wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 17. Juli 2013
Ich habe mir für die Vorbereitung einer geplanten Rundreise durch Südwestfrankreich den Führer Südwestfrankreich: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps gekauft, weil ich bei vorangegangenen Reisen mit den Publikationen des M. Müller-Verlags durchweg gute Erfahrungen gemacht habe und weil er der aktuellste war, den ich finden konnte.

Nun stieß ich auf diese Neuauflage (die 4.) der ebenfalls sehr renommierten Reihe "Reise Know-how". Mich reizte die Tagesaktualität (überarbeitete und aktualisierte Ausgabe 2013!) und der Hinweis darauf, dass es sich um ein "Handbuch für individuelles Reisen und Entdecken" handele und bestellte es zusätzlich.

Seit dem Einlesen in das Buch bin ich von der Machart begeistert. Es bietet mir ausgezeichnete Beschreibungen der zu besuchenden Regionen und Städte, empfielt jede Menge Ziele, die zwischen den größeren, mir namentlich bekannten Städten liegen, weist auf Abstecher und Routen hin, die etwas abseits liegen, mit dem Auto aber prima erfahren werden können und beschreibt auch diese Nebenziele zwar knapp, aber so detailliert, dass ich abschätzen kann, ob sich für mich persönlich der Abstecher lohnt. Mir ist jetzt schon völlig klar, dass ich an einer ganzen Reihe mich interessierender Ziele ahnungslos vorbei gefahren wäre. Ebenfalls in diesem Zusammenhang ganz wichtig: überall, also auch auf diesen touristisch teilweise nicht sonderlich erschlossenen Routen bietet der Verfasser kurze, kommentierende Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten mit Telefonnummer, Webauftritt und Preisklasse. Für die individuelle Erkundung der Region ist dies geradezu ideal und mir bei der aktuellen Tagesplanung der Routen mit ganz kurzfristiger Internet-Buchung eines Hotelzimmers sicher eine enorme Hilfe und Erleichterung. Deswegen ist für mich auch die Aktualität dieses Reiseführers so wichtig.

Ich finde, dass alle Gegenden und Ortschaften mehr als ausreichend beschrieben und mir nahegebracht werden. Ich finde auch, dass dies sogar sehr ausführlich geschieht; ich muss aber zugeben, dass u.U. der Müller-Führer noch ausführlicher ist, er bietet eine Unmenge an Information auf über 400 kleingedruckten Seiten, die der Reise Know-how-Führer aber ebenfalls hat. In letzterem werden durch das unterschiedliche Konzept Gegenden und Ortschaften ab der Hauptrouten wohl etwas stärker berücksichtigt.

Beide sind wertig aufgemacht und verarbeitet, beide bieten eine Unmenge an Fotos und Karten, beide sind hervorragende Reiseführer. Der individuelle Ansatz des "Erfahrens mit dem Auto" wird allerdings vom Know-how-Führer meinem Eindruck nach noch konsequenter umgesetzt.

Ich bin ganz froh, mich nicht für einen von beiden entscheiden zu müssen, einer der Vorteile beim Erfahren ist, dass ich im Auto genug Platz für beide habe.
0Kommentar8 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2014
Dieser Reiseführer ist sehr hinter meinen Erwartungen geblieben. Vor Ort hat sich schnell gezeigt, dass die dürftigen Beschreibungen des Autors kaum eine Entscheidungshilfe geben, welche Sehenswürdigkeit oder welcher Ort einen Besuch lohnt. Dem Autor scheint dies selbst bewußt zu sein, so dass er zumindest Web-Adressen für detaillierte Informationen angegeben hat.
Letztere sind auch dringend erforderlich, da die Lokalisation der Sehenswürdigkeiten oftmals ebenso nichtssagend bleibt, wie deren Beschreibungen.
Ein kurzes Beispiel (S. 112) soll dies verdeutlichen. Entscheidet sich der geneigte Tourist dazu das Château de Bonaguil zu besuchen, bekommt er als Navigationshinweis lediglich "In Bonaguil haben Sie sich nunmehr über 60 km nordöstlich von Agen wegbewegt." Wenn Ihr Navigationssystem Sehenswürdigkeiten nicht direkt als Ziele akzeptiert, werden Sie die Gegend unfreiwillig erforschen dürfen.
Den zweiten Stern vergebe ich lediglich für die regionalen Karten und die Web-Links als Hilfe zur Selbsthilfe.
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2014
Ich bin großer Fan der Reise Know-How-Reihe, da ich bisher nur gute Erfahrungen mit den Büchern gemacht habe. Aber dieses Buch ist zu allgemein, reißerisch formuliert - als wäre es ein Werbeprospekt - und enthält wenig hilfreiche Tipps.
Am schlimmsten ist das Wörterbuch: Der Wortschatz ist nicht nachvollziehbar ausgewählt und enthält Dubletten und Fehler.

Leider: Keine Empfehlung.
0Kommentar0 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2013
Der Reiseführer ist grösstenteils O.K.. Aber für meine Geschmack ist er zum Teil sehr kurzgefasst oder er enthält zu wenig genaue Angaben. Ich war auf meiner Reise froh noch andere Informationen zu Hand zu haben.
0Kommentar0 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2014
zu all-umfassend. Das behandelte Gebiet ist zu groß. Detailgebiete werden dadurch nur oberflächlich behandelt. Wichtige Infos für eine Tourenbearbeitung vor Ort sind teilweise nicht vorhanden.
0Kommentar0 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2013
Erst dachte ich: na ja, soviel Neues steht da nun auch nicht, aber: erst lesen, dann urteilen. Auch mal zu anderen Themen, als zu dem Ort, an dem man gerade urlaubt. So las ich auch mal hinten im Buch und siehe da: ein wichtiger Hinweis über Stromversorgung auf dem Campingplatz in Frankreich: es muß ein Eurostecker sein, also einer, der einen Stift als Schutzkontakt aufnimmt. Sofort Verlängerungskabelrolle ausgetauscht und tatsächlich, mit meiner alten deutschen Kabelrolle hätte ich alt ausgesehen. (Es sei denn, die Stromabgabestelle hat den modernen blauen 3-adrigen Campinganschluß.) Ansonsten: keine Angst mehr vor den Franzosen. Zumindest auf den Campingplätzen spricht die Rezeption immer auch englisch und, ja, sogar deutsch. Aber wir hatten französisch gelernt und und perfekt die ersten Sätze 'rausgebracht! So gut, daß man uns auf französisch antwortete ! Was uns dann jedoch wieder überforderte. Also englisch gesprochen.
(Bevor ich alle mit dem Stecker durcheinander bringe: Euer Stecker, den Ihr in die Wand stecken wollt, muß zwei Metallstifte und ein "Loch" haben !) Bon Voyage ! J.K. aus Münster
0Kommentar1 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden