Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Sony Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen23
3,3 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 1. Mai 2013
Der Mini Stick oder auch Kubotan ist ein wirklich probates Notwehrmittel - sehr günstig zu erwerben, sehr unauffällig und völlig legal mitführbar... und in geübten Händen ein sehr effektives Werkzeug, welches für einen Angreifer eine mehr als böse Überraschung darstellen kann. Allerdings: der Umgang mit und die Anwendungsmöglichkeiten eines solchen Mini Sticks wollen gewusst UND geübt sein, ansonsten schafft er höchstens falsche Sicherheit.
Ein gutes Lehrbuch zu dem Thema wäre also eine wirklich sinnvolle Angelegenheit, zumal Mini Sticks als solche schlichtweg für viele Kampfkunst- und Selbstverteidigungsbegeisterte ein hochinteressantes Thema sind, lassen sich ja auch unzählige Alltagsgegenstände entsprechend umfunktionieren... aber leider kann das hier rezensierte Büchlein MINI STICK: EIN SCHLÜSSELANHÄNGER ALS EFFEKTIVES VERTEIDIGUNGSMITTEL diese Erwartungen nur bedingt erfüllen.

Das Problem dieses Büchleins ist zunächst einmal sein etwas magerer Umfang: mehr Ausführungen zu den Grundprinzipien der Mini Stick Anwendung (gerade bei diesem Werkzeug ist es meiner Ansicht nach entscheidend, seine Möglichkeiten und Grenzen zu kennen!) wären diesem Buch sicherlich sehr zu Gute gekommen, aber leider geht es gleich mit Einzeltechniken los, welche auch nicht wirklich erschöpfend behandelt werden.
Wirklich problematisch sind aber meiner Ansicht nach die Schlagabwehrtechniken, welche dann doch ziemlich weltfremd wirken: der Angreifer macht sehr statisch einen Schlag und bleibt artig mit ausgestrecktem Arm stehen, während der Mini Stick Anwender in der Bildserie durchaus komplexe Bewegungen und Manöver um ihn herum (!) ausführt. Das dies kein realistischer Angriff ist, sondern eine sehr artifizielle Situation, sollte fast jeder SV-Interessierte hoffentlich wissen... insofern glaube ich, dass die in diesme Buch zur Schlagabwehr gezeigten Techniken nur von sehr routinierten Anwendern ausgeführt werden können, und genau diese Zielgruppe benötigt dieses Büchlein nicht.

Sicherlich ist MINI STICK: EIN SCHLÜSSELANHÄNGER ALS EFFEKTIVES VERTEIDIGUNGSMITTEL von diesen Mankos abgesehen kein Reinfall, aber das definitive Werk über die Anwendung eines Mini Sticks muss noch verfasst werden - dies hier ist nicht mehr als eine Sammlung von mal besseren, mal schlechteren Ideen.
Für realistische Mini Stick Techniken seien bis dieses Werk hoffentlich erscheint YouTube und ähnliche Videoportale empfohlen - hier kann man durchaus gut gemachte, praxistaugliche Anwendungsvideos umsonst sehen.

Alles in Allem: einige interessante und anwednbare Techniken, aber auch einige sehr weit hergeholte Ideen. Insgesamt eher mittelmäßig.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2009
Zu Cord Sanders Buch über Selbsverteidigung mit dem Mini Stick, besser bekannt als Palmstick, Dulo oder Kubotan, kann als vorweg genommenes Fazit gesagt werden dass es für den sehr moderaten Preis viel nützliche Information bietet. Wer es liest und beherzigt, entsprechend viel übt, steht nach dem Lesen auf alle Fälle besser und gewappneter da als zuvor. Und grundsätzlich finde ich eine solche Art von Büchern nie zu teuer - denn im Ernstfall ohne Kenntnisse dastehen und sich dann die Zähne neue richten lassen kommt allemal teurer und ist weniger unterhaltsam. Aber zurück zu Sanders Buch:

Vermittelt wird eine Vielzahl von Anwendungstechniken für unterschiedlichste Abwehrsituationen, mit denen der Geübte einen aggressiven Angreifer auf Distanz bringen kann, diesen relativ bewegungslos fixieren oder gar - je nach Intensität - leicht bis schwer verletzen kann. Außer mit dem für wenig Geld zu erwerbenden Palmstick funktioniert das zur Not übrigens weitgehend auch mit einem simplen Kugelschreiber, dem Handy oder anderen Gegenständen, die man täglich mit sich führt (das so genannte Every-Day-Carry bzw. EDC).

Kritikpunkte am Buch sehe ich vor allem in der technischen Umsetzung von Fotografie und Druck, was weitgehend der eher mäßigen Qualität des verwendeten Papiers geschuldet ist - hier musste oder wollte man vermutlich Geld in der Produktion sparen um den günstigen Buchpreis halten zu können. Der Umstand führt aber dazu dass auf den vielen Fotos zur Illustration des Geschriebenen vieles nicht wirklich eindeutig zu erkennen ist. Da die Bilder zudem auch nur in Schwarz-Weiß Verwendung finden, die abgebildeten Personen viel zu weite Kleidung tragen, welche viel Information über das richtige Ansetzen des Palmsticks an geeigneten Körperstellen "verschluckt" und diese Kleidung - da dunkel - keinen ausreichenden Farbkontrast zu Kubotan und Bildhintergrund bietet, kann manches nur erahnt werden was man deutlich besser hätte zeigen müssen. Ohne jemandem nahe treten zu wollen vermute ich dass hier kein Profi fotografiert hat, dem solche reprotechnischen Problematiken bekannt sind. Bei einer möglichen Neuauflage wäre es deshalb mehr als sinnvoll neue farbige Fotos aufzunehmen, bei denen die handelnden Personen kurzärmelige, eng anliegenden Kleidung tragen, die zudem farblich von Bildhintergrund und Palmstick differiert. Lieber das Buch dann ein oder zwei Euro teurer anbieten aber dem Leser Mehrwert bieten.

Ein leichtes Minus im Text ist für mich schließlich dass manchernorts uneindeutig formuliert wird, mit welcher Intensität der Mini Stick zum Einsatz kommt. Dann heißt es sinngemäß er wird "angesetzt" oder er "penetriert" etwas. Ob er aber wie ein Hammerschlag auf den Gegner heruntersaust oder ob er auf den gegnerischen Körper aufgesetzt und dann starker Druck ausgeübt wird erschließt sich an diesen Stellen nicht klar. Wichtig zu wissen wäre es aber schon. Last not least wird öfters mit Begriffen wie "Armstreckhebel" gearbeitet, die dem Kampfsport-Laien nicht unbedingt etwas sagen und vielleicht zu Anfang des Buches hätten erläutert werden sollen, natürlich verbunden mit einer entsprechenden Illustration. Nicht jeder Palmstick-Träger ist zwangsläufig auch Kampfsportler mit gegebener Vorkenntnis!

Wie gesagt: alles Dinge die man bei einer Neuauflage ausmerzen könnte. Aber auch so bietet Sanders Leitfaden sehr viel praktische Hilfe fürs Geld, sollte am besten zusammen mit einem Palmstick gekauft werden (übrigens auch eine sinnvolle Geschenk-Idee für den Partner, für Freunde usw.) und kann Ihnen auf alle Fälle helfen, die ein oder andere brenzlige Alltagssituation besser zu meistern. Ohne Üben klappt es aber auch dann nicht. Im Gegenteil: Fuchteln Sie im Notfall dem Gegner mit dem Kubotan vor der Nase herum ohne aus Erfahrung (Training) zu wissen wie sie ihn auch wirkungsvoll einsetzen dann reizen Sie den Gegner nur erst recht und drehen an der "Eskalationsschraube" - der Schuss kann dann auch böse für Sie nach hinten losgehen! Also wenn schon, dann Buch lesen, mit einem "Freiwilligen" viel üben und trotzdem hoffen dass man die erworbenen Fertigkeiten nie brauchen wird!
0Kommentar|44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2013
Gutes, kompaktes Nachschlagewerk für Anwender, die natürlich schon im Bereich der Selbstverteidigung/Kampfkünste Erfahrungen gesammelt haben. Der Autor sieht die Anwendung im Vordergrund und nicht sich selbst, so geht er kurz und bündig auf seine eigene Person ein.

Schön ist die vorangehende Darstellung der Vitalpunkte/Trefferziele für den Mini Stick, bishin zur anatomischen Benennung.

Noch besser wäre es teilweise gewesen, wenn gerade beim Einsatz gegen die Arme des Angreifers nicht der Ärmel des Angreifers den genauen Druck-/Schlagpunkt verborgen hätte (der "nackte Arm" hätte dies eindeutiger zeigen können; z.B. Abb 23/25, 26728, 64, 68, 71...).

Alles in Allem ein wertvoller Ratgeber mit alltagstauglichen, einfachen und effektiven Techniken, ohne dass man vorher "SV-Profi" hätte sein müssen...
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2012
Für mich als Nichtkampfsporterfahrener, der sich aber gerne, das ein oder andere an KnowHow anlesen möchte, war dieses Buch eine Enttäuschung. Zunächst ist man geschockt über die "Dicke" des Buches. Dann gibt es kaum Beschreibungen, die dann noch immer fast wortgleich sind.
Wenn man nicht weiß wie man ausweicht, richtig zupackt oder irgendwelche Hebel ansetzt, dann helfen einem die Abbildungen hier auch nicht weiter.
Buch geht zurück an Wiederverkäufer. Wüßte nicht, wie mir das Buch helfen sollte.
22 Kommentare|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2009
Das Buch bietet einen netten, groben Überblick, was mit dem Stick möglich ist, geht dabei aber wenig in die Tiefe. Die gesamten Inhalte des Buches bekommt man aber auch in Videoportalen kostenfrei und als Film. Es ist halt ein Einstieg, aber kein echter Gewinn.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2008
Ich schließe mich der Meinung, dies seien Techniken für Fortgeschrittene in Sachen Selbstverteidigung, nur bedingt an.
Richtig ist, dass die dargestellten Angriffe mit hoher Präzision geführt werden müssen, um effektiv zu sein. Das ist nur für Fortgeschrittene etwas.
Allerdings ist es mindestens genauso schmerzhaft, wenn der Punkt nicht exakt getroffen wird. Ein Anfänger mit so einem Mini Stick kann also sicherlich genauso einen Gegner in die Flucht schlagen.

Der Autor geht bei vielen Techniken davon aus, dass man die Hand mit dem Mini Stick in der Regel frei hat und damit stechen und hebeln kann. Erfahrene Kampfsportler lassen so etwas natürlich gar nicht zu. ;-) Daher sollte man davon ausgehen: der Verteidiger ist zwar erfahren (um die Präzision der Gegenangriffe zu haben), der Angreifer jedoch ein absoluter Anfänger. So etwa in Richtung Kneipenschlägerei oder Straßenkampf...

Aus persönlicher Sicht denke ich, dass dieses Buch nur zur Hälfte aufzeigt, was alles möglich ist mit dem Mini Stick. Es wird vornehmlich gestochen, nur ein paar Mal gehebelt. Mir fehlen dabei aber Schläge mit dem Stick, z.B. auf die Knöchel oder den Unterarm. Damit würde sicherlich ein Gegner genauso geschockt werden, und es besteht nicht gleich Lebensgefahr bei den Techniken. Daher lieber mit Vorsicht zu genießen.

Mit Sicherheit aber ist dieses Buch ein guter Einstieg in den Mini Stick und gibt Anlass, sich weitere Techniken selbst zu erdenken. Auch für Kampfsportler anderer Sportarten (ich selbst mache Moderne Schwertkunst) ist es sicherlich ein Anreiz, andere/neue Techniken anzuwenden. Und warum nicht statt dem Stick einfach die Faust nehmen...?
Das Geld ist es auf alle Fälle wert. Danke an Cord Sander! =)
11 Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2006
Cord Sander hat mit diesem Buch bewiesen, dass er nicht nur hervorragende Seminare leiten kann, sondern schafft es auch, in weniger als 100 Seiten umfassend und präzise die wichtigsten Techniken zum effizienten Einsatz des Mini-Sticks dem fachkundigen Leser nahe zu bringen. Zwar werden auch in Bezug auf Kampfkünste ungeübte Leser sicher Nutzen aus diesem Buch ziehen können, da der Autor auf 'Fachchinesisch' weitestgehend verzichtet und die Kombination aus Bildern und begleitendem Text eigentlich keine Wünsche offen lässt. Dennoch wird implizit vorausgesetzt, dass gewisse Ausweichbewegungen, Abwehrmuster, etc. bereits bekannt sind. Da sich dieses Buch aber ohnehin an ein speziell interessiertes Publikum wendet, ist dies meiner Meinung nach kein Nachteil, da diese Dinge zum einen dem Leser sowieso schon bekannt sein dürften bzw. unter fachkundiger Anleitung einstudiert werden sollten. Mir persönlich gefällt das Buch sehr gut, es spiegelt kondensiertes Kampfkunstwissen wider und wird mir als Nachschlagewerk dienen.

Zusammengefasst:

Pro

+ sowohl optisch als auch inhaltlich sehr überzeugend

+ gute und sinnvolle Bilder

+ guter und sinnvoller, sowie einfacher Anleitungs-/Beschreibungstext

+ schnell zu lesen

+ gutes Vorwort

+ gute Tipps für weiterführende Literatur

Contra

- schnell gelesen, da "nur" 80 Seiten ; )

- mir persönlich gefallen Bilder zur Selbstverteidigung ohne Budo-Gi besser
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2016
Für mich stimmt hier Preis - Leistung absolut. Es gibt viele Anregungen und Tipps, die kurz und gut nach einer einfachen Einführung dargestellt werden. Man erhält einen guten Überblick über Techniken und Möglichkeiten mit dem MiniStick. Sehr hilfreich sind die Trefferpunkte zu Beginn. So kann man sich bei den unterschiedlichen Stoß- und Drucktechniken gut orientieren, welche Punkte getroffen werden sollten.

Pro: Günstiger Preis für viele gute Informationen, gut verständlich und nachvollziehbar.

Kontra: Bilder dürften etwas größer sein, reichen aber für meine Zwecke völlig aus.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2013
Sehr angenehm als Einführung für die Nutzung/den Einsatz des Mini Sticks!
Zusätzlich werde ich mir auch eine DVD zukommen lassen, da gewisse Bewegungszusammenhänge durch ein laufendes Bild in Form von einem Video eventuell noch etwas hilfreicher ist.
Alles in allem ein gelungenes, kleines Büchlein, welches eine schnelle Auffassung der Materie ermöglicht!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2013
...der einzelnen Abwehrgriffe. Mit einem Partner kann man aus diesen Buch sehr gute Übungen durchführen. Auch weniger geübte Leute könnten mit viel Fleiß die Übungen machen. Jedoch sind Theorie und Praxis immer 2 Paar Schuhe. Da ich seit 1984 Karate mache, ist der Kobutan eine gute Abwechslung. Beides (Karate und Kobutan) sind sehr gute Kombinationen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden