Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen Gefällt mir sehr gut
Die Rezepte, die ich ausprobiert habe sind wirklich gut und sehen auch lecker aus.
Das Büchlein selbst ist auch informativ mit Tipps und Tricks für Anfänger. Mein Favorit ist sicher das Schoko-Himbeertötchen auf der Titelseite. Wenn man's mag - unbedingt ausprobieren.
Vor 2 Monaten von blueeye veröffentlicht

versus
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mini Törtchen
Dieses Buch war ein spontan Kauf im Buchladen. Die tollen Bilder mit den hübschen Törtchen waren einfach zu verlockend, trotz dem Vorsatz keine Backbücher mehr zu kaufen, da davon schon einige im Regal stehen...

Nun zu dem Buch an sich:
Ich kann nicht recht glauben dass jedes Rezept dreimal geprüft sein soll (nach allen Anleitungen)...
Vor 3 Monaten von S.J. veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mini Törtchen, 26. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Mini-Törtchen: Verzaubern nicht nur Naschkatzen (GU Küchenratgeber Relaunch ab 2013) (Taschenbuch)
Dieses Buch war ein spontan Kauf im Buchladen. Die tollen Bilder mit den hübschen Törtchen waren einfach zu verlockend, trotz dem Vorsatz keine Backbücher mehr zu kaufen, da davon schon einige im Regal stehen...

Nun zu dem Buch an sich:
Ich kann nicht recht glauben dass jedes Rezept dreimal geprüft sein soll (nach allen Anleitungen). Bisher habe ich 2 Rezepte ausprobiert und bin mäßig begeistert. Dazu muss ich sagen dass ich wirklich oft und gerne backe und mir auch die Zeit für aufweniges und zum experimentieren nehme, zudem habe ich immer ziemlich hohe Ansprüche an den Geschmack.

Generelles:
+ Hübsche Bilder
+ Kategorien (Klassiker, Sahnetörtchen, Obsttörtchen, Schnelle Törtchen) mit teilweise sehr gut klingenden Törtchen wo für jeden was dabei ist
+ übersichtliche und nützliche Angaben
- Es fällt gleich auf, dass der Autor gerne mit Gelatine arbeitet und mindestens 50% der Rezepte - wenn nicht sogar mehr - diese Zutat enthalten, als Vegetarierin muss man dann eben hoffen dass es mit der Agartine genausogut klappt...
- Einige Rezepte sind aufwändiger als sie sein müssten: der Autor neigt zu "Schnick-Schnack" in seinen Rezepten, manche möchten sagen dass gerade diese Kleinigkeiten den Reiz ausmachen, ich habe eher den Eindruck der Autor wollte besonders ausgefallen und besonders erscheinen.
- Auch wenn man einiges von dem meiner Meinung nach Überflüssigen weglassen kann, muss man immer noch viel Zeit mitbringen um die Törtchen realisieren zu können.

In der Praxis:
+ mit 24 Silikonförmchen hat man hier neben der generellen Grundausrüstung fürs Backen eigentlich alles was man für das Buch braucht.
- Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass Aufwand und Ergebnis in keinem guten Verhältnis stehen: Für die Menge an Arbeitszeit die man in die aufwendigen Rezepte steckt ist das Ergebnis fast schon enttäuschend...
- Mürbteigrezept: ich mache da nur ein einzelnes Ei rein und nicht anderthalb, das reicht völlig aus! Außerdem ist es etwas viel Teig für 12 Förmchen, wer allerdings 24 besitzt kann ja einfach mehrer Törtchen daraus machen.
- Biskuitrezept: Was beim Mürbteig "zu viel" war ist hier zu wenig; mit Mühe und Not habe ich hier 11 statt 12 Böden ausstechen können (und ich habe ein deutlich größeres Blech als angegeben gehabt, auf dem ich den Teig gebacken habe, jedoch den selben Durchmesser wie angegeben zum ausstechen gehabt). Zudem wäre eine größere Fläche nicht mehr machbar gewesen, da dafür wiederrum zu wenig Teig da war. Sehr verwundert hat mich auch dass er die Eier nicht trennt (ich habe es trotzdem gemacht, damit habe ich sehr gute Erfahrungen mit meinem Biskuit gemacht). Demnach empfehle ich die halbe Menge der Zutaten zusätzlich zuzugeben.

Zu dem ersten Versuch, die "Puchheimer Törtchen":
Das Blindbacken mit den Silikonförmchen gestaltete sich als schwierig: der Rand war zu dünn, sodass er abbrach und die Törtchen später nicht mehr schön zu präsentieren waren und der Boden der Törtchen war zu dick, da die obere Silikonform alles runtergedrückt hat. (Man sollte daher lieber mit den Muffinpapierförmchen und Backerbsen/bohnen blindbacken, erspart viel Ärger.) Die Rosinen habe ich einfach weggelassen, ich habe sie im Endergebnis auch nicht vermisst.
Das Karamell ist (genau nach Anleitung gefertigt) viel zu schnell zu fest geworden als dass man es gleichmäßig und schön hätte verteilen können (letztendlich hat man einen Karamellklumpen).
Der sonstige Geschmack des Törtchens war vor allem süß und kalorienreich, ansonsten nichts was ich voller Begeisterung noch einmal machen würde.
Außerdem habe ich nicht so viel Füllung wie von dem Autor angegeben in die Törtchen gemacht, und das war schon ziemlich an der Grenze.
Dennoch habe ich dafür mehr Begeisterung von meinem Umfeld erlebt als ich es für möglich gehalten hätte.

Der zweite Versuch sind die Birkenrindentörtchen. Die hier benötigten Biskuitböden haben mich etwas verärgert (wie schon oben beschrieben)und ich musste feststellen dass die "Brikenrinden" die man dazu macht nicht zum feinen Törtchen passen. Also Törtchen an sich mit der Kirsch - Thymian Soße passt super zusammen, die "Birkenrinde" ist völlig überflüssig und stört sogar im Geschmack - einfach "too much". Außerdem schmeckt das Törtchen im gefrorenem Zustand (also quasi als Schokoeis) besser, als kleiner Tip ;) .

Abschließend: Wenn man die Beschreibungen befolgt hat man viel Arbeit und ein mäßig toll schmeckendes Erlebnis, jedoch denke ich dass man dieses Buch eher als Anregung benutzen kann und vielleicht auch sollte. Generell probiere ich bei den ersten paar Rezepten immer alles nach Anleitung zu machen und einen generellen Eindruck von den Rezepten zu bekommen und wie sehr man sich an sie halten sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gefällt mir sehr gut, 2. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mini-Törtchen: Verzaubern nicht nur Naschkatzen (GU Küchenratgeber Relaunch ab 2013) (Taschenbuch)
Die Rezepte, die ich ausprobiert habe sind wirklich gut und sehen auch lecker aus.
Das Büchlein selbst ist auch informativ mit Tipps und Tricks für Anfänger. Mein Favorit ist sicher das Schoko-Himbeertötchen auf der Titelseite. Wenn man's mag - unbedingt ausprobieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man möchte sofort loslegen ...., 6. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer die Leckereien von Martin Schönleben kennt, der wußte, dass sein Buch nur ein Gutes werden kann.
Sehr gut erklärt, toll fotografisch in Szene gesetzt, für jeden Geschmack das passende Törtchen.
Einfach mit Liebe zum Backen gemacht!

Ciao Werner
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Mini-Törtchen: Verzaubern nicht nur Naschkatzen (GU Küchenratgeber Relaunch ab 2013)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen