Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr praktisch
Ich bin kein Profi und fing als "Puppenschneiderin" an. Nun nähte ich seit 4 Jahrzenten nur nach Burda Schnitten und versuchte mich dabei öfters und recht umständlich im "Mixen" von verschiedenen Schnitten: von einem Modell gefiel mir der Ausschnitt und der Kragen, vom anderen der Ärmel ... was mach ich nun mit dem Armausschnitt? Das waren so meine...
Veröffentlicht am 31. August 2011 von Franky

versus
87 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gute Anleitung, aber leider mit Fehlern
Ich habe mir dieses Buch zugelegt und habe die ersten Seiten "durchgearbeitet".

Die Anleitungen, wie man einen Grundschnitt erstellt sind leicht zu verstehen und nachzumachen. Die Bebilderung ist verständlich. Im Grunde ein gutes Anleitungsbuch.
Allerdings gibt es ein dickes ABER: bereits auf den ersten 22 Seiten haben sich Fehler eingeschlichen. Da...
Veröffentlicht am 18. September 2012 von Aranduil


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

87 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gute Anleitung, aber leider mit Fehlern, 18. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte (Broschiert)
Ich habe mir dieses Buch zugelegt und habe die ersten Seiten "durchgearbeitet".

Die Anleitungen, wie man einen Grundschnitt erstellt sind leicht zu verstehen und nachzumachen. Die Bebilderung ist verständlich. Im Grunde ein gutes Anleitungsbuch.
Allerdings gibt es ein dickes ABER: bereits auf den ersten 22 Seiten haben sich Fehler eingeschlichen. Da werden Begriffe verwechselt oder Rechenarten falsch angeben. Ich habe erst gedacht, ich wäre zu blöd die Anleitung zu verstehen, weil ich davon ausgehe, das ein solches Buch korrekt ist.

Bsp.: In der Anleitung steht "1/2 des Brustumfanges" und im Rechenbeispiel wird der Wert aber durch 20 geteilt. Es hätte also "1/20 des Brustumfangs" sein müssen. Das ist verwirrend und extrem ärgerlich.
Auch werden Begriffe verwechselt: Zum Berechnen der Abnäher soll man den Unterschied zwischen "Taillen- und Brustabnähern" errechnen. Gemeint sind aber "Taillen- und BrustWEITE". Das ist etwas ganz anderes.

So etwas darf gerade in einem Buch für Einsteiger und als Lernanleitung NICHT vorkommen. Ob die Fehler bei der Autorin oder einer schlampigen Übersetzung liegen, kann ich nicht beurteilen. Das Lektorat hätte in jedem Fall besser aufpassen müssen.
Ich habe mir dieses Buch (und Teil 2) gekauft, weil es einen guten Eindruck machte. Ich werde auch weiter damit arbeiten, aber immer mit einem wachsamen Auge.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr praktisch, 31. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte (Broschiert)
Ich bin kein Profi und fing als "Puppenschneiderin" an. Nun nähte ich seit 4 Jahrzenten nur nach Burda Schnitten und versuchte mich dabei öfters und recht umständlich im "Mixen" von verschiedenen Schnitten: von einem Modell gefiel mir der Ausschnitt und der Kragen, vom anderen der Ärmel ... was mach ich nun mit dem Armausschnitt? Das waren so meine Probleme und irgendwie klappte es meistens doch, aber die Freiheit, die Dinge so zu gestalten, wie ich sie im Kopf hatte, das brachte erst dieses Buch. Verblüffend einfach und genial die Idee, Grundschnitte zur Abwandlung aufzuschneiden und aufzudrehen.
Das habe ich gleich (zur Zeitersparnis) auf einem eher eng-anliegenden Burda-Rockschnitt ausprobiert und war mit dem Ergebnis recht zufrieden. Viele Variationsmöglichkeiten finden sich im Buch(allerlei Krägen, Ärmel, Rockformen, Ausschnitte), klare Erläuterungen. Mir ist schnitttechnisch viel aufgegangen und die Berührungsängste sind (fast) verschwunden: nach diesem Buch werde ich mich daran wagen, einen Grundschnitt wirklich von null auf selbst zu konstruieren. Anleitung für Hosenschnitte fehlt im Buch allerdings gänzlich. Kann das Buch nur herzlich weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


68 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grundlagenwerk mit Hintergrundwissen, 28. April 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte (Broschiert)
Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte

Nach dem ersten Durchlesen des Buches nach dem Kauf heute kann ich noch nichts über die Brauchbarkeit der Konstruktionsanleitungen sagen, aber die ausführlichen Texte und klaren, gut beschrifteten und farbig abgesetzten Illustrationen geben begründeten Anlass zur Hoffnung, zumal die Autorin sich ausdrücklich auch an nicht professionelle Schneider wendet.

Zunächst erfährt man, wo am Körper was und wie gemessen werden muss. Außerdem gibt es eine Größentabelle (US, deutsch, international) mit den Maßangaben der Größen 32 bis 46 und darüberhinaus. Das Buch eignet sich also sowohl zur Erstellung eines individuellen Grundschnittes wie auch zur Konstruktion für die gängigen Konfektionsgrößen. (Individuelle Passformeigenheiten, die ggf. bei der Konstrukion berücksichtigt werden müssen, sind hier allerdings nicht das Thema.)

Der Grundschnitt selbst wird auf drei Seiten erklärt; die Abwandlungen erfolgen dann jeweils separat wiederum auf ein bis drei Seiten.

Wie mir aufgefallen ist, wird bei der hier verwendeten Methode immer wieder mit der Angabe von Winkeln gearbeitet, um bestimmte Linien zu ziehen; der Umgang mit einem Geodreieck sollte also gekonnt sein.

Nach dem Grundschnitt wird das fachgerechte Einfügen und Verschieben von Abnähern behandelt, und auch die Anleitung für einen Grundschnitt für Strickware ist enthalten. Es wird aber nicht weiter auf spezielle Schnitte für stark dehnbare Stoffe eingegangen. (Wer danach sucht, ist z.B. mit Winifred Aldrich besser bedient.) Auch das Einfügen von Paßzeichen ist Thema, deren Wichtigkeit die Autorin immer wieder im Buch ausgiebig betont - ein sehr sympathischer Zug!

Den Hauptteil des Buches bilden dann die Anleitungen für verschiedene Ausschnittformen des Oberteils, kurze und lange Ärmel, Röcke inkl. verschiedener Bundformen, angesetzte und angeschnittene Kragen, eingesetzte und aufgesetzte Taschen, sowie für den Futterzuschnitt.

Nicht enthalten sind also die - besonders schwierigen - Hosen! Wenn ich das richtig sehe, werden sie aber im zweiten Band, "Zuschnitt - die Abwandlungen" behandelt.

Mir gefallen besonders die vielen Informationen zum Sinn einer bestimmen Konstruktionsanleitung; die Frage nach dem "Warum" habe ich noch in keinem anderen Konstruktionsbuch beantwortet gesehen - davon könnte es für meinen Geschmack gerne noch viel mehr geben. Denn wie die Autorin im Vorwort sagt, die Entwicklung eines Kleidungsstückes beruht nicht auf dem Zufall, sondern gehorcht präzisen Regeln der Architektur. (Dies gilt mindestens für die hier vorgestellte Methode der Konstruktion auf Papier und der Abwandlung mittels Einschneiden und Aufdrehen.)

Wichtig zu wissen: Die Grundschnitte werden ohne Vergrößerung konstruiert, d.h. die Bequemlichkeits- und ggf. Designzugabe müsste man selbst wissen und vor der Abwandlung nach der Konstruktion des Grundschnittes dazugeben. Es gibt dazu leider keine Tabelle mit den gängigen Zugabeschritten, diese müsste man sich woanders besorgen. Nur die geringe Vergrößerung eines "klassisch" genannten Kleidungsstückes wird angegeben und erklärt. Möglicherweise wird auch dazu mehr im zweiten Band gesagt.

Auch Längenangaben wie Ärmel- oder Rocklängen werden oft der Konstrukteurin überlassen, oder die Mehrweite beim Aufspreizung eines Ärmels oder die Höhe eines Kragens.

Wie die Autorin selbst sagt, ist dieses Buch also eine Mischung zwischen einer methodischen Anleitung, und einem Werkzeug, um die Logik von Kleidung zu verstehen.

Gebräuchliche Nähte, ein Glossar und ein ausführliches Inhaltsverzeichnis runden den Inhalt ab. Gelegentlich, so z.B. bei den Rockschlitzen, werden auch konkrete Hinweise zum Nähen gegeben.

Nicht nur hier merkt man der Autorin ihre langjährige Erfahrung sowohl im eigenen Modehaus als auch hinter dem Lehrpult erfreulich an. Der Balanceakt zwischen einem Buch, das sowohl für die Hobbyschneiderin wie auch für den (angehenden) Profi geballtes Praxiswissen bereithält, wird meines Erachtens nach sehr gut gehalten.

Wie immer beim Stiebner Verlag gefällt auch das Design des Buches sehr. Liebevolle Details wie die farbigen Kapitelabsetzungen, auch als Kontrastfarbe in den zugehörigen Illustrationen benutzt, sowie die eingestreuten Informations-Schnipsel mit dem Zentimetermaßband, sowie das klare, übersichtliche Layout und nicht zu vergessen die deutlich sichtbaren Seitenzahlen (unverzichtbar bei einem Nachschlagewerk wie es dieses auch ist), bieten auch optisch die gelungene Verbindung zwischen gutem Aussehen und guter Benutzbarkeit. Einzig die Mischung der Schriften und Schriftschnitte und -farben auf Titel und in Überschriften irritiert ein wenig. Ganz perfekt wäre es in Spiralbindung für dauerhafte Haltbarkeit beim Nacharbeiten der Anleitungen!

Insgesamt eine klare Kaufempfehlung von mir für jeden, der sich beruflich und als angehender Profi für das Thema Schnittkonstruktion interessiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen manko Begriffe, Beispiele, 9. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte (Broschiert)
An sich ist das Buch wirklich toll. :D
Bisher habe ich ein Top konstruiert, auch wenn ich noch nicht den/die richtigen Abnäher gefunden habe....

Das Buch beginnt zu erst wie man richtig misst (mein Freund empfand es als nicht leicht zu überschauen, ich finde das nicht XD ).
Wie man die Schnitte konstruiert ist Schritt für Schritt erklärt, manchmal tauchen in den Bildern allerdings Maße auf die erst viel später ermittelt werden.
Nach dem Man einen Grundschnitt konstruiert hat, kann man den dann auf verschiedene Modelle anwenden. Jedes Modell hat seine eigenen Seiten, viele Bilder und schöne Beschreibungen. Dabei wird der Grundschnitt immer weiß dargestellt und die Modellspezifischen Sachen in der jeweiligen Kapitelfarbe hervor gehoben.

Das Buch ist recht groß, also keine Fibel, dadurch können die Bilder schön groß wieder gegeben werden, so dass Feinheiten nicht einfach verschwinden/unter gehen.
Der Buchrücken bzw. das Cover sind kein Harteinband, was das Arbeiten ungemein erleichtert. Die Seiten bleiben, ein Mal in Form gestrichen, schön dort wo sie bleiben sollen.

Aufbau:
5... Vorwort
7... Allgemeines (Maß nehmen und über Grundschnitte
17... Oberteile
59... Ärmel
111... Röcke
149... Kragen
191... Taschen
213... Futter
219... Nähte (eine wirklich schöne Übersicht)
220... Glossar (Begriffe & Inhaltsverzeichnis)

------

Nun zu den Begriffen & Beispielen, die geben einen Stern Abzug!

Es gibt hinten eine Begriffsammlung, mit so sinnlosen Sachen wie: Schere, Knopf, Tasche, Falte etc. die klar sind da man sie auch außerhalb des Nähens kennen sollte, braucht man die genaue Erklärung, dann schaut man im Duden.
Dann findet man dort auch Begriffe die nach ein paar Nähübungen ein Begriff sein sollten, wie: Futter, Abnäher, Mehrweite etc..
Und man findet aber auch tatsächlich Begriffe, die vlt. nicht ganz so klar sind, wie: Passzeichen, Patte, Gradieren etc..

Es werden Stellenweise 2 Begriffe für einen Sachverhalt genutzt, da hilft es auch bei den Begriffen und vorne bei der Maßnahme nachzuschlagen nichts.
In Beispielen werden teilweise auch Zahlen verwendet wo unklar ist wo die her kommen bzw. die nicht mit der Rechenvorschrift übereinstimmen können. Dann weis man nicht was richtig ist: Beispiel oder Rechenvorschrift - an der Stelle muss man seinen Verstand benutzen oder über Probieren statt studieren gehen... :-/
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erklärungen teilweise nicht klar, 28. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte (Broschiert)
Die Berechnung der Abmessungen für den Grundschnitt sind teilweise sehr kompliziert beschrieben, erst wenn man (sozusagen) um die Ecke denkt kommt man auf das Ergebnis.

Bei der Berechnung des Grundmodells für Stickware ist m.E. ein Fehler im Buch. Hier sollen Punkte auf dem Modell verbunden bzw. berechnet werden, welche an sich nichts miteinander zu tun haben:
Bogen des hinteren Halsausschnitts:
"HI = 2,4 cm zeichnen. Von der Halbierungslinie FI/ICH 2,3 cm abtragen und den Bogen des Halsauschnitts HF zeichnen; verläuft in der Mitte 3 cm auf der Geraden."

In der zugehörigen Zeichnung sind die entsprechenden Punkte vermerkt. Punkt F liegt hier übrigens mittig im hinteren Halsausschnitt, Punkt I 2,4 cm unter dem Schulteransatz am Hals, Punkt H ist der Schulteransatz am Hals, Punkt C jedoch liegt mittig auf der Brustlinie (also in etwa auf dem Brustbein). Der Punkt C hat m.E. somit wirklich nichts mit dem hinteren Halsausschnitt zu tun. So ist die Halblierungslinie FI/ICH nicht auffindbar.
Ich habe die Angabe hier wie folgt geändert: Halbierungslinie FI/IH - das ist logisch.
Weiterhin sollen hier 2,3 cm abgetragen werden. Trage ich hier die angegebenen 2,3 cm ab, so erhalte ich statt eines Halsausschnittes welcher bogenförmig nach unten verläuft (wie man es von Halsausschnitten kennt) einen Ausschnitt, der vom Ansatz der Schulter am Hals bogenförmig erst nach oben und dann, um in der Mitte auf die 3 cm Gerade zu kommen, nach unten verläuft.
Ich habe hier die 2,3 cm weggestrichen und gegen weiter den vorn im Buch bei der Ermittlung des Grundschnitts genannten Wert von 1,5 cm für den hinteren Halsausschnitt auch auf das Grundmodell für die Strickware übertragen. So erhält man einen schönen bogenförmigen hinteren Halsausschnitt.

Zwischendurch hätte ich gern bei meinen Fragen (bis ich auf o.g. Ergebnis kam) jemanden kontaktiert. Dies ist aber leider aufgrund fehlender Kontaktdaten nicht möglich.

Bislang bin ich über die Ermittlung des Grundschnittes bzw. Grundmodells nicht hinausgekommen, daher kann ich noch nichts zur auch beschriebenen Konstruktion von Kragen, Ärmeln oder Röcken sagen.
Ich hatte gehofft hier mehr Varianten für Oberteile zu finden (z.B. schmal, etwas weiter, A-Schnitt, verschiedene Ausschnittvarianten, Wasserfallkragen etc.), aber dies ist leider nicht der Fall.

Für jemanden, der nicht um die Ecke denkt, selbst seine Schlüsse zieht oder jemand anderen, der sich bereits ein wenig auskennt, fragen kann ist m.E. dieses Buch nicht geeignet.

Mit einer etwas eingehenderen Erläuterung und einem durchgehend konsistenten und logischen Aufbau wäre es einfacher die Konstruktion eines Schnitts zu verstehen. Zeitweise ist man sich nicht sicher, ob die Autorin sich weiterhin an die von ihr vorgegebenen Beispielmaße hält, zumal zwischendurch plötzlich ein Maß auftaucht, welches sie im Beispiel vorher nicht angegeben hat und hier nicht ausdrücklich erklärt, wo ihre Zahlen herstammen.

Alles in Allem habe ich mir bei der Konstruktion meines ersten Grundschnittes und Grundmodells für Strickware die Haare gerauft, geschimpft und mich über die teilw. unverständliche Erklärung geärgert, bis ich das Ergebnis hatte.

Ich bin gespannt, wie es bei den Kragen und Ärmeln weitergeht...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kompendium für Schnittkonstruktion, 12. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte (Broschiert)
Zunächst war ich überrascht, überhaupt dieses Buch zu finden: denn seit langem bin ich hinter Informationen zur Schnittkonstruktion her. Hier scheine ich sie endlich gefunden zu haben.

Zunächst liest sich auch alles ganz gut, doch dann fällt mir auf, dass die Erklärungen nicht immer konsistent sind. Auch geht die Autorin nicht wirklich auf die genaue Geometrie im Entwurf ein: so manches Maß scheint eher "qualitativ" zu sein.

Der Grundschnitt für Oberteile lässt sich - mit einigen Mühen - konstruieren. Bei der Konstruktion des Brustabnähers muss man jedoch etwas mitdenken: die Transformation des Armausschnitts ist nicht ganz einfach.

Auch beim der Variation des Grundschnitts für Stretch-Material scheinen Inkonsistenzen zu sein. Ich bin analog zum allgemeinen Grundschnitt vorgegangen - und hoffe, damit richtig zu liegen.

Eigentlich wirft das Buch weitere Fragen auf, die ggf. mit der Autorin zu klären wären. Doch ein Kontakt kann nicht hergestellt werden - schade - keine Angaben zu Kontaktdaten. Ich werde es über den Verlag probieren.

Alles in allem, gegenüber Fachliteratur, wie sie ggf. einem Studenten des Modedesigns zur Verfügung steht, sicherlich eine Alternative. Doch für einen reinen Anfänger eher noch nicht geeignet: etwas Erfahrung mit Schneidern und der Variation von z.B. kommerziellen Schnitten ist Voraussetzung meiner Meinung nach.

Wenn es darum geht, die verschiedenen Variationen, die die Autorin angibt, anzuwenden, ist das Buch prima geeignet (auch wenn da auch das eine oder andere einen oder zwei Sätze mehr Erklärung bedarf). Wer mit dem Grundschnitt nicht zurecht kommt, kann mit den Anleitungen und etwas Überlegung auch vorhandene Schnitte abwandeln und weiter gestalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut strukturiertes und einfach geschriebenes Buch., 11. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte (Broschiert)
Das Buch ist gut strukturiert und einfach geschrieben. Einen Grundschnitt zu erstellen ist mit diesem Buch auf jeden Fall möglich und sehr einfach.

Jedoch soll sich das Buch ausdrücklich mit Oberteilen befassen, dies ist leider nicht ganz der Fall, denn es werden vielmehr die vers. Ausschnittformen erläutert. Aber es wird nicht beschrieben, was es für vers. Oberteilformen gibt, ob kurz oder lang, ob weit oder schmal. Da sucht man leider vergeblich. Ich denke hierüber wird dann mehr im zweiten Band gesagt, denn dort werden auch Jacken behandelt.
Was mir gefällt sind die vielen Armmodelle. Hat man einen passenden Oberteilschnitt kann man einfach und schnell den Schnitt für ein neues Armmodell herstellen und anfügen, wenn man weiß, wie man ihn einnäht.
Denn zum nähen selber wird nicht viel gesagt. Wie man Ärmel einsetzt. Wie man z. b. Taschen einsetzt. Jedes Kapitel wird für sich behandelt, aber leider nicht wie sich die einzelnen Kapitel zu einem Kleidungsstück zusammenfügen lassen.

Es wird z.B. ein Hosenrock erwähnt und wie man den Schnitt dazu erstellt, aber dazu gehören auch Taschen. Aber wie es genau funktioniert wird nicht erwähnt.

Im hinteren Teil gibt es eine kleine Erklärung zu vers. Nähten.

Ich denke Näherfahrende können mit dem Buch einiges anfangen und einen bereits vorhanden Schnitt leicht abändern. Aber für Nähanfänger ist es nicht geeignet.

Alles in allem kann man sich wohl eher, dass zweite Band kaufen, vielleicht ist man damit besser bedient. Allerdings wird im zweiten Band auch oft auf das erste hingewiesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf ein solches Buch, 2. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte (Broschiert)
warte ich schon seit langem. Schritt für Schritt zum eigenen Schnittmuster. Gut erklärt, anschaulich bebildert mit wichtigen Tipps darüber, was sich positiv auf die Form auswirkt und was man besser sein lassen sollte. Es sind keine Nähanleitungen enthalten, hatte ich allerdings auch nicht erwartet. Ich bin sehr zufrieden mit dem Kauf. Preis-Leistungs-Verhältnis ist in Ordnung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen DER WAHNSINN, 3. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte (Broschiert)
Am besten man setzt sich mit diesem Buch an einen Tisch oder auf die Couch und liest es. Anschließend sind sie "Profi"!!! Der Wahnsinn wirklich. Auf einmal ist nähen so ein Kinderspiel. Man kann vieles ableiten, auch Schnitte die nicht in diesem Buch sind. Super erklärt. Das Geld hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Grundschnitte Schnittkonstruktion, 19. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte (Broschiert)
Das Buch ist sehr hilfreich. Die Beschreibung ist leicht nachzuvollziehen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Wahl und kann dieses Buch weiterempfehlen.

Vielen Dank
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte
Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte von Teresa Gilewska (Broschiert - 1. März 2012)
EUR 29,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen