Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleines Buch, große Wirkung
Kann ich jedem Fan der Serie - AC 3 - ans Herz legen.

Ich habe zuerst das Spiel - größtenteils aus der Sicht von Connor - gespielt.
Sicher die erste halbe bis dreiviertel Stunde lernt man Haytham - Connor's Vater - kennen. Aber auch nicht mehr.
Dieses Buch ist gewissenmaßen Haytham's Tagebuch.

So sieht man das Spiel aus...
Vor 13 Monaten von Katja Mörke veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Interessant, aber streckenweise langatmig
Haytham Kenway lebt mit seiner Familie im London des Jahres 1735. Wohlbehütet und geliebt wächst er auf, doch die Nachbarn meiden jeden Kontakt und so fällt es Haytham schwer, Freunde zu finden. Umso eifriger stürzt er sich auf die Waffenübungen mit seinem Vater, im Glauben, dass er wie jeder andere Junge Londons aufwächst. Doch sein Vater...
Vor 5 Monaten von Susanne K. (Literaturschock.de... veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleines Buch, große Wirkung, 21. März 2013
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed: Forsaken - Verlassen (Broschiert)
Kann ich jedem Fan der Serie - AC 3 - ans Herz legen.

Ich habe zuerst das Spiel - größtenteils aus der Sicht von Connor - gespielt.
Sicher die erste halbe bis dreiviertel Stunde lernt man Haytham - Connor's Vater - kennen. Aber auch nicht mehr.
Dieses Buch ist gewissenmaßen Haytham's Tagebuch.

So sieht man das Spiel aus einem anderen Blickwinkel. Zumindest Haytham's Part.

War für mich echt interessant. Konnte es kaum aus der Hand legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Buch!, 28. Februar 2013
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed: Forsaken - Verlassen (Broschiert)
Mir hat es echt gut gefallen. Aber anders als in der Beschreibung oben handelt das Buch nicht von Connor, sondern größtenteils von seinen Vater Haytham. Es ist wie eine Art Tagebuch geschrieben, und an Anfang und Ende ist jeweils eine Anmerkung von Connor. Man erfährt viel über Haytham's Kindheit und wie er dem Orden beigetreten ist. Ich finde es eigentlich schade, dass man im Spiel so wenig erfahren hat und erst dieses Buch lesen muss, um seinen Charakter richtig zu verstehen. Es rückt ihn in ein ganz anderes Licht.

Was ich besonders gut fand, war die Verarbeitung. Im Vergleich zur englischen Version ist es viel größer und dicker. Das Cover und die Seiten sind viel hochwertiger und einfach stabiler gemacht. Auch der Text ist gut übersetzt und lässt sich flüssig lesen.
Ich kann es nur empfehlen! ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hintergrund Infos für Fans, fiktiv historische Roman für andere, 11. März 2013
Von 
Danica Schneider (Ottweiler) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed: Forsaken - Verlassen (Broschiert)
Alle Fans der Reihe Assassin's Creed kennen die Hauptstory aus dem Spiel.

Für alle die mit den Spielen selbst nicht zu tun haben, ist es eine Reise in eine Welt zwischen Betrug, Lügen, Wahrheiten, Freundschaften und dem Kampf gut gegen böse. Bekannte historische Ereignisse werden neu erzählt.

Was mir am besten gefällt, das Buch erweitert den Blickwinkel auf die Charaktere aus dem Spiel. Warum sie so handeln und für was sie stehen. Durch das hinzufügen der Frage: Was wäre wenn, bekommen man die historischen Ereignisse mit einen neuen Blickwinkel erzählt und kann sich vorstellen, das so etwas vielleicht wirklich gegeben haben könnte.;)

Die Hauptperson im Buch, anders als im Spiel, ist Haytham Kenway.

Das im Tagebuch-Stil geschriebene erklärt die verschiedenen Stationen im Leben eines 8 Jährigen Jungen, der seinen Vater bei einem Überfall zuhause verliert und bei dem die Schwester entführt wird. Es zeigt das Aufwachsen unter falschen Mentoren, Lügen und Halbwahrheiten. Den Weg nach Amerika um dort die Unabhängigkeit zu Gunsten des Templerordens zu verändern.

Für mich ist es irgendwie ein Muss diese Bücher zu kaufen, nicht nur um weitere Hintergrund Infos zu erhalten und die Figuren besser zu verstehen, sondern um die Geschichte der Spiele zu komplettieren. Beim lesen wird man immer wieder auf Stellen stoßen, die man im Spiel schon erlebt hat, so dass man immer genau weiß wo man sich gerade befindet oder welche Handlung folgen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut phänomenal!, 15. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed: Forsaken - Verlassen (Broschiert)
Ich bin absolut begeistert! Der Autor versteht es sich einfach darin, Schauplätze, Kämpfe und Gefühle durch vielseitige und abwechslungsreiche Beschreibungen in verschachtelnden Sätzen darzustellen. Bisher habe ich alle Bücher der Assassin's Creed Reihe gelesen. Einschließlich Black Flag. Ich bin froh erst Letzteren und danach Haytham's Story gelesen zu haben. Das gab mir einen nahtlosen Übergang von einem zum anderen.

Es war sehr interessant und spannend so viel von der Zeit vor dem Geschehen im Opern Haus (Beginn im Spiel) lesen zu können. Es bot sich für diesen Teil wirklich bombastisch an. Man erfährt wirklich eine ganze Menge über Conner's Vater. So werden einige Punkte jetzt im Nachhinein eher klar oder sogar nachvollziehbar was Haytham zu der einen oder anderen Tat bewog oder warum er den Weg des Templers einschlug bzw. dabei blieb. Am meisten war ich von dem Moment mit Ziio mitgerissen. Gerade hier wird so viel mehr verdeutlicht, was im Spiel eher offen blieb oder gar verdrängt wurde.

Das Cover empfand ich jedoch auf Grund aus welcher Sicht das Buch geschrieben wurde, unpassend. Hier wäre wirklich Haytham geeigneter gewesen und Conner etwas im Hintergrund. Das hätte auch mehr Ausdruck über den Inhalt des Buches vermittelt.

Für mich war es bisher der Beste Band!
Ich freue mich auf die nachfolgenden und hoffe der Autor bleibt uns noch lange dafür auch beibehalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schneller Versand und Sehr Gutes Buch, 20. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed: Forsaken - Verlassen (Broschiert)
war schon nach den ersten paar seiten gefesselt. nur zu empfehlen.
Angefangen habe ich mit black flag und war da schon soo begeistert. TOP
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Absolute Empfehlung, 13. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Als Fan der Spielereihe ist die dazu passende Bücherreihe ein absolutes Muss. Auch der Schreibstil lässt den Leser in die Geschichte eintauchen und die Erfahrung die man aus dem Spiel hat vertiefen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen nicht schlecht gemacht, aber da es sich am Spiel orientiert auch nicht wirklich spannend, 12. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed: Forsaken - Verlassen (Broschiert)
Wer das Spiel mochte, sollte sich das Buch kaufen, wer es nicht so mochte, sollte es sich überlegen. Man bekommt mehr Informationen zu denbeiden Spielfiguren, aber wirklich spannend ist das Buch, ebenso wie das Spiel nicht...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Begeistert, 30. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed: Forsaken - Verlassen (Broschiert)
Als ich dieses Buchgelesen habe habe ich mich richtig hineinversetzt. Einfach nur klasse!
Für jeden Fan des 3. Spiels ein Muss
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super!, 28. November 2013
Wer assasins creed 3 gespielt hat wird das Buch lieben...
Das Buch erzählt haythams Geschichte, und man liest in seinen Tagebuch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Interessant, aber streckenweise langatmig, 28. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed: Forsaken - Verlassen (Broschiert)
Haytham Kenway lebt mit seiner Familie im London des Jahres 1735. Wohlbehütet und geliebt wächst er auf, doch die Nachbarn meiden jeden Kontakt und so fällt es Haytham schwer, Freunde zu finden. Umso eifriger stürzt er sich auf die Waffenübungen mit seinem Vater, im Glauben, dass er wie jeder andere Junge Londons aufwächst. Doch sein Vater hat ein Geheimnis. Eines Nachts wird ihr Haus von Fremden überfallen, der Vater wird getötet und Haythams Schwester Jenny entführt. Der zehnjährige Junge schwört noch an diesem Abend Rache und diese Rache ist es, die ihn jahrelang aufrecht erhält.

"Forsaken - Verlassen" ist ein in sich abgeschlossener Einzelband der Reihe "Assassin's Creed", die auf dem gleichnamigen Spielebestseller basiert. Durch die Datumseinträge soll der Anschein eines Tagebuches erweckt werden, geführt von Haytham Kenway, dem Vater des eigentlichen Spielehelden Connor. Mit einem Tagebuch hat die Geschichte aber außer den Kapitelüberschriften in Form eines Datums und der Erzählung in der ersten Person nichts gemein. Dies weckt einerseits falsche Erwartungen, andererseits liest sich die Handlung durch diese übersichtliche Gestaltung sehr flüssig.

Haytham Kenway mochte ich nicht sonderlich. Er mochte seine Momente haben, aber letzten Endes blieb er für mich die ganze Zeit über ein mehr oder weniger gewissenloser Mörder, der tötet, weil er es kann. Da ich die Spiele nicht kenne, kann ich nicht einschätzen, ob dieser Eindruck beabsichtigt ist. Der Handlung kann man übrigens sehr gut ohne Vorwissen der Bücher oder Spiele folgen. Dank der Tagebuchform verläuft die Geschichte Haythams linear über mehrere Jahre hinweg und so können wir seinen Werdegang vom kleinen Jungen zum Tempelritter verfolgen. In dieser Zeit erhält er Aufträge und verfolgt doch weiterhin verbissen seinen Plan, Rache an den Mördern seines Vaters zu nehmen.

"Forsaken" bietet einen interessanten und auch sehr rasanten Einstieg, aber leider wird es ab der Hälfte immer langweiliger und langweiliger, so dass ich versucht war, das Buch streckenweise nur noch zu überfliegen, um zu sehen, wie Haythams Geschichte endet. Ich vermute aber, dass für Spieler, die seinen Sohn Conner kennen, dieser fünfte Teil der Romanreihe, um einiges interessanter ist, denn man erfährt sehr viele Hintergründe zu ihrer Familiengeschichte.

Oliver Bowden und dem deutschen Panini-Verlag muss ich ein großes Lob aussprechen. Der Sprachstil und auch die Übersetzung sind angenehm zu lesen und ohne grobe Schnitzer. Die Gestaltung des Umschlagbildes gehört zu dem inzwischen leider typischen Fantasyeinheitsbrei. Ich stelle mir Haytham nicht unbedingt als Bogenschützen und mit einer Axt (oder was auch immer das für eine Waffe sein soll) ausgerüstet vor, aber das Bild ist geschmackvoll gestaltet und passt auch gut zu den anderen Büchern der Reihe.

Für Fantasyleser ist das Buch wohl nur eingeschränkt zu empfehlen. Mir fehlte einfach der rote Faden. Haytham zieht mal hier hin, mal dort hin. Tötet für die eine Mission, bedroht für die andere Mission. Zwischendurch zeigt er ein echtes Gewissen, aber niemals glaubhaft genug für mich. Dann ist der Auftrag erledigt, er verfolgt seine eigenen (Rache-)Pläne und wird begleitet von einer wechselnden Zahl Mitstreiter, deren Namen man in wahlloser Reihenfolge im angehängten Personenregister nachschlagen kann. Wäre Bowden in sprachlicher Hinsicht nicht ein so guter Autor, hätte ich das Buch wohl irgendwann abgebrochen.

Für Fans der Spiele sicherlich empfehlenswert, aber ich selbst werde wohl kein weiteres Buch der Reihe lesen müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xac7d89c0)

Dieses Produkt

Assassin's Creed: Forsaken - Verlassen
Assassin's Creed: Forsaken - Verlassen von Oliver Bowden (Broschiert - 18. Februar 2013)
EUR 14,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen