Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen28
4,6 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:17,61 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Juli 2011
Xaver Schwarzenbergers gallige Satiren Single Bells" und O Palmenbaum" sind ein angenehmer Kontrapunkt zu einer Reihe von allzu gefühlduseligen Produktionen, die uns die TV-Sender in diesen Tagen reihum bescheren. Bild und Ton der DVD-Fassung liegen jedoch leider weit unter dem Durchschnitt - schade, die Filme hätten wirklich eine etwas liebevollere Behandlung verdient.

Kathi (Martina Gedeck) ist Mitte 30, Inhaberin einer kleinen Werbeagentur und mit Kinderarzt Jonas (Gregor Bloéb) liiert. Beide sind beruflich gleichermaßen eingespannt wie erfolgreich, können sich als Dinks ("double income, no kids") aber dafür auch einen ziemlich gehobenen Lebensstil erlauben. Bestandteil dessen ist nicht nur eine äußerst mondän wirkende Wohnung, sondern auch ein Urlaub auf einer Trauminsel im Indischen Ozean: Statt Schneetreiben und Weihnachtsbaum wollen die beiden sich zwei Wochen auf Mauritius gönnen.

Die Tickets sind bestellt und geliefert, und eigentlich wäre alles im grünen Bereich ... wenn, ja wenn nicht kurz vor Toresschluss eine von Kathis ehemaligen Mitarbeiterinnen in der Agentur aufkreuzen und den Ex-Kolleginnen stolz den Nachwuchs präsentieren würde. Bei der Gelegenheit nämlich verplappert sich eine von Kathis Angestellten und enthüllt, dass sie ihrerseits demnächst den Job an den Nagel zu hängen gedenkt, um erst zu heiraten und dann ebenfalls Mutterfreuden zu genießen.

Das weckt auch bei Kathi Familienwünsche: Wenn nicht jetzt, wann dann ... ? An der Hausbar der Maisonette-Wohnung kippt Kathi erst mal einen Cointreau und konfrontiert den Lebensgefährten dann mit neuen Plänen für die gemeinsame Zukunft. Jonas ist von der Aussicht auf Heirat und Kinder ("Jetzt sind es schon mehrere!?") freilich alles andere als erbaut und findet dafür auch deutliche Worte: Die Ehe, findet Jonas, sei "kein Leben, sondern ein Zustand". Was als Meinungsverschiedenheit beginnt, endet im ausgewachsenen Zerwürfnis: Jonas flieht in die nächste Kneipe, Kathi packt die Koffer und hinterlässt böse Nachrichten, in denen es heißt, sie wolle Jonas nie wiedersehen.

Allein, wohin - jetzt, da der gemeinsame Urlaub abgeblasen ist und der Heiligabend vor der Tür steht? Kurzentschlossen ruft Kathi die große Schwester Luiserl (Mona Seefried) an und findet auch tatsächlich Unterschlupf in deren gemeinsam mit Mann und Kindern bewohntem Häuschen auf dem Lande.

Über die Feiertage hat sich dort allerdings auch schon Luiserls Schwiegermutter Mitzerl (Inge Konradi) einquartiert, und zu allem Überdruss kreuzt spätabends am 23. auch noch Kathis und Luiserls Mutter Lilibet (Johanna von Koczian) auf. Die beiden Schwiegermütter könnten verschiedener nicht sein: Die verhärmt wirkende Omama Mitzerl fragt sich in einem fort, was wohl der verstorbene Herr Gemahl zu diesem und jenem gesagt hätte, mischt sich kräftig in die Haushaltsführung der Schwiegertochter ein und lässt keinen Zweifel daran, was sie von Luiserls Fähigkeiten hält. Lilibet hingegen markiert derweil die Dame von Welt, klärt die Tochter ungebeten über die neuesten Trends in Sachen Kindererziehung auf, reklamiert mit größter Selbstverständlichkeit das eigentlich Kathi zugedachte Gästezimmer für sich und blockiert stundenlang das Bad. In einer Hinsicht, man ahnt es, gleichen sich die beiden älteren Damen allerdings wie ein Ei dem anderen: Beide bringen ein unglaubliches Potenzial dazu mit, ihre Umwelt zur Weißglut zu treiben.

Welche irrwitzigen Situationen sich aus dieser Gemengelage ergeben, sollte man sich am besten selbst ansehen - "Single Bells" und die nicht minder gelungene Fortsetzung "O Palmenbaum" karikieren die Bemühungen, das Weihnachtsfest als heiter-harmonisches Familienidyll zu inszenieren, aufs Trefflichste. Inge Konradi und Johanna von Koczian brillieren als Schwiegermütter aus der Hölle, ohne dabei ins Chargieren abzugleiten, auch der Rest des Ensembles ist wunderbar: Wer Loriots "Hoppenstedt"-Episoden liebt, wird auch diese beiden Filme zu schätzen wissen.

Leider krankt die DVD-Veröffentlichung an dem, woran so viele Veröffentlichungen von TV-Produktionen der öffentlich-rechtlichen Sender kranken: Das Bild der DVD ist mau (das der Fortsetzung noch mehr als das des ersten Teils), auch der Ton bietet bestenfalls Mittelmaß (und im Falle der Fortsetzung leider nicht einmal das). Bonusmaterial wird nicht geboten, dafür ist der Preis für die DVD seit Jahr und Tag vergleichsweise hoch - sprich: BR und ORF, unter deren Ägide der Film produziert und veröffentlicht worden ist, bieten wieder einmal wenig, verlangen dafür aber viel.

R e s ü m e e

Zwei wunderbare Weihnachtssatiren, die längst zu heimlichen Klassikern im Vorweihnachtsprogramm avanciert sind - auf einer DVD, die den beiden Produktionen leider nicht gerecht wird: Vor allem der Ton von "O Palmenbaum" ist unter aller Kanone, mit der Bildqualität der beiden Filme ist es auch nicht weit her.
review image
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2010
Diese beiden Filme schaue ich mir schon seit Jahren immer zur Weihnachtszeit zusammen mit meiner Frau an. Sie sind unglaublich komisch und zeigen so viel von dem, was sich eben in jeder "normalen" Familie so ereignet. Jeder Typ kommt vor und wird ein bißchen auf die Schippe genommen aber nicht verunglimpft. Wenn man will entdeckt man auch sich selbst hin und wieder. Eine schöne Möglichkeit vom (Weihnachts-) Streß zu entspannen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2010
Österreichische Beziehungskomödie, wie aus dem richtigen Leben. Die ständigen Konflikte zwischen Sohn-Mutter- Schwiegermutter werden durch hervorragende Schauspieler in schöner Kulisse perfekt dargestellt. Für uns inzwischen zum Kultfilm geworden, die Dialoge der Filme können wir bereits auswendig. Sehr empfehlenswert.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2010
Alle Jahre wieder kommt Weihnachten und damit auch der Wunsch Weihnachtsfilme zu sehen. Im Gegensatz zu vielen kitschigen Armisschinken, die vorweihnachtlich auf und ab gespielt werden, sind diese beiden Filme aus den Hause Schwarzenberger,eine wahre Wohltat.Die Geschehnisse sind zwar etwas überzogen dargestellt,aber ohne diese Filme würde mir zu Weihnachten etwas abgehen- herrlich besonders die Stelle in Single Bells,als die Omama mit dem Joe in den Wald geht,um einen Christbaum zu holen - erinnert mich sehr an meine Kindheit!
Die DVD`s sind einwandfrei abzuspielen und der Preis ist auch in Ordnung -sehr zu empfehlen!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2009
Diese beiden österreichischen Komödien sind echt Kult! Ich habe sie schon so oft gesehen und kann doch immer wieder ablachen! Single Bells ist der erste Teil einer Familien-Weihnachtsfeier mit allen nur erdenklichen Katastrophen. O Palmenbaum ist die Fortsetzung. Dabei wird Weihnachten unter Palmen gefeiert, wobei das Chaos nicht ausbleibt.
Wenn es einem in der Weihnachtszeit machnchmal zu "stad" und süßlich wird, dann sollte man einen dieser Filme sehen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2014
Der Film ist eine sehr gut beobachtete Weihnachtssatire vom Feinsten, dazu möchte ich all die vorhergehenden guten Kritiken nicht wiederholen. Diese DVD aber bleibt quallitativ selbst hinter der einer Videokassette weit zurück. Besser den Film in der Mediathek anschauen, da stimmt die Qualität. Der Preis der DVD ist für diese miese Qualität völlig überzogen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2014
Ich liebe diese beiden Filme, besonders den zweiten, weil da die Figur der "Omama" so viel positiver rüber kommt. Die DVD ist allerdings eine Zumutung. Das Menü lässt sich nicht normal steuern, keine Kapitelunterteilung... Nervig!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2010
Wir lieben sie.Nicht nur an Weihnachten,diese Filme sind bei uns immer wieder für einen Familien DVD-Abend Pflicht.
Alle erdenkliche große und kleine Klischees,rund um Familie und Weihnachten,perfekt umgesetzt,wie aus dem Leben gegriffen.Tolle Schauspieler,bitte noch einen 3. Teil.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2010
Diese beiden Filme gehören inzwischen zu Weihnachten, wie Christbaum, Krippe und Weihnachtsgans. Die Filme bestechen vor allem durch den österreichischen Humor und Charme. Aber natürlich kommt auch der Schwiegermutter-tochter Konflikt nicht zu kurz. Das Weihnachtsfest in der Familie wird auf komödiantische und satirische Art auf das Korn genommen. Ein toller Spaß für die ganze Familie!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2013
Auch wir haben uns die Filme vor ein paar Jahren gekauft und sie sind ebenfalls Kult bei uns. Erst vorgestern haben wir uns "Single Bells" angeschaut und wieder Tränen gelacht. Ein Weihnachtsfest ohne "Die Beiden" ist einfach unvorstellbar. Schade, dass es keinen 3.Teil gibt.
Liebe Filmproduzenten gebt uns mehr von solchen Komödien.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen