Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ganz so alltagstauglich sind diese 400 Rezepte meines Erachtens ja nicht. Viele sind definitiv aufwändig, und ein Viertel davon hake ich im Geiste gleich ab, weil zu aufwändig, oder zu verspielt, oder Zutaten die ich nicht mag. Was ja alles völlig normal ist.
Für mich steht die Frage im Vordergrund, sind die Rezepte gut nachkochbar, wenn möglich ohne viele Spezial-Zutaten die man in Feinkostläden kaufen muss. Und wenn's bitte geht, so viel wie möglich frisch und keine Fertig-Produkte. Das kommt einigermaßen hin. Ab und an wird Fertig-Tomatensugo vorgeschlagen, oder Maultaschen aus der Kühltheke und Mayonnaise aus dem Glas. Kann man aber auch frisch machen das alles. Auch für Brühe gibt es Grundrezepte. Für Nudelteig auch. Fand ich sogar recht toll, das Kapitel mit den Nudeln.

Was mir an diesem Kochbuch am meisten gefällt: Gemüse satt!
Viele Rezepte mit Hokaido Kürbis, ein eigenes Kapitel für Kartoffeln und einiges mit Spinat oder Rote Bete - das alles sind Gemüse, die in meinem Garten nur so wuchern.
Überhaupt kann man in diesem Kochbuch sehr viel Vegetarisches bzw. viele Gerichte auf Gemüse-Basis finden. Salate gibt's auch satt (zunächst allerdings zum Sattsehen, weil die gestellten Bilder sind schon sehr schön zum Anschauen ;)
Zu den Salaten gibt's auch ein Kapitel mit Standarddressings, die man selber zubereiten kann (und auch bevorraten).

Enttäuschend: Ein schickes kleines Kapitel über Fingerfood. Leider mit Rezepten, die mir wirklich zu aufwändig sind und Zutaten die saisonal bedingt noch dazu schwer zu ergattern sind. Also das Kapitel Fingerfood enttäuscht mich auf ganzer Linie - trotz herrlich bunter-appetitanregender Bilder.

Was noch?
Standard-Gerichte (Wiener Schnitzel, Pichelsteiner Eintopf, Markklößchen, Gulasch, Lasagne, Bolognese Soße für Pasta) kommen ebenso vor, wie Asiatisches und Tortilla-Varianten oder Paella.
Also ein recht umfangreiches Kochbuch, das man zwar auch Anfängern an die Hand geben kann, aber besser geeignet ist es für Hobby-Köche oder Koch-Routiniers, die jeden Tag die Qual der Wahl haben: Was koche ich morgen?
Für nur" 2 Personen zu kochen ist nicht so einfach; das stellt sich auch anhand dieser 400 Rezepte so dar.
Wenn man allerdings die Erfolgsquote in Sachen Gemüse-Rezepte und Salate und Suppen aus diesem Kochbuch zugrunde nimmt, dann ist es unbedingt ein Gewinn und insbesondere, für die so genannte Bewusstere Ernährung prima geeignet!

Grundsätzliches:
Die Rezepte sind meist für 4 Personen kalkuliert; Angaben zu den Kalorien sind vorhanden.
Bilder sind von allen Rezepten vorhanden. Logischer Weise hatte hier so ein Profi Food-Fotograf die Hand am Auslöser. Die bittere Wahrheit - also was bei mir am Teller oder in der Schüssel landete - sieht halt aus; ernüchternd zumeist.
Trotzdem möchte ich positiv hervorheben, dass ich aus diesem Kochbuch eine Handvoll hochinteressante Garnierungstipps entnommen habe, die sich in der Praxis prima umsetzen lassen und ordentlich was her machen. Milchschaum (mit verschiedenen Geschmäckern) auf Suppen, Toppings für Salate oder Suppen zum Selbermachen, sind zwei Grundsätzlichkeiten, die mir spontan einfallen.

Register mit Stichwort/ Inhalts-Verzeichnis gibt es auch; gefällt mir besonders, weil ich z.B. gerne nach Rezepten für bestimmte Zutaten (aus dem Garten) suche. In dem Zusammenhang fiel mir negativ ins Auge, dass die Seiten-Nummerierung etwas ungünstig ist. Die Seite steht in der Mitte vom Blatt. Beim Durchblättern hat es sich meist bewährt, wenn die Seitenangabe am äußeren Rand ist - und somit gut lesbar beim Raschen Durchblättern.

Ein Kochbuch das meinen Fundus definitiv erweitert und das öfter mal durchstöbert wird. Demnächst auf jeden Fall, wenn die Zucchini, Tomaten und Hokkaidos wieder Überhand nehmen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2011
Ich habe mich wahnsinnig auf dieses Buch gefreut: ein richtiger Wälzer, in dem man stöbern kann... So ist es denn auch: Es ist ein wirklicher Wälzer: viel Inhalt und sehr schwer! Leider habe ich etwas völlig anderes erwartet: ich dachte, aus diesem riesigen Repertoire an Rezeptvorschlägen könnte ich mich tagtäglich bedienen (wie der Untertitel es verspricht). Aber dafür sind die Rezepte einfach - für mich - zu "überkandidelt". Es gefällt mir ausgesprochen gut, dass einige Rezepte detailreich in sämtlichen Arbeitsschritteen erklärt werden - aber von den Zutaten her ist es mir einfach nicht alltagstäglich genug. Auch die angegebenen Zubereitungszeiten sind mir für die tägliche Küche zu lang.
Fazit: Ich habe es ausführlich durchgeblättert, aber es haben mich ad hoc lediglich vielleicht 15 % der Rezepte angesprochen.
Jemand, der Kochen zelebrieren möchte und Anregungen erhalten möchte, hat bestimmt viel Freude an diesem umfangreichen Werk.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Durch den Untertitel "400 Rezepte für jeden Tag" sowie den satten Umfang von 480 Seiten habe ich mich sehr angesprochen gefühlt, aber meine Erwartungen wurden leider nur teilweise erfüllt.

LAYOUT UND VERARBEITUNG (5/5)
+ Das Layout ist super. Die Rezepte werden übersichtlich auf einer Seite abgehandelt, oft mit mehreren Variationen, die auch Anfängern eine gute Basis zum selbst experimentieren bieten. Die Schritte sind dabei in nummerierte Absätze in recht großem Schriftsatz gegliedert, die sich auch in Hektik schnell finden und lesen lassen.
+ Das Buch ist solide gebunden und auf recht dickem Papier gedruckt, dass nicht gleich jeden Tropfen aufsaugt. So sollte es sein.

PRAKTIKABILITÄT UND VERSTÄNDLICHKEIT (4/5)
+ Begriffe wie Pochieren und Dünsten werden anschaulich erklärt, und auch verschiedene Handgriffe (von Geflügel zerteilen über Forelle filetieren bis hin zum Öffnen einer Kokosnuss) werden anschaulich und mit Hilfe von Fotos erklärt.
+ Auch die Handgriffe von schwierigeren Rezepten (z.B. Filet Wellington) werden in einfach verständlichen Fotostrecken erklärt.
- Das Buch hat zwar einen Index, der hilft allerdings nur, wenn man die Namen der Gerichte schon kennt. Zum schnellen finden leider untauglich.

REZEPTAUSWAHL (2/5)
+ Es finden sich sowohl Asiatisch inspirierte Rezepte, italienische Rezepte, spanische Küche als auch Klassiker wie Rinderrouladen und Wiener Schnitzel.
+ Das Buch bietet gute Tipps und Anleitungen zum Selbermachen - sei es für Pesto, Suppenbasis, Marmeladen, Pasta oder verschiedene Brotarten.
- Auch einfache Rezepte wie Eintöpfe oder Paella stellen hohe Ansprüche an ein gut ausgestattetes Gewürzregal
- Es fehlen Basisrezepte für Standardgerichte wie Braten (Topf oder Ofen) oder Klassiker wie Enten- oder Putenbraten für die Weihnachtszeit. Auch verschiedene Gärmethoden für Ofenbraten (Hochtemperatur oder Niederigtemperatur) werden nicht angesprochen.
- Stattdessen finden sich zahlreiche, für mich doch doch eher alltagsferne Rezepte wie Spargel-Panna-Cotta mit Räucherlachstatar, Filet Wellington oder Bärlauchschaumsuppe mit Karamelltomaten. Aus dieser zeitaufwendigen, etwas gehobeneren Rezeptkategorie bietet das Buch leider für meinen Geschmack zu viel Auswahl.

FAZIT:
Wer Gäste und/oder Familie nach mehrstündiger Küchensitzung mit einem exquisiten Menü beeindrucken will, ist bei diesem Buch richtig. Wer nach der Arbeit kocht oder am Wochenende auch noch andere Orte als die Küche sehen möchte, ist hier auch nicht unbedingt falsch, wird aber nur etwas weniger als ein Viertel der Rezepte nützlich finden. Die sind dafür aber in der Regel auch richtig gut. Das Buch ist an sich also nicht schlecht, aber man sollte sich vor dem kauf über die Tatsache im Klaren sein, dass die Autoren "für jeden Tag" doch ein wenig anders definieren als Otto Normalverbraucher.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Okay, ich zitiere aus dem Inhalt:
- Kokosmöhren
- Spargelspitzen mit Parmesan
- Curry-Schaumsüppchen mit Jakobsmuscheln
- Lauchsüppchen mit Trüffelschaum
- Eier mit Lachstatar und Kaviar
- Blumenkohl-Blini mit Kaviar und Creme Fraiche
- Blattsalat mit Pfifferling Gnocchis
- Pilzsalat mit Kaninchenfilets
- Gebackene Kartoffeln mit Vacherin Mont-D'Or
- Miesmuscheln in Paprika-Safran Sud mit Spargel
- Rehrückenfilet mit Sellerie-Pürree
- usw.

Um es kürzer zu machen: man findet hier ziemlich viele Gerichte mit Kaviar,Trüffeln, Spargel, Kürbis und ausgefallenen Fleisch- und Fischsorten.
Na, das kaufen wir doch locker alles auf dem Wochenmarkt in jedem pupeligen Dorf. ^^
Die Rezepte lieben die Endsilbe "-chen": es gibt Süppchen, Töpfchen, Klößchen, Krüstchen auf dem Tellerchen. ^^

Leider sind mir außerdem bei einigen Rezepten kleine Fehler aufgefallen: einmal wird davon gesprochen, erst die Eier, dann die Eigelbe dazuzugeben. Großes Fragezeichen. Es müsste heißen: erst die Eigelbe unterrühren, dann das aufgeschlagene Eiweiß.
An anderer Stelle steht in der Überschrift: Rezept für 6 Portionen. Es folgt in der Anleitung: "Teilen Sie den Teig in vier Portionen ein."

Für ambitionierte Hobby-Köche, die mal etwas Neues probieren wollen, ist dieses Kochbuch sicher nicht schlecht. Da bezahlt man auch gern den doch sehr hohen Preis. Doch zu den Hobby-Köchen (die normalerweise aus Interesse schon einiges an Können und Wissen haben) passt eigentlich nicht das Vorwort, in dem akribisch erklärt wird, was sich hinter Begriffen wie "dünsten" oder "blanchieren" verbirgt.
Also, vielleicht das Buch für den zukünftigen Hobbykoch?

Jedenfalls kein Buch für "jeden Tag", wie auf dem Cover aber behauptet. Diesen Anspruch erfüllt weiterhin eher die Dr. Oetker-Reihe, z.B. das Grundkochbuch.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2013
Ich habe das Buch bestellt, da es eine Empfehlung bei einem Blog war.

Was ich wirklich nicht verstehe, warum hier so viele Leute meinen, die Rezepte sind nur etwas für ein exklusives Menü. Es sind UNMENGEN an guten Rezepten drin, die man auch täglich essen kann. Ja, die Rezepte sind nicht in 10 Minuten nachgekocht, aber das ist normal, da man einfach frische Zutaten benutzt. Es dauert einfach, wenn man Gemüse schnibbeln muss. Hier und da ist auch mal etwas ungewöhnliches dabei, was man vielleicht nicht in jedem Supermarkt bekommt, aber genau das erwarte ich von einem guten Kochbuch.

Jeder der etwas kochen will, was schnell geht, sollte vielleicht auf Tütenprodukte umsteigen, diese dauern wirklich nicht lange. Will man aber frisch kochen, braucht das eben Zeit und gerade die sollte man vielleicht einfach mal für gutes Essen investieren, anstatt sich vor die Glotze oder Playstation zu werfen.

In diesem Buch findet man viele Rezepte für JEDEN TAG, dies schließt auch Party oder Sonntagsessen mit ein. Ich bin begeistert, habe schon so einiges daraus gekocht und war immer sehr zufrieden. :)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 29. Februar 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Zum Inhalt: Der Einstieg wartet mit einer Beschreibung der notwendigen Küchenutensilien auf, bietet einen kurzen Abriss gängiger Kochbegriffe und zeigt auf vier Seiten bestimmte Handgriffe, die man in der Küche beherrschen sollte. Es werden viele Rezepte zu "Fingerfood" geboten, die auf Partys sicher einen guten Eindruck machen, dann geht es weiter mit den Kapiteln "Salate und Vorspeisen", "Suppen", "Gemüse", "Nudeln und Co", "Kartoffeln", "Fleisch und Geflügel", "Fisch und Meeresfrüchte" bis hin zu "Desserts und Kuchen". Außerdem wird dem Brotbacken und dem Einmachen ein extra Kapitel gewidmet.

Mein Eindruck:Schon im Titel dieses Kochbuches werden 400 Rezepte für jeden Tag versprochen und da ich ein Kochbuch für jeden Tag suchte, war ich sehr neugierig, wie alltagstauglich die Rezepte in diesem Buch sind. Um es vorweg zu sagen - wenn jeder Tag ein Sonntag wäre, dann träfe der Titel dieses Buches sicher eher zu. Das macht es nun aber nicht zu einem schlechten Kochbuch, doch Gerichte wie: "Curry-Schaumsüppchen mit Jakobsmuscheln", "Lauchsüppchen mit Trüffelschaum", "Waller im Wurzelsud mit Meerrettichsauce" oder "Miesmuscheln in Paprika-Safran-Sud mit Spargel" sind dann nicht das, was ich nach einem langen Arbeitstag mal eben aus dem Hut zaubern kann und mag.

Allerdings finden sich auch Basisrezepte, die man sicherlich gut nachkochen kann. Teilweise gibt es Schritt-für Schritt-Anleitungen, die sehr anschaulich mit Bildern zeigen, wie man am besten vorgehen soll. Von dem Extrakapitel zum Thema Brot backen war ich etwas enttäuscht. Da ich kein Brot mehr kaufe, sondern alle unsere Brote selbst backe, habe ich mir hier eine größere Vielfalt an Rezepten erhofft, doch die Auswahl an Brotrezepten war ziemlich gering, der Schwerpunkt liegt hier eher auf Rezepten für Partybrote. Der Gesamteindruck dieses Kochbuches ist etwas uneinheitlich, da sich neben Rezepten für absolute Kochanfänger viele Profi-Rezepte finden, die nicht so einfach nachzukochen sind.

Mein Fazit: Ein Kochbuch mit einer Vielfalt an Rezepten, anschaulich und gut bebildert, dessen Rezepte aber leider nicht für jeden Tag geeignet sind. Aufgrund der hochwertigen Aufmachung und der vielen schönen Bilder und Anleitungen gebe ich aber 4 Punkte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Also, eines ist dieses Kochbuch mit Sicherheit nicht: Handlich! Es ist schon ein echt schwerer Klopper, der sich durch die Ummantelung mit Leinen aber sehr griffig und gut anfühlt.

Da ich schon einige Fingerfood-Kochbücher besitze und diese Art des Kochens liebe, war ich auf diesen Teil besonders gespannt. Und ich muß sagen, auch wenn vereinzelt ein paar Klassiker dabei sind, wie Ziegenfrischkäsepralinen oder schnell zu machende Parmesanchips, rückten einige neue Kandidaten in mein Blickfeld. Dazu gehören "exotischere" und bisweilen aufwendigere Sachen wie Kokosmöhren am Spieß, Blumekohl-Blini mit Kaviar und Creme Fraiche, Frittierte Riesengarnelen im Kartoffelnest (dazu muß man Kartoffeln mit einem Spiralschneider in Fadenform bringen) oder Räucherforellencreme im Strudelteig-Cornetto...

Also, ganz ehrlich: Fingerfoodpartys leben ja davon, daß man viele verschiedene Gerichte in Häppchenform für viele verschiedene Menschen anbietet, aber so würde selbst ich als leidenschaftliche Hobbyköchin noch länger als die gewöhnlichen 5 Stunden in der Küche verschwinden, wollte ich nur aus diesem Buch ein Fingerfoodbüffet stemmen. Das muß ich aber auch gar nicht, denn ich habe ja schon ein Arsenal an Rezepten - mir war nur wichtig, ob dieser Abschnitt des Buches mir etwas Neues zur Inspiration zeigen kann - und ja: Das kann es! Gefüllte Blätterteigröllchen waren mir in der Form bisher unbekannt, verschiedenste Formen von gefüllten Eiern erleichtern mir das Zubereiten, da die Grundschritte ähnlich sind und die Canapees bringen mich auf die ein oder andere Idee. Das ist auch die Stärke des Buches: Es dient als Inspiration! Sobald verschiedene Zutaten etwas ungewöhnlich miteinander vermischt werden, bekomme ich als Hobbyköchin ebenfalls beflügelte Ideen!

Einige Rezepte sind aber selbst mir ZU exotisch und auf gewollt chic getrimmt. Jedes Rezept ist aber mit individuellen Abwandlungen machbar und die Bilder machen Lust auf Mehr!

Sehr schön finde ich auch die Suppenabteilung - leckere Rezepte, auch bodenständigere mit gut erklärten Schritten. Die Brokkolisuppe mit Schmelzkäse war z.B. dieses Wochenende DER Hit! Und daß man mit Linsen auch ein Linsenschaumsüppchen mit Parmaschinken zaubern kann, werde ich nächstes Wochenende ausprobieren.

Insgesamt ist es also ein schönes Kochbuch, was mich auf neue Ideen bringt. Es ist allerdings etwas Spargellastig mit einem Hang zu Meeresfrüchten. Wenn grüner Spargel und/oder Meeresfrüchte nicht vorkommen, ist es oft ein Pott Sahne, den man aber auch gut durch Milch ersetzen kann. Trotzdem ist es durchaus vielseitig, denn bei 400 Rezepten sind eben die verschiedenen Variationen ausschlaggebend. Die Zubereitungszeiten sind wohl denen von Profiköchen gleichzusetzen, Hobbyköche werden damit oft nicht auskommen - also eher nix für die schnelle Feierabendküche.

Fazit: Ideal zum Schmökern, Ideen sammeln und fürs Wochenende von denen, die Kochen lieben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich teste dieses Kochbuch für Amazon Vine. Dafür bin ich der Meinung, muss ich zunächst einige Rezepte aus dem Buch nachkochen.
Und das habe ich getan, 40 an der Zahl!

Und ich muss sagen, ich gebe hier wirklich gerne meine fünf Sterne! Jedes Gericht ist gut gelungen, und ich habe mich ohne zu improvisieren genau an die Rezepte gehalten. Und alle Gerichte waren wirklich sehr lecker, finden mein Mann, unser Sohn und ich. Die Rezepte sind sehr vielfältig und abwechslungsreich, wirklich gut!

Die Bilder und das Layout sind auch sehr schön und ansprechend, wobei ich hier doch etwas anzumerken habe: bei vielen Rezepten sind die Zutaten schön untereinander aufgelistet, so wie ich es liebe, der Übersicht halber. Bei vielen sind die Zutaten aber auch einfach fortlaufend hintereinander aufgelistet. Das gefällt mir persönlich gar nicht, so kommt man viel zu schnell durcheinander oder übersieht gar etwas. Ich wollte hierfür zunächst einen Stern abziehen, habe mich dann aber aufgrund der wirklich leckeren Rezepte doch dagegen entschieden. Sollte es eine Neuauflage geben, wäre es eine enorme Verbesserung, diesen Punkt zu ändern!

Zuletzt möchte ich noch schnell erwähnen, das man hier kein Kochbuch mit 400 schnellen Rezepten erwirbt, ich denke, der Titel könnte vielleicht "Hoffnungen" in diese Richtung wecken. Es sind zwar auch Gerichte dabei, die recht schnell gehen, aber auch wirklich anspruchsvolle und vor allem zeitaufwändige. Die Mischung ist hier recht ausgewogen.

Auf jedem Fall ist dieses Kochbuch eine Bereicherung in der Küchenliteratur :-)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 29. Februar 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
"Das Kochbuch. 400 Rezepte für jeden Tag" von Andreas Neubauer verleitet den Leser schon beim ersten Blick ins Buchinnere dazu, sich eine Schürze umzubinden und die Töpfe und Pfannen sprechen zu lassen, denn die zahlreichen farbenprächtigen Fotos (Michael Wissing), auf denen die vorgestellten Gerichte zu sehen sind, wirken ausgesprochen appetitanregend.

"Sollen dies wirklich Gerichte für jeden Tag sein, wie es der Buchtitel verheißt?" mag man sich beim Sichten der Seiten fragen und wird dabei zu dem salomonischen Urteil kommen: Jein. Denn einerseits sind viele der Gerichte durchaus in relativ kurzer Zeit und ohne große Umstände zuzubereiten, aber andererseits - und dieses "andererseits" dominiert meiner Meinung nach - benötigt man in der Regel frische und oft auch besondere Zutaten, geht man nach den Rezepten. Diese Zutaten muß man eigens einkaufen, und in dem damit verbundenen Zeit- und Organisationsaufwand liegt der Grund dafür, dass hier nicht wirklich für jeden Tag gekocht wird.

Die Auswahl der Rezepte ist meines Erachtens tendenziell an mediterraner und an fernöstlicher Küche orientiert, wenngleich man auch Gerichte wie "Pichelsteiner Eintopf mit Grießklößchen" oder Rinderrouladen findet. Auch das Backen von circa zwanzig Brotsorten (versch. Varianten inklusive), von Pizza- und Pastateig wird erklärt.

Das Buch ist in zwei Hauptteile untergliedert, nämlich A) Küchentechnik und B) Rezepte. Der erste Teil ist zwar nur 9 Seiten lang, doch werden hier u.a. verschiedene Kochtechniken und auch Verrichtungen wie das Öffnen einer Kokosnuß, die Vorbereitung von Artischoken oder auch das Auslösen von Miesmuscheln erklärt. Der Rezeptteil, der den Rest des Buches ausmacht, gliedert sich in: Fingerfood und Snacks - Salate und Vorspeisen - Suppen - Gemüse - Nudeln & Co. - Kartoffeln - Fleisch und Geflügel - Fisch und Meeresfrüchte - Desserts und Kuchen - Brote - Einmachen. Ein übersichtliches Register erleichtert darüber hinaus das (Wieder-)Finden bestimmter Rezepte.

Das große Format des Buches mag zwar als unhandlich empfunden werden (und es sorgt auch für ein ansehnliches Gewicht), doch überwiegt der Vorteil, daß die großen Seiten eine sehr übersichtliche Darstellung der einzelnen Zubereitungsschritte erlauben, so daß man während des Kochens immer mal wieder ins Buch schauen kann, das durch den soliden Einband auch nicht unversehens zuklappt.

Insgesamt hat mich dieses Kochbuch sehr überzeugt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2011
habe schon viele kochbücher gekauft aber selten hat ein einzelnes exemplar so viel begeisterung ausgelöst. wie es möglich ist, so viel neue und gute inhalte zu einem verhältnismäßig günstigen preis anzubieten, ist mir fast schleierhaft. (wo es doch mittlerweile zum guten ton bei kochbüchern gehört, sie mit lifestyle- und homestories der autoren auszufüllen...).

die rezepteauswahl lässt keine wünsche offen, was eine moderne genussvolle und dennoch leichte alltagsküche betrifft. über die standard-kategorien hinaus sind vorschläge für fingerfood, brote und die kunst des einmachens enthalten. grundrezepte, garmethoden und warenkunde finden sich genauso wie klassische länderküchen oder ausgefeilte kombinationen.

als leser merkt man sofort, mit wieviel hingabe jedes einzelne gericht komponiert und fotografiert wurde. die "serviervorschläge" sind hochästhetisch und dennoch mit wenigen handgriffen nachzumachen. die kochanleitungen sind klar gegliedert und enthalten zeit- und nährwertangaben, oft in verbindung mit variationsmöglichkeiten und zusatzinformationen.

habe schon einiges erfolgreich ausprobiert (maultaschensalat mit honig nuss dressing, riesengarnelen mit pfirsisch und zuckerschoten, lachs mit fenchel und orangenbutter) und freue mich auf die restlichen 397 rezepte!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden