Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen Top für Einsteiger
Wer sich schnell, kompakt und trotzdem ausreichen detailliert über vegane Ernährung informieren möchte, und wer gerne alles in einem Buch vereint finden möchte, was man am Anfang an Info braucht, der sollte zu diesem Buch greifen. Zum tieferen Einsteigen bieten sich dann genügend andere tolle Bücher an.
Vor 24 Tagen von naturfreunde veröffentlicht

versus
35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend - kein gutes Rezeptbuch
Ich hatte mir das Buch zugelegt um mir die teilweise Umstellung auf die Vegane Ernährung leichter zu machen.

Leider ist unglaublich viel Theorie (die ich viel verständlicher und besser beschrieben im Internet auf diversen Blogs nachlesen kann) vorhanden und die Rezepte haben keine wirkliche Struktur.

Wenn ich anfange Vegan zu kochen...
Vor 8 Monaten von Maria L. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend - kein gutes Rezeptbuch, 14. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegan für Einsteiger: In 4 Wochen zu einem gesunden, nachhaltigen Leben (Taschenbuch)
Ich hatte mir das Buch zugelegt um mir die teilweise Umstellung auf die Vegane Ernährung leichter zu machen.

Leider ist unglaublich viel Theorie (die ich viel verständlicher und besser beschrieben im Internet auf diversen Blogs nachlesen kann) vorhanden und die Rezepte haben keine wirkliche Struktur.

Wenn ich anfange Vegan zu kochen möchte ich wissen was ich zum Frühstück essen kann, was mache ich im Büro ... was mache ich Mittags oder Abends.
Wie kaufe ich am besten ein und welche tierischen Produkte kann ich wie ersetzen.

Hierzu ist das Buch untauglich. Die drei Rezepte (unter anderem eine Polenta Pizza) die ich bisher ausprobiert habe haben zudem noch nicht mal geschmeckt.

La Veganista und Kochen ohne Tiere sind viel besser für Einsteiger geeignet. In La Veganista wird aufwändig erklärt welche tierischen Produkte ich wie ersetzen kann und hier finde ich auch leckere Frühstücks-/Mittags- und Abendessen Rezepte die auch für Neulinge umsetzbar sind. Ganz toll hat mir auch claudie goes vegan geholfen - tolle Ideen die auch ohne Seitan, Tofu und Co auskommen :)

Vegan für Einsteiger ist leider absolut nicht empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Habe mir es anders vorgestellt als "Einsteiger", 4. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegan für Einsteiger: In 4 Wochen zu einem gesunden, nachhaltigen Leben (Taschenbuch)
Ich schicke das Buch zurück, da es meinen Erwartungen nicht entspricht. Ich hab ein Einsteiger-Buch erwartet, wo ich leicht - auch für Kinder - eine Umstellung machen kann bzw. es mal ab und an für die Umstellung nutzen kann. Es ist sehr viel Theorie über Vegane Ernährung drin, Rezepte spährlich - auch nicht aufgeteilt auf Frühstück, Mittag oder Abend - einfach so quer durch. Oft waren bei den Rezepten keine Bilder dabei, um sich ein "Bild" zu machen, wie das so aussieht - Augen essen ja mit ;-) - und auf dem Land lebend weiß ich gar nicht, wo man die Zutaten her bekommt....... schade.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schade - definitiv zuviel Soja, 9. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein Buch für Einsteiger anzubieten finde ich an und für sich eine tolle Sache. Es gibt auch viele nette Rezepte im Buch. Was ich allerdings sehr schade finde ist, dass sehr viele Rezepte nicht ohne Sojaprodukte auskommen. Gerade auch aus dem Grund, weil Ruediger Dahlke in seinem Vorwort nochmal explizit darauf hinweist, dass Soja nur in Maßen verzehrt werden sollte.
Ich würde mir wünschen, dass das nächste Buch ohne Soja oder andere Fleischersatzprodukte auskommt. Denn das geht auch.

Auf Grund des akzeptablen Preis-Leistungsverhältnis vergebe ich dennoch 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade!, 13. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegan für Einsteiger: In 4 Wochen zu einem gesunden, nachhaltigen Leben (Taschenbuch)
Für mich viel zu sojalastig, obwohl im Text drauf hingewiesen wird, dass Soja im Maßen verzehrt werden sollte.
Die Rezepte finde ich an sich etwas einfältig. Dafür braucht man kein Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ungeeignet für Einsteiger, 22. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Vegan für Einsteiger: In 4 Wochen zu einem gesunden, nachhaltigen Leben (Taschenbuch)
Normalerweise mache ich mir selten die Mühe eine Rezension zu schreiben, aber zu diesem Buch muss ich doch ein paar Worte loswerden.
Ich habe meine Ernährung schon vor einiger Zeit auf vegan umgestellt und kaufte mir dieses Buch nur, um noch einige Anregungen und Rezeptideen zu bekommen, die einfach umzusetzen sind.

Einleitende Kapitel:
Beim Lesen stieß mir „der Ton“ des Autors negativ auf. Herr Dahlke versucht hier, Nicht-Veganern ein schlechtes Gewissen zu machen, weil sie sich nicht vegan ernähren, selbst Vegetarier brauchen sich nicht einzubilden, sie würden irgendwie gesünder leben, als Alles-Esser. Außerdem wirkt das ganze Buch irgendwie spirituell angehaucht. Es ist die Rede von „Schwingungen“ die wir mit der Nahrung in uns aufnehmen… und Tiere haben keine Angst vor vegan lebenden Menschen, sodass Schmetterlinge auf uns Platz nehmen…
Bitte! Das kommt in meinen Augen einfach nur unsachlich rüber.
Nun gut, soviel schon mal zu den einleitenden Kapiteln, die fast die Hälfte des Buches einnehmen (Seite 1-57).

Rezepte:
Die Rezepte (S. 58-121) fand ich dann leider auch enttäuschend, da hier sehr viel mit Soja und Tofu zubereitet wird. Sehr viele Rezepte versuchen Fleisch zu imitieren/ersetzen, was ich echt nicht brauche. Auf ein Jägerschnitzel aus Soja, ein Lupinensteak oder Seitangulasch kann ich gut verzichten. Der Sinn von veganer Ernährung ist doch, auf tierische Produkte zu verzichten, warum also wird dauernd versucht, sie zu imitieren?
Mir gefallen auch nicht diese fetten Gerichte, z.B.: Gemüse im Backteig (also in Öl ausgebraten-schön fett) serviert mit Mayonaise!
Außerdem braucht man zum Teil Unmengen an Zutaten für ein Gericht. So gibt es beispielsweise eine 2-Seiten-lange Einkaufsliste mit Zutaten, die man sich vor der Umstellung besorgen soll. Wenn man die komplett kaufen würde, wäre man vermutlich erstmal pleite.

Zusammenfassend kann ich also nur folgendes sagen:
Dieses Buch richtet sich ja vor allem an potentielle Neu-Veganer und wirkt daher leider echt abschreckend. Sowohl von der Ausdrucksweise, der zum Teil unsachlichen und spirituellen Meinung des Autors, als auch von den Rezepten.

Empfehlung:
An dieser Stelle möchte ich allen Neu-Veganern das Buch „Vegan fasten“ von Elisabeth Fischer ans Herz legen. In diesem Buch findet ihr wirklich leckere Rezepte, aufgeteilt nach Frühstück, Mittagessen, Abendessen und mit Zutaten, die in jedem Supermarkt zu finden sind und somit preisgünstig und ohne Soja, Tofu und co.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Insgesamt gut und praxisnah, leider teilweise unwissenschaftlich und esoterisch, 25. Januar 2015
Von 
T. Krieger (Marburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Da ich aus gesundheitlichen Gründen meine Ernährung überdenken muss, habe ich dieses Buch gekauft. Insgesamt finde ich es einen guten Einstieg in einen bewussteren Lebensstil, insofern hat sich die Investition bereits gelohnt.
Allerdings hätte ich nicht erwartet, dass der Autor als promovierter Arzt in seinen Publikationen Begriffe wie "Quälfleisch" verwendet (S17). Es wird zwar deutlich, was damit gemeint ist, allerdings führt die Verwendung solch polemischer Begriffe nicht gerade zu einer verbesserten Akzeptanz einer veganen Ernährungsweise.
Weiterhin habe ich mich an der Gleichsetzung von M. Alzheimer und Diabetes Typ III gestoßen (S. 28). Soweit ich weiß, werden aktuell 5 Diabetes-Typen unterschieden, wobei Typ III den Gestations- bzw. Schwangerschaftsdiabetes bezeichnet. Ich verstehe nicht, warum der Autor hier sein eigenes Klassifikationssystem einführen möchte bzw. hätte in diesem Fall eine detailliertere Darstellung der Zusammenhänge erwartet, wenn er diese These vertritt.
Auf S. 39 gleitet der Autor dann komplett in die Esoterik ab, bezeichnet die Verschreibung von ASS und Marcumar als "unsinnig". Stattdessen empfiehlt er die "Wiederherstellung fließender Lebensenergie auf seelischer Basis". Lieber Herr Kollege Dahlke, es mag zwar sein, dass die Verschreibung dieser Medikamente in Einzelfällen unsinnig ist, in der Gesamtheit sind sie aber lebensverlängernd bzw. für viele Menschen lebensnotwendig. Einzelfälle können wir gerne diskutieren, aber eine derartige Aussage ist unwissenschaftlich!
Bedenklich finde ich auch, dass als wissenschaftliche Basis beinahe ausschließlich die "China Study" von Campbell et al. aus dem Jahre 1990 zitiert wird. In dieser sehr umfangreichen Studie werden u.a. Zusammenhänge zwischen in China regional auftretenden Erkrankungen und (veränderten) Ernährungsweisen hergestellt. Das ist zwar korrekt, allerdings werden gesundheitliche Einflussfaktoren wie Abgase in industriellen Zentren, Rauchen, Bewegungsmangel etc. vom Autor dieses Buches nicht berücksichtigt. Auch hierzu gibt es Studien, die eben nicht zitiert werden. Und seit 1990 wurde viel publiziert. Es gäbe z.B. 80 Studien, welche die "Nachteile von Milch(-produkten) eindrucksvoll nachweisen" (S. 14). Diese Studien würden mich interessieren, warum finde ich sie nicht in der Liste der weiterführenden Literatur?
So, genug der Kritik, einen Anreiz, mich näher mit dem Thema der veganen Ernährung zu beschäftigen, hat mir das Buch gegeben und einige leckere Rezepte sind auch darin enthalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dahlke grätscht sich hier in die vegane Szene, ohne sie zu verstehen., 28. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegan für Einsteiger: In 4 Wochen zu einem gesunden, nachhaltigen Leben (Taschenbuch)
Bisher schrieb Dahlke über Dinge, die er lange erforscht/erlebt hatte. Seine Erfahrungen waren bahnbrechend für das Verständnis des Sprachrohres unserer Seele, unser Körper. In seinem Rezeptbuch über vegane Ernährung wird jedoch deutlich, dass er hier wenig verstanden hat. Ich habe vor Jahrzehnten die makrobiotische Ernährung in Deutschland bekannt gemacht (hatte den ersten Großhandel für Bioprodukte in der Bundesrepublik) und habe mich daher nicht nur mit dem "LEBENsmittel" an sich, sondern auch seiner jeweiligen Zusammensetzung und Wirkung auf den menschlichen Körper beschäftigt. Die vegane Ernährung kann eine wunderbare Lebensform sein. Die einzelnen Produkte jedoch sollte er schon zuerst kennen lernen, bevor er sie (teilweise falsch) benennt. Schade um das Geld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Top für Einsteiger, 1. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegan für Einsteiger: In 4 Wochen zu einem gesunden, nachhaltigen Leben (Taschenbuch)
Wer sich schnell, kompakt und trotzdem ausreichen detailliert über vegane Ernährung informieren möchte, und wer gerne alles in einem Buch vereint finden möchte, was man am Anfang an Info braucht, der sollte zu diesem Buch greifen. Zum tieferen Einsteigen bieten sich dann genügend andere tolle Bücher an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Superbuch!, 5. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegan für Einsteiger: In 4 Wochen zu einem gesunden, nachhaltigen Leben (Taschenbuch)
Dieses Buch ist wirklich perfekt für Einsteiger oder "Ausprobierer". die Rezepte sind recht einfach und man bekommt die Zutaten auch in Österreich in fast jedem Supermarkt.
Sehr lecker!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Vorlagen und Rezepte und Bilder, regt an öfters so gesund zu kochen und essen !, 11. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegan für Einsteiger: In 4 Wochen zu einem gesunden, nachhaltigen Leben (Taschenbuch)
Buch (Inhalt, Rezepte, Bilder) sehr toll gestaltet.
Umfangreiche Rezepturvorstellung.
Empfehle ich für alle Personen die ihre gesunde und genussvolle Nahrungsaufnahme ohne Fleisch umstellen wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Vegan für Einsteiger: In 4 Wochen zu einem gesunden, nachhaltigen Leben
Vegan für Einsteiger: In 4 Wochen zu einem gesunden, nachhaltigen Leben von Ruediger Dahlke (Taschenbuch - 8. Februar 2014)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen