MSS_ss16 Hier klicken 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket GC FS16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen90
3,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Mai 2013
Da ich die anderen Kochbücher von Schlank im Schlaf schon gesitze und auch mal was ohne Fleisch abends essen wollte, hatte ich mich für dieses entschieden. Die Rezepte sind gut, aber leider vieles mit Tofu dabei, was ich persönlich nicht ganz so mag. Aber im Großen und Ganzen ein gutes Kochbuch.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2014
Ich wiege seit 30 Jahren 60 kg und habe seit etwa drei Monaten durch leckeres Naturbrot-Essen unerwartet 63 kg auf der Waage (und um die Hüften). Ich habe mir vor einer Woche dieses Buch kommen lassen (vegetarisch, weil ich auch seit 30 Jahren Vegetarierin bin) und nach Lektüre mich an die einfachen Regeln gehalten: morgens alles, was mir bisher schon schmeckte, mittags gemischt ud abends ganz wenig, vor allem viel Eiweiß. Jetzt nach einer Woche zeigt die Waage keine Veränderung. Also morgens so viel Brot und alles noch mehr geht bei mir überhaupt nicht. Mittags zum gekochten Gemüse und Tofu noch Nudeln dazu und ich bin wieder voll. Nur abends darauf zu achten, dass es wirklich nur Eiweiß (Eier) und ein Salat ist, schenkt mir einen guten Schlaf und ein leichtes Aufwachen am Morgen. Tagsüber nach fünf Stunden Essenspause habe ich auch herrlichen Appetit auf alles gehabt, und es hat mir köstlich geschmeckt. Der Dalai Lama hat in dieser Woche auch über seine Essensgewohnheit gesprochen: das Frühstück um 5.30 Uhr - zu dem er richtig hungrig ist, wenn er um 3:30 Uhr zum Meditieren aufsteht - ist äußerst üppig. Zu Mittag ist das Essen auch noch gut und viel. Aber ab dann gibt es bis zum nächsten Morgen nichts mehr zu essen. Das ist ja so üblich für buddhistische Mönche und Nonnen. Er schläft herrlich und freut sich am nächsten Tag wieder auf das Frühstück. Ich habe aber nicht den Energiebedarf des Dalai Lama! Also meine 3 kg gehen leider bei diesem "Schlank-im-Schlaf"-Konzept nicht weg. Aber die Ernährung ist sicher sehr gesund. Ich werde mich weiter an die Anregungen halten, - sicher aber ohne teurem Eiweißbrot. - Die stärkste Wirkung an Gewichtsverlust hatte ich durch die Karl-Lagerfeld-Diät (allerdings nur von den Ideen her - sehr viel Eiweiß -, nicht von den Luxusgerichten).
Nachtrag: In der Süddeutschen Zeitung gibt es gerade eine Zusammenstellung aller gängigen Diäten mit entsprechenden wissenschaftlichen Bewertungen. "Schlank im Schlaf", "Vegetarisch", "Abends nichts mehr" ist auch dabei. Resumée jedenfalls: entscheidend ist für's Abnehmen, dass man mehr Energie verbraucht als durch Essen aufnimmt. Mal schauen, ob man hier auch den Link legen kann: [...]
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2013
Dieses Konzept funktioniert super! Allerding sollte man sich bewusst sein das es eher eine Ernährungsumstellung als eine Diät ist, was ich persönlich gut finde!

Habe auch das normale "Schlank im Schlaf" Buch, jedoch werden auch hier alle Grundlagen ausreichend erklärt, so das es vollkommen reicht sich diese Ausgabe "Schlank im Schlaf vegetarisch" zu holen!

Absolute Kaufempfehlung. Versand und Verpackung wie immer top!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2012
Gewichtsprobleme hab ich zwar nicht, bin aber jetzt sehr froh, daß ich dieses in meinem aternativen "Lädchen" als Neuerscheinung präsentierte Buch kaufte.
Die Vielfalt der Varianten und der Ideenreichtum der Kombinationen schmackhafter Zutaten, Beilagen und Gerichte hat mich begeistert. Im Zubereiten veganer und vegetarischer Gerichte eigentlich recht erfahren, bekam ich hier eine ganze Menge neuer Anregungen.
Natürlich spielt gerade beim vegan-vegetarischen Speisezettel die Kunst des Würzens eine besonders wichtige Rolle und ist selbstverständlich auch eine Frage der individuellen Erfahrung und des Fingerspitzengefühls. Aber auch hier gibt das Buch eine ganze Reihe interessanter Anregungen.
Vom "Schlankheitseffekt" mal abgesehen, steht es bei mir jetzt jedenfalls ganz vorn in meiner kleinen "Hitliste" vegetarischer Kochbücher.

Franka
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2012
Ich habe mir das Buch gekauft, um etwas mehr von der Schlank im Schlaf Ernährungsform zu erfahren und weil ich Vegetarierin bin. Die Information sind schön zusammengefasst und leicht verständlich, so dass das Prinzip schnell umgesetzt werden kann.

Die Rezepte sind vielfältig und die, die ich schon ausprobiert habe, schmecken köstlich. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass es nicht nur kohlenhydratreiche Rezepte mit 100 g KH pro Person gibt, denn ich z.B. brauche nur 75 g KH. So muss man die Rezepte immer ein bisschen umrechnen, damit man nicht zu viel KH zu sich nimmt.. Daher der Punktabzug.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2014
Mir wurde diese Weise der Ernährung empfohlen. Da ich ausschließlich vegetarisch esse, habe ich mir dieses Buch gekauft.

Es ist alles sehr gut erklärt. Es sind - für meinen Geschmack - tolle Rezepte drin.
Natürlich habe ich diese getestet und ich muss sagen: man wird statt, sie schmecken!

Vieles habe ich als Inspiration genommen. Das Buch selbst liegt immer griffbereit.

Und das wichtigste: es funktioniert!
Ich nehme stetig ab und esse sogar Schokolade & Co.
Treibe zwar Sport, jedoch unregelmäßig.

Wer schon verzweifelt versucht seine überflüssigen Kilos weg zu bekommen, diese Ernährungsform ist ein Versuch wert!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2012
Ich bin auch sehr enttäuscht von dem Buch! Ich hatte mich schon lange darauf gefreut, doch ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Wenige Rezepte sind wirklich gut, bzw. neu, aber der Großteil wiederholt sich immer wieder. Jeweils eigene Rezepte für "Gemüsetoast" oder "Toast mit Spinat" "Toast mit Tomate" finde ich unnütz. Für sowas braucht niemand ein Rezept!
Wäre doch WENIGSTENS das Rezept für das Brot dabei...ist es aber nicht. Daher nur 2 Sterne.
11 Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2012
Habe das Buch gestern erst geliefert bekommen und habe es sofort durchgelesen,
die Aussage ist sehr einfach: Morgens Kohlenhydrate, Mittags gemischtes und
Abends nur Eiweiß. Zwischen den Mahlzeiten erfolgt jeweils eine Pause von 5 Stunden.
Die Rezepte sehen sehr gut aus und sind (auf den ersten Blick) auch alle sehr einfach.
Was mich persönlich überrascht hat, ist die große Auswahl an Lebensmitteln die man
essen darf und das nichts verboten wird, sondern das man eben nur schauen muss wann
man welche Produkte essen darf.
Auch die Mengen sind für meine Verhältnisse sehr groß! Also denke ich das
kaum Hunger aufkommen sollte ;)
Und die Lieferung erfolgte SUPER schnell, am nächsten Tag war es da :)
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2014
Eigentlich habe ich gehofft, bei "Schlank-im-Schlaf" Hilfe und "Ernährungsberatung" für meine Tochter mit Insulinresistenz zu finden.
Gefunden hab ich fast nichts und finde auch das ganze Konzept sehr fragwürdig.
Aus jeder bekannten Diät ein wenig, angefangen von der Hay'schen Trennkost aus den 80er-Jahren, nur nicht konsequent durchgeführt (was soll das gemischte Mittagessen ??? und die Eiweißhäppchen zwischendrin, wenn man 5 Stunden Pause machen soll???? die 5 Stunden PAuse sind übrigens auch bei Herrn Hay abgeschaut).
Dann geht es weiter mit Teilen der Glyx-Diät, allerdings hat es sich nicht zum Verfasser herumgesprochen, dass eine hohe glykämische Last auch bei kohlehydratarmen Gemüsen (z.B. Karotten, wenn man sie KOCHT ) den Insulinspiegel nach oben treibt, dann ein Punktesystem (Weight Watchers lässt grüßen) das ziemlich willkürlich erscheint........es ist also eigentlich aus jedem Dorf ein altbekannter Hund.
Und dazu riesige Reklame für sein Eiweiß-Abendbrot (OHNE REZEPT ZUM NACHBACKEN DAZU ! ! ! ! man muss es also beim Bäcker kaufen, da verdient er dann schön an der Lizenz ) und einen sehr fragwürdigen Eiweißdrink.

Die Rezepte selbst sind absolut unbrauchbar, wenn man damit schlank werden will.
Bei dieser Gesamtmenge an Kalorien können wirklich nur Schwergewichte abnehmen, ich persönlich könnte mein Gewicht (54kg) niemals mit diesen Rezepten halten, die einen mit 750 Fettkalorien am Tag füttern. Dazu kommen noch Unmengen an Kohlehydraten (ca 550 weitere Kalorien)
Es handelt sich hauptsächlich um Rezepte mit Weißmehl, Zucker, Marmelade, Honig, weiße Nudeln, Fertigpizza-Teig und als absoluter Clou : Coca Cola sind 0,5l pro Tag erlaubt!
Dazu Eiweißrezepte mit Produkten überwiegend tierischer Herkunft, damit der Körper schön übersäuert wird.
Die Nachkriegsküche lebt auch wieder: es wird wieder in Butter gebraten, damit die Adern schön verstopfen.
Wie krank soll man davon werden?

Der Verdacht liegt nahe, dass auch hier, wie bei der ganzen Diät-Industrie, der abnehmwillige Verbraucher in eine Falle gelockt werden soll, und immer abhängiger von der Schlankmacher-industrie werden soll, weil er ja eigentlich immer dicker wird.
Und das soll dann angeblich an Inkonsequenz, mangelnder Disziplin oder irgendwelchen an deren Problemen liegen, aber nicht an der Diät, WEIL DIE IST JA GROSSARTIG !

Es ist mir egal, ob Herr Dr. Pape seinen Doktor in Ernährungswissenschaften oder Kirschkernweitspucken hat, ob er vorsätzlich oder unwissentlich die Leser ins fette Näpfchen treten lässt..........es gibt von mir ganz klar EINE DRINGENDE WARNUNG, nicht auf diesen Schmarrn reinzufallen. Keine Kaufempfehlung.
33 Kommentare|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2012
Nachdem ich mit der Dukan-Diät 8 Kilo abgenommen habe, bin ich
seit kurzem Vegetarier geworden. Leider sind noch 3 überflüssige Kilo drauf, die weg müssen, also habe ich mir das SiS Vegetarisch angeschafft.
Probiere es seit ca. einer Woche aus und bin begeistert. 1 1/5 Kilo habe ich bereits abgenommen und das ohne Anstrengung. Die Vorteile sind:
+ man nimmt nicht so schnell ab, sondern langsam und sehr gesund.
+ da es keine Diät ist, muss man nicht hungern und braucht keinen Jojo-Effekt zu befürchten.
+ die Rezepte sind schnell nachzukochen ohne viele Zutaten, für die man einen halben Tag einkaufen muss.
+ der Theorieteil ist sehr gut und verständlich geschrieben, man braucht keine Kalorien zu zählen und ewig hin und her rechnen, was man alles darf und was nicht.
+ man verzichtet nicht auf bestimmte Lebensmittel, sondern nur auf bestimmte Lebensmittel zu bestimmten Tageszeiten (z.B. keine Kohlenhydrate am Abend)
+ ich habe keine Hungerattaken mehr!!!

Da in den positiven Rezensionen zum Buch bereits diese und andere Vorteile aufgezählt sind, möchte ich
zu einigen "negativen" Punkten etwas sagen.
- viele haben bemängelt, dass die Abendrezepte wenig Auswahl bieten (Eier, Tofu, Eiweißbrot) und dass viele Rezepte das Eiweißbrot anpreisen.
Erstens: es ist ein wenig übertrieben. Es gibt sehr viele schöne Abendrezepte mit Gemüse und Milchprodukten in diesem Kochbuch.
Zweitens: man sollte vielleicht nicht von einem Kochbuch erwarten, dass man sich monatelang nur von diesen Rezepten ernährt (würde man von einem anderen Kochbuch auch nicht erwarten). Da muss man schon ein bißchen Phantasie haben und auch in andere vegetarische Kochbücher reinschauen.
Drittens: wer nach SiS lebt, sollte sich sowieso von üppigen Abendessen verabschieden. Dafür darf man ja morgens und mittags richtig "reinhauen". Ich habe es geliebt, abends viel und ungesund zu essen und es fällt mir jetzt überhaupt nicht schwer darauf zu verzichten, wenn ich mittags gut gegessen habe. Der Vorteil des leichten Abendessens ist, dass man nicht mit Bauchschmerzen und Vollegefühl ins Bett geht.
Viertens: Wer abends nicht aufs Brot verzichten will oder kann, muss halt Eiweißbrot essen. Das ist die Alternative!

Ich kann das Kochbuch wirklich sehr empfehlen, nicht nur zum Abnehmen, sondern einfach zum Genießen und Gesundleben!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden