Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Juni 2001
Der Author hat unglücklicherweise versucht einen Anfängerkurs in das Buch zu packen. Die Einführungen in C und C++, Software Engineering und Visual Studio sind deutlich deplaziert. Direct3D ist IMHO unterbesetzt und das gesamte DirectX zu kurz behandelt. Man merkt daß der Author (noch!) kein professional in seinem Fach ist. Eine CD wäre dabei wirklich hilfreich. Anyway, das Buch bietet eine brauchbare Einführung und führt schrittweise durch die Programmierung zweier Spiele mit DirectX, welche zwar einfach aber anschaulich sind. Daß der Author ein aufbauendes Werk in Vorbereitung hat ist durchaus als gute Sache einzustufen. Wäre nett wenn die adaptiven Quadtrees, BSPs, Skinning, Spherical mapping und Partikel-Systems dort abgehandelt wären (was von der Vorankündigung leider anders aussieht). In Anbetracht des Büchermangels über DirectX verdient er sich seine 3 Sterne trotzdem redlich. Das Buch ist angenehm zu lesen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Januar 2001
Hmm, Welcher deutscher Hobbyprogrammierer kennt nicht Stefan Zerbst. Sein erstes Buch (und hoffentlich NICHT sein letztes) ist in einem lockeren Stil geschrieben. Obwohl Er dinge wie die WinApi nicht voll ausführt kann man doch sagen das man danach das WICHTIGSTE verstanden hat. Man sollte denoch Detailliertere Sachen über C/C++ wissen. Zwar erklärt Zerbst ALLE Funktionen, dennoch blieben ABSOLUTEN-ANFÄNGERN einige fragen offen. Ein kleiner Kritikpunkt ist auch das Zerbst z.B. bei Zeigern die alte C variante (malloc etc) verwendet. Hier hätte er villeicht die neue C++ Funktionen nützen können. Das macht jedoch nicht's an den 5 Sternen, schon allein deshalb weil Zerbst den Leser Detailiert erklärt wie und wieso man überall ein bisschen Geschwindigkeit herauspressen kann. Hier werden Themen wir Call by Reference Call by constante Reference etc angesprochen. Eon Buch was man JEDEM empfehlen kann der ein bisschen mit C/C++ schonmal gearbeitet hat.
Ein letzer Kritikpunkt: Zum teil ist der Code ziemlich verwirrend. Zwar dokumentier Zerbst ALLES aber manchmal stehe ich trotzdem erstmal da und denke mir. HMM, hätte ich nicht besser bei Basic bleiben sollen...
Egal, das Buch verdient 5 STERNE. KOMPLIMENT An Zerbst Ich habe noch nie ein sooo gutes Werk gelesen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. September 2001
Das Buch ist wirklich der Hammer....
Den DirectX Teil kann ich schlecht bewerten, da ich ja hoffte mir eben den über dieses Buch anzueignen. Leider Fehlanzeige. Nachdem mir klarwurde, dass dieser "Informatiker" versucht Kapselung durch 3 "projektspezifische" Buchstaben vor jeder Funktion (XXX meistens) zu erreichen und OO weil es ja unnötig komplitziert sei ablehnt, fühlte ich mich nicht mehr in der Lage weiterzulesen, da ich so einen ... selten in einem "Fachbuch" gelesen habe. Für die kleinen Testprojektchen mögen diese Methoden ausreichen, aber jeder Programmierer der schon einmal an einem grösseren Projekt mitgewirkt hat, wird mir beipflichten dass man so unorganisiert GARANTIERT nicht zum Erfolg kommt.
Die DirectX funktionen wurden allerdings ausreichend erklärt wenn auch wieder nicht fachlich sondern auf Grundschulniveau.
Schade nach den Rezensionen hier hatte ich wesentlich mehr erwartet. So hat es mir die Lust an Windows und Spieleprogrammierung gründlich versiebt. Da les ich lieber Stoustroup, Stevens oder Knuth und bring mein Hirn zum arbeiten ;).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Juli 2001
Es ist Schade das der Autor von diesem Buch die einführung in C/C++ viel zu kurz gehalten hat, und nicht nur auf C oder nur auf C++ eingeht, er verwendet einen komischen mix aus beiden Sprachen (Wenn man es so nennen kann). Über den Teil von DirectX kann ich nichts sagen, da mich das Beispiel einer "einfach verketteten Liste" verwirrt hatte und die Beschreibung dazu eher mies war, hatte ich dort aufgehört zu lesen. Warum die meisten funktionen XXX am Anfang haben, ist mir immer noch ein Rätsel.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. März 2002
Das Buch ist bis jetzt das beste Werk, was ich zu diesem Thema gefunden habe. Trotzdem ist vor allem die 100 seitige Kurzerläuterung der C++-Programmiersprache ist etwas zu Knapp ausgefallen und reicht eigentlich nicht als Basiswissen zur Programmierung. Wer jedoch bereits Grundkenntnisse in C, C++ oder Java besitzt kann sofort zugreifen und mit der Programmierung seines ersten eigenen Computerspiels starten.
Sehr gut ist des weiteren, dass der Autor das Buch auf seiner Homepage korrigiert und erweitert hat. Von der Portierung des Quellcodes auf DirectX 8 bis hin zu Tuturials mit dem Thema " Wie bastel ich meinen eigenen Egoshooter" findet sich hier alles.
Schlecht ist jedoch, dass dem Buch keine CD-Rom mit der Direct X SDK und einem freien Compiler beiliegt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Dezember 2001
Zuerst muß ich das Buch doch mal loben, da die kurze C++ Einführung gelungen ist und zum Auffrischen von Wissen gut geeignet ist. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, daß absolute Anfänger, bei dem Sprung auf die Programmierung unter Windows noch mitkommen, da es ab hier teilweise sehr kryptisch wird. Weiterhin werden dem Leser viele Informationen vorenthalten, die man sich mühsam selbstzusammenreimen darf! Hat man dieses Buch in sich aufgesogen, hat man auf jeden Fall wunde Finger vom Code abtippen und hat auch 2 nette Spielchen erstellt, doch ist man aufgrund des eigenwilligen Programmierstils des Autors noch lange nicht soweit ein eigenes Projekt zu verwirklichen. Die eigene Kreativität wird völlig vernachlässigt, da der Autor nur die Funktionen erklärt, die er benutzt! Der Autor hat versucht Einführungen in C++, DirectX und der Spieleprogrammierung in ein Buch zu quetschen und dies ist leider mißliungen! Mir ging es nach dem Lesen des Buchs so, daß ich da saß und gedacht habe, "Jetzt hast Du zwar 2 Spiele programmiert,
aber wirklich wissen, wie es funktioniert hast Du nicht". Dann kam die große Leere! (May the Force be with him, next time!)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. November 2003
Meiner Meinung nach das beste deutsche Buch für den Einstieg in die 3D-Spieleprogrammierung.
Auch wenn dem Beginner in Sachen Programmierung leider der Programmierstil mit globalen Variablen und ähnlichen Grausamkeiten etwas *versaut* wird hat man einen sehr guten Einstieg in das was man mit dem Buch lernen will: DirectX-Programmierung.
Das diese im Buch veraltet sein soll glaube ich ganz und gar nicht. Ja DirectX7 ist nicht DirectX9, aber vor allem im Bereich des Einsteigers hat sich nicht sonderlich viel geändert.
Sobald man sich erst einmal eingelesen hat wird man auch bald selbst auf DirectX9 (größte Umstellung wohl: DirectDraw/3D -> DirectGraphics) umstellen können. Wenn nicht dann zumindest mit den Tutorials auf der Homepage bzw. mit der DirectX-Dokumentation - etwas Geduld vorausgesetzt.
Viel besser hätte der Autor die Grätsche zwischen absolutem Einstieg und fortgeschrittenten Programmierern nicht machen können - der Platz des Buches ist ja auch nicht unbegrenzt.
Wirklich schade ist, dass keine CD dabei ist sondern man sich das DirectX-SDK selbst downloaden muss. Das hat dafür wiederrum zum Vorteil gleich auf dem neuesten Stand zu sein!
Alles in allem ein Top-Buch :-)
MfG SideWinder
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Januar 2001
Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Dieses Buch ist das beste mir derzeit bekannte deutsche Buch zum Thema DirectX.
Der Author gibt nahezu alles in diesem Buch wieder was ein angehender Spieleprogrammierer zum einarbeiten in das Thema braucht. Dabei hält er sich konsequent an seine vorgegebenen Projektstränge. Der Schreibstil ist sehr locker und teilweise verspielt. Dabei wirken manche Zitate aus Filmen eher etwas deplatziert. Leider muss man feststellen, dass das C++ auf dem Titel etwas deplatziert ist. Dieses Thema wird in nur einem Kapitel gerade mal angeschnitten und in den späteren Kapiteln, ausser durch die Zugriffe auf von DirectX vorgegebenen Objekten nicht weiter verfolgt. Daneben sind bei den Ausführungen zur Objektorientiertheit leider auch fachliche Fehler mit in das Buch hineingeraten. Der Programmierer meint, dass man um mit diesem Buch zu arbeiten keine grösseren Vorkenntnisse in Bezug auf Programmiersprachen, Programmierstil und Projektkonzeption besitzen muss. Dem muss man hier deutlich widersprechen. Um Spieleprogrammierer zu werden, braucht man schon einige Vorkenntnisse in den oben genannten Dingen. Eine weitere Schwäche dieses Buches ist der Einband. Auffallend sind hierbei die sofort auftretenden Knickstreifen am Buchrücken.
Doch sollte diese Kritik nicht von der Kompetenz des Authors in Bezug auf DirectX ablenken. Er stellt damit ein sehr grosses KnowHow in Bezug auf Optimierung, Verfeinerung und Verbesserung von grundlegenden DirectX-Programmen zur Verfügung. Ausserdem sind noch 2 weitere Titel in Arbeit bzw. geplant, auf welche man schon sehr gespannt sein kann.
Fazit: Man kann dieses Buch als gutes Tutorial für die Einarbeitung in DirectX sehen. Als Zusatz bräuchte man nur noch eine gute Referenz zu DirectX. Mit der Transformation der benutzten Projekte in eine wirkliche Objektorientierte Umgebung sollte es keine Schwierigkeiten geben, da der Author diese sehr gut dokumentiert und beschrieben hat. Für die Einarbeitung in C++ kann man nur andere Werke empfehlen. Man darf gespannt sein, was die Zukunft uns in Bezug auf Stefan Zerbst und DirectX beschert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Juli 2001
Dem Autor ist mit diesem Buch ein sehr gutes Werk für den Einstieg in die Spieleprogrammierung gelungen. Dieses Buch handelt alles ab, was man an Grundkenntnissen braucht um sich weiter mit der Materie zu beschäftigen. So werden unter anderem besprochen:
- Allgemeine Programmierung - 2D Spieleprogrammierung (Sprites) - 3D Techniken & Mathematikn (Vektoren & Matrizen) - 3D Spieleprogrammierung (Praktische Anwendung, Performence - Tipps) - Allgemeine Techniken (Verkettete Listen) - DirectX Funktionen (Direct Input, Draw, 3D, Audio)
Über den technischen Stand des Buches (DX 7.0) kann man hinwegsehen, wenn man bedenkt dass : a) Ein Buch zu entwickeln vor allem bei Fachbüchern im Bereich Programmierung sehr lange dauern kann und man dem Autor nocht zumuten kann dass er bei jeder technischen Neuerung das halbe Buch neu schreibt. (Die meisten Spiele, die zurzeit erscheinen, benutzen DX 7) b) Direct X sowieso abwärtskompatiebel ist. c) sich der Leser nachdem er die Theorien und Prinzipien der Spieleprogrammierung verstanden hat sich selbst sehr leicht in Direct X 8.0 einarbeiten kann. Einen zusätzlichen Bonuspunkt gibt der gute Technische Support: Im Forum von Stefanzerbst.de bekommt man auf jede Frage vom Autor persönlich schnell eine Antwort. Ausserdem beinhaltet die Seite viele Tutorials, mit denen man das gelernte Wissen vertiefen kann. Insgesamt ein hervorragendes Buch und ein absoluter Kauftipp.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Oktober 2001
warum in aller welt, hat er auf das klassenkonzept bei der spieleentwicklung verzichtet ? was liegt näher, als raumschiffe, monster wie helden etc. zu klassen zusammenzufassen ?? der argumentation, klassen wären für spiele zu aufwendig, kann ich leider nicht folgen. das gegenteil ist der fall. eigentlich eher 3,5 sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
C++ für Spieleprogrammierer
C++ für Spieleprogrammierer von Heiko Kalista (Taschenbuch - 6. Juni 2013)
EUR 34,99

C++: Das umfassende Handbuch, aktuell zum Standard C++11 (Galileo Computing)
C++: Das umfassende Handbuch, aktuell zum Standard C++11 (Galileo Computing) von Jürgen Wolf (Gebundene Ausgabe - 27. Januar 2014)
EUR 39,90

C++ für Spieleprogrammierer
C++ für Spieleprogrammierer von Heiko Kalista (Taschenbuch - 4. August 2005)