Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge indie-bücher Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen32
4,5 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 5. Januar 2014
Ich beschäftige mich seit Jahren intensiv mit Heilpflanzen und setze sie mittlerweile oft und erfolgreich ein.
Trotzdem scheint gerade an Antibiotika manchmal kein Weg vorbei zu führen, obwohl man sie wegen der vielen Nebenwirkungen und der Gefahr der Resistenzbildung eigentlich gerne vermeiden möchte.

Der vorliegende GU-Ratgeber Gesundheit von Aruna M. Siewert schließt für mich eine echte Lücke. Natürlich ist kaum eine der Informationen wirklich neu, wenn man in dem Thema "drin" ist.
Was mir aber richtig gefällt, ist, dass hier ganz gezielt und kompakt die Informationen zum Thema Infektionsbekämpfung zusammengestellt sind. In dem Buch werden genau die Fragen beantwortet, die ich mir stelle, wenn ich doch wieder einmal vor der Entscheidung stehe: Chemische Antibiotika - ja oder nein?

Das Buch gliedert sich in zwei Abschnitte:
1. Theorie (Hier wird umfassend, aber gut verständlich abgehandelt, was klassische Antibiotika sind, wie sie wirken und wo genau ihre Chancen und ihre Risiken liegen)
2. Praxis (Dort geht es dann wirklich um die pflanzlichen Antibiotika. Nach einigen grundsätzlichen Sätzen werden zuerst die gängigsten Medikamente aus der Natur und ihre Einsatzgebiete beschrieben, dann folgen in alphabethischer Reihenfolge Erkrankungen und deren mögliche Heilmittel)

Die klare, auch für den Laien gut verständliche Sprache und die wunderschönen Bilder laden zum Schmökern ein, so dass man sich entspannt das Grundwissen zum Thema aneignen kann. Bei der Auflistung der Pflanzen überzeugt mich die konsequente Gliederung: Beschreibung, verwendete Teile, Inhaltstoffe, Eigenschaften, Haupteinsatzgebiete, Nebenwirkungen, Kontraindikationen und Darreichungsformen. Sehr interessant fand ich die sachliche Abhandlung zum kolloidalen Silber, dass zwar kein pflanzliches Heilmittel ist, aber tatsächlich genau in die Reihe gehört.

Der Teil "Beschwerden natürlich behandeln" gibt dann für einen Ratgeber im richtigen Maß Auskunft: Kurz genug, um es zu auch lesen, wenn es mir mal nicht so gut geht und ich wirklich Beschwerden habe und ausführlich genug, um mich trotzdem gut informiert zu fühlen und eine sachliche Entscheidung zur weiteren Vorgehensweise zu treffen.

Das Buch bekommt von mir 5 Sterne und eine klare Empfehlung. Dieser Ratgeber sollte in keiner Hausapotheke fehlen!
Für "alte Hasen" bildet er eine gute Zusammenfassung, für "Neueinsteiger" einen interessanten Anreiz, sich intensiver mit dem Thema auseinander zu setzen.
0Kommentar|55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2014
Mit dem vorliegenden Buch sind selbst eher unerfahrene Leser in der Lage sich eine auf Natur basierende Hausapotheke anzulegen und vor Allem, damit auch umzugehen. Alles ist gut verständlich beschrieben. Auf Überflüssiges wird meiner Meinung nach verzichtet, aber wirklich Wissenswertes wird ausführlich erklärt. Wer hier nach einem Kräuterfrauen-Basiswerk a'la Großmutter sucht, der wird vermutlich enttäuscht werden. Aber dafür gibt es ja auch jede Menge Literatur am Markt. Das vorliegende Büchlein ist tatsächlich praktisch, informativ, ein unverzichtbares Nachschlagewerk und damit ins Besondere: alltagstauglich.

Zunächst wird man in die Wirkungsweise, Entdeckung, Entwicklung und Geschichte der Antibiotika eingeführt. In diesem Kapitel habe ich weit mehr über die diversen Präparate gelernt, als ich bisher von meinen Ärzten wußte. Jedoch werden die Mittel nicht verflucht: Es geht lediglich darum zu unterscheiden wann man selbst mit natürlichichen Mitteln aktiv werden kann und ab welchen Symptomen es unerläßlich wäre einen Arzt aufzusuchen bzw. auch ein Antibiotikum einzunehmen.
Es folgt die Vorstellung einzelner Pflanzen, deren schwerpunktmäßige Wirksamkeit und Möglichkeiten der Zubereitung.
Als nächstes dann ein Abschnitt der unterschiedlichste und vor Allem häufige Beschwerden oder Infektionen vorstellt. Es wird erklärt welche Arten der innerlichen und äußerlichen Anwendungen in Frage kommen und dazu dann direkt die entsprechenden Rezepte geliefert. In jedem Bereich werden auch fertige, frei verkäufliche Medikamente vorgestellt. Diese sind ebefnalls auf pflanzlicher Basis zusammen gesetzt und können entweder unterstützend wirken oder beispielsweise allein angewendet werden, wenn z.B. möglicher Weise keine Zeit für eigene Herstellung bleibt ect.

Ganz am Ende widmen sich mehrere Seiten der Darmsanierung, die auf eine unvermeidliche Einnahme von Antibiotikum folgen sollte. Warum genau wird natürlich einleuchtend erklärt.
Meiner Meinung nach ein sehr übersichtliches, wertvolles, kleines Schätzchen, das jeder im Schränkchen stehen haben sollte, der für sich die Behandlung mit Medizin aus der Natur in Betracht zieht.
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2014
Nach genau so einem Ratgeber habe ich gesucht! Schon seit langer Zeit habe ich keine Lust mehr zum Arzt zu gehen, wenn ich krank bin. Auf den kleinsten Verdacht hin werden starke Medikamente verschrieben, die dafür sorgen, dass man zwei Wochen völlig kraftlos ist, um dann in der dritten Woche wieder krank zu sein.

Aus diesem Grund interessiere ich mich sehr für Alternativen aus der Pflanzenwelt, habe jedoch nicht die Zeit, mich im Rahmen eines Lehrgangs oder durch ausführliche Lektüre über dieses komplexe Thema ausreichend zu informieren. Der Ratgeber "Pflanzliche Antibiotika" schafft Abhilfe: egal wo es weh tut, man blättert kurz nach und findet schnell etwas, das die Natur zur Linderung bereithält.

Die Autorin Aruna Siewert erklärt auf angenehme und verständliche Weise, womit wir es bei chemischen Antibiotika zu tun haben und warum der Verzicht darauf uns oft deutlich besser tut als der Konsum. Darüber hinaus stellt sie uns viele Medikamente aus der Natur vor, darunter einige, von deren Existenz - ganz abgesehen von ihrer heilenden Wirkung - ich als Laie nicht einmal wusste. Schöne Fotos begleiten die gut strukturierten Kurztexte und lockern sie auf.

Ich empfehle den Ratgeber wärmstens weiter und bin mir sicher, mein Körper wird es mir danken, wenn ich von nun an bei Krankheitssymptomen erst einmal einen Blick in die Pflanzenwelt werfe, anstatt direkt zur Chemie zu greifen.
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2013
Zu Beginn werden diverse Antibiotica und deren Wirkung erklärt, danach die Heilpflanzen und am Schluss wird erklärt, wie die gängigsten Krankheiten pflanzlich behandelt werden können.

Ich fand den Teil über Antibiotica total interessant, da ich nicht wusste, wie sie wirken, wann sie notwendig sind und warum sie die gesunden Körperzellen ebenso schädigen.

Kann das Buch nur weiterempfehlne
0Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2013
Ich habe das Buch geschenkt bekommen und bin tatsächlich sehr beeindruckt.

Bisher kenne ich mich mit dem Thema wenig aus, bin aber sehr interessiert daran.

Das Buch ist sehr klar und logisch aufgebaut und es finden sich viele hilfreiche Ratschläge wieder. Beispielsweise wofür Grapefruitkerne gut sind und wie/wann man sie einsetzen kann. Vor allem solch kleinere, leicht umzusetzende Tipps machen das Buch wertvoll für mich - Grapefruit esse ich ohnehin sehr gerne; warum also nicht gleich die Kerne verwenden...

Es ist einfach gut, pflanzlichen Antibiotika zu kennen, um sie bewusst in die Nahrung einzubauen. So kann man selbst mit keinem großen Mehraufwand seinen Körper und seiner Gesundheit prophylaktisch etwas Gutes tun.

Denn wir kennen das doch alle: Wir kaufen uns ein Buch, nehmen uns vor möglichst viel des Inhalts umzusetzen und nach zwei Wochen verlieren wir die Motivation. Dem kann man hier sehr leicht entgegen steuern, indem man pflanzliche, antibiotische Nahrung in den normalen Tagesrhythmus einbaut. Und für den Fall, dass man doch krank werden sollte, finden sich ebenso die häufigsten Krankheiten und ihre "Gegenpflanzen" wieder, welche man dann gezielter heilen kann.

Die Aufmachung ist in gewohnt hochwertiger GU-Qualität.

Fazit: Ein sehr gutes Buch, dessen Inhalt leicht zu lesen, gut zum Nachschlagen und am wichtigsten: aufwandsgering umzusetzen ist. Klare Kaufempfehlung.

PS: Etwas zu der Rezension, die besagt, dass die Kindleveriante schlecht umgesetzt sei: Jeder weiß, wie ein Kindle funktioniert. Sachbücher, bei denen man öfters mal Hin und Her blättern möchte, sollte man dann eben im Buchformat kaufen. Weiterhin ist das ein GU-Buch, was bedeutet, dass es sich um Literatur handelt, die leicht umsetzbar und kompakt für den Laien ist. Also genau das richtige für 90% der Menschen.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2014
Einige Dinge über Antibiotika und die (Langzeit)Wirkung auf den Körper, die ich bis jetzt noch nicht wusste.
Allerdings habe ich mir ein wenig mehr "Rezepte" a la "Was-hilft-bei-welchem-Schmerz" erhofft
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2015
Es ist wichtig, die antibiotische Wirkung von Pflanzen populärer zu machen. Gerad jetzt, wo wir uns immer weniger auf Antibiotika verlassen können. Um aber die Naturheilkunde aus der belächelten "Hausmittelchen"-Ecke zu holen, sollten gerade solche Bücher gründlich recherchiert sein. Man findet darin ein Kapitel über Grapefruitkernextrakt, der als hochwirksam "gegen über 700 Bakterienstämme und zusätzlich gegen viele Pilzarten, Viren und Parasiten" beschrieben wird. Grapefruitkernextrakt gilt durch massive Werbefeldzüge in laienhaften Natruheilkreisen immer noch als Wundermeittel gegen Infektionen. Es ist aber schon seit Ende der 90er Jahre bekannt, dass diese antimikrobielle Wirkung von Benzethoniumchlorid und Triclosan ausgeht, das sind Chemikalien, die dazu genutzt werden, den Extrakt aus den Grapefruitbestandteilen zu gewinnen. Lässt man diese Stoffe weg, bzw. verwendet andere Gewinnungsverfahren, wirkt der Extrakt auch nicht mehr antimikrobiell. Dieses Wissen ist mit ganz wenigen Mausklicks zu erfahren. Diese Mühe hat sich aber die Autorin nicht gemacht - oder der Verlag wollte einfach kein Buch herausgeben, in dem Hobbyheiler den Eindruck gewinnen könnten, da würde etwas Wichtiges fehlen...
Man fragt sich, was in diesem Buch noch alles ein bisschen mit der heißen Nadel gestrickt ist.
Zwei Sterne trotzdem für die ersten 22 Seiten, die sehr gut für Laien erklären, was Antibiotika sind.
11 Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2015
Diese Buch hat meine Erwartungen weit übertroffen. Es werden nicht nur pflanzliche Antibiotika beschrieben, sondern es werden verschiedene Krankheiten aufgeführt bei denen dann noch zusätzliche Tipps zu den pflanzlichen Antibiotika gegeben werde, wie z.B. Güsse, Wickel, ... .
Außerdem werden auch noch andere sehr wertvolle Hintergrundinformationen weitergegeben, wie z.B. "Krankheiten als Chance zur Weiterentwicklung". Ich bin wirklich total begeistert von dem Buch und kann es nur jedem wärmstens empfehlen!!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2013
Tolles, informatives, ernst zu nehmendes Buch. Sehr gut be- und geschrieben. Es hat mir Spaß gemacht, mich durch dieses Buch durch zu arbeiten.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2016
Wer glaubt, mit diesem Büchlein Informationen zu erhalten, mit welchen natürlichen Mitteln man Antibiotika ersetzen könnte, wird einigermaßer enttäuscht. Man erfährt zwar viel über die Wirkungsweisen und Typen, auch Gefahren der "richtigen" Antibiotika, aber wenig, wie und mit welchen natürlichen Mitteln man sie ersetzen könnte. Also nicht gerade eine praktische Hilfe für Menschen, die auf solche Hilfe angewiesen sind.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden