wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Oktober 2007
Im großen Ganzen stimme ich den anderen positiven Rezensionen voll zu! TOP geschrieben, verständlich, umfangreich. Sehr guter Leseeingang in diese Thematik.
Nur eines stach mir auffallend stark hervor: die völlige Unkenntniss des Christentums! Er schreibt (S.50): "Der christlichen Lehre folgend tellt es den Sinn unserer Existenz nach einem Leben dar, geprägt von religiösen Vorschriften, um das Himmelreich Gottes zu erreichen." Was für ein Unsinn!! Genau das Gegenteil ist der Fall! Genau von diesen "religiösen Vorschriften" wollte Christus uns befreien.
Überbetont werden auch die östlichen Mystiker (wie schon im Titel erkennbar). Er vergisst hier völlig christliche Mystiker von Silesius bis Meister Eckhart, die genau auch diese Thematik ansprechen! Schade. Sehr schade! Denn dadurch hätte das Buch einen viel weiteren und umfangreicheren Blickwinkel erreicht. Es wirkt durch diese Unkenntniss des Christentums extrem einseitig.
So man allerdings diesen Mangel bedenkt: gutes Lesematerial. Danach aber z.B. Silesius lesen!
44 Kommentare24 von 43 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2013
Eine durchaus lesenswerte einführung und zusammenstellung neuer erkenntnisse der quantenphysik in der gegenüberstellung zu weisheiten fernöstlicher philosophie. Im stil eingängig, in der form transparent und mit durchaus anregenden ideen. Im zweiten teil seines buches driftet der autor leider sehr weit ins spekulative ab. Hier findet sich eine ermüdende auflistung teils bizarrer und nicht mehr nachvollziehbarer theorien und vorstellungen bar jeglicher wissenschaftlicher seriösität.
0Kommentar0 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2010
Wer sich bisher nur mit der wissenschaftlichen Seite des Seins, der sogenannten "Realität" befasst hat oder über Religion versucht hat sich und die "Realität" zu verstehen, dem wird hier definitiv eine goldene Brücke zu einer "übergeordneten" Sichtweise gebaut ! Für alle, die sich gerne an althergebrachten Theorien festhalten, vermittelt die "provozierende" Denkweise ein unangenehmes Gefühl, wobei dies wohl in allen Bereichen ein Hemmnis für Fortschritt und Wissenserweiterung darstellt !
0Kommentar2 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2009
Das Buch ist mutig, denn es wagt im Zeitalter des Spezialistentums den großen Versuch einer Zusammenschau von westlicher Physik und Religion mit fernöstlicher Philosophie und Mystik. Es zeugt von großem Fleiß, denn der Autor hat offensichtlich über lange Jahre ein sehr breites Literaturstudium betrieben. Und es zeugt von einer erfreulichen nicht-professionellen intellektuellen Neugier. Auch wo der Autor Grenzgebiete wie Telekinese streift, bleibt er der rationalen Logik treu und vermeidet esoterische Anwandlungen.

Andererseits ist nicht zu verkennen, dass hier ein Laie schreibt. Becker ist weder gelernter Pyhsiker noch Philosoph noch Theologe. Hier schreibt niemand von der Front der Forschung, hier wertet auch niemand akademische Forschungsberichte aus erster Hand aus, sondern hier wertet jemand das aus, was andere (und Berufenere) über die hier berührten Themen bereits zum Besten gegeben haben. Wir haben es mit Tertiär-Literatur zu tun. An vielen Stellen des Buches vermisst man eine gewisse Stringenz der Darstellung; das Meiste wird nur oberflächlich abgehandelt; häufig werden Gedankengänge wiederholt. Viele Gedenkengänge enden auch nur in Fragen.

Für natur- oder geisteswissenschaftlich akademisch Vorbelastete scheint mir das Buch zu oberflächlich und unpräzise. Andere mögen es mit Gewinn lesen; welchen echten Erkenntniszuwachs sie daraus erfahren, ist damit noch nicht gesagt.

Mir persönlich war es alles in allem zu laienhaft.
22 Kommentare19 von 39 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2013
Spannend zu lesen, sehr gut geschrieben. Danke
gut gut gut gut gut gut gut gut gut gut gut gut gut
0Kommentar3 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2009
Das Buch liest sich schnell, obwohl es recht kompliziert ist, da vieles über das allgemeine Vorstellungsvermögen hinausgeht. Aber es öffnet auch Horizonte, animiert zum Weiterlesen auf diesem Gebiet, weil das eigene Wissen noch zu gering erscheint. Mich hat es sehr bereichert und angeregt, mehr wissen zu wollen. Jetzt gebe ich es so viel wie möglich weiter, damit ich dann Leute habe, mit denen ich darüber diskutieren kann...
0Kommentar2 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2012
Genau das Richtige für den Einstieg! Hier beschreibt Volker Becker Physik verständlich und geht auch an die Grenzen bzw liefert Lösungsansätze.
0Kommentar1 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2008
Bin Diplom-Physiker (Quantenphysik) und habe schon viele Bücher zum Bereich Spiritualität/Philosophie/Physik gelesen, deswegen hat mich das Buch angesprochen. Der Anfang des Buchs ist super und mit Beckers Zusammenfassung stimme ich 100%tig überein. Sie ist meiner Meinung nach die einzig logisch, die konsistent zu Quantentheorie ist. Trotzdem habe ich viele Stellen gefunden, wo Aussagen einfach falsch/irreführend oder zu knapp gefasst sind, z.B. "Der Schöpfer ist Taoist" oder Widersrüche auftreten z.B. dass bewiesen wurde, dass Maschinen nicht intelligent sein können, aber später wird spekuliert, ob ein Chip im Gehirn die Intelligenz vergrößern könne. Außerdem lehne ich als Physiker die Viele-Welten-Interpretation ab, wodurch einige Kapitel überflüssig werden. Der Schluss des Buchs - Seite 154-203 finde ich nicht gut und oberflächlich. Aber wenn man sich das erste Mal mit der Thematik beschäftigt, ist es ganz spannend. Ansonsten empfehle ich Görnitz, Der kreative Kosmos oder Goswami, Das bewusste Universum
Viel Spaß beim Philosophieren!
22 Kommentare7 von 20 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2013
Einmal davon abgesehen, dass ich das Buch noch nicht ganz zuende gelesen habe oder aber, weil ich als
"nichtpraktizierender Buddhist" darüber rätsele, ob solch ein Buch wirklich Sinn macht... (Buddhisten spekulieren nämlich nicht über Ursachen, sondern nehmen das Gegebene hin,) so gibt es doch auch eine ganz einfache Erklärung dafür, dass "die elementaren Gesetze" so genial sind, wie sie sind: Die Natur hatte Millarden von Jahren alles so genial hinzubekommen, wie alles eben ist, weil natürliche Vorgänge darauf aus sind Stabilität zu erreichen. Und deshalb braucht man nicht über Gott und die Welt zu spekulieren, denn Menschen werden lebend die Wahrheit um alles, so wie es ist sowieso niemals erkunden können, spekuliere ich einfach einmal weiter ....
0Kommentar2 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2014
Ich spare mir hier zu wiederholen, was die meisten der 1 bzw. 2 Sterne Bewerter bereits geschrieben haben. Ich bin selbst Laie im Bezug auf Wissenschaft & Religion, aber dieses Buch kann für mich in keiner Weise als ernsthafter Versuch gelten, sich dem gestellten Thema laut Titel zu nähern. Ich war bereits nach dem ersten Viertel kurz davor es einfach ad acta zu legen.
0Kommentar1 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden