Kundenrezensionen


267 Rezensionen
5 Sterne:
 (150)
4 Sterne:
 (49)
3 Sterne:
 (31)
2 Sterne:
 (21)
1 Sterne:
 (16)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


140 von 163 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestens beraten
Mein Internist hat mir dieses Buch empfohlen, weil meine Organe mit meiner Ernährungsweise nicht mehr klar kamen. Zu viel Fett und Kohlenhydrate zu unpassender Zeit. Dieses Buch hat mir sehr dabei geholfen, dass mich meine Organe wieder mögen und ich hab nebenbei auch noch 9 Kilo abgenommen. Die Tipps die in dem Buch stehen sollte man für so einen Erfolg...
Veröffentlicht am 8. Mai 2009 von S. Weinhold

versus
1.222 von 1.258 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend!!!
Bevor ich loslege hier noch der Hinweis, dass es sich nur meine eigene ganz persönliche Meinung handelt ' und die muss ja nicht von allen geteilt werden. Ich lebe seit 6 Monaten nach SiS und habe damit und mit Sport bislang 13 Kilo abgenommen.

Gestern also hatte ich das Büchlein (mein mittlerweile viertes Buch zum Thema) in der Post und habe es abends...
Veröffentlicht am 11. Februar 2009 von Minerva


‹ Zurück | 1 227 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1.222 von 1.258 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend!!!, 11. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Schlank im Schlaf für Berufstätige (GU Diät & Gesundheit) (Taschenbuch)
Bevor ich loslege hier noch der Hinweis, dass es sich nur meine eigene ganz persönliche Meinung handelt ' und die muss ja nicht von allen geteilt werden. Ich lebe seit 6 Monaten nach SiS und habe damit und mit Sport bislang 13 Kilo abgenommen.

Gestern also hatte ich das Büchlein (mein mittlerweile viertes Buch zum Thema) in der Post und habe es abends nach dem Sport noch durchgelesen, na ja, nach 30 Minuten war ich schon fertig... und enttäuscht.

Erst mal zum Positiven: Endlich mal wieder ein paar neue Rezepte, juhu!
So, das wars aber auch schon.

Dieses Buch ist ja für Leute gedacht, die es beruflich bedingt oft sehr eilig haben, und genauso eilig hatten es Dr. Pape und Co wohl auch, das Buch auf den Markt zu werfen und fleißig Werbung darin zu machen für ihr Institut (insulean.de) und die saumäßig überteuerten SiS-Fertigprodukte und Shakes die das Imperium Pape seit einiger Zeit auch noch vertreibt. Es ist ja legitim, dass sie damit Geld verdienen wollen, aber so langsam reicht es!

Sauer aufgestoßen ist mir auch folgendes: In dem Buch wird ganz kurz das Thema Arbeiten im Schichtdienst angeschnitten und festgestellt, dass man dann SiS eben an den veränderten Tagesrhytmus anpassen muss. So, aber wie das genau funktionieren soll, erklärt das Buch überhaupt nicht. Es wurde dazu nur eine fast unkommentierte Grafik abgedruckt...' ich wette, alle Schichtarbeiter sind jetzt genauso schlau wie vorher auch.
Noch so eine Grafik findet sich zur langfristigen Gewichtsabnahme wo wohl Formula-Diäten und kalorienreduzierte Mischkost verglichen werden. Dazu nirgends ein Kommentar. Die Seite musste wohl voll werden.
Und so könnte ich weiter machen...

Weiterhin heißt es dort plötzlich entgegen aller Basistheorie, dass man wenn man zwischendurch doch mal Hunger hätte, sich das eine oder andere reine Eiweißhäppchen schon mal genehmigen könnte. Wie bitte????

Ja und dann haben sie jetzt auch noch Pi-mal-Fensterkreuz ein Kohlehydrat-Punktesystem hingewurschtelt, dass zwar in der Idee gar nicht mal schlecht ist, aber die Ausführung ist leider für SiS-Einsteiger sehr unübersichtlich und auch undurchsichtig geraten. Und wo bitte ist die Entsprechung fürs Eiweiß?

Tja, und dann ist da noch die Sache mit den Essenskombinationen aus Fertigprodukten und Konserven... Die mögen ja alle SiS-konform sein, aber mit gesundem Essen hat das nix mehr zu tun. Wenn man sich eine Woche nach dem Plan ernährt, der hinten in der Umschlagklappe drin steht, garantiere ich Euch, Ihr werdet Euch schlapp, ausgelaugt und müde fühlen. Diagnose: Vitamin- und Mineralstoffmangel! Unglaublich, echt! Wenn jemand nur dieses und kein anderes Buch über SiS hernimmt, kommt er zwangsläufig auf die Idee, dass das gesund wäre ' steht ja schließlich im Buch...

Die 'Sportübungen' fürs Büro sind ein Witz, alle anderen Empfehlungen leider nur Allgemeinplätze.

Also, Ihr Lieben, wie gesagt, das ist nur meine ganz persönliche Meinung, aber da ich so ziemlich alles über SiS gelesen und ausprobiert habe, kann ich wohl mit einigem Recht behaupten, dass dieses Buch für SiS ' Einsteiger völlig ungeeignet ist.
Es ist zu unübersichtlich, die Grundlagen fehlen, es zielt nicht wirklich auf eine langfristig gesunde Lebens- und Ernährungsweise. Ich bin der Meinung, wenn man eine langfristige Ernährungsumstellung zum Abnehmen nutzen möchte, dann sollte man sich auch ein bisschen mit der Zusammensetzung der Nahrung beschäftigen, die man so zu sich nimmt.

Ich bin restlos enttäuscht über dieses Machwerk, anders will ich es mal gar nicht nennen.
Meine Empfehlung ist nach wie vor das Basisbuch zum Thema ' und zum Einsteigen der 4-Wochen-Powerplan (Rezepte für 1 Person ausgelegt, tolle Kräftigungsübungen für Einsteiger).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


616 von 649 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlimme Verdummung und rausgeworfenes Geld, 4. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Schlank im Schlaf für Berufstätige (GU Diät & Gesundheit) (Taschenbuch)
Als Ärztin beschäftige ich mich auch berufswegen viel mit Ernährung und Sport und den entsprechenden Stoffwechselvorgängen und habe dazu bereits viel Literatur gelesen. Die SiS Methode hat mich bisher nicht tatsächlich überzeugen können.

Hier soll noch einmal die Trennkostmethode (möglichst striktes Trennen von Eiweiß und Kohlehydraten), die in ihrer Wirkung nie bestätigt wurde unter neuem Namen verkauft werden.
Um dies zu vertuschen wird hier vermengt mit neuen oder teils auch nur verlorenen richtigen Erkenntnissen wie:
- mehr Muskulatur = mehr Grundumsatz, ergo sollte mehr Krafttrainung erfolgen statt nur Ausdauersport (dies ist die einzige Möglichkeit "Schlank im Schlaf" zu werden also Kalorien im Schlaf zu verbrennen, da Muskulatur, um sich selbst zu erhalten ohne dass sie bewegt wird, mehr Kalorien verbraucht)
- und dem (wieder neuentdeckten) Prinzip der großen drei Hauptmahlzeiten ohne ständiges Naschen, um dem Körper eine Insulinpause zu geben und Heißhunger zu vermeiden
- sowie der einleuchtenden Theorie, dass genügend Schlaf (= weniger Stress = weniger Cortisol) zu geringerer Hemmung des Fettabbaus führt. Hat der Mensch keinen Stress bzw. nur guten Stress ("Eustress") dann kommt er gar nicht auf die Idee Reserven für schlechte Zeiten anzulegen und der Mensch kann sein Essen genießen und wird schneller und dauerhafter satt, braucht keine Ersatzbefriedigung. Selbst die Auswahl der Speisen erfolgt eher nach dem, was der Körper gerade benötigt, da der Mensch die Muße und Ruhe hat, sich sein Essen auszuwählen und zuzubereiten.

Hier wird nun versucht das Ganze mit dem Berufsalltag in Einklang zu bringen und es werden Vorschläge gemacht, was man sich zum Frühstück oder (Kantinen-)Mittagessen aussuchen sollte, um der Trennkostidee noch zu entsprechen. Dabei sind Fertignahrungsmittel einbezogen und auch Fast Food und Kantinenessen. Soweit zwar praktisch, jedoch weit entfernt von einer ausgewogenen Mischkost und der Nährstoffmangel ist damit vorprogrammiert. Die Rezepte für den Abend sind dafür recht brauchbar und lecker. Aber ich wollte mir ja eigentlich kein Kochbuch zulegen.

Insgesamt ist die ganze SiS Theorie auf ganz grundätzlich falschen Annahmen beruhend.
Dass das Trennen von Kohlehydraten und Eiweiß Übergewicht reduziert bei gleicher Kalorienzahl würde ich gerne wissenschaftlich bewiesen sehen.
In der Praxis ist eine solche Trennung auch nicht so einfach, zumal alle Lebensmittel ein Mix aus Kohlehydraten und Eiweiß darstellen und somit manchesmal nicht einfach einzuordnen sind. Der Einfachheit halber oder um Mißverständnissen vorzubeugen haben die Autoren z.B. Milch komplett aus ihrem Programm gestrichen. Diese enthält Eiweiß, aber eigentlich sogar mehr Kohlehydrate. (Dass aber Müsli mit Fruchtsaft nicht jedermanns Sache ist wie hier in den Rezeptvorschlägen zu finden, wurde einfach übergangen.)
Die Behauptung, dass der Mensch Eiweiß von Kohlehydraten trennen sollte, da er als Steinzeitmensch diese Mischung angeblich auch nie zu sich genommen hätte, ist trotz ständiger Wiederholung einfach falsch und absurd. Der Mensch ist ein Allesesser und kann sehr wohl beides zugleich verdauen ohne Probleme. Auch der Urzeitmensch hatte viele Quellen, um sich mit Kohlehydraten zu versorgen, nicht erst seit dem Ackerbau.
Dass in unserer täglichen Kost Eiweiß eher Mangelware ist und zuviele schnelle Kohlehydrate gegessen werden, ist sicher richtig, sollte aber auch nicht dazu führen, die hier im Ratgeber empfohlenen Eiweißshakes aus fraglichen Eiweißhydrolysaten (meist Tierabfälle, widerlich) für teures Geld bei den im Buch angebenen Adressen (natürlich verlagseigene bzw. autoreneigene Vertriebe) zu kaufen. Dass dies hier im Buch so steht ist schlicht unseriös.

(Empfehlung von mir ohne, dass ich eigene Interessen damit verfolge: Sollte eine zusätzliche Eiweißeinnahme bei Krankheit, Rekonvaleszenz oder massivem Muskeltraining erforderlich sein empfehle ich "Glidine" aus der Apotheke für wenig Geld, rein pflanzlich aus Soja und Weizen, ohne (!) Konservierungsstoffe, Geschmacksstoffe, Farbstoffe, unkontrollierbaren Mengen an künstlich zugefügten Vitaminen.)

Einige explizite Kritikpunkte möchte ich exemplarisch anbringen
1) Die Punkteeinteilung der Kohlehydrate erscheint doch sehr willkürlich. Es ist nicht ersichtlich auf welche Portionen sich diese Punkte genau beziehen. Punkte für Eiweiß fehlen gänzlich.
2) Es wird hier lediglich eine Einteilung für Menschen mit einem BMI <30 und einem >30 und nach Geschlecht vorgenommen. Die Mengen, die ich essen müsste laut den angegebenen Rezepten und Fotos/Tabellen, würden bei mir unweigerlich zu einer Gewichtszunahme führen, da sie definitiv meinen Tagesumsatz trotz Sport übersteigen! (64kg bei einer Größe von 167cm, BMI 23, gewünschte Gewichtsabnahme 4-8kg, da Z.n. Schwangerschaft, Gewicht vor SS trainierte 57kg, Tagesumsatz ca. 2500kcal). Dieser Ratgeber ist scheinbar für massiv Übergewichtige, die jedoch mit einer "normalen" Kost und etwas Bewegung immer rasch abnehmen werden.
3) Ob zum Mittagessen mehr oder weniger oder gar keine Kohlehydrate gegessen werden sollen, soll jeder selbst herausfinden. Im Buch heißt es: Es gäbe eben Menschen, die mit mehr Kohlehydraten besser abnehmen. Hä?? Entweder die Theorie mit dem Trennen stimmt oder sie stimmt nicht. Was denn jetzt? Die, die dann zum Mittag Kohlehydrate kombinieren, kommen also nicht in die Insulinfalle und haben nicht schneller wieder Hunger? Dann könnten diese doch auch abends eine Mischkost essen und sich das Bomben-Kohlehydratfrühstück auch sparen und da auch die Mischkost essen, Hauptsache kalorienreduziert und Bewegung ist dabei??!! (Hier widerspricht sich das Buch)
4) Aber alle (egal welcher Kohlehydratverwertungstyp) sollen morgens die Kohlehydrate en masse reinschaufeln. Und in diesem Buch sind die Rezepte und Beispiele fast ausschließlich schnelle Kohlehydrate mit einem hohen glykämischen Index ergo hoher Insulinantwort! Der Heißhunger nach 2-3h ist vorprogrammmiert!
5) Denjenigen, die nach dem bombastischen Frühstück mit überwiegend schnellen Kohlehydraten wieder zu schnell der Heißhunger lahm legt, da das viele Insulin den Zucker gleich in die Zellen (auch Fettzellen) geschafft hat, wird empfohlen dann doch Zwischenmahlzeiten zu naschen. Vielleicht sollten diese Personen auch schon morgens mit mehr Eiweiß starten? Also gleich mit einer Mischung, die länger satt macht?
6) Die Empfehlungen für schichtarbeitende Berufstätige sind bis auf eine unverständliche Grafik schlicht nicht vorhanden.

Das ganze Konzept würde mehr Sinn machen, wenn man die Kohlehydrate generell und vor allem die schnellen reduzieren würde. Aber dazu gibt es ja schon ein Buch "Glyx Diät" o.ä. und die Trennkostverfechter könnten Ihre Theorie einstampfen. (Was sie meines Erachtens auch machen sollten).
Eine Gewichtsreduktion ist definitiv nur machbar, wenn weniger Energie aufgenommen wird, als verbraucht.
Eine sinnvolle Ernährungs/Lebensumstellung sieht meines Erachtens so aus:
- mehr Bewegung bei jeder Gelegenheit (Treppe, zu Fuß zum Einkaufen, mit dem Hund nicht nur "um den Block", Fernbedienung wegschließen, lasst Euch was einfallen ) plus Ausdauereinheiten und Krafteinheiten ca. 2-3x pro Woche jeweils mindestens 1/2 Stunde (Bei einer Kalorienreduktion braucht der Körper den Anreiz die Muskulatur zu erhalten, deshalb ist Krafttraining so wichtig. Wenn dies nicht erfolgt, erhält er bei Kalorienreduktion nur das Notwendigste und baut alles andere ab, somit wird der Körper immer schwabbeliger trotz gelegentlicher Ausdauerbewegung wie Joggen und verliert kontinuierlich an Grundumsatz, verbrennt also weniger kalorien in Ruhe)
- moderate Kalorienreduktion, um den Stoffwechsel nicht auszubremsen. Je nach errechnetem Tagesumsatz einsparen von 300-500kcal. Keine 1000/1500kcal Diäten! Diese gaukeln dem Körper Notstand vor und er wird den Stoffwechsel reduzieren und auch Muskulatur abbauen (s.o.), so dass ihr bald nur noch ein Möhrchen und ne Gurke am Tag essen könnt und sobald etwas Anständiges gegessen wird bunkert der Körper gleich wieder, da er ja vorher Hunger gelitten hat
- ausreichenden, erholsamen Schlaf bei gutem Raumklima und der richtigen Bettwäsche (also wohltemperiert und atmungsaktiv, keine Mikrofaser = Polyester)
- ausreichende, energiespendende Sozialkontakte (bevorzugt zu Leuten, die einen Lebenstil pflegen, den ihr auch pflegen wollt. Also eher fernhalten von den Rauchern und Sportmuffeln und Naschkatzen, wenn das für Euch kein Ziel ist)
- grundsätzlich Aussparen der schnellen Kohlehydrate, aber auch kein absoluter Verzicht (natürlich darf man das STück Schokolade oder vielleicht auch zwei ? ;o)
- Verzicht auf künstliche Aromen und Süßstoffe (Süßstoffe lassen Insulin im Blut ansteigen und machen somit Hunger und sind im Verdacht Krebs zu erzeugen, in den USA ist Aspartam deswegen neulich verboten worden. Aromen wie auch Süßstoff gaukeln dem Körper vor, dass nun gewisse Nährstoffe kommen, die aber nicht im Lebensmittel enthalten sind: Erdbeeraroma etc. wie soll der Körper da dem Geschmack vertrauen. Der Geschmack ist für den Körper eigentlich DAS Instrument der natürlichen Vorselektion der Nahrung in "brauche ich jetzt" oder "mag ich grad nicht, weil ich es nicht brauche". Wenn ich den Körper also immer an der Nase herumführe, dann verkümmert das Wichtigste Instrument zu einer dem eigenen Körper gerechten Ernährung!! Und man befriedigt auch nicht den Appetit auf ein bestimmtes Lebensmittel, wenn man es dem Körper nicht zuführt, hat also etwas umsonst gegessen und fühlt sich trotzdem hungrig, unerfüllt)
- Einkaufslisten helfen ungemein nicht alles wahllos einzukaufen
- Nie hungrig einkaufen gehen (klar will ich dann den Schokoriegel, da der Körper JETZT Kohlehydrate will)
- Nie Durst mit Hunger verwechseln. Wir trinken im Allgemeinen zu wenig!
- Zum Durstlöschen mal eine Woche nur stilles Wasser trinken. Jeder wird merken, wie eklig süß und wie eklig falsch Limonaden, Säfte aus Konzentraten oder ähnliches schmecken und es sein lassen. Vor allem auch, weil es mal eben so nebenbei gleich 1000kcal einspart, wenn man diese Getränke wegläßt!
- ausreichend Vitamine und Spurenelemente (viel Frischkost, bei sehr einseitiger Kost auch mal Nahrungsergänzungsmittel, langes Lagern, auch im Supermarkt, und Einmachen tötet jedes Vitamin)
- spätes üppiges Essen vermeiden. Der Schlaf ist unruhiger, da der Körper während der Nacht verdaut und man hat morgens ein regelrechtes "Loch" im Bauch, also Heißhunger. Der Körper braucht die Essenspause während der Nacht
- zur Nacht auch Alkohol vermeiden, da er den Fettabbau hemmt anstatt zur Verdauung beizutragen, dass tut Alkohol nur kalorienmäßig und er ist leider auch appetitanregend (das gelegentliche Glas (nicht halbe Flasche!) Wein zum Ausgehdinner hat aber noch keinem geschadet)

Fazit: Keiner braucht dieses Buch "Schlank im Schlaf", ausser er ist auf der Suche nach einigen neuen kalorienreduzierten Rezepten für den Abend und dafür ist es einfach zu teuer.

P.S.: Hier sind einige Rezensionen abgedruckt. Was mir aufgefallen ist: Die schlechten Kritiken sind sehr ausführlich, die positiven machen den Eindruck als seien sie von den Autoren/dem Verlag initiierter Beifall, um das Buch gut dastehen zu lassen und den Verkauf anzukurbeln.
Alles im allem bin ich von den Ernährungsratgebern mit teils selbst erfundenen Ernährungstheorien ohne wissenschaftlichen Hintergrund sehr enttäuscht und kann sie nicht empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


54 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen enttäuschend - nix für Einsteiger, 26. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Schlank im Schlaf für Berufstätige (GU Diät & Gesundheit) (Taschenbuch)
Als Jugendliche habe ich zusammen mit meiner Mutter einige Zeit nach dem Trennkost-Prinzip gegessen und nun - nach einigen erfolglosen Diät-Versuchen gepaart mit einem stressigen Berufsleben (lange, unregelmäßige Arbeitszeiten, morgens weiß ich selten, wann ich Abends zu Hause bin)- entschlossen, dies wieder zu probieren.

Ich muss leider sagen, ich bin ziemlich enttäuscht von diesem Buch.
Die Autoren setzen anscheinend voraus, dass die Leser schon einige ihrer Bücher gelesen haben bzw. sich anderweitig Vorkenntnisse angeeignet haben. Anstatt von Grund auf ausführlich das Insulin-Prinzip zu erklären, reißen die Autoren viele Bereiche mit 2 Sätzen an und verweisen dann gewichtig auf neueste Erkenntnisse / Studien, ohne sich die Mühe zu machen, diese auch nur in einigen Sätzen näher zu erläutern. Das ist pseudo-wissenschaftlich und fragwürdig, sowas kann man sich bitte sparen.

Echt nervig fand ich auch die Schleichwerbung. Nicht nur für die eigenen Produkte (das kann ich noch verstehen), sondern auch für Markengetränke, die auf verschiedenen Abbildungen von Mahlzeiten prominent mit Logo abgebildet sind. Auch das ist unprofessionell.

Durch meine Vorkenntnisse aus grauer Vorzeit konnte ich mein Wissen trotzdem wieder einigermaßen auffrischen. Wer hier jedoch einen verständlichen Leitfaden erwartet - Finger weg.

Im Buch sind viele Rezepte enthalten, untergliedert nach "ohne Kochen", "blitzschnell kombiniert" und "frisch gekocht". Auch wenn ich anderen Beiträgen zustimmen muss, dass "ohne kochen" meist eher ungesund und "blitzschnell kombiniert" auch nur teilweise lecker sein wird, finde ich die Intension der Autoren hierbei verständlich. Viele Menschen essen nun mal jetzt schon so und können (wollen) das nicht ändern. Hier wird ihnen gezeigt, wie sie trotzem auf ihre Kalorien achten können. Wer mittags bislang keinen Wurstsalat mit Brötchen gegessen hat, wird durch dieses Buch wohl auch nicht damit anfangen. Und es gibt gesündere Alternativen.

Zwei Punkte gibt es trotzdem, weil einige der Rezepte ganz okay sind und ich weiterhin glaube, dass man mit Trennkost gesund abnehmen kann. Wenn man dieses Buch kritisch liest.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


141 von 164 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg, 24. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Schlank im Schlaf für Berufstätige (GU Diät & Gesundheit) (Taschenbuch)
Der Titel klingt zwar verlockend. Aber nach eingehender Lektüre konnte ich nur sehr wenig mit dem Buch anfangen. Zum Frühstück Hefezopf, helle Weizenbrötchen, Nuss-Nugat-Creme. Das klingt ja toll. Viel Zucker und "leere" Kohlenhydrate. Das machte wenigstens schnell wieder Hunger. Gut so - denn man soll sich ja satt essen. Eine sehr interessante Frage auch auf die Frage, ob man denn auch Sport treiben solle. Nun, notwendig sei das nicht, aber wenn man den Abnehmprozess beschleunigen wollte, könnte man ruhig auch Sport treiben - aber bitte nicht übertreiben! Wenn man sich den aufklappbaren Rückenumschlag anschaut mit den Tips für Morgens, Mittags und Abends, meint man, das Buch sei von großen Nahungsmittel-Multis gesponsert worden. Ein Smoothie von Schwartau, Haferflocken bitte von Kölln, Pudding von Dr. Oetker, Feinkostsalat von Du darfst, und nicht zu vergessen, Mittags ist auch eine Flasche Coca Cola (!!!) erlebt. Und dabei soll ich mit fit fühlen? Nein danke.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


140 von 163 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestens beraten, 8. Mai 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Schlank im Schlaf für Berufstätige (GU Diät & Gesundheit) (Taschenbuch)
Mein Internist hat mir dieses Buch empfohlen, weil meine Organe mit meiner Ernährungsweise nicht mehr klar kamen. Zu viel Fett und Kohlenhydrate zu unpassender Zeit. Dieses Buch hat mir sehr dabei geholfen, dass mich meine Organe wieder mögen und ich hab nebenbei auch noch 9 Kilo abgenommen. Die Tipps die in dem Buch stehen sollte man für so einen Erfolg unbedingt beherzigen. Anfangs erfordert es sehr viel Disziplin und Willensstärke, aber nach kurzer Zeit mag man fast gar nicht mehr anders Essen wollen.
Das Buch ist sehr wertvoll, weil es einem keine Diät verkauft. Man darf alles esses, nur nicht zu jeder Zeit. Und welche Lebensmittel und Getränke man zu welcher Zeit am Besten ist, steht klar und deutlich im Buch. Zuerst wird sogar eine Art Test gemacht, ob man überhaupt für die ganze Sache in Frage kommt. Denn wer keine Probleme mit Gewicht oder Leber hat, braucht es wahrscheinlich nicht. Es schadet natürlich nicht, wenn derjenige sich das Buch ebenfalls aneignet, denn da steht für jeden Stoffwechseltyp etwas drin. Leckere Rezepte, ob mit oder ohne kochen, und n übersichtlicher Essenzeitplan. BMI-Berechnung, tägliche Kalorienzufuhrberechnung, einfache Bewegungen im Büroalltag. Sehr informativ, einfach verständlich und umsetzbar. Prädikat: Sehr wertvoll!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gesunde, schnell gemachte Rezeptideen für Berufstätige, Kocheinsteiger und Abnehmwillige, 12. Februar 2013
Von 
Josephine Sterner "Bücher-Liebhaberin" (Hillershausen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schlank im Schlaf für Berufstätige (GU Diät & Gesundheit) (Taschenbuch)
Das Buch dient als passende Ergänzung zum ursprünglichen Buch von Dr. Pape, das das Prinzip von SiS erklärt: Schlank im Schlaf: Die revolutionäre Formel: So nutzen Sie Ihre Bio-Uhr zum Abnehmen (Einzeltitel Gesunde Ernährung). In diesem Buch wird nochmals kurz das Prinzip erklärt, es wird gesagt welche Lebensmittel den Insulin-Spiegel am meisten hochdrücken, dann werden wiederum einige Dehnübungen (fürs Büro passenderweise) präsentiert, doch der Schwerpunkt liegt auf den vorgestellten Rezepten für morgens, mittags und abends. Es sind einfache, leckere Rezepte, von denen man satt wird, warme aber oftmals auch kalte Rezepte, wo man nicht groß kochen braucht, wenn man gerade in Eile ist oder nicht die Zeit hat lange herumzubrutzeln.

Das Buch kann man sich kaufen, wenn man unbedingt meint man müsse nicht viel kochen wollen, jedoch empfehle ich eher das klassische Rezeptbuch Schlank im Schlaf - Das Kochbuch: 150 Insulin-Trennkost-Rezepte für morgens, mittags, abends (Diät & Gesundheit), das noch mehr Gerichte in ihrer Vielfalt wiedergibt. Insgesamt kann ich sagen, dass ich mit "Schlank im Schlaf" in einem Jahr ohne Sport 12 Kilo abgenommen habe und diese Ernährungsweise sehr zu empfehlen ist, da es gesund ist, es einem an nichts fehlt und man Spaß am Abnehmen hat, auch wenn es etwas länger dauert als etwa bei einer ungesunden Null-Diät.

~Bücher-Liebhaberin~
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


45 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super!, 19. Februar 2009
Von 
Christina Beyer - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schlank im Schlaf für Berufstätige (GU Diät & Gesundheit) (Taschenbuch)
Nicht nur Berufstätige, auch gestresste Vierfach-Mütter wie ich können in diesem Buch viele Anregungen erhalten. Nach einem anstrengenden Tag habe ich einfach nicht immer den Nerv, mir in mühevoller Kleinarbeit Gemüse zu schnippeln und etwas zu kochen . Mal ganz davon abgesehen, dass meine hungrige Meute fast verhungert bis ich mein Essen fertig gekocht habe. Und mir dann natürlich die Hälfte wegessen will....

In diesem Buch sind viele schnelle Rezepte, die ohne großen Aufwand fertiggestellt werden können. Über den Sinn und Unsinn fertiger Produkte kann man streiten, hier steht eben der Zeitaufwand im Vordergrund. Wer genügend Zeit hat, sollte sich vielleicht eher das normale Kochbuch anschauen.

Zum ersten Mal wird auch für Abhilfe bei Hungerattacken gesorgt. Nicht jeder kommt von Anfang an mit den Essenspausen klar. Für diejenigen gibt es jetzt den sog. Notfallkoffer. Die Übersichtstabellen für unterwegs finde ich auch sehr hilfreich. Das Konzept der SiS-Punkte dagegen ebenfalls überflüssig und zu undurchschaubar. Was wäre schlimm daran gewesen, die Kohlehydratmenge einfach in Gramm aufzulisten??

Insgesamt gefällt mir das Buch sehr gut und ich habe es neben unserem Esstisch platziert, um immer mal wieder reinzuschauen.

Wer neu mit SiS anfangen möchte, sollte sich selbstverständlich zuerst das Grundlagenwerk zulegen. Meines Erachtens kann man von einem Rezeptbuch auch nur einen kleinen Abriss der Theorie erwarten. Schließlich soll die Praxis im Vordergrund stehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


40 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht für Einsteiger geeignet, 8. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Schlank im Schlaf für Berufstätige (GU Diät & Gesundheit) (Taschenbuch)
Ich habe selbst in einem Jahr 29 Kilo mit dieser Methode abgenommen und bin sehr begeistert. Ich durfte Dr. Pape auch schon selbst kennenlernen und finde ihn unglaublich sympatisch mit einem ernormen Wissen über Ernährung.
Ich habe alle seine Bücher und finde, dieses Buch ist eine gute Quelle für neue und schnelle Rezepte für die, die sich mit SiS schon gut auskennen und wissen, welche Mengen sie von was essen dürfen. Leider fehlen die Formeln zur Berechnung der Kohlehydrate und des Eiweisses.
Ausserdem haben sich ein paar Fehler eingeschlichen (in einem Gespräch mit Dr. Pape bestätigt), die man nur entdecken und richtig machen kann, wenn man sich schon mit dem Thema beschäftigt hat.
Deshalb meine Meinung: Tolles Buch für Fortgeschrittene aber NICHT für Schlank im Schlaf Einsteiger geeignet. Für Neulinge ist auf jeden Fall das "Schlank im Schlaf" Buch das RichtigeSchlank im Schlaf für Berufstätige
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlank im Schlaf für Berufstätige, 4. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Schlank im Schlaf für Berufstätige (GU Diät & Gesundheit) (Taschenbuch)
Also, die Insulin-Trennkost (isses nämlich) basiert auf 2 Theorien. Die der Trennkost und die des Glyx.
Sprich verzehr von gemischten Speisen (Kohlenhydrate KH und Eiweiss EW) ist nur bedingt zu empfehlen, da der Körper sich mit der Verarbeitung schwer tut. Deswegen, KH u. EW für unterschiedliche Mahzeiten aufteilen.
Glyx: durch die Zufuhr von langsamen KH den Insulinspiegel so lange wie möglich niedrig zu halten.

D.H.

Morgens: Kh pur (keine Milchprodukte) um die kH-Speicher aufzufüllen. Am besten natürlich die "guten" Kh's also Vollkornbrot, Müsli, etc. Lt. Dr. Pape gehen aber auch Brötchen, Toast, etc. Ich aber würde Vollkornbrot empfeheln, um den Glyx nicht zu sehr ansteigen zu lassen. Und das ganze in Mengen. Bei einem BMI ab 25 darfst Du 75 gr. KH essen, das entspricht 3 Scheiben Brot.

Mittags: Mischkosten KH u. EW können gemeinsam gespeisst werden. Hier gäbe es noch die Klassifizierung von Ackerbauer (AB) und Normade (N). Das würde bedeuten, ob du, bzw. besser dein Körper, gut mit der Mischung KH u. EW umgehen kann oder nicht. Die Klassifizierung müsstest Du über das Buch vornehmen - ist zu lange zum erklären.

Abends: Nur Eiweis, das benötigt der Körper um im Schlaf sich zu regenerieren, etc. Pro Nacht könnte man, bei richtiger Ernährung bis zu 70 gr Fett verbrennen.

Zwischen den Mahlzeiten keine Mahlzeiten (auch kein Obst, etc.) und immer 5 h Stunden Pause - damit der Insulinspiegel nicht dauernd am schwanken ist.

einfach nur klasse ....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen So einfach wie Im Buch beschrieben ist es nicht....., 26. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schlank im Schlaf für Berufstätige (GU Diät & Gesundheit) (Taschenbuch)
So einfach wie Im Buch beschrieben ist es nicht..... teilweise schwachsinnige Tipps drin wie zb bei Mc Donald als Mahlzeit drei Salate und ein Joghurt zu essen.
Mengenangaben bei Rezepten sind lächerlich hier wird nach der der FDH Methode vorgegangen und damit hat man schon immer abgenommen.........
Nächster Tipp zb nur ein Eißweiß drink abends und man nimmt ab ist auch nicht neu so hat es eigentlich schon immer funktioniert.
Habe inzwischen 14 KG abgenommen ohne Tipps aus dem Buch nur durch Verzicht komplett auf süße Getränke ,esse fast keine Wurst mehr(durch Käse ersetzt mit wenig Fett) und abends kein Fleisch.Dazu 4-5 Liter täglich Wasser/TEE trinken ein wenig Nordic Walking (dreimal die Woche)und sonst normal weiter essen sogar ein Eis jeden Tag.Ach ja ganz wichtig nur einmal pro Woche wiegen und zwar immer morgens bevor man das ganze Wasser getrunken hat.

Mfg
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 227 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Schlank im Schlaf für Berufstätige (GU Diät & Gesundheit)
Schlank im Schlaf für Berufstätige (GU Diät & Gesundheit) von Elmar Trunz-Carlisi (Taschenbuch - 3. Februar 2009)
EUR 16,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen