summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More wenko Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Januar 2014
Zuerst einmal eine Warnung: Alle, die hin und wieder einen Butterkuchen für das Kindergartenfest backen oder einen Marmorkuchen an Geburtstagen - und daran auch nichts ändern wollen - werden mit diesem Buch wahrscheinlich nicht ganz zufrieden sein.
Alle, die ausgefallene, moderne und vor allem bunte Rezepte suchen, sind hier richtig.
Das Backbuch ist wunderschön und liebevoll gestaltet, sehr persönlich und authentisch geschrieben und bereits zum Angucken ein wahrer Genuss.
Die Rezepte reichen vom Käsekuchen (wobei solche 'Klassiker' eher weniger zu finden sind) bis hin zu bunten, mehrstöckigen Torten, an die ich mich als Anfänger noch nicht gewagt habe.
In ihrem Buch zu finden sind z.B. "Kleine Sünden", wie Schoko-Walnuss-Cookies (wahnsinnig lecker, mein neues Lieblings-Cookie-Rezept!!), die tollsten Brownies, die ich je gebacken habe, Cupcakes in verschiedenen Variationen, Pralinen, Törtchen, Cake Pops, vegane Kekse oder ach Eclairs. Ebenfalls bringt Laura Seebacher ihre Erfahrungen aus der Mode mit ein - welche Frau wollte sich nicht schon immer mal eine Handtasche backen?
Aber auch Basics werden gut verständlich erklärt, z.B. die wichtigsten Teigarten, kleine Helfer oder Dekoration. Man findet darüber hinaus auch eine Liste von Websites, auf denen man die ausgefallenen Zutaten finden kann - womit man eigentlich schon bei der einzigen kleinen Schwäche ist, die dieses Backbuch besitzt: Es ist mir persönlich an einigen Stellen durch die Zutaten/Hilfsmittel zu wenig alltagstauglich: So wird für die "Veichenteilchen" beispielsweise Veilchenzucker benutzt, den man im Internet zu horrenden Preisen bestellen müsste. Kerntemperaturmessgeräte, Glucosesirup, Backrahmen - alles Dinge, die man normalerweise nicht zu Hause hat. Im Supermarkt einkaufen fürs Backen: ok. Im Internet bestellen würde ich die Sachen nicht unbedingt.

Wer backen möchte wie die ganz großen Konditoren oder einfach nur verdammt leckere Basic-Rezepte für Cupcakes und Co finden möchte, wird dieses Buch lieben - und beim nächsten Mal Hamburg geht's ab ins LiebesBisschen, dem Café von Laura Seebacher im Schanzenviertel.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 7. Januar 2014
Ich gestehe: Ich habe schon ewig kein Backbuch mehr gekauft, sondern benutze seit Jahr und Tag ein uraltes, total zerfleddertes, das über 30 Jahre alt ist. „Da steht alles drin, was ich wissen muss, mehr brauche ich nicht“, dachte ich immer. Irrtum!

Liebes Bisschen ist schon optisch ein wahrer Augenschmaus. Liebevoll gestaltete Fotos und eine sehr persönliche Einführung der Autorin machen Appetit auf Süßes und Lust auf große und kleine Backexperimente. „Traumhaft backen leicht gemacht“ lautet der Untertitel des Buchs, und darum geht es auch: Verführerische Köstlichkeiten zu kreieren, die sich vom üblichen Marmorkuchen und Apfelkuchen abheben.

Dabei ist dieses Buch auch für Anfänger geeignet. In den „Basics“ erhält man eine solide Einführung in die wichtigsten Zutaten und Utensilien sowie die Basisrezepte für Rührteig, Biskuit und Fondant. Die Rezepte werden übersichtlich erklärt und sind mit einem Schwierigkeitsgrad gekennzeichnet, der auch sehr zutreffend ist. Dabei hat ein als „leicht“ eingestuftes Rezept nicht unbedingt eine Gelinggarantie – vielmehr bezieht sich das darauf, wie aufwändig die einzelnen Arbeitsschritte sind.

Die nach den Basics folgenden Kapitel sind thematisch gegliedert - „Kleine Sünden“, „Süße Teilchen“, „Kuchen & Minis“, Haute Couture“ - und in jedem Kapitel gibt es Rezepte unterschiedlichster Schwierigkeitsstufen. Immer findet man sehr einfache Rezepte, die auf Anhieb gelingen, während man bei anderen doch etwas üben muss. Nur an die „Haute Couture“, sehr aufwändige Torten, sollte man sich grundsätzlich erst wagen, wenn man schon etwas Übung mit der Zuckerbäckerei hat.

Ich habe bereits verschiedene Rezepte ausprobiert und einige klappten auf Anhieb perfekt, andere nur so halb. Komplett missraten ist nichts. Mein absolutes Highlight sind bis jetzt die Cupcakes mit Himbeercreme, die ich bereits mehrfach gemacht habe. Schon der Teig ist ein Gedicht und sollte unbedingt gekostet werden. Die Orangen-Grissini kosteten mich einige Nerven beim Verarbeiten der Kuvertüre, geschmacklich waren sie aber großartig und kamen bei Erwachsenen und Kindern sehr gut an. Dafür, dass selbst die Autorin fünf Anläufe brauchte, um Macarons perfekt hinzubekommen, war mein erster Versuch gar nicht so verkehrt. Allerdings ist da noch viel Luft nach oben. Sehr begeistert bin ich vor allem von den manchmal ganz kleinen Ideen, die einem gewöhnlichen Kuchen eine außergewöhnliche Note verleihen (Himbeerpüree macht Käsekuchen zu einer kleinen Sensation!).

Für einige Rezepte benötigt man recht exotische Zutaten (Veilchenzucker, Glucosesirup) oder auch Utensilien wie einen Backrahmen oder einen Kerntemperaturfühler. Nicht immer lohnt es sich, diese Dinge anzuschaffen, sodass man nicht alle Rezepte nachmachen kann. Andererseits – wer backt schon JEDES Rezept in einem Buch nach? Für mich dienen solche exotischen Rezepte dazu, meine Kreativität anzuregen und zu überlegen, ob so was nicht auch mit herkömmlichen Zutaten bzw. anderen Utensilien geht. Genauso verhält es sich auch mit dem manchmal recht üppigen Einsatz von Zucker, Lebensmittelfarbe und Nonpareilles (Liebesperlen) und anderer aufwändiger Dekoration. Auch da entscheide ich nach Lust, Laune und Geschmack, was ich in welchen Mengen verwende.

Fazit: Ein außergewöhnliches Backbuch für Anfänger und Profis. Es enthält viele Anregungen, um die alltägliche Bäckerei zuhause aufzupeppen und Torten, Kuchen und Naschereien zu backen, mit denen man Freunde und Familie garantiert begeistern kann.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. Januar 2014
„LiebesBisschen – Traumhaft backen leicht gemacht“ so lautet der Titel des Backbuches von Laura Seebacher, ihres Zeichens leidenschaftliche Bäckerin mit einem Hang zu klassischen, aber auch modernen Interpretationen von Rezepten.
Die Aufteilung des Buches ist gut strukturiert: Zu Beginn warten Basics auf den Leser, die Küchenhelfer und Basisteige sowie Zubereitungsarten von bspw. Fondant umfassen. Anschließend folgen die ersten ‚richtigen’ Rezepte, die unter dem Namen „Kleine Sünden“ laufen. Hier findet man Riegel, Baiser und Küchlein gleichermaßen. Das Kapitel ist ein Sammelsurium verschiedenster Leckereien. Im nächsten Kapitel locken „Süße Teilchen“ wie Eistüten, Brownies oder Törtchen. Bei „Kuchen & Mini-Kuchen“ wechseln sich Klassiker wie ein Käsekuchen ohne Boden mit kreativen Ideen wie Limettentörtchen im Streifenhemd ab. Nach der Pflicht kommt die Kür – oder auch „Haute Couture“. Das letzte Kapitel ist wohl eher etwas für Perfektionisten, die sich gerne auch längere Zeit mit dem Backen und Dekorieren beschäftigen. Wie der Titel schon verrät, sind es eben gehobene Rezept, die u. a. auch in Kleidungsform daherkommen (die Spitzenblusen-Torte ist nur eines davon).
Alle Rezepte werden liebevoll visualisiert, sodass einem beim Betrachten der Fotografien bereits das Wasser im Mund zusammenläuft. Schaut man sich dann die Zutatenlisten an, wird man allerdings an der einen oder anderen Stelle etwas enttäuscht. Denn dort warten mitunter auch exotische Zutaten wie Veilchenzucker, Lakritzpaste oder Glukosesirup auf einen. Also Dinge, die man nicht immer im Haus hat. Das fand ich recht schade, da ich mich auf traumhaftes Backen, das leicht gemacht wird (sinngemäß ja der Untertitel), gefreut und nicht damit gerechnet habe, dass ich für ein 700 g Glas (obwohl nur 15 g benötigt werden) Lakritzpaste mal eben so 38 Euro bezahlen müsste. An diese Rezepte, muss ich gestehen, habe ich mich dann auch nicht herangewagt.
Trotzdem denke ich, dass die Rezepte, die ohne weiteres machbar sind, dann umso leckerer schmecken. Die Karamellriegel mit Brezelboden sind ein Traum und die Mini(oder auch nicht)-Cupcakes mit Himbeercreme sind so schokoladig durch den fantastischen Schokoladen-Rührteig, der bei den Basics eingeführt wird, und gleichzeitig fruchtig dank der Himbeeren.
Einige Rezepte sollen sicherlich auch nur Ideen und Anregungen liefern – austauschen kann man ja ohnehin immer mal die Zutaten. Was ich positiv anmerken muss, sind die Tipps, die an einigen Stellen angeführt werden, und die guten Bilder, die oft zur Anleitung bei schwierigeren Rezepten dienen. Dadurch fühlt man sich nicht komplett allein gelassen mit einer durchaus auch mal über zwei Seiten gehenden schriftlichen Anleitung. Hier bekommt man Bilder an die Hand, die einen ein wenig durch die einzelnen Schritte des Rezeptes führen. Natürlich werden es nur wenige schaffen, ihre Torten, Muffins oder Macarons so aussehen zu lassen wie auf den Bildern im Buch. Aber das finde ich gar nicht schlimm, da der Geschmack letztendlich ja entscheidend ist – und der hat gepasst!
Insgesamt ist „LiebesBisschen“ ein sehr liebevoll gestaltetes Buch, das mit vielen kreativen Ideen aufwartet. Leider wurde an der einen oder anderen Stelle die Zielgruppe etwas aus dem Auge verloren. Dennoch werde ich die Rezepte immer wieder einmal durchblättern und bestimmt noch das eine oder andere nachbacken.
Daher würde ich Laura Seebachers Backbuch durchaus weiterempfehlen – jedoch nur, wenn man sich darüber im Klaren ist, dass hier und da außergewöhnliche Zutaten auf einen warten. Der Geschmack hat alles in allem definitiv überzeugt!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Vorab - dies ist kein gewöhnliches Backbuch, es geht nicht einfach darum, zu lernen, wie man schönen Butterkuchen und andere "Standards" backt, auch wenn ein ganzes Kapitel dieses wirklich wunderschön und übersichtlich gestalteten Buches auch den Basics gewidmet ist.
Hier finden sich Grundteige wie etwa heller und dunkler Rührteig oder auch ein Biskuitteig und andere derartige hilfreiche Basisrezepte.

Ein großer Teil des Buches allerdings widmet sich mehr den Feinheiten. Es gibt so leckere Dinge wie Lavendel-Honig-Trüffel (ungewöhnlich, aber nach kurzem Stutzen sehr sehr lecker) oder gefüllte Schaumkuss-Waffeln, Rumkugelwaffeln, Pralinés, Mini-Muffins und viele andere Leckereien mehr bis hin zu dreistöckigen, sehr edel aussehenden Torten.

Die Rezepte sind übersichtlich sortiert und verschiedenen Kapiteln zugeordnet, jedes Rezept hat eine Angabe dabei, wie schwer es umzusetzen ist, so dass man sich langsam und mit viel Genuss an die größeren Herausforderungen heranarbeiten kann.

Bei jedem Rezept sind Anmerkungen dazu, wieviel Zeit benötigt wird, welche Hilfsmittel benötigt werden und natürlich auch eine Auflistung der benötigten Zutaten. Die schriftlichen Erklärungen sind gut durch Fotos unterstützt, so dass eigentlich wenig Fragen offen bleiben.
Auch geschmacklich bin ich sehr begeistert von den verschiedenen Kreationen, die ich bisher ausprobiert habe und freue mich darauf, noch weitere davon in diesem Buch zu entdecken.

In diesem Buch versammeln sich ungewöhnlichere Rezepte mit dem Hauch des Besonderen, die schön dargeboten werden und durch die guten Erklärungen auch gut nacharbeitet werden können.

Ich würde es allerdings hilfreich finden, wenn die Erläuterungen noch Hinweise enthalten würden, wie man verfahren kann, wenn man bestimmte, nicht ganz alltägliche Zutaten vor Ort nicht bekommt, welche Alternativen es gibt oder auch einfach mal Variationen. Gerade bei den Trüffeln fiel mir das auf, da fehlten mir eindeutig Variationen, was man aus dem Grundrezept denn noch alles so machen könnte.
Gelegentliche Tipps, wie man verfahren kann, wenn die häuslichen Verhältnisse beispielsweise sieben Backbleche für eine kleine Küche nicht wirklich zulassen, hätte ich auch günstig gefunden. Hier wäre noch Verbesserungspotential, aber insgesamt ist ein rundes, übersichtliches und tolles Backbuch, das auch noch ausgesprochen ansprechend gestaltet ist.

Wer sich auf dieses Buch einlässt, will mehr backen als nur einen guten Butterkuchen (auch wenn auch das eine Kunst ist) und hat Spaß am Experimentieren und Gestalten. Man sollte sich allerdings dessen bewusst sein, dass einige Rezepte auch speziellere Hilfsmittel wie ein Hörncheneisen oder auch einfach nur einen Backring oder dergleichen erfordern.

Allen leidenschaftlichen Bäckern und Bäckerinnen und denen, die es noch werden wollen, kann ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 20. Dezember 2013
Inhalt
Hier finden Sie traumhafte Rezepte, die Naschkatzen süchtig machen und Biss für Biss ein Stück süße Seligkeit versprechen: ob fein gefüllte Eclairs oder saftige Möhrentorte mit Ingwer, ob Veilchen-Törtchen oder Karamell-Tarteletts, ob Mohntorte mit Himbeeren oder Matchatee-Roulade mit Kirschen. Das Beste: So raffiniert die süßen Verführer auch aussehen, sie sind ganz leicht nach zu backen, denn jeder Arbeitsschritt ist präzise und gut nachvollziehbar erklärt. Und wer schon etwas Übung hat, kann sich an Lauras Meisterwerke wagen: wunderschöne Torten für Hochzeiten, Feste und als Mitbringsel für alle, die man mit etwas Besonderem überraschen möchte. Lauras LiebesBisschen verführt zu süßen Sünden und feiert die Lust am guten Geschmack.

Meinung
Dieses wunderschön aufgemachte Backbuch aus dem Hause GU bietet dem Leser eine bunte, kreative Vielfalt rund um süße Versuchungen, angefangen bei kleinen Cookies bis hin zu dreistöckigen Hochzeitstorten. Die Leidenschaft der Autorin, die in Hamburg ihr eigenes kleines Café besitzt, steckt hier eindeutig in den ansprechenden Rezepten. Über die Buchabschnitte „Basics“, „Kleine Sünden“, „Süße Teilchen“, „Kuchen & Minikuchen“, bis hin zur „Haute Couture“ ist das Buch in sinnvolle Rubriken unterteilt. Gleich zu Beginn werden dem backfreudigen Leser kleine Backhelfer und wichtige Zutaten vorgestellt, die das Gelingen der Rezepte sicherstellen sollen. Verschiedene Rührteige, Biskuitboden, das Herstellen von Fondant-Zuckermasse, sowie hilfreiche Dekorationstipps und kleine Kniffe, wie das Herstellen von eigenem Papierspitzbeutel, bilden die Basis für die z.T. ausgefallenen Rezepte.

Die Rezepte sind übersichtlich gestaltet, so finden sich jeweils gut abgeteilt die Zutaten für Füllung, Boden und Dekoration, sowie Zeitangaben für die Zubereitung, das Backen, Ruhen und Kühlen (je nach Rezept). Es wird der Schwierigkeitsgrad angegeben und die wichtigsten Utensilien für das jeweilige Backvorhaben sind übersichtlich aufgelistet. Abgerundet wird die Buchgestaltung durch verschiedene Vorlagebögen am Ende des Buches, die als Schablone genutzt werden können. Außerdem findet der Leser die Bezugsquellen zum Einkaufen von Backformen und Zubehör, für Zutaten wie Roll-Fondant, Lebensmittelfarben, speziellen Pasten und Zuckern etc., die im Internet erhältlich sind.

Die Kreationen sind in verständlicher Form beschrieben, den Rezeptangaben kann man leicht folgen. Anzumerken ist jedoch, dass die Grundausstattung der hier genannten benötigten Utensilien m.E. über die normale Backausstattung des eigenen Haushalts hinausgehen mag. Wem verschiedene Wasserbadschüsseln, Rührschüsseln, mehrere Backbleche, ein Kerntemperaturfühler, Strukturfolien, Waffelhorn und Backrahmen in unterschiedlicher Form und Größe fehlen, sowie verschiedene außergewöhnliche Zutaten, wird möglicherweise eingeschränkt Freude an diesem Buch haben. Auch mögen die aufwendigeren Rezepturen, die mehr als 2 Stunden Zubereitungs- bzw. Backzeit in Anspruch nehmen, die Alltagstauglichkeit dieser Backsammlung ein wenig einschränken. Alternativtipps, wie man sich bei eingeschränkter Backausstattung möglicherweise behelfen könnte, wären sinnvoll und hilfreich gewesen. Wer sich davon jedoch nicht abschrecken lässt, wird viele tolle Kreationen vorfinden, die laut Autorin sehr leicht umzusetzen sind. Sie müssen somit kein Profi sein, vielleicht einfach nur genügend Geduld mitbringen, um ähnlich ansprechende Backfreuden der Familie und Freunden vorsetzten zu können. Der Profi zeigt Ihnen, wie es geht.

Cover/Gestaltung
Mit einem fest gebundenen Einband wird dieses Buch lange Backstunden in der Küche robust überstehen. Sehr auffällig ist die helle und farbenfrohe Gestaltung in Pastelltönen, die ich persönlich sehr ansprechend finde. Die Gesamtaufmachung dieses Buches ist sehr ansprechend und übersichtlich. Die Rezeptseiten sind klar strukturiert und einheitlich gestaltet. Farblich abwechseln sind die Überschriften gestaltet, das Buch wirkt damit sehr sonnig. Bereits ein erstes Durchblättern macht Lust auf mehr und schnell wird man einen persönlichen Favoriten im Buch finden, aufgrund der tollen Präsentation. Die Rezepte sind zum Teil in Schritt-für-Schritt-Anleitungen hilfreich bebildert. Weitere Fotos liefern einen Eindruck des kleinen Cafés der Autorin oder zeigen zusätzliches Backequipment.

Fazit
In diesem Buch werden Sie viele außergewöhnliche Kreationen finden, die man nicht alle Naslang backt. Die Vielfalt ist ansprechend, die Gestaltung und Handhabung des Buches ansprechend und einfach. Mir haben ein paar Tipps für alternative Anwendungen gefehlt, wenn vom vorausgesetzten Equipment nicht alles vorhanden ist. Ein Rezept benötigt z.B. 7 Backbleche. Ich denke, die wenigsten Hobbybäcker werden diese in der Küche bevorraten. Sicherlich lässt sich an der einen oder anderen Stelle improvisieren oder das Rezept ein wenig abwandeln. Somit sollte sich für jeden hier etwas Tolles finden lassen. Dieses Buch ist sicherlich auch eine nette Geschenkidee.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. Januar 2014
Ein Buch für alle Sinne nicht nur in kulinarischer Sicht kommt man hier auf seine Kosten. Ich möchte erst mal auf die Gestaltung eingehen denn die ist wirklich toll, ich liebe es im Sessel zu sitzen und in Koch und Backbüchern zu schwelgen, dies gelingt einem mit diesem toll gestalteten Buch besonders gut. Super Fotos die wirklich jeder Naschkatze das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Eine kurze Geschichte zur Autorin Laura Seebacher die im Hamburger Schanzenviertel ein Cafe betreibt, kann ich nur empfehlen wir waren auch schon einmal dort.
Dann beginnt eine Grundeinführung um dem motivierten, kreativen Bäcker das nötige Basiswissen und Know how zu vermitteln. Zu den Rezepten kann ich sagen eine wirklich bunte, vielfältige Mischung ich habe mich zunächst an den Käsekuchen, die Brownies und Blondies herangewagt, und kam auch super mit der Anleitung zurecht. Einige der opulenten Torten sehen zwar wunderschön aus, aber dort sind mir einige Zutaten zu verschwenderisch eingesetzte(Bsp. Möhrentorte) auch finde ich einige Zutaten nur sehr schwer zu bekommen(Lakritzpaste oder Veilchen). Gut das in diesem Buch aber für jeden Geschmack etwas dabei ist, ich habe mich erst an den einfachen Dingen erprobt und werde mich sicherlich auch an eine Torte noch herantrauen. Die Fotos zeigen mir ganz gut die Schritt für Schritt Anleitungen.
Ich gebe diesem Buch 4 Sterne die Aufmachung ist wirklich fabelhaft jedoch zweifle ich bei einigen Torten an der praxisorientierten Umsetzung im normalen Haushalt. Ich fühle mich aber ungemein wohl in den Rezepten zu schwelgen und mir die ein oder andere kreative Abwandlung doch zuzutrauen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. Januar 2014
Seit dem wir (Mutter und fast zwölfjährige Tochter) diese Backbuch besitzen, wird bei uns gebacken ohne Ende.
Wie in anderen Koch- oder Backbüchern auch, finden wir in diesem einige Rezepte, die gut und ohne viel Vorbereitung oder besondere Zutaten und Hilfsmittel nachzubacken sind. Die Anleitungen sind so geschrieben, dass auch meine Tochter ohne große Hilfe backen konnte.
Gleich am Anfang fanden wir eine Übersicht über Hilfsmittel und Backzutaten sowie Anleitungen für immer wieder verwendete Kuchenteige und Dekorationen, z. B. die Zubereitung von Fondant. Leider braucht man bei manchen Rezepten gewisse Hilfsmittel, die nicht standardmässig in jeder Küche vorhanden sind. Manche Zutaten sind auch nicht so einfach zu erhalten - Planung ist deshalb für Spezialeffekte notwendig.
Lebensmittelfarben bringen Farbe auf die Törtchen. Die Zubereitung schwierigerer Torten wird durch zahlreiche Fotos gezeigt. Hier habe ich entdeckt, dass auch die schwierigen Torten eigentlich ganz einfach aufgebaut sind, was ich gerne auch anhand eines Kuchenstücks gesehen hätte. Positiv finde ich, dass vegane oder glutenfreie Kuchen aufgenommen worden sind.
Alle Bilder sind auf jeden Fall eine Inspiration für mich, nicht nur die Standardrezepte immer wieder zu backen, sondern auch mal etwas Neues (auch für die Deko) zu probieren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 26. Dezember 2014
Dieses Backbuch beinhaltet viele (bunte) verschiedene Rezepte, die man mit relativ wenig Zeit machen kann.

Ich mag die Rezepte sehr, auch wenn manche Zutaten wirklich schwer zu bekommen sind und nicht jeder zu Hause hat. Die Gestaltung des Buches finde ich sehr schön, da es sehr farbige Seiten hat und die Kuchen, Kekse, Riegel und Törtchen alle richtig köstlich aussehen.
Da ich leider nicht soooo das Backtalent bin, war ich wirklich erstaunt, dass die Rezepte die ich ausprobiert habe (Brownies, Blondies und Schokoladencookies mit Walnüssen) wirklich richtig leicht waren und alles geschmeckt hat.
Was ich auch sehr gut an dem Backbuch finde sind die Grundrezepte für verschiedene Teigarten am Anfang des Buches und das das Buch sehr übersichtlich ist.
Die Dekovorschläge sind auch sehr hilfreich.

Doch wie gesagt: Es ist schade das man nicht alle Zutaten immer zu Hause hat wie zum Beispiel Pralinienhohlkörper oder Marzipanrohmasse, aber die Rezepte die ich getestet habe waren alle wirklich leicht nach zubacken und totaaaal lecker

4 von 5 Punkten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. März 2014
Ein wirklich schönes Buch, dass eher einem Modemagazin entspricht, denn ein Backbuch sein will. Was Wunder, so entstammt die Autorin doch ursprünglich dem Textilbusiness.
So ist das Buch zwar voll mit den wunderbaren Fotos der Fotografin Elissavet Patrikiou, jedoch das eigentliche Thema Backen geht entweder an der Wirklichkeit von 99% aller Heimbäckereien vorbei oder behandelt lediglich die allgemein angesagten Küchlein der Großstadtcafés. Bei den Torten ist wie in der Modewelt das Styling und Outfit wichtiger als der Geschmack und Inhalt - viel zu viel Zucker, Butter, alle Farbstoffe dieser Erde, nur der Genuss für den Gaumen bleibt aus. Und Raffinesse sucht man in Zubereitung und Handwerk vergeblich.
Leider passt das mit diesem Buch beworbene Hamburger Café der Autorin auch in dieses Bild und spart mit positiven Eindrücken und Genüssen.......schade
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 4. September 2014
... alle anderen nicht so. Mir ist das Buch zu sehr auf schwierigiere Backsachen ausgerichtet. Wer also erwartet hat hier ein Buch für schnelle und einfache Backsachen zu bekommen ist komplett falsch. Die Sachen sehen toll aus in dem Buch, aber ob sie sich schnell und einfach umsetzen lassen lässt sich bezweifeln. Das Titelbild verfälscht auf jeden Fall den Eindruck vom Innern. Tolle aufwändige und dekorierte Sachen auch viele Tipps - aber nicht einfach mal so aus dem Handgelenk geschüttelt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Torten
Torten von Linda Lomelino (Gebundene Ausgabe - 30. Januar 2014)
EUR 24,90

Anniks Lieblingskuchen
Anniks Lieblingskuchen von Annik Wecker (Gebundene Ausgabe - 26. August 2013)
EUR 24,95

Die wunderbare Welt von Fräulein Klein: Backzauber und Dekolust
Die wunderbare Welt von Fräulein Klein: Backzauber und Dekolust von Yvonne Bauer (Gebundene Ausgabe - 3. Mai 2013)
EUR 19,95