Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. November 2013
... und trotzdem volle Punktzahl?!? Ja, ganz genau deshalb. Weil "Leider geil, fett und faul" eben kein 0/8/15 Buch ist, welches man einfach so nebenbei als Entspannungslektüre liest.
Das ist aber auch nicht der Anspruch des Buches. Ich habe zwei Wochen gebraucht um das Buch zu lesen. Zwischendurch musste ich immer viele kleine und auch manchmal größere Unterbrechungen machen, da man entweder "gezwungen" wird über sein eigenes Tun und Handeln nachzudenken oder einfach den Drang bekommt etwas sofort zu verändern.
Zugegebenermaßen ist das Buch mir das ein oder andere mal weniger oder mehr auf den Geist gegangen und hat damit genau das bezweckt, was der Autor Christian Zippel auch anstrebt.
Auf den Geist gehen ist in diesem Kontext absolut positiv gemeint.
Es motiviert nämlich weiterzulesen und sein eigenes Potential zu erforschen.
Der Schreibstil bzw. die Erzählweise ist noch stärker wie bei Christian Zippels vorherigen Büchern ganz gut mit einem MTV Unplugged Konzert zu vergleichen.
Roh, ungefiltert, teils strukturiert und teils chaotisch aber nie verwirrend. Was dabei herauskommt ist direkt, ehrlich und nicht in schönen, bunten Worthülsen verpackt.
So erreicht der Autor den Leser dort wo er ihn erreichen will. Und das ohne Mikrofon und Verstärker.

Nun kurz zur Playlist. Das Buch gliedert sich in drei relativ eigenständige Teile:

I. COGITO ERGO DUMM

Hier wird mit der Hilfe vieler guter Zitate verschiedenster Persönlichkeiten aber vor allem mit Christian Zippels ganz eigener Sicht der Dinge ein Bild über die Entwicklung, Handeln und Denken des Homo Sapiens aufgezeigt. Es werden viele verschiedene Facetten des Menschen beleuchtet und man findet sich in dem ein oder anderen Verhaltensmuster wieder.
Kern ist das Streben zum Übermenschen (im philosophischen Sinn) indem man sowohl geistig als auch körperlich sein volles Potential ausschöpft und sich nicht dem Mittelmaß hingibt.

II. DIE RUHIGE SEITE DER KRAFT

Dieser Teil beschäftigt sich primär mit dem Körper. Dort werden unter anderem das richtige Atmen, eine korrekte Körperhaltung sowie Übungen zur Körperbeherrschung dem Leser näher gebracht. Unterstützt wird dies durch zahlreiche Bilder.
Besonders Atmung und Körperhaltung sind einfach und schnell umsetzbar. Der Effekt (zumindest für mich) war allerdings deutlich spürbar. Ich sitze überwiegend am Schreibtisch und habe durch die kleinen Veränderungen in Atmung und Haltung ein wesentliches Plus an Komfort gewonnen.

III. VOM SCHWEINEHUND ZUM SCHOSSHUND

Der letzte Teil befasst sich mit dem inneren Schweinehund bzw. den menschlichen Trieben.
Hier wird eine Vielzahl verschiedener Themen kurz und knackig, allerdings mit gebührendem Tiefgang behandelt.
Auch hier habe ich beim Lesen öfter den Drang verspürt mich zu hinterfragen und etwas zu ändern. Das behindert zwar etwas den Lesefluss, bereichert mich aber mehr als ein Rosamunde Pilcher Roman.
Teil III ist wieder sehr "unplugged" aber ohne dabei in Belanglosigkeiten oder Trivialität abzuschweifen.

Für mich ist es das bisher beste Buch von Christian Zippel. Sowohl Körper als auch der Geist werden hier in besonderem Maße angesprochen. Fakten sind sauber recherchiert und nicht künstlich aufgeblasen. Der Schreibstil ist (beabsichtigt) "roher" wie in den früheren Büchern aber nicht minder motivierend.
Für mich persönlich ist dieses Buch eine absolute Bereicherung, da es mir wortwörtlich "auf den Geist" gegangen ist ;)
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2016
zunächst hat mich nur das Cover angesprochen. Als ich dann die Beschreibung las war meine Neugierde geweckt und ich hatte es mir bestellt. Bereue diese Entscheidung definitiv NICHT. Das Buch hat alles, was ich an Büchern wichtig finde:

- intelligente aber trotzdem sehr verständliche Schreibweise
- Spannender, witziger Erzählstil
und vor allem regt es zum Nachdenken an. So witzig und unbeschwert das Buch auch rüber kommen mag, es ist kein Buch was man nach dem Lesen unbeeindruckt wieder weglegen kann. Hier werden einige Einsichten und Weisheiter ohne viel schnick schnack in den Leser geprügelt - viel Nachdenken, gutes Nachdenken, ist vorprogrammiert.

Leider sind viele Bücher, wenn sie denn schon witzig sind, oft "leere" Bücher ohne viel bereichernden Inhalt. Manchmal fragt man sich "wieso habe ich das Buch nun gekauft? Hat mir gar nichts gebracht". Zumindest ich suche bei Büchern oft genug nicht nur leichte Unterhaltung für zwischendurch sondern Lebensbereichernde Tipps und Informationen - Einsichten von Menschen, die einen über den Tellerrand sehen lassen.

Das und noch viel mehr ist dieses Buch.

Daher von mir - ganz klar - volle 5 Sterne

Übrigens: die von vielen als negativ aufgefassten Wiederholungen des Autors sind - wenn man sich den Sinn des Buches noch einmal verinnerlicht - eher hilfreich als störend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2016
Bei diesem Buch bleiben einfach keine Fragen offen. In seiner Radikalität ist es bestimmt nicht jedermanns Geschmack, aber ich fand es extrem überzeugend und bin direkt an die Umsetzung der Erkenntnisse gegangen. Super!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
Leider geil, fett und faul umfasst 3 Bereiche, die sich ausschließlich mit Aspekten des Menschen, seinem inneren Kampf, seiner Kultur und seinem Körper befassen. Beim Leser wird u.U. ein ganz neues Bewusstsein geweckt.

Part I. COGITO ERGO DUMM.

Das Buch startet mit einer Beleuchtung des Menschen, seiner Natur, seiner Art und Weise zu handeln und zu denken sowie die Entwicklung unserer westlichen Kultur der Massen in der alles Körperliche und Individuelle viel zu kurz kommt. Der Preis der Freiheit und des Wohlstands erhält dabei so gut wie gar kein Gehör. Zippel nennt dies eine verkopfte Gesellschaft in der das übermäßige Denken schon hinderlich werden kann bzw. im einzelnen zu dummen Konventionen und falscher Moral führt. Eine Gesellschaft die Triebe teils verachtet und bis zur Unterdrückung lenkt. Triebe herrschen in jedem von uns, sollten dabei aber kultiviert bzw. in die gewünschte Richtung gelenkt werden. Maßgebend soll hierfür das Interesse/der Wille/das Ziel/die Kreativität des einzelnen Menschens sein um daraus Höheres zu erschaffen von dem Allgemeinheit und Individuum profitieren. Eine Religionskritik am Christentum (angelehnt am Weltbild von Nietzsche und Freud), dann eine intensive Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod, die Kunst der Selbstüberwindung, das über sich selbst Erheben und dessen Nutzen sowie der Umgang mit Nichtigkeiten und erlebte Erfahrungen des Autors runden dieses Thema ab und sollen einen pragmatischen Rahmen vorgeben. Alles in allem wirkt dies ein wenig chaotisch, ungeordnet aber gewollt und nicht störend, dafür eher sprudelig belebend. Definiert wird u.a. der weise Übermensch im Sinne der philosophischen Weltanschauung.
Untermalt wird das Ganze mit zahlreichen Zitaten verschiedener Persönlichkeiten (Seneca, Nietzsche, Kinksi, Csikszentmihalyi, Bruce Lee usw.) und geschichtlichen Hintergründen. Wesentliche Gedanken des ehemaligen Blogs "Der Wille zur Kraft" wurden dabei mit aufgenommen, teils vertieft, teils verbessert.

Part II. DIE RUHIGE SEITE DER KRAFT.
...welcher Sinn und Nutzen dahinter steht, beginnt zuerst einmal mit der Ausführung korrekter Atmung und Haltung. Der Schreiber verweist auf die Erfahrung anderer Kulturen in denen der Atmung und der Ordnung der Gedanken in Form von Meditation weitaus mehr Beachtung geschenkt werden, in denen das Verharren in unbequemen Haltungen ohne Komfort an der Tagesordnung ist. Körperbeherrschung und Training des Gleichgewichtssinns sowie der Stabilität dienen hierbei ausschließlich als Ergänzung zu anderen körperlichen Aktivitäten. Erklärt wird u.a. wie man seine volle Aufmerksamkeit in seinem Körper versenkt. Dieser Bereich ist mit schönen Fotos und gut verständlichen Anleitungen zum Trainieren versehen. Sogar ein Handstand ist dabei. Auf mich wirken die stabilisierenden Übungen als Anlehnung an Yoga.

Part III. VOM SCHWEINEHUND ZUM SCHOSSHUND.
Dieser Bereich befasst sich mehr mit menschlichen Trieben und deren Reinform sowie pervertierter Form a la Freud, wie man diese erkennt, stimuliert und sich selbst revolutioniert. Schön wäre evtl. noch eine genauere Auseinandersetzung mit Massenpsychologie, Gruppenzwang und zielgehemmter Libido gewesen. Als Leser wird man hier dazu gefordert seine eigenen Gewohnheiten und Werte zu hinterfragen ggfs. in seinem Umfeld zu minimalisieren. Später wird es hier wieder ganz schön chaotisch. Schnell wechseln tiefgreifende Themen, die kurz und prägnant, deshalb aber auch umso spannender behandelt werden. Die einzelnen Kapitel erinnern an eine Anreihung von Zeitungsartikeln. Es geht um Triebe, unsere Wohlstandsgesellschaft, Arbeit, Körperkultur, ums Fasten, die beschränkende Komfortzone des Individuums, nochmal um den Tod, Zippels persönliche Einstellungen, seine Verfahrensweisen und Ansichten zu all diesen Themen und seine Begründungen dafür.

Das Werk ist wieder einmal in einem lebendig motivierenden Schreibstil verfasst, so wie es man von Christian Zippel bereits kennt, intelligent recherchiert, ausgewertet, selbst erlebt und erfahren...Erstmals kommt auch eine spirituelle Art zum Vorschein. Große Worte beschreiben große Taten und große Ziele. Es hinterlässt bei einem Leser wie mir bezüglich Lebensführung, Weltansicht und generellem Bewusstsein einen bedeutenden Eindruck und mehr als nur die volle Punktevergabe in der Amazon-Bewertung.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2015
Der Autor wollte offenbar den Wettbewerb "ich bin 14 und das hier ist voll tiefgründig" gewinnen, hat sein Manuskript aber versehentlich an einen Verlag verschickt der es dann, in einem Moment der geistigen Umnachtung, als Buch veröffentlicht hat.

Im Ernst: Das Buch ist über dreihundert Seiten belangloses pseudophilosophisches Gewäsch, bei dem der Autor in einem wirren Mix aus Nietzsche, Seneca, versuchter Sozialkritik und einer Menge Selbstbeweihräucherung zu erklären versucht, was mit der Welt alles falsch ist.
Er hat das Buch immerhin auf der thailändischen Insel Samui geschrieben, also aufgepasst!

Laut Klappentext stehen angebliche auch Hinweise drin, wie man die Welt und vor allem sich selbst besser machen könne; diese konnte ich jedoch in der Prosawüste nicht entdecken. Muss dazu auch gestehen, dass ich das ziellose Gelaber irgendwann nicht mehr ertragen konnte und nur noch quergelesen habe.

Sei's drum, völlig unlesbares und inhaltsfreies Buch.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2014
Leider geil, fett & faul war nun nicht mein erstes Buch von Christian Zippel, allerdings kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass es sein bisheriger Meilenstein ist. Die Sprachakrobatik hat Christian mittlerweile perfektioniert und das Buch wird zu einem wahren Zitatenschatz. Natürlich ist die Message dahinter sehr gesellschaftskritisch, aber brandaktuell. Immer mehr Menschen vernachlässigen ihre Körper, lassen sich vom inneren Schweinehund an die Leine legen und fühlen sich trotz des ausgelebten Hedonismus immer unzufriedener mit ihrem Leben und sich.

Doch woher resultiert das Problem? Ganz einfach: Aus der Vernachlässigung des Körpers. Die alten Griechen wussten bereits, dass Körper und Geist in einer Interdependenz stehen und wenn man das eine vernachlässigt, hat es unmittelbar Auswirkungen auf das andere. Die Wissenschaft hat die Auswirkung von Sport und Bewegung auf kognitiver Ebene bereits mehrfach heraugearbeitet und es ist nachgewiesen, dass Bewegung die Synaptogenese ankurbelt (d.h. die Verschaltung der Synapsen im Gehirn). Ein Bewgungsmangel, gekoppelt an stark-verarbeitete Nahrung und ein Zuviel an Energie in Form von Kalorien fordert langsam aber stetig die Degeneration unserer Spezies. Das kriegen wir schon zu spüren, aber unsere Kinder und Kindeskinder werden es noch stärker erleben.

Natürlich kann man ein derartiges Buch, welches schon neuzeit-philosophische Züge aufweist, nicht in einer Mini-Reszension besprechen, daher kann man meine ausführliche Meinung auch auf meinem Blog, AesirSports.de, nachlesen:

[...]

Mein Fazit: Absolute Leseempfehlung
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2014
weil es den Leser oft zum schmunzeln bringt und sehr viel Wahrheit beinhaltet. Ich kann es mit Gutem Gewissen weiterempfehlen
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2013
Viele Bücher sprechen beim Lesen den Geist an. "Leider geil, fett & faul" will jedoch tiefere Schichten erreichen, den Geist passieren und dorthin, wo Veränderungen stattfinden: in den menschlichen Körper.

Hierfür spricht Christian Zippel in seinem Buch in Bildern, denn nur diese haben die Kraft besonders einprägsam zu sein. Abstrakte Gedanken sind hierfür nicht intensiv genug, da sie meist nur den Geist befriedigen, den Körper aber nicht berühren. Veränderungen treten ein, wenn Dinge "unter die Haut gehen" und genau das beabsichtigt dieses Buch.

Ziel soll es sein, ein weiser Mensch zu werden - ein Homo sapiens, wie es der Name unserer Spezies ausdrückt. Doch wie schaffen wir das? Was zeichnet den weisen Menschen aus? Wie schaffen wir Ordnung im Inneren des Menschen, um höhere Ziele im Außen zu erreichen?

In dem dreiteiligem Buch gibt er Antworten auf diese Fragen und zeigt zudem, wie man spielerisch Körperbeherrschung erlangt und den "inneren Schweinehund" an die Leine legt.

Ein lebendiges Buch, gemacht für den Menschen - für Geist und Körper.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2016
Erstens ein Geständnis: Ich habe das Buch gekauft, weil ich vom Autor fasziniert war. So unabhängig, sein Leben voll im Griff, ohne Probleme in finanzieller, körperlicher, sozialer Hinsicht...

Zweitens: Dieser Faszination ist der Autor selbst auch erlegen. Selbstbeweihräucherung ohne Ende & Ignoranz gegenüber allen Faktoren außerhalb des Ichs sind die zwei Bausteine des Buchs. "Ich bin so Nietzsche, baby!" ist der Grundtenor des Ganzen.

Drittens: Nichteinmal Laurence Sternes Tristram Shandy weicht öfter vom Thema ab. In Worten des Autors: "Mein Geist konnte dies Buch nur bis Seite 50 denken." (S.83) Und das Buch hat 392 Seiten...

Viertens: Zentrale Begriffe wie zB. "Weisheit" werden alle paar Seiten neu definiert. Und sehr selten sinnvoll untermauert. BSP (Thema= Unterschied von ES und ICH): "Wir wissen was, gut für uns ist und wie wir besser handeln können als der Schweinehund. Er würde weglaufen, wenn ein Haus brennt. Weise Menschen haben die Feuerwehr gegründet und werden das Haus löschen." (S. 308)

Fünftens: Nicht nur an sinnvollen Beispielen hapert es, sondern sehr oft auch an Argumenten. Die meisten beginnen mit "Ich..." oder mit "Nietzsche sagt...". Der Autor selbst sagt, er wolle lieber mit Bildern animieren, als mit Argumenten überzeugen. Aber die einzige Metapher, die er benutzt ist die vom "Team Mensch". Poetische Bildgewalt sollte man nicht erwarten.

Sechstens: Quellenverzeichnis unvollständig.

Siebtens: Oft haarsträubender Umgang mit Quellen, indem die Quelle nichts zur Argumentation beiträgt, sd. nur zur Selbstdarstellung des Autors. BSP und Schlusswort (Thema:Alfred Nort Withehead): "Ich habe auch eine Arbeit darüber geschrieben, aber kaufen Sie sie lieber nicht." (S.206)

Fazit: Kaufen Sie das Buch lieber nicht.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2013
Dieses Werk ist seine 18,84€ allemal Wert. Nicht nur, weil es fast 400 Seiten hat und dieses Buch durch das Hardcover schön stabil ist, nein, es ist auch LESENSWERT!

3 Teile umfasst das Buch, welche sich alleinig um den Menschen drehen, seine Natur, das innere Chaos, Sex, Kultur, Tod, Körperbeherrschung, die Lethargie in unserer heutigen verkopften Gesellschaft und und und...

Leider Geil, Fett & Faul ist ein sehr vielschichtiges Buch, das wahrscheinlich sehr vielen Menschen die Augen öffnet, sie zur Besinnung drängt, ihr Leben zu gestalten nach IHREN Wünschen und nicht nach denen, des Schweinehundes.

Die Kontrolle, das fehlt den meisten. Die Kontrolle darüber, was sie essen und wie viel. Die Kontrolle darüber, etwas für seine Träume zu tun und sie zu leben, anstatt nur zu fantasieren. Die Kontrolle darüber, Sport zu treiben und am Ball zu bleiben.
Viele lassen es schleifen und haben immer eine Ausrede. Ich bin mir sicher, Sie kennen solche Menschen, aber möglicherweise sind Sie selbst sogar einer davon.

Beim Lesen merkt man, wie fleißig der Autor recherchiert, Informationen sinnvoll verarbeitet und daraus ein wunderbares Buch geschaffen hat. Es ist in seinem typisch motivierenden und radikalen Schreibstil verfasst, bei dem er kein Blatt vor den Mund nimmt. Mit seinen ehrlichen Gedanken und der Hilfe von Nietzsche, Seneca, Freud, Bruce Lee und weiteren genialen Menschen dringt er zu einem durch, um uns zu helfen, Team Mensch in Einklang zu bringen.

Wer schon früher gerne die Artikel oder Bücher von Herr Zippel gelesen hat, der kann hier ruhigen Gewissens zugreifen. Wer aber noch keine Bekanntschaft mit Doktor Zippel gemacht hat, sollte die Gelegenheit trotzdem nutzen und sich ein Exemplar bestellen, vor allem wenn Sie sich nicht kontrollieren können. ;)
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden