viele aus der Serie "Doctors Diary" kennen. Auch wenn man ihre Idee hinter dem Buch kennt, fällt es einem vielleicht leichter, nächstes Mal einer Spinne zu begegnen:-)
Da meine eigenen Kinder jetzt groß sind, kommt das Buch mit auf den Stapel für meine Enkelkinder. Damit kann sich aber gerne noch Zeit gelassen werden.
Aber ich freue mich schon darauf, ihnen irgendwann mal von der kleinen Spinne Widerlich vorzulesen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2013
Warum haben wir Angst vor Spinnen?

...weil wir nicht wissen, dass sie auch Brüder, Schwestern, Tanten und Großväter haben...so "besiegte" zumindest die Autorin Diana Amft ihre Spinnenangst.

Bezaubernde Geschichte über das Phänomen vor unbekannten Dingen Angst zu haben, eben weil man sie nicht kennt.
So macht sich die kleine Spinne Widerlich auf den Weg und besucht ihre Verwandten und stellt allen die Frage, Wieso die Menschen Angst vor ihr haben...
Dabei kommt heraus, dass Spinnen viele faszinierende Eigenschaften haben (tolle Netze, die im Regentau funkeln...) und die Angst nur aus Unwissenheit besteht.

Begleitet wird die kleine feinen Geschichte im handlichen Kinderformat von absolut niedlichen und bezaubernden Zeichnungen.
Ein kleiner Kinderbuchschatz, der sich prima dazu eignet immer und immer wieder gelesen oder auch verschenkt zu werden.
5 Sterne!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden