Kundenrezensionen


185 Rezensionen
5 Sterne:
 (88)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (75)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als sein Ruf
Das Buch ist wirklich besser als sein Ruf! Uns hat es sehr geholfen und man muss sein Kind auch nicht alleine schreien lassen, wenn man das nicht möchte. Es gibt abgeschwächtete Varianten die man anwenden kann. In dem Buch wird viel über das Schlafverhalten informiert, allein das hat bei uns schon einiges bewirkt! Ich kann es nur weiter empfehlen.
Vor 1 Monat von Thomas veröffentlicht

versus
25 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Besser als sein Ruf
"Wenn ich das Buch auf dem Flohmarkt sehe kaufe ich es und schmeiße es danach weg".

Solche Aussagen hört man sehr häufig von Eltern, die sich für ihr Kind eine Bindungsorientierte Erziehung wünschen. Auch ich hab immer gegen das Buch gewettert, ohne es je gelesen zu haben. Um eins klar zu stellen, ich bin absolut gegen das...
Vor 6 Monaten von Torsten Sorger veröffentlicht


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als sein Ruf, 6. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist wirklich besser als sein Ruf! Uns hat es sehr geholfen und man muss sein Kind auch nicht alleine schreien lassen, wenn man das nicht möchte. Es gibt abgeschwächtete Varianten die man anwenden kann. In dem Buch wird viel über das Schlafverhalten informiert, allein das hat bei uns schon einiges bewirkt! Ich kann es nur weiter empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Besser als sein Ruf, 6. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Jedes Kind kann schlafen lernen (GU Einzeltitel Partnerschaft & Familie) (Gebundene Ausgabe)
"Wenn ich das Buch auf dem Flohmarkt sehe kaufe ich es und schmeiße es danach weg".

Solche Aussagen hört man sehr häufig von Eltern, die sich für ihr Kind eine Bindungsorientierte Erziehung wünschen. Auch ich hab immer gegen das Buch gewettert, ohne es je gelesen zu haben. Um eins klar zu stellen, ich bin absolut gegen das "kontrollierte Schreienlassen". Aber... gestern hatte ich die Möglichkeit eine ältere Version des Buches günstig zu bekommen und habe es einfach mal mitgenommen. VIelleicht um es auch wegzuwerfen, und so wenigstens ein anderes Kind zu "retten", oder auch um einfach mal zu wissen, WAS ich da kritisiere. Und ich muss sagen, so schlimm finde ich das Buch nicht! Ich bin selbst überrascht, aber, von der Methode mal abgesehen, finde ich es eigentlich ganz ok geschrieben und ich habe anhand der Beispiele unsere Schlafsituation hier hin und wieder wiedererkannt und kann auch den ein oder anderen Rat für mich rausholen.

Viele Kritikpunkte, die ich von allen Seiten gehört habe, tauchen in dem Buch NICHT auf! So wird nicht empfohlen sein Kind eine halbe Stunde am Stück oder sogar länger alleine schreien zu lassen. Und es wird immer wieder betont, dass Eltern, die keine Probleme mit dem Schlafen haben, diese Methode NICHT anwenden sollen/müssen. Und die Autoren geben auch zu, dass es für Eltern und Kind Stress ist, aber es ist auch Stress, wenn man 6 Jahre lang keinen Schlaf bekommt. Das kann ich so unterschreiben. Bei mir sind es zwar erst 3 Jahre, aber es schlaucht einfach, so gut wie keine Nacht durchzuschlafen.
Ich gehe also auch davon aus, dass viele, die das Buch kritisieren, es nicht gelesen haben und einfach nur die Kritikpunkte nachbeten.

Sicher gibt es bessere "Methoden" und für ein 6 Monate altes Baby ist diese meiner Meinung nach auch unzumutbar, aber ich würde das Buch, nachdem ich es gelesen habe, nicht mehr verteufeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ist das wirklich der Richtige Weg für mein Kind??, 27. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Jedes Kind kann schlafen lernen (GU Einzeltitel Partnerschaft & Familie) (Gebundene Ausgabe)
Jeder der dieses Buch lesen und anwenden will sollte sich auch einmal mit der Säuglings Entwicklung im Allgemeinen auseinander gesetzt haben... Dazu empfehle ich das Buch von Dr Rüdiger Posth "vom Urvertrauen zu Selbstvertrauen"

http://www.amazon.de/gp/aw/d/B00ENU6V74?cache=cda388c3989168672c873ee8db94bd99&pi=SY200_QL40&qid=1409132118&sr=8-1#ref=mp_s_a_1_1

oder auch einfach mal ein Blick auf seine (im Gegensatz zum Buch verkürzten) wissenschaftlichen Theorien auf der Internetseite mit Forum von ihm:

[...]

Auch das Buch von Gabriele Haug-Schnabel uber die Entwicklungs Psychologie hilft einem gut dabei zu entscheiden ob "jedes Kind ksnn schlafen lernen" ein guter Weg ist

http://www.amazon.de/gp/aw/d/3451286920?cache=cda388c3989168672c873ee8db94bd99&pi=SY200_QL40&qid=1409131979&sr=8-2#ref=mp_s_a_1_2
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen von Horror zu Traumnächten, 19. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Jedes Kind kann schlafen lernen (GU Einzeltitel Partnerschaft & Familie) (Gebundene Ausgabe)
Ich verstehe das Theater nicht "arme Kinder wie kann man nur..."
Jeder hat seine Grenzen und es ist ok, wenn Jmd abbricht oder das Schlafprogramm nicht durchzieht, aber deshalb sind alle anderen nicht Rabeneltern oder Monster!

Aber mal zum Buch... ich war sehr skeptisch, weil ich viel Schlechtes darüber gelesen habe.
Unser Kleiner war anfangs eigentlich ein guter Schläfer, aber ca. mit 3 Monaten fing er an zwischen 4-5x pro Nacht wach zu werden. Das war eigentlich erträglich, aber dann kam dazu dass er nicht mehr in den Schlaf fand und meist 20-50min schrie bevor er einschlief. Es half kein Rumtragen, schaukeln etc.

Es wurde immer schlimmer, so dass er mit 4 Monaten stündlich wach wurde und schrie meist mindst. 30min lang. ICh schob es auf Zähne, Albträume, Hunger... Mit fast 5 Monaten war ich ein wandelndes Wrack. Wir sind aus dem Schlafzimmer gezogen, da er scheins immer von uns wach wurde...
Er schlief dann zwar zwischen 1 1/2 und 2 Std, doch wenn er mit Gebrüll wach wurde, dauerte es ewig bis er wieder einschlief und ich musste immer wieder zu ihm rein.
Ich starrte nur noch aufs Babyphone in der Erwartung, dass es eh gleich wieder los ginge. Das war reiner Psychoterror. Er war unausgeglichen und permanent gereizt.. Und ich auch. Am Wochenende musste mein Mann übernehmen, aber 5 Nächte waren Horror.

Zu dieser Zeit las ich über die Folgen vom "Schreien lassen" und erkundigte mich über Erfahrungen im Umfeld...
Eine andere Mutter meinte, es gäbe gute Tipps allgemein in dem Buch, nicht einfach nur "schreien lassen". Ich besorgte mir das und erkannte Parallelen im Verhalten in einem Fallbeispiel. Da lag das Problem beim Schnulli.

Da die Anwendung erst ab 6 Monate empfohlen wird, wollte ich noch durchhalten bis er soweit ist.. doch ein Zufall brachte mich dazu es schon mit 5 Monaten durchzuziehen. Wir waren auf dem Heimweg auf der Autobahn und sein Schnulli fiel raus. Normalerweise war er es gewohnt, dass ich ihm ihn wieder über die Schulter reinsteckte, aber diesmal war nach zwei Mal schluss. Es war immerhin auch ein Risiko beim Autofahren, damit sollte Schluss sein. Es ging mir auch einfach nur noch auf den Keks. Er schrie die 30min durch und ich redete ihm immer wieder gut zu, damit er meine Stimme hörte und sich eventuell beruhigen würde. Hat leider gar nicht geklappt. Zuhause angekommen, im Arm beruhigt, gekuschelt... ins Bett gelegt und mit dem Schlafprogramm begonnen.
Wir waren genau 3x mal drin, also insgesamt 15min (und er schrie normal wie er es tut wenn ihm was nicht passt und nicht panisch). Er war wahrscheinlich auch vom Schreien während der Fahrt einfach fertig.

Er schlief endlich mal 3h am Stück!!! Dann kam Schnulli rein und er schlief weitere 3h, beim Aufwachen wieder kein Theater... Das war schon der Hammer.
Die Nacht drauf schlief er ab 23h komplett durch, ohne Probleme eingeschlafen... Ich natürlich nicht, weil ich schon Schlafstörungen hatte..musste auch immer wieder schauen ob er noch lebt, weil es so unglaublich war.

Es hat einige Wochen gedauert, bis auch ich wieder komplett durchschlafen konnte, aber unser Familienleben hat sich so hammer zum Guten verbessert. Ich habe wieder Kraft mein Kind anständig zu versorgen und mit ihm viel zu unternehmen und er ist ausgeglichen und ein richtiger Sonnenschein (bis auf die Wachstumsschübe, aber selbst die verträgt er jetzt viel besser :-)
Auch die zwei Tagesschläfchen sind richtig zuverlässig geworden. (10:30-12 und 15-16) Haben jetzt mehr Routine und ich renne nicht bei jedem Pups sofort ins Zimmer und gebe ihm die Möglichkeit sich selbst zu beruhigen wenn er aufwacht, was in 99% auch klappt. Tagsüber isst er jetzt auch viel besser...

Er ist jetzt 7 1/2 Monate alt und bis auf wenige Ausnahmen schläft er immer noch super (20-8Uhr). Seinen Schnuller bekommt er nachts auch wieder. Er hat gelernt das keiner kommt um ihn ihn wieder reinzustecken und wenn er raus ist, ists halt so..

Ich rate nur Jedem Folgendes:
- es ist ein Buch und kein Gesetz. Da sind Tipps drin, man sollte aber immer noch sein Kind beobachten und viel nach dem Gefühl gehen
- blöd gesagt, aber wer nicht genug Leidensdruck hat, wird das Programm nicht durchziehen, denn selbst 3 Min Babygeschrei können viele nicht ertragen
- Routinen sind wichtig und sollten nach Möglichkeiten eingehalten, wenn man es nicht übertreibt, gehen Ausnahmen problemlos
- das Bett sollte ein toller Ort für die Kleinen sein. Damit sollten positive Gefühle verbunden werden, deshalb nie zur Strafe zum Schlafen legen usw.
- morgens das Baby/Kind IMMER gut gelaunt im Bett begrüßen
- nicht während eines Wachstumsschubs, Krankheit etc. starten, da haben die Kleinen eh schon genug zu kämpfen :(

Wie sich das auf die Psyche später auswirkt, kann keiner sagen. Mein Mann wurde schreien gelassen, hat ne super Beziehung zu seinen Eltern und ist psychisch relativ stabil. Ich wurde "übermuttert" und hab ein schwieriges Verhältnis zu meinen Eltern und bin eher emotional etwas instabil.. solche Beispiele habe ich bei meinen Recherchen zuhauf angetroffen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach nur traurig! Ein Laie gibt Tipps zur Kindesmisshandlung und Nichtwissende glauben daran!, 2. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Jedes Kind kann schlafen lernen (GU Einzeltitel Partnerschaft & Familie) (Gebundene Ausgabe)
Null Sterne! Mehr verdient dieses Buch nicht! Mein Kind hat nach nur einem Versuch Angst vor Betten. Es schreit panisch los, wenn es nur ein Bett sieht, geschweige denn darin aufwacht. Ich trauere den Zeiten vor diesem Versuch nach. Ich war einfach zu blauäugig! Kauft dieses Buch nicht. Es grenzt an Kindesmisshandlung! Unzumutbar! Die Autorin scheint sich aus psychologischer Sicht nicht mit der kindlichen Entwicklung auseinander gesetzt zu haben. Traurig, dass jemand, der keine Ahnung hat, versucht Tipps zur Kindeserziehung zu geben! Was sind wir nur für eine dumme Gesellschaft!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Kind ist nun viel entspannter, 7. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Jedes Kind kann schlafen lernen (GU Einzeltitel Partnerschaft & Familie) (Gebundene Ausgabe)
Das Buch hat doch nicht mit "schreien lassen" zu tun. Darum geht es doch gar nicht! Es wird erläutert, wie schlafen funktioniert und wie man einem Kind (das mindestens 6 Monate alt ist) helfen kann, es zu lernen. Bei uns dauerte es 2 Nächte. Mein Kleiner wollte nachts immer noch 2 Flaschen trinken. Dafür waren die Tagflaschen immer ein Kampf. Somit wurden eine Woche lang die Nachtflaschen immer mehr verdünnt und weniger und dann gabs eben keine mehr. In dieser Woche hat er dann auch tagsüber schon deutlich mehr und vor allem bereitwilliger getrunken. Ja zwei Nächte waren nicht so einfach. Die 1. Nacht gabs 2,5 Stunden Protest, aber dabei lässt man das Kind doch nicht allein. Man geht immer wieder hin, alle paar Minuten. In der 2. Nacht protestierte er noch 1 Stunde und ab der 3. Nacht schlief er durch. Und was ich hier noch unbedingt erwähnen möchte, es war kein Weinen im Sinne von Hunger und Angst. Es war eher ein Schimpfen. Man erkennt doch ganz deutlich, wie und warum sein Kind schreit. Mein Süßer schläft nun nachts 11 Stunden, ist tagsüber wunderbar entspannt und die Mahlzeiten klappen nun auch endlich. Den ganzen Essensstreß, den wir monatelang hatten, fand ich für uns beide viel belastender als diese 2 Nächte.
Ich verstehe diese schlechten Bewertungen wirklich nicht. Ich liebe mein Kind, aber ihm jahrelang die Flasche nachts zu bringen, nur weil er sich das nunmal als Einschlafhilfe ANGEWÖHNT hat, sehe ich nicht ein. Es kann doch nur auch im Sinne meines Kindes sein, dass es 11 Stunden am Stück schlafen kann bzw. dass es allein wieder in den Schlaf findet. Ich glaube, sowas nennt man Erziehung. Und die kann und muss durchaus liebevoll sein. Aber ohne geht es nunmal nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen lesenswert, 22. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Jedes Kind kann schlafen lernen (GU Einzeltitel Partnerschaft & Familie) (Gebundene Ausgabe)
Ein Großteil der abgegebenen Rezensionen erstaunt mich doch sehr.
Im Gegensatz zu diesen habe ich das Buch gelesen und auf keiner Seite steht, dass ich mein Kind einfach schreien lassen soll.
Im Gegenteil. Es wird ausdrücklich davon abgeraten, den veralteten Ratschlägen zu folgen.
Auch glaube ich, dass mein Kind erst recht verstehen lernt, dass ich da bin, wenn es mich braucht, wenn wir gemeinsam die Erfahrung machen, dass ich nach einer gewissen Zeit auf sein weinen reagiere. Aber nun gut, das Buch und der logische Menschenverstand lehren, dass jeder die Freiheit genießt, sich die tipps anzueignen, die man für sich als umsetzbar empfindet.
Man muss den Autoren natürlich nicht in allen Punkten zustimmen und auch das wird geraten. Ich bin bspw nicht der Ansicht, dass die Methoden bereits im Alter von sechs Monaten ratsam sind.
Fakt ist aber, dass sich die meisten Kritikpunkte in dem Buch nicht wieder finden lassen!
Sehr oft wurde bspw kritisiert, die Autoren bezeichneten den natürlichen Schlaf Rhythmus von Kindern als gestört. Dem ist nicht so. Vielmehr stellen die Autoren heraus, dass man den Schlaf als gestört bezeichnen kann, wenn Kinder mehr zeit im Bett verbringen als diese auch für Schlaf genutzt wird und da werden dann wohl die meisten Eltern zustimmen.
Ebenfalls unbestreitbar ist die Anzahl der schlechten Kritiken ohne verifizierten kauf des Buches.
Es ist keinesfalls herausgeschmissenes Geld.
Man muss - wie in allen ratgebern - nicht jedem Wort persönlich folgen aber man findet bestimmt für angemessenes Geld den einen oder anderen Tipp.
Es geht in diesem Buch ja mitnichten nur darum, sein Kind zum schlafen zu bringen, sondern kann gerade jungen Eltern beim ersten Kind eine menge Ratschläge zum Thema Routine und Gewohnheiten geben und das allein hat jdf eine Daseinsberechtigung.
Nicht unerwähnt sollte auch sein, dass die Autoren etliche tipps geben für den Fall, dass man sich mit den Zeitplänen oder der Umsetzung nicht wohl fühlt. Es werden Varianten aufgezeigt, die bspw auch die Anwesenheit im zimmer betreffen.
Insgesamt lässt keine der empfohlenen Methoden das Gefühl bei uns aufkommen, dass wir unseren anderthalbjährigen Sohn verlassen oder verletzen.
Insgesamt würde ich mir wünschen, die Kritiker würden sich wenigstens die mühe machen, ein Buch zu lesen bevor sie es verreissen. Meinung macht doch nur Sinn, wenn man sich überhaupt eine bilden kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ein guter ratgeber, 10. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jedes Kind kann schlafen lernen (GU Einzeltitel Partnerschaft & Familie) (Gebundene Ausgabe)
wir fanden das buch hilfreich, auch um zu sehen was man alles falsch machen kann. nein, wir richten uns nicht streng nach dem ratgeber und unsere kinder schlafen auch gut. es ist schön zu sehen, dass andere eltern oft die gleichen probleme haben. entgegen vieler meinungen kann ich den ratgeber nur empfehlen. die entsetzten meinungen mit "kinder quälen" etc finde ich persönlich übertrieben. es muss ja niemand das buch kaufen und keiner steht einem mit der pistole im nacken und überwacht ob man die ratschläge befolgt oder überhaupt annimmt. also: lasst euch nicht beirren. das buch ist gut zu lesen, hat tolle ansätze und tipps parat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nie gedacht, 18. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jedes Kind kann schlafen lernen (GU Einzeltitel Partnerschaft & Familie) (Gebundene Ausgabe)
Sehr gutes informatives Buch, allerdings wollten wir uns nie daran wagen weil es ja eben sehr hart ist.

In jeder Gruppe besprochen ob Fabel oder allgemein. Viele halten davon nichts. Wir waren nach drei Wochen mit unserem Zwerg am Ende, und im Buch steht man soll es erst machen wenn man wirklich am "Ende" ist. Auch das wir ganz am "Ende" waren war es hart für uns, ABER! nach wirklich drei Tagen war das Problem "behoben". Das Kind schläft seit dem durch!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sollte jeder gelesen haben, 29. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich fand die Tips extrem hilfreich. Wir hätten das Buch schon früher lesen sollen und es früher anwenden sollen. So hat unser Sohn leider erst mit 14 Monaten durchgeschlafen. Aber gelernt nach Buch innerhalb von 3 Tagen. Man darf nichts jedes Wort auf die Goldwaage legen, aber es sind wirklich viele gute Tips drin. Das Buch sollte jeder zur Geburt bekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Jedes Kind kann schlafen lernen (GU Einzeltitel Partnerschaft & Familie)
Jedes Kind kann schlafen lernen (GU Einzeltitel Partnerschaft & Familie) von Hartmut Morgenroth (Gebundene Ausgabe - 10. August 2013)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen