Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wir Kinder vom Jahrgang 1937 - Eine charmante Reise in eine Zeit voller Entbehrungen, 1. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aufgewachsen in der DDR - Wir vom Jahrgang 1937 - Kindheit und Jugend (Gebundene Ausgabe)
Eigentlich sollte dieses Jahrgangsbuch nur zum 70. auf dem Geburtstagstisch meiner Mutti liegen. Doch inzwischen habe ich es schon sehr oft für andere in Geschenkpapier verpackt.
Die Autorin Karin Kopp schildert die ersten 18 Jahre ihres Lebens. 1937 erblickte sie in Berlin das Licht der Welt. Irgendwann wurde der Luftschutzkeller zur Zweitwohnung. Eine entbehrungsreiche Zeit. Doch zu keinem Zeitpunkt haben die Erinnerungen an ihr Kindheit klagende, weinerliche, langatmige oder - mit Blick auf die Nachgeborenen- belehrende Töne. Nein, den Unbillen des Lebens begegnen auch die 37er schon damals mit dem für Kinder typischen Optimismus.Die Welt war einfach voller Abenteuer. In kurzen und mit Originalbildern bebilderten Geschichten erfährt der Spätergeborene, dass zum Beispiel das Babybett damals ein weit interpretierbarer Gegenstand war und - je nach Geldbeutel der Eltern- mal auch eine ausgelegte Kohlenkiste das erste Zuhause sein konnte... Und die "lukullischen Grausamkeiten" (wie zum Beispiel Reibselsuppe) stellen auch meiner Mutter noch heute die Haare im Nacken auf. Es ist vom "Klassenkampf gegen den Kartoffelkäfer" die Rede und vom Opa, der im Winter bei dem Versuch über Land Nahrungsmittel aufzutreiben, auf dem Puff festfror. Von dem gefürchteten und gut arbeitenden Rohrstock in der Schule und von der ersten Liebe, die vom Vater aufgespürt wurde und daraufhin weltrekordverdächtigt das Weite suchte. Hätte der Herr Papa auch noch gewusst, dass die Tochter Einweckgummis zu Strumpfbändern umfunktioniert hatte ... Die Aschenputtellösung für die zu klein gewordenen Schuhe hatte er ja bereits zu Kenntnis genommen...
Das Besondere des Buches ist das Können der Autorin, die vielen unterschiedlichen Facetten des damaligen Alltags in kurzen Geschichten, die meisten zwischen 15 und 30 Zeilen lang, zu Papier zu bringen und dennoch ein schlüssiges Bild über das Damals entstehen zu lassen.

Dieses Buch, das übrigens unaufdringlich in die weltpolitischen und gesellschaftlichen Geschehnisse der damaligen Zeit eingebettet ist, ist kein Fehlkauf. Es ist vielmehr für uns, die Kinder der 37er und unsere Kinder und deren Kinder ein wichtiges Stück liebevoll geschriebene Zeitgeschichte, die irgendwann mal verloren zu drohen scheint.Ich finde, dass das Buch eine wirklich schöne Überraschung für unsere Eltern ist. Zum Beispiel für jene, die in diesem Jahr 75 werden ;;-))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Aufgewachsen in der DDR - Wir vom Jahrgang 1937 - Kindheit und Jugend
Aufgewachsen in der DDR - Wir vom Jahrgang 1937 - Kindheit und Jugend von Karin Kopp (Gebundene Ausgabe - 27. November 2012)
EUR 12,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen