Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. April 2008
Im Augenblick wohl die beste Karte, die auf dem Markt ist. Ich wohne und arbeite im Augenblick in Bolivien und habe sie deshalb auf meinen Fahrten häufiger benutzt. Nicht immer kann man sich auf die Informationen verlassen. Zum Beispiel wurde nördlich von Santa Cruz eine geterte Strecke eingezeichnet, die sich als Staub- und Geröllpiste entpuppte und die mit einer abenteuerlichen Floßfahrt über einen der größten Flüsse Boliviens verbunden war. Mit meinem riesigen Geländewagen hatte ich keine Schwierigkeiten, die Strecke zu bewältigen. Aber ein Motorradfahrer aus Hamburg, der sich mit Hilfe der Karte von Chile in den Osten Boliviens durchkämpfte und sich auch auf die Karte verließ, versank fast in der Sandwüste und wäre am liebsten umgekehrt. Insgesamt aber das Beste auf dem Markt und einigermaßen zuverlässig. Auch in Bolivien selbst gibt es keine bessere und genauere Karte, daher mit Bedenken 4 Sterne.
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2008
Ich kann nur zustimmen. Vermutlich ist es derzeit die beste Karte, aber auf eine gute Karte muss man wohl noch warten. Das Abenteuer mit der nicht vorhandenen Straße durften wir auch erleben. Außerdem fehlen wichtige Orte. Deshalb nur 3 Sterne.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2010
Finger weg von dieser Karte. Sie ist ungenau und in manchen Teilen absolut fehlerhaft.Größere Orte sind nicht vorhanden, dafür werden 5 Holzhütten als große Siedlung markiert. Manche Orte existieren auf der Route überhaupt nicht. Straßenbeläge stimmen in wichtige Bereichen absolut nicht; es macht einen Unterschied, ob man 100 km üble Piste, die als asphaltiert eingezeichnet ist, oder wirklich 100 km Asphalt vor sich hat. Man gerät so teilweise in erhebliche Gefahr. Kilometerangaben zwischen Orten und Verlauf der Straßen stimmen oftmals im erheblichen Umfang nicht, so dass man Orientierungsschwierigkeiten bekommt oder plötzlich in der Prärie steht. Die Karte ist recht stabil und sieht wirklich ordentlich aus; genau das Gegenteil vom Inhalt. Man kann es nicht glauben, dass diese Karte 2009 überarbeitet und aktualisiert sein soll.
Wie man leider in anderen Rezesionen lesen muss, stimmen auch weitere Karten dieser Reihe oftmals gravierend nicht.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2010
Nachdem ich Anfang 2010 ein paar 1000 km in Bolivien gereist bin, kann ich folgendes feststellen:
diese Lankarte, offiziell aktualisiert 2009, ist m.E. nicht geeignet Touristen zu führen.
Ich befürchte, dass mindestensten 30 % der Strassen- (Straßenführung und Abzweigungen), Orts-und Km-Angaben nicht stimmen. Orte sind eingezeichnet, die ich dort nicht fand, Anwesen mit fünf Hütten werden genannt.
Angaben über den Staßenzustand strotzen jeder Realität: der eingezeichnete Asphaltbelag ist oftmals nicht vorhanden und dies über hunderte von Kilometern; und noch nicht einmal in den Anfängen eines Ausbaus. - Ich glaube kaum, dass man den eingezeichneten Asphaltbelag über viele hunderte Km wieder abgetragen hat.
Viele Teilstücke der angegebenen aspaltierten Strassen sind extreme Pisten aus Schotter, gröbsten Steinen und unbefestigt; ausserdem streckenweise noch als extremes "Wellblech" vorhanden. Dies zerlegt auf Dauer jedes Fahrzeug.
Die für Bolivien wesentlichen Höhenangaben zu Städten und Orten, aber auch Markierungen von Pässen mit Höhenangaben, von denen auf mancher Strecke auch mehrere von über 4000 m vorhanden sind, fehlen gänzlich (Steigungen/ Gefälle/ Höhenkrankheit).
Touristen, die sich auf diese Karte und Angaben verlassen, sind m.E.verlassen.
Aber auch andere Karten sind nicht besser.
Nicht 1 Stern, sondern minus 5 Sterne.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Offenbar haben die harschen Kritiken einer Reihe von Rezensenten gefruchtet, den der Bielefelder "Reise Know-How" Verlag hat seine Bolivienkarte im Juli 2012 nunmehr in ihrer neuen, 5. veröffentlicht. In ihrem Maßstab 1:1.300.000 ist sie nach wie vor neben der von National Geographic herausgegebenen, ca. 3 Euro teureren "Bolivia Adventure Travel Map (National Geographic Adventure Travel Maps)"(Maßstab 1:1,415.000) die einzige für dieses lateinamerikanische Binnenland.

Die Karte ist auf zwei Teile (Vorder- und Rückseite) aufgeteilt. Die vordere Seite reicht - in West-Ost-Richtung- im Norden von der Stadt Rio Branco bis zur Área Indígena Roosevelt (beides in Brasilien) und vom Titicacasee bis zum Departemento Santa Cruz im Süden. Die Rückseite der Karte zeigt das zwischen dem Titicacasee im Nordwesten und der Stadt Cáceres (Brasilien) gelegene Gebiet, welches im Südosten bis nach Paraguay und Argentinien reicht.

Die Legende weist eine Klassifikation der Straßen in fünf qualitativ unterschiedliche "Ausbaustufen" sowie "Fahrwege" und "Pfade" aus. Hierzu ist anzumerken, dass sich die aus der Karte ersichtlichen Unterschiede umso mehr egalisieren je weiter man sich von den großen Städten und den besser ausgebauten Straßen entfernt. Dies trifft insbesondere für Wüsten- und Dschungel-, aber auch unwegsame Gebirgsregionen zu.

In diesen Fällen lässt sich aus der Karte, trotz ihrer Entfernungsangaben keine präzise Weg-Zeit-Berechnung ableiten. Nationalparks, Sehenswürdigkeiten und Örtlichkeiten, die eine Aufnahme in das UNESCO-Welterbe gefunden haben, sind entsprechend gekennzeichnet. Durch ein länderübergreifendes, alfabetisches Ortsverzeichnis auf beiden Seiten wird auf beiden Seiten jeweils ein Siebtel der Landkarte, allerdings nur für Bereich, die außerhalb Boliviens liegen, ausgespart.

Die Karte aus dem Know How Verlag ist zur Erlangung einer Übersicht und auch zur groben Orientierung vor Ort geeignet. Für das Bereisen des gesamten Landes wird man jedoch auch unter Hinzuziehung eines Navigationsgerätes, oftmals nur unter Schwierigkeiten sein Ziel erreichen können, denn es fehlt eine ausreichende und schlüssige Ausschilderung. Dringend anzuraten sind deshalb ausreichende Spanischkenntnisse, um die örtliche Bevölkerung nach dem Weg fragen zu können.
Eine Autofahrt auf eigene Faust stellt daher, wie es National Geographic bei der Benennung seiner Karte offenbart, ein Abenteuer dar.

Da auch die in Bolivien angebotenen Karten keinesfalls zielführender sind, kann man jene aus dem Hause "Reise-Know-How" mit 3 Amazonsternen bewerten.

Nuestra Señora de La Paz, den 27. Februar 2014
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2014
Leider waren neue Straßen nicht eingezeichnet, was verwirrend war. Es gibt eine neuere Ausgabe!!!!!! Das habe ich bei einem Mitreisenden gesehen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2013
Reise Know-How Landkarte Bolivien 1 : 1 300 000: Exakte Höhenlinien,...
mit dieser Karte kommt man in Bolivien gut überregional weg.
Für Wanderungen jedoch nicht geeignet,aber dafür ist sie auch nicht gedacht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2014
Alles ist in Ordnung was kann ich mehr schreiben, ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,95 €