Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
8
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Januar 2013
Im vierten Band von Lee Goldbergs Monk-Episoden trifft Monk seine ehemalige Assistentin Sharona wieder. Als sie ihn wegen ihres nichtsnutzigen Ehemanns verließ, war das für Monk ein herber Schlag. Zum Glück gibt ihm seine jetzige Assistentin Natalie den nötigen Halt. Sharona hatte sich damals (mal wieder) mit ihrem Mann Trevor versöhnt und ist mit ihm nach Los Angeles gezogen. Seit einiger Zeit ist sie aber wieder zurück in San Francisco, Trevor hatte sich nicht gebessert, war anscheinend wieder in irgendwelche krummen Geschäfte verwickelt und wird nun auch noch eines Mordes beschuldigt.

Monk ist sehr erfreut Sharona wiederzusehen, er sieht es auch von der praktischen Seite: Jetzt hat er zwei Assistentinnen, die sich um ihn kümmern, und er braucht natürlich jeder nur das halbe Gehalt zahlen. Natalie ist davon natürlich gar nicht begeistert, sie fürchtet um ihren Job und natürlich sieht sie auch Konkurrenz in ihrer Beziehung zu Monk, der ihr schon ans Herz gewachsen ist. Ein kleiner Zickenkrieg entsteht, zumindest von Natalies Seite aus, da sie die Ambitionen von Sharona nicht einschätzen kann. Sie sieht nur einen Ausweg, Monk muss Trevors Unschuld beweisen, damit Sharona in ihr altes Leben zurückkehrt.

Das ist jedoch einfacher gesagt als getan. Zum einen glaubt Sharona fest an Trevors Schuld, weswegen Monk keinen Ermittlungsgrund um den Taugenichts sieht und außerdem kann er ja schlecht von San Francisco aus ermitteln. Nach L.A. kriegen Monk keine 1000 Pferde, da könnte er sich auch gleich umbringen, bevor er da im Dreck krepiert. Schließlich entdeckt er aber doch ein paar Ungereimtheiten und das lässt Monk dann doch keine Ruhe mehr. Die Ermittlungen in L.A. gestalten sich jedoch schwieriger als gedacht, denn ein bekannter Krimiautor steckt seine Nase in Monks Ermittlungen, was ihn gehörig verwirrt. Aber Konkurrenz kann Monk nunmal gar nicht vertragen und er läuft deshalb zur Hochform auf.

Wie schon die ersten beiden Bücher (das dritte fällt etwas ab) wieder ein herrlich in Szene gesetzter Monk-Krimi. Alle Schrulligkeiten Monks werden bis aufs letzte ausgelebt. Es geht nun aber auch wirklich nicht an, dass sich im Stadion jeder einfach hinsetzt, wo er will. Aus Gründen der Sicherheit müssen natürlich alle Besucher geordnet nach Geschlecht und Größe in den Reihen mit geraden Nummern Platz nehmen. Wir werden Monk nochmal alle dafür dankbar sein.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich bin erst sehr spät auf die TV-Serie "Monk" gestoßen, war total begeistert davon und am Ende der 8.Staffel sehr traurig, das nun kein Nachschub in filmischer Form mehr zu erwarten war. Um so mehr habe ich mich gefreut, als ich zufällig heraus fand, dass Lee Goldberg persönlich, der auch einige Drehbücher zur Monk-TV Serie geschrieben hat einige Taschenbücher verfasste, die weitere, unverfilmte Geschichten rund um den schrulligen Ex-Cop erzählten. Da die ersten drei Bücher der Serie bereits OOP sind, habe ich zunächst mit dem vierten Teil begonnen. Allerdings bereitete es auch kein großes Problem für mich, trotzdem schnell hereinzukommen. Man kann die Bücher sehr gut als "stand alone" lesen, allerdings finde ich, ist es von Vorteil, wenn man zumindest die TV-Serie schon kennt, denn bestimmte immer wieder vorkommende Bewegungen/ Macken von Monk, die man beim Lesen dann gleich wieder vor Augen hat oder Redewendungen die Monk, Sharona, Natalie, Randy und Captain Stottlemeyer von sich geben, machen so einfach mehr Spaß!

Man merkt beim Lesen ganz deutlich, dass die Bücher jemand geschrieben hat, der auch Drehbücher verfasst, denn Lee Goldberg hat die Gabe, alle Geschehnisse sehr bildhaft zu beschreiben und dabei wirken auch die Dialoge der Akteure so echt und typisch für die jeweilige Figur, dass man schnell vergisst, dass man 'nur' ein Buch vor sich hat und keine TV-Serienfolge schaut. Lee Goldberg hält sich sehr eng an die Charaktervorgaben der Figuren, so gibt es keine unliebsame Überraschung und man kann sich wie gewohnt an Stottlemeyers trockenem Humor, Randy Dishers manchmal recht anstrengender aber liebeswerter Art, Monks Hang zur Pedanterie, Putzzwängen und Humorlosigkeit erfreuen und leidet stumm mit der immer hilfsbereiten und gutherzigen Natalie mit, die einen sehr anstrengenden, tages und -nachtfüllenden Job hat. ;-)

TV-Serienfans wird das Zusammentreffen von Sharona (Monks Ex-Assistentin) und Natalie (seine momentane Assistentin) in diesem Buch sicherlich bereits bekannt vorkommen, da dies auch in einer der letzten TV Folgen in Staffel 8 geschieht, doch trotz diverser, erster Ähnlichkeiten und der Tatsache, dass sich Sharona und Natalie auch in dieser Geschichte hier zunächst zusammenraufen müssen, weisen die TV-Folge und die Story dieses Romans kaum Gemeinsamkeiten auf. Und der Kriminalfall ist dann auch ein völlig anderer.

Hier ist es vielmehr so, dass Sharona bereits einige Zeit wieder in San Francisco lebt, nachdem ihr Mann von der Polizei wegen Mordes verhaftet wurde. Rein zufällig treffen Monk und Natalie auf Sharona, als sie mit Natalies Tochter Julie ins Krankenhaus fahren, weil Julie einen Sportunfall hatte. Als Natalie von Sharonas gescheiterter Ehe erfährt, befürchtet sie, dass Sharona ihren alten Job wieder haben möchte und setzt alles daran, dass Monk den Mord an einer Frau, der Sharonas Mann zur Last gelegt wird, untersucht, denn sie glaubt bzw. hofft sehr, dass Sharonas Mann unschuldig ist.

Monk ziert sich jedoch zunächst, denn zum einen hat er eine egoistische Ader und will Sharona um jeden Preis als zweite Assistentin zurück und zum anderen sitzt Sharonas Mann im Gefängnis in Los Angeles- Reisen und Smog- zwei Dinge die Adrian schon rein gedanklich in Angst und Schrecken versetzen!
Doch bewaffnet mit einer Gasmaske lässt er sich schließlich von den beiden Frauen dazu überreden, die Fahrt nach Los Angeles zu wagen.

Ich habe wieder Tränen lachen müssen über Adrian Monks Macken, wobei die Sache mit der Gasmaske zugegebenermaßen etwas übertrieben wirkte; dafür darf man sich aber auf viele weitere, sehr amüsante Romanpassagen freuen, in denen Adrian mal wieder alle 'strubbelig' macht mit seiner Art.
Ich war aber auch sehr gespannt darauf zu erfahren, wer denn wirklich der Täter war und vor allem welches Motiv er hatte und die Auflösung des Ganzen habe ich ehrlich gesagt auch nicht schneller durchschauen können, als es Monk gelang. So ist "Mr. Monk und seine Assistentinnen" ein rundum gelungener 4. Teil der Monk TB-Reihe und sowohl lustig als auch spannend zugleich.

Fazit: Rumdum gelungene Krimikomödie mit einem herrlich schrulligen Adrian Monk in Höchstform! Eine Rezension von Happy End Bücher.de (NG)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zufällig trifft der egozentrische Privatdetektiv Adrian Monk Sharona Fleming, seine frühere Krankenschwester und Assistentin, wieder. Schon bald muß seine derzeitige Assistentin, Natalie Teeger, um ihren Job bangen, denn Monk spielt mit dem Gedanken Fleming wieder einzustellen. Erst aber gilt es in L.A. und San Francisco rätselhafte Fälle zu lösen und da sind beide Frauen mit von der Partie.
Sehr witzig gehaltene Story, die gerade zum Schluß hin fast schon slapstickartige Züge annimmt. Die Mordfälle sind verzwickt und geistreich gestaltet und alle Charakteren brillieren durch ihre messerscharfe Skizzierung und überzeugen auf ganzer Linie.
Das Natalie Teeger auch in diesem Buch wiederum als "Ich"-Erzählerin in Erscheinung tritt, und in dieser Rolle überzeugt, versteht sich fast schon von selbst.
Fazit: Saukomischer Roman und eine Buchserie, die man jedem Freund von Kriminalliteratur nur wärmstens empfehlen kann.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2012
Zunächst sei zu sagen, dass ich großer Fan der Serie und auch der Bücher bin. Besonders die Inszenierung von Monks Eigenarten ist dabei der ausschlaggebene Punkt. Doch genau an dieser Szelle patzt Goldberg hier.
Zugegeben, das Buch ist keineswegs schlecht. Es ist angenehm geschrieben und enthält - wie natürlich gewohnt - viel Witz und Charme.
Allerdings neigt man bei Buchreihen immer dazu, die einzelnen Ausgaben zu vergleichen und genau hier verliert das Werk zwei Punkte. Statt wie bisher komplexe Szenarien zu schaffen, in denen Monks Eigenarten brillant dargestellt werden und den Leser zum Heulen (selbstverständlich durch's Lachen) bringen, beschränkt sich Goldberg hier auf wenige Situationen, in denen Monk dermaßen überreagiert, dass ich allerhöchstens Schmunzeln musste. Ein Monk, der permanent mit Gasmaske durch die Stadt der Engel rennt hat bei mir eher Kopfschütteln hervorgerufen.
Schade, denn so viel Potential steckte doch in der Handlung. Auch die Auflösung des "Hauptfalls" war weniger glaubwürdig als gewohnt, aber das sollte mich weniger stören.

Alles in allem ein gutes Buch, aber eben nicht so genial wie seine Brüder und Schwestern.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2010
Ich liebe diese Bücher, denn schon die TV Serie fand ich absolut genial !
Daher musste ich auch die Bücher haben , welche sich schnell, leicht und flüssig lesen aber sehr gute Unterhaltung bieten !
Wer die Serie liebt kommt um die Bücher nichtt drum rum und wer die TV Serie nicht kennt ..tja der hat was verpasst
Es sind zwar Krimis aber mit Humor ,denn bei diesen Büchern mit unverfilmten Fällen muss man beim lesen schmunzeln.
Wer in die Monk-Saga einsteigen will ,empfehle ich den 1.Teil, denn da wird alles über Monk und sein Leben und Umfeld erklärt.

Den Zitaten auf den Buchrücken kann ich nur zustimmen, denn sie spiegeln meine Meinung zu den Büchern wieder:

"Niemand schreibt bessere Bücher zu TV Serien als Lee Goldberg.Seine neuste Monk-Geschichte ist eine seiner besten!"

"Wieder sehr spannend und witzig. Ein großer Lesespass für alle Monk-Fans !"

"Können Bücher besser sein als fernsehen? Sie können , wenn Lee Goldberg sie schreibt."

"Für alle Krimifans, Monk-Fans und Leser, die gern eine Prise Humor in ihren Romannen haben."

"Die Charaktere sind wunderbar getroffen.Das sind exakt Monk, Natalie und Dr. Kroger, wie wir sie aus der Serie kennen und lieben."

"Pfiffiger Humor, sympatische Charaktere, kniffliger Plot."

Ich gebe volle 5 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nur ein ganz besonderer Mensch kann es mit Monks brillanten, wenn auch sehr eigenwilligen Arbeitsmethoden aufnehmen. Ein solcher Mensch ist seine frühere Assistentin Sharona. Und jetzt, da man ihren nichtsnutzigen Ehemann unter Mordverdacht verhaftet hat, ist sie wieder in San Francisco, um ihren Platz in Monks wohlgeordnetem Leben zurückzuerobern. Monks derzeitige Assistentin Natalie ist von dieser Entwicklung ganz und gar nicht begeistert. Sie will nicht gefeuert werden, denn Monk ist ihr mittlerweile ans Herz gewachsen. Während Monk versucht, beiden Frauen gerecht zu werden, entdeckt er einige Ungereimtheiten in den Ermittlungen gegen Sharonas Mann. Zu allem Überfluss steckt nun auch noch ein erfolgreicher Krimiautor seine Nase in Monks Angelegenheiten, und Monk bekommt es mit einem Killer zu tun, der sich nicht nur in ihn hineindenken kann, sondern ihm auch immer einen Schritt voraus zu sein scheint ...

In seinem vierten Band erzählt Lee Goldmann von der Begegnung zwischen Natalie und Sharona, der Vorgängerin von Natalie. Diese Begegnung könnte gut verlaufen, wäre nicht Sharonas Mann Trevor wegen einem Mord verhaftet worden und Monk nicht drauf und dran, Sharona wieder an seiner Seite haben zu wollen. Natalie hat natürlich Angst um ihren Job und drängt Monk zur Ermittlung in Trevors Fall. Die Ereignisse überschlagen sich und Monk darf gleich in mehreren Fällen ermitteln.

Im Gegensatz zu seinen Vorgängerbänden, fehlte hier etwas der typische Humor. Dafür war die Geschichte wieder sehr spannend und mitreißend. Binnen eines Tages war das Buch gelesen und ich warte schon gespannt auf Nachschub. Auch für Leser, die die Bücher oder Filme über Monk nicht kennen, ist dies eine echte Empfehlung.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2010
Mr Monk und seine Assistentinnen,ist meiner Meinung nach das beste Buch von Monk.
Es ist mit Gefühl,Humor und Charme geschrieben.
Die nächsten Bücher werde ich mir auf jeden Fall auch noch kaufen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2009
Es ist eine Gabe und ein Fluch :-) einfach genial des Buch, wie alle andern, freut man sich schon auf des nächste!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen