weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos HP Spectre Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen101
4,5 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Februar 2013
Heute wurde das neue "Taschenbuch" von Weber ausgeliefert. Jamie Purviance hat mit gewohnt souveräner grafischer Unterstützung der Werkstatt München einen weiteren Ergänzungsband zur Grillbibel rausgehauen.

Vorneweg, die Kritikpunkte sind immer die gleichen: Weniger Bilder als im Original und zu Beginn die unvermeidlichen Grillgrundlagen, sowie eine doppelseitige Werbung für Webers Zubehörprogramm. Das muss halt so sein.

Auch die Vorteile sind wie bei den anderen Ergänzungsbänden: Eine kurze aber hilfreiche Warenkunde, Rezepte für Beilagen, Rubs und Toppings etc.

Das Buch selbst kann man nur als gehaltvoll bezeichnen. Burger sind so variantenreich wie vielleicht nichts anderes vom Rost. Gleichzeitig kann man mit etwas Aufwand dem Fastfood-Klassiker kulinarische Höhen abgewinnen.

Neben dem Schwerpunkt Rindfleisch gibt es auch Rezepte mit Lamm, Schwein und ganz ohne Fleisch. Auch die unterschiedlichen verwendeten Buns lassen Spielraum für eine Menge Ideen. Vom klassischen Cheeseburger (S. 20) bis zum unvermeidlichen Pulled Pork Sandwich (S. 76 - wer grillt das schon in 4-8 Stunden) :hmmmm: gibt es eine Menge zu entdecken. Beiläufig erhält man Bauanleitungen für BBQ-Sauce (S. 28), Chimichurri-Sauce (S. 32), Guacamole (S. 38) und Sauce Tartar (S. 98). Bei den Salatvorschlägen muss ich dringend mal den Nudelsalat mit Erdnuss-Sauce und Möhren (S. 125) sowie das Couscous mit scharfen Oliven, getrockneten Tomaten und Feta (S. 128) probieren.

Mich haben nur die vielen Blauschimmelkäserezepte etwas genervt. Aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2013
Nettes Buch und einige tolle Rezepte.
Was mich aber massiv stört, es befindet sich nicht ein Rezept für Buns (Brötchen) in dem gesamten Buch.

Was nutzten die Rezepte wenn ich das Fleisch etc. auf die gekaufte Presspappe lege und mir anschließend der Appetit vergeht?

Ein guter Burger ist eine gelungene Komposition aller Zutaten, nicht nur das flache Teil in der Mitte.
22 Kommentare|37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2013
Heute kam mein 4. Weberbuch mit Hermes ins Haus, Webers Burger.
Durch die Grillbibel, Rezepte für jeden Tag und Grillen mit Holzkohle hatte ich eine gewisse Erwartungshaltung an das Buch die leider nur zum Teil erfüllt wird. Auch in diesem Buch findet man viele tolle Tipps rund um das Thema Burger, Zutaten, Grillen ,Gewürzmischungen, Toppings etc. Die Rezepte sind vielfältig und machen Lust auf die Grillsaison, leider ist das Buch sehr spartanisch gehalten und die vielen tollen Rezeptbilder die man aus den anderen Büchern kennt, fehlen. Das Auge isst ja bekanntlich mit und ich finde es toll wenn man vom fertigen Endprodukt gleich ein Bild sieht, leider sind solche Bilder Mangelware im Buch, sehr sehr schade.

Daher bekommt das Buch nur 3 Sterne von mir
22 Kommentare|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2015
Weber's Burger ist ein sehr gutes Kochbuch für Burger-Fans, die sich als Anfänger an einen selbst gegrillten Burger heranwagen möchten

wir haben schon viele Rezepte ausprobiert, das Buch steckt voller Ideen und guten Tipps ....

eines meiner ersten Kochbücher, das ich nicht nur kaufe, darin rumblättere und dann nie etwas daraus koche :-)

1 Stern Abzug, da sich viele Seiten mit "Weber's Grill Bibel" decken, das hätte m.E. in der Beschreibung erwähnt werden sollen
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2016
War ein Geschenk für meinen Mann. Er hat sich sehr gefreut und kann es kaum erwarten die Rezepte auszuprobieren. Leider ist im Moment nicht das richtige Wetter zum grillen.:-D
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2015
Mir gefällt, dass das Buch in die Kapitel Rind, Lamm, Schwein, Geflügel, Seafood und Vegetarisch eingeteilt ist. Gerade die Nicht-Rind-Burger klingen interessant. Am Ende finden sich auch noch ein paar Beilagenrezepte. Was mir fehlt ist ein Rezept für Burgerbrötchen, die man dann auch noch variieren kann, ebenso wie Rezepte für die Saucen, wie z.B. Ketchup und Mayo. Das ist doch nicht so schwierig! Warum soll ich mir die Mühe für ganz tolle Burger machen und kaufe dann miese Fertigprodukte dazu?

Optisch gefällt mir das Buch auch nicht. Wie Weber’s Veggie hat eine billige Optik, ist unübersichtlich, enthält zu wenig Fotos und die enthaltenen sind altbacken. Von GU erwarte ich etwas anderes!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2014
Die vollständige Rezension mit Fotos gibt es nur auf meinem Blog Books and Biscuit

Burger sind nicht vielfältig? Burger sind nur Junk Food? Falsch! Weber’s Burger zeigt mit 66 unterschiedlichen, teilweise ausgefallenen, teilweise einfachen Rezepten, dass Burger eine wunderbare Mahlzeit sein können – natürlich nur selbstgemacht. Egal ob man Fleisch, Geflügel, Fisch oder Veggie-Burger bevorzugt, es ist für jeden Geschmack etwas dabei und auch die passenden Beilagen- und Saucenrezepte liefert das Buch gleich mit.

~*~ ~*~ ~*~ Rezepte ~*~ ~*~ ~*~

Für mich eine neue Erfahrung war, die Pattys (also das plattgedrückte Hackfleisch) zu würzen. Bei den ausgefallenen Rezepten wie dem Garnebelburger ist es etwas anderes, da hier auch die Herstellung anders funktioniert. Aber ganz normale Rindfleischpattys habe ich bisher nicht gewürzt, damit der Hackfleischgemack nicht verloren geht und gleichzeitig die Saucen überzeugen können. Bei näherem Betrachten des Rezepts, das ich mir ausgesucht (Cheeseburger mit Speck und Portobello, Seite 24), wurde mir dann klar, warum das Hackfleisch hier gewürzt wurde: es gibt keine Sauce.

Ich habe das Rezept einmal nachgekocht und finde die Variante mit Portobello sehr lecker. Der gegrillte Pilz harmoniert prima mit dem Bacon und dem Käse. Aber durch das Fehlen der Sauce war mir der Burger zu trocken. Mein Vater, der gerne auf Käse verzichtet und auch nicht unbedingt Ketchup, Mayo oder eine Sauce braucht, war von diesem Rezept restlos begeistert und würde es sofort wieder so essen. Mein Bruder und ich brauchen dagegen unsere geliebte „Sweet & Spicy“ Barbecuesauce von Sweet Baby Ray’s. Meine Mutter hat mit Ketchup und Senf nachgewürzt.

Mein Cheeseburger mit Speck und Portobello

FOTO NUR BLOGPOST

Als Beilage gab es einmal Pommes frites, aber auch den typisch amerikanischen Cesat Salad (Seite 123). Für mich gehören selbstgemachte Burger und Cesar Salad mittlerweile einfach zusammen. Zudem ist es eine tolle Gelegenheit, den restlichen Salat, der von den Burgern übrig bleibt (man braucht nur 4 Blätter für 4 Portionen) zu verarbeiten.

Mein Cesar Salad

FOTO NUR IM BLOGPOST

~*~ ~*~ ~*~Aufmachung des Buches ~*~ ~*~ ~*~

Die Aufmachung von Weber’s Burger ist schlicht, aber ansprechend. Eine Rezeptseite ist so gegliedert, das am oberen Rand mit heller Schrift in einem dicken schwarzen Balken das Gericht vorgestellt wird. In der Spalte links darunter befinden sich Zubereitungszeit und Grillzeit sowie die Zutatenliste, wobei durch Absätze deutlich gemacht wird, welche Zutaten zusammengehören. In der rechten Spalte wird Schritt für Schritt erklärt, wie die einzelnen Zutaten verarbeitet werden. Am rechten unteren Rand stehen die Angaben, für wie viele Personen das Rezept jeweils ausgelegt ist.

Viele Rezepte haben ein farbiges Foto, das den nachzukochenden Burger veranschaulicht, allerdings gibt es auch viele unbebilderte Doppelseiten. Diese sind aber oft Abwandlungen von bereits gezeigten Rezepten. So ist der zum Beispiel Cheeseburger mit Speck und Portobello bebildert, auf der Seite danach kommt dann ein ähnliches Rezept namens Cheeseburger mit Greyerzer und Pilzen. Ab Seite 114 finden sich viele Rezepte für Beilagen, darunter der bereits erwähnte Cesar Salad, aber auch Gerichte wie Baked Beans (Seite 132), Gegrillter Kartoffelsalat (Seite 129) oder Buttermilch-Zwiebelringe (Seite 133). Im Gegensatz zu Weber’s Grillbibel ist Weber’s Burger ein kleines, leichtes broschiertes Buch im Format 18,5 x 24,0 cm, das man eher auch mal mitnehmen kann, wenn man beispielsweise bei Freunden grillen möchte.

Seite 25

FOTO NUR IM BLOGPOST

~*~ ~*~ ~*~Fazit ~*~ ~*~ ~*~

Weber’s Grillbibel bietet eine Fülle an einfachen und ausgefallenen Burgerrezepten und die dazu passenden Beilagen, die beispielsweise auf einem typisch amerikanischen Barbecueabend nicht fehlen dürfen. Gerade die Vielfalt an eingesetzten Zutaten und die teilweise exotischen Kombinationen erschaffen wie Kreativität und Abwechslung in der heimischen Burgerküche. Ein Muss für alle Weber Fans und ein tolles Basis-Burgerkochbuch für alle, die noch keines Zuhause stehen haben. Ich hätte mir lediglich mehr Foodfotos und einen etwas weniger empfindlichen Einband gewünscht, denn meiner ist schon jetzt sehr zerkratzt.

4,5 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Rezepte, Vielfalt 1 Punkt , Aufmachung ½ Punkt, Preis-Leistung 1 Punkt

~*~ Gräfe und Unzer (GU) ~*~ 144 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-8338-33359 ~*~ Broschierte Ausgabe ~*~ 14,99€ ~*~ 2014 ~*~ Format 18,5 x 24,0 cm ~*~
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2013
Wirklich leckere und vielfältige Rezepte für die Burgerherstellung. Mit tollen Tips und Tricks zur Garzeit und für kleine Helfer beim Grillen.
Die Rezepte sind wirklich eine kulinarische Vielfalt und einfach und genau beschrieben. Es macht richtig Spaß hiernach zu kochen und die Burger schmecken wirklich wahnsinnig lecker!

ABSOLUT ZU EMPFEHLEN AUCH ALS GESCHENK!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2013
Das Buch bietet eine Vielfalt von Tipps und Tricks und Rezepte rund um den Burger mit und ohne Fleisch. Leider gibt es zu vielen Gerichten keine Fotos vom zubereiteten Endergebnis, was den Gebrauchswert für mich etwas einschränkt. Denn wenn ich für Freunde grille, suche ich mir das ein oder andere Rezept auch nach der Optik aus.

Richtig ärgerlich finde ich, dass bei den "Beilagen" die Rezept-Fotos komplett fehlen. Zu den "gegrillten Artischockenherzen" gibt es lediglich ein Foto von einer mit Artischocken gefüllten Schale. Diese Art von Fotos zieht sich durch den ganzen Beilagen-Teil.
Natürlich hätte mich interessiert, wie z. B. ein "Konfettisalat" aussieht bzw. wie man ihn optisch ansprechend anrichten und servieren kann. Auch unter "Tabouleh mit Orangen, Basilikum und Petersilie" kann ich mir optisch nichts vorstellen.

Ich würde dem Verlag raten, das Buch lieber einige Euros teurer zu verkaufen und die Rezepte dafür umfangreicher zu bebildern. Es müssen für meine Zwecke auch keine teuren Fotos vom Food-Designer sein.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2015
Interessantes Buch mit vielen Rezepten rund um den Bürger, welches man sich irgendwann mal zulegen kann. Sinnvoller ist die Weber Grillbibel
Bei mir läuft es unter der Kategorie: "nice to have".
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden