Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier schreibt der Fan
Der Autor hat sicherlich lange an dem Buch gearbeitet. Man merkt gleich den alten Trekkie. Es gibt immer wieder Hinweise auf ander Trek-Serien und die Classic Serie. Dabei wird es nie langweilig, denn die Inhaltsangaben sind schmissig und bissig geschrieben und auch der Kommentar "Die Moral der Story" kommt locker vom Hocker. Dabei ist der Autor kein NErd, er sieht die...
Veröffentlicht am 19. Juni 2007 von Sansibar

versus
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gut gemeint, schlecht gemacht!
Ich hab mir das Buch von einem Freund geliehen. Es handelt sich um die 2. Auflage. Als Hobbyautorin, die auch für Star Trek schreibt, interessiere ich mich grundsätzlich für Fanproduktionen und war begeistert ein deutsches Buch über die 5. Star Trek Serie zu finden, das auch noch von einem Fan geschrieben wurde. Doch schon nach den ersten paar Seiten...
Veröffentlicht am 6. November 2008 von Christina Hacker


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gut gemeint, schlecht gemacht!, 6. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Enterprise: Episodenführer (Taschenbuch)
Ich hab mir das Buch von einem Freund geliehen. Es handelt sich um die 2. Auflage. Als Hobbyautorin, die auch für Star Trek schreibt, interessiere ich mich grundsätzlich für Fanproduktionen und war begeistert ein deutsches Buch über die 5. Star Trek Serie zu finden, das auch noch von einem Fan geschrieben wurde. Doch schon nach den ersten paar Seiten wurde ich maßlos enttäuscht. Das Buch strotzt nur so vor Rechtschreibfehlern. Auch die Ausdrucksweise ist nicht immer geglückt. Begriffe wie "Dumpfbacke" gehören da noch zu den Harmlosesten.
Doch nicht nur die Rechtschreib- und Ausdrucksfehler schmälern das Lesevergnügen. Oft wurden Inhalte und Titel von Episoden nur schlecht recherchiert. Da werden Episoden verwechselt und Inhalte verdreht, dass man zu zweifeln beginnt, wie es um die politischen Einlagen bzw. Zitate steht.
Mich überkam beim Lesen das starke Gefühl, dass der Autor sein Werk nach Vollendung nicht einmal selbst gelesen hat, anders kann ich mir die vielen Fehler (z. B. angefangene Sätze, die nicht beendet werden u. ä.) nicht erklären. Womöglich hätte es auch geholfen vor einer Veröffentlichung zuerst einmal das Manuskript einem Unbeteiligten lesen zu lassen. Zumal man für eigene Fehler blind ist. Das zeigt, welche Nachteile BoD-Publikationen haben. Jeder gute Autor braucht einen Lektor, egal wie brillant er ist.

Fazit: Gut gemeinte Idee, die an der Ausführung gescheitert ist. Und ich bezweifle, dass die 3. Auflage etwas daran ändert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 1 Stern ist zu viel!, 22. April 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Enterprise: Episodenführer (Taschenbuch)
Dieses Buch hat mich entsetzt. Als ich es erstmals beim Stöbern fand, dachte ich, hierbei handele es sich um eine seriöse politologische Abhandlung. Um die Abhandlung eines Wissenschaftlers. Tatsächlich ist dieses Buch nicht nur voller Tipp-, Rechtschreibe- und Grammatikfehler, alles in allem erinnern auch der Schreibstil und das Niveau an einen Minderjährigen. Ich nenne hier mal Begriffe wie 'Hitlers Sabbermaul' oder der 'verkrüppelte Klumpfuß Goebbels' und dergleichen ärmlichere Schreibweisen. Hinzu kommt, dass große Teile des Buches nichts weiter als Kopien von Wikipedia-Artikeln darstellen. Am weit gewichtigsten aber ist meiner Meinung nach, dass die so genannte politologische Analyse den gravierenden Fehler macht, Star Trek und die Realität immer eins zu eins miteinander zu vergleichen. Das ist plump; denn niemand kann mir erzählen, dass die Produzenten z.B. die Xindi-Staffel als bewusste Anspielung auf den 11. September gemacht haben. Das sind alles vage Spekulationen, und wer sich ihnen hingibt, der hat nicht verstanden, was es heißt, Star Trek aus abstrakterem Level zu analysieren. Ich hätte eher gehofft, in diesem Buch eine Auseinandersetzung mit politischen Ansichten zu hören, vielleicht über den Wandel des Werteverständnisses in den einzelnen Serien; Dinge, die schlichtweg übergreifender sind und sich nicht im Kleinklein und flachen Platitüden verlieren. Dieses Buch ist mehr als eine herbe Enttäuschung. Eigentlich würde ich es kaum zum Druck zulassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Inhalt gerade noch OK, Machart absoluter Flop, 2. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Enterprise: Episodenführer (Taschenbuch)
Ich habe jetzt angefangen, das Buch zu lesen. Eigentlich wollte ich damit warten, bis ich eine Antwort wegen des Korrekturlesens vom Autor habe. Aber da ich bis heute (fast ein halbes Jahr lang) nichts gehört habe ...

Also echt, ich frage mich wirklich, ob der gute Mann Legastheniker ist oder ein anderes Problem mit der Rechtschreibung hat. Ab und zu mal ein Rechtschreibfehler, ok. Aber bei dem Buch ist das ja eher die Regel denn die Ausnahme. Dazu kommen fürchterliche Fehler im Satzbau wie auch bei der Interpunktion.
Und dabei habe ich die zweite verbesserte Auflage. Ich möchte gar nicht wissen, wie die erste Auflage ausgesehen hat.

Ich habe auch schon den einen und anderen inhaltlichen Fehler entdeckt, was das ganze leider nicht besser macht.

Die Inhaltsangaben der Folgen als solche sind ganz ok, nur sollte sich der Autor auch darauf beschränken, den Inhalt wiederzugeben. Anmerkungen und persönliche Meinungen sollten in einem eigenen Abschnitt Platz finden.

Fazit:
Unter Zudrücken aller Augen und Hühneraugen kann man das Buch als Info über den Inhalt der Folgen von ENTERPRISE durchaus annehmen. Aber die vielen Fehler hemmen den Lesefluß und vermindern auch die Lesefreude.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier schreibt der Fan, 19. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Enterprise: Episodenführer (Taschenbuch)
Der Autor hat sicherlich lange an dem Buch gearbeitet. Man merkt gleich den alten Trekkie. Es gibt immer wieder Hinweise auf ander Trek-Serien und die Classic Serie. Dabei wird es nie langweilig, denn die Inhaltsangaben sind schmissig und bissig geschrieben und auch der Kommentar "Die Moral der Story" kommt locker vom Hocker. Dabei ist der Autor kein NErd, er sieht die Serie und ihre politischen Botschaften sehr kritisch. Dabei kriegen Bush und die seinen gelegentlich Saures. Doch auch die deutsche Politik kommt nicht zu kurz. Viele Auszüge aus der PResse illustrieren die aktuellen Beziehungen der Episoden, besonders den berühmten Xindi-Arc.

Es gibt zu jeder Folge:

- eine Inhaltsangabe

- die Besetzungsliste

- den Originaltitel und den deutschen Titel

- das Sendedatum

- die Bewertung durch die US-Zuschauer

- das Nielsen - Rating der Sendung

Ein dickes Kompendium zum Nachlesen und Weiterlesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Beurteilung "Star Trek Enterprise - Episodenführer", 30. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Enterprise: Episodenführer (Taschenbuch)
Das Buch ist sehr informativ und unterhaltsam.
Leider enthält es viele Fehler (Grammatik, Rechtschreibung).
Der gravierenste Mangel : Episode 53 "Die Xindi" fehlt.
Vielleicht kann der Autor diese Episode per Mail
([...]) nachliefern
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein ungewöhnlicher Episodenführer zu Star Trek: Enterprise, 7. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Enterprise: Episodenführer (Taschenbuch)
Hier ist elles drin. Die Figuren werden dargestellt und jede Episode wird inhaltlich analysiert. Der Autor verknüpft die Inhalte der Episoden immer wieder mit den Geschehnissen in der Welt: Guantanmo und El Masri werden anhand von Episoden thematisiert. Dabei werden auch die heißen Themen der Serie wie Folter und Rassismus ausführlich besprochen und mit den Realitäten heute in den USA und Deutschland in Verbindung gesetzt. Auch der Krieg im Irak und die Bush-Politk bekommen ihren Senf ab. Ein politisches Buch zu einer politischen Serie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wird es eine korrigierte Version geben?, 18. August 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Enterprise: Episodenführer (Taschenbuch)
Es ist erfreulich, daß es in Deutschland noch Verlage gibt, die sich des Themas STAR TREK annehmen. Nach der Flut von Veröffentlichungen in den 90ern ist dieses Thema auf dem deutschen Buchmarkt kaum noch zu finden. Mit Reinhard Kück hat sich nun sogar ein deutscher Autor gefunden, der sich mit der (bislang) letzten STAR TREK - Serie ENTERPRISE beschäftigt. Er ist Magister der Politwissenschaft und untersucht die Serie auf ihre politischen Inhalte und vergleicht sie mit dem politischen Tagesgeschehen in den USA und in Deutschland. Doch wer jetzt eine rein politische Analyse der Serie befürchtet, der kann beruhigt werden: Kück ist auch ein Fan aller TREK-Serien und präsentiert viele interessante Details sowohl inhaltlich als auch aus der Produktion der Serie. So werden z.B. Gastauftritte von Stars aus anderen Serien aufgeführt oder auf Querverweise zur STAR TREK - Originalserie aus den 60ern hingewiesen. So ist dieses Buch ein Lesevergnügen für jeden Fan, nicht nur für die politisch interessierten.

Apropos Lesevergnügen: Das wird allerdings getrübt durch die vielen grammatikalischen Fehler und Satzverdrehungen. Manchmal hat man den Eindruck, der Autor habe während des Schreibens vergessen, wie er den Satz angefangen hat. Offensichtlich wurde der Text nicht korrekturgelesen. Ich bin bestimmt nicht kleinlich, was Schreibfehler angeht, aber die Häufigkeit der Fehler hemmt mächtig den Lesefluß, zumindest bei mir. Vielleicht nimmt sich ja jemand den Text nochmal vor und begradigt ihn für die zweite Auflage. Inhaltlich kann ich dieses Werk aber jedem STAR TREK - Fan wärmstens empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neuauflage mit Episodenführer, 21. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Enterprise: Episodenführer (Taschenbuch)
Ich habe bei meiner Verlobten die alte Auflage dieses neuen Standardweks gesehen. Jetzt gibt es eine korrigierte Auflage. Die hat zusätzlich ein Episodenverzeichnis. Das finde ich eine schöne Neuerung bei diesen Büchern. Man muss nicht mehr das ganze Buch durchblättern (oder lesen), wenn man eine bestimmte Episode nachschlagen möchte. Lustig sind oft die Bemerkungen des Autors, zum Beispiel über Eva Herman und ihr Familienbild. Überhaupt kann man in diesem Buch viel über Deutschland und die USA lernen. die Probleme sind sich ähnlich und die Fehler bei den Lösungen oft auch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nette Seitenhiebe auf Politiker und Eva Herman, 10. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Enterprise: Episodenführer (Taschenbuch)
Der Autor gibt immer eine Inhaltsbeschreibung der jeweiligen Episode und danach seinen Kommentar in dem Abschnitt "Moral der Story". Dort zieht er als gelernter Politikwissenschaftler Vergleiche zwischen Deutschland und USA, die recht interessant sind. Immer wieder zeigt er uns die politische Seite hinter den Themen der Star-Trek-Episoden. Dabei kriegen nicht nur Politiker ihr Fett weg. Beim Thema Bildung in der Folge "Faustrecht" (North Star) wird auch Eva Herman mit ihrem Familienbild zitiert und kräftig durch den Kakao gezogen.
Ein wirklich politisch aktueller Episodenführer zu einer Fernsehserie!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Star Trek: Enterprise: Episodenführer
Star Trek: Enterprise: Episodenführer von Reinhard Kück (Taschenbuch - 23. Februar 2009)
EUR 19,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen