Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Great Collection of Beautiful Photographs, 31. August 2011
Von 
Dr. Bojan Tunguz (Indiana, USA) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: 30 Years of Polaroids (Gebundene Ausgabe)
Polaroid photography has come to evoke the memories of the bygone eras. These photographs are the quintessential mementos, showing the signs of age and passage of time even more strongly than the film photography. Their raw intimacy is unsurpassed by any other photographic medium. They are very hard to manipulate, and in the age where even the family vacation photos are mercilessly photoshopped their authenticity comes as a breath of fresh air.

Polaroids have also been an indispensible tool for photographers over the course of several decades. They were the first test-shots and were used to assess various lighting, makeup, and environmental conditions. This magnificent photography book is one such collection by Bruno Bisang, a renowned Swiss-born fashion photographer. The photographs in this book span over thirty years of his creative career, starting in the early 1980s and culminating with some photographs that were taken just a few years ago.

Many of the photographs in this collection feature indelible marks of the passage of time: scratches, fingerprints, spots, imperfections, and faded areas. All of these are particularly accentuated when the polaroids are enlarged in order to fit the format of this book and they add to its overall charm and artistry. Most of the photographs have been taken in a studio or on a photo-shooting location, but there are also a few mock-journalistic gems. Some of the photographs have model's personal messages inscribed in the margins, and these too add to the overall sense of genuineness.

The 200 plus pages of large format photographs are a remarkable feast of artistic vision and female beauty. The famous models in this book include Naomi Campbell, Tyra Banks, Carla Bruni, Ornella Muti, Victoria Beckham, Iman Bowie, Linda Evangelista, Monica Bellucci, and many others. Most of the photographs have been commissioned for various magazines or high-profile advertising campaigns. Some are black and white, and others are color polaroids.

This is a large, beautifully designed and exquisitely produced coffee-table book. It is an absolute pleasure to leaf through and view, and will most certainly not be relegated to gathering dust on a bookshelf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Umkehr der Erinnerung, 12. Juli 2011
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: 30 Years of Polaroids (Gebundene Ausgabe)
Als der amerikanische Physiker Edwin Herbert Land 1933 ein Patent für Polarisationsfolien einreichte, ahnte noch niemand, dass "Polaroid" zum generischen Begriff für Sofortbilder werden würde. Und bis zum Siegeszug der Digitalfotographie sollte es noch einige Jahrzehnte dauern. Die Geschichte von Edwin Herbert Land und seinem Unternehmen ist übrigens so spannend und außergewöhnlich, dass ich kaum verstehen kann, weshalb sie bisher noch nicht verfilmt wurde. Doch vom Aufstieg und Fall dieser Firma ist in diesem Buch nicht die Rede. Vielmehr geht es darum, wie der bekannte Schweizer Fotograf Bruno Bisang dieses Medium benutzt. Und von einem Medium im Sinne von Marshall McLuhan darf man bei Polaroidkameras und -filmen durchaus sprechen.

In seinem ausgezeichneten und leider allzu kurzen Einleitung schreibt der Fotokritiker und stellvertretende Chefredakteur der Zeitschrift fotoMagazin, Manfred Zollner: "Im Blick zurück erscheint uns heute das Polaroidbild wie die Umkehr der Erinnerung. Es begann stets blass und bleich, wurde dann zunehmend schärfer, kontrastreicher und bunter. Am Ende stand das fixierte Bild eines Augenblicks, während die Erinnerung daran zu verblassen begann."

Wie stark die eigenen Geschichten die Wahrnehmung eines Bildbandes beeinflussten, zeigte mir wieder mal dieses Buch. Denn die Bilder von Bruno Bisang weckten bei auch Erinnerungen an meine jugendlichen Versuche, ein weltbekannter Fotograf zu werden, an illegale Aktionen, um an die sündhaft teuren Polaroidfilme zu kommen und an die ersten Begegnungen mit bekannten Fotografen in meiner Agenturzeit. Kurz: Meine Eindrücke sind persönlich stark gefärbt und sicher nicht objektiv.

Im Gegensatz zu anderen Bildbänden mit Polaroidaufnahmen ist in diesem kein breites Spektrum von Motiven zu sehen. Obwohl Bruno Bisang in den letzten dreißig Jahren nicht nur schöne Frauen fotografierte, liegt der Schwerpunkt seines Schaffens klar in der Werbefotografie, wo Models ihre häufigsten Auftritte haben. Wer also experimentelle Polabilder, Landschaftsaufnahmen oder Alltagseindrücke sucht, ist im falschen Buch.

Der Reiz dieser Bilder ist mindesten ein doppelter. Sie zeigen, worauf es beim fotografischen Festhalten eines Augenblicks wirklich ankommt und weisen auf die Elemente des Authentischen hin. Denn Polaroidbilder konnte man nicht so manipulieren, wie dies heute mit ausgebufften Bildbearbeitungsprogrammen möglich ist. Aber wenn wir Polabilder von Michelle Hunziker, Naomi Campbell, Monica Bellucci, Magda Gomez oder Linda Evangelista sehen, teilen wir wohl die Meinung, dass es so etwas wir natürliche Schönheit gibt.

Mein Fazit: Ein Bildband, der Freunde der Polaridfotografie und schöner Frauen begeistern wird, für Schnäppchenjäger aber kaum in Betracht kommt. Auch wenn verständlicherweise das Bild im Zentrum steht, hätte ich mir doch noch einige Texte gewünscht, die von den Besonderheiten der Polaroidbilder und ihrer Geschichten handeln würden. Auch wenn es zu diesem Thema spezielle Bücher gibt. Aber das Konzept ist nun mal ein ganz anderes. Dieser Bildband ist dem Schaffen des Schweizer Fotografen Bruno Bisang gewidmet und zeigt, wie geschickt und gekonnt er die besondere Natürlichkeit der Polas mit der Schönheit seiner Models zu verbinden weiß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Echt, 19. Juni 2011
Von 
Niclas Grabowski "niclas grabowski" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: 30 Years of Polaroids (Gebundene Ausgabe)
Machen wir mal einfach einen kurzen, gedanklichen Ausflug in das Zeitalter vor Einführung der digitalen Photographie. Man stelle sich vor: Ein Photograph hat sein Modell gefunden, es ist seit Stunden geschminkt und frisiert worden, dann kommt es ins Studio, wo ein paar andere Helfer ebenfalls seit Stunden für Kulisse und Beleuchtung gesorgt haben. Dann macht der Photograph ein paar Photos. Cut. Jetzt gehen all diese Mitarbeiter inklusive des Modells nach Hause. Der Photograph fängt mit der Entwicklung der Bilder an. Und als er wieder ein paar Stunden später die Ergebnisse sieht, fällt ihm dann auf, was man alles besser hätte machen können, eine Strähne mehr da, ein Scheinwerfer weniger da. Spätestens seit den 60er Jahren löste die Branche das Problem durch den Einsatz der Polaroid. Mit dieser Sofortbildkamera könnte man sehen, wie das Bild aus dem Sucher als Photo wirken würde. Natürlich nicht in der Qualität, die man für Werbung oder Kunstphotographie brauchen würde. Aber immerhin ging das ganze schnell, in wenigen Minuten hatte man das Ergebnis. Und man hatte auch noch ein kleines Giveaway, welches man nach der Session eigentlich nicht mehr brauchte.

Heute hat das ganze einen besonderen Charme. Mag uns die Polaroid auch keine technisch hochwertigen Photos liefern, so bewahrt sie uns doch vor den im digitalen Zeitalter vorhandenen Manipulationsmöglichkeiten (und auch dem früher üblichen Retouchieren). Auf Polaroids kann man deshalb die schönen Frauen aus den Modezeitschriften endlich mal so sehen, wie sie wirklich aussehen. Dieses Buch mit seinen vielen Polaroids hat deshalb etwas Dokumentarisches. Man erhält Einblick in den Prozess der Entstehung des schönen Scheins, und gelegentlich auch in die paar Sekunden Spaß, die am Rande der Arbeit in einem Team einstehen kann. Die immer mal wieder auf den Photos zu findenden Beschriftungen, Fingerabdrücke, Signaturen usw. verstärken dabei noch den Eindruck des Authentischen.

Perfekte Photos finden sich hier selten. Oft stimmt irgendetwas nicht, muss noch verbessert werden. Dafür aber sind es beinahe perfekte Anblicke, die man hier zu sehen bekommt. Frauen sind durchgehend das Thema dieser Polaroids, und dank der Aufträge des Photographen Bruno Bisang sind es viele der bekannten Stars der Branche. Sollte also jemand endlich mal Monica Bellucci und Naomi Cambell auf einem Bild sehen wollen, so ist er hier richtig. Und auch für die Schönheiten Balis scheint Bislang eine Leidenschaft zu besitzen, die sich hier besonders in einer zentralen Aufnahme auf einer Doppelseite wiederfindet. Und gerade dieses Bild zeigt dann noch einen Vorteil der analogen Photographie: Man kann Sie auch mal auf ein großes Format aufblasen. Sie wird dabei allenfalls etwas körnig, aber niemals pixelig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Polaroids ganz groß !, 30. August 2011
Von 
Ralf Groschwitz "rgroschwitz" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: 30 Years of Polaroids (Gebundene Ausgabe)
Polaroids waren schon immer mehr als einfache Fotos. Warhol erklärte die Sofortbilder
schlichtweg zu einer neuen Kunstform, ohne seine Camera ging er selten außer Haus.
Seit es wieder Filme für die legendäre SX70 zu kaufen gibt, erfreut sich dieses Medium
trotz Digicams einer ungeahnten Popularität. Auch Buchveröffentlichungen gibt es mittler-
weile reichlich, sie zeigen wie spannend das Thema ist (Helmut Newton, Sibylle Bergemann,
Guy Bourdin, Carlo Mollino, William Wegman u.a.). Es ist eben immer wieder ein magischer
Moment, wenn es Klick macht und Sekunden später hält man das Ergebnis in Form eines Hochglanz-
fotos in der Hand. Für Professionals waren die Polas eher Test und Vorbereitung zu nachfolgenden
Shootings. Im vorliegenden Buch werden solche Testfotos gezeigt. Bruno Bisang hat aus seinem
umfangreichen Archiv einen lebendigen Querschnitt der letzen 30 Jahre ausgewählt. Der rote
Faden dabei sind schöne Frauen, die er für Werbung oder Modestrecken fotografiert hat.
Mit Starporträts von Naomi Campbell oder Carla Bruni hat Bisangs neues Buch im XL-Format das
Zeug zum Klassiker.
Perfekt gedruckt, schön anzusehen, unbedingt kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

30 Years of Polaroids
30 Years of Polaroids von Bruno Bisang (Gebundene Ausgabe - 6. Mai 2011)
EUR 65,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen