Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mit selbstironie und systematik, 16. November 2003
Von 
FrizzText "frizz" (Wuppertal) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Monographie: Fotografien 1947 bis heute (Gebundene Ausgabe)
eine gruppe gymnastiklehrerinnen in weiß auf der rechten seite, schwarz wie die raben: straßenkehrer auf der linken buchseite; leichte jockeys in weiß, gewichtige straßenbahnschaffnerinnen in schwarz; dreckig direkt aus dem pütt der zeche amalie: 3 bergarbeiter, blütenweiß und vielleicht doch ein bisschen blutig angeschmiert: 3 fischfachverarbeiterinnen aus warnemünde; die drei rollmopspackerinnen aus büsum sehen auch aus wie aus grimms märchen; herbert wehner mit pfeife auf einem baumstrunk erinnert demgegenüber eher an rübezahl: soll heißen: neben anonymen, aber nichtsdestotrotz sehr ausdrucksstarken portraits hat stefan moses alle großen der vergangenen jahrzehnte vor der linse gehabt: die politiker adenauer, katzer und erhard, die philosophen adorno, jaspers und bloch, die macher schiller und augstein, die künstler beuys und immendorf, erich kästner mit katze, martin walser mit hund, ernst jünger, als er noch jünger war - die liste ist endlos. zuweilen entstehen seitlich der systematischen portrait-studien auch schnappschüsse, die sich einprägen: ein marx- und engels-denkmal, ostberlin 1990, in tücher gehüllt - oder eine katze auf dem teppich - mit einer katzenmaske aus pappe überm kopf. in einem der zahlreichen die fotografien interpretierenden essays dieses bandes findet sich eine formulierung, die diesen stefan moses sehr treffend charakterisiert: "... er ist jemand, der die menschliche gemeinschaft liebt, doch gleichzeitig auch eigensinn und einzelgängertum verkörpert. er ist jemand, der flinke geschmeidigkeit, theatralik und weise selbstironie mit widerständigkeit bis hin zur hartnäckigen verweigerung verbindet ..." diese über 300 seiten starke großformatige darstellung des mosaischen gesamtwerkes verbindet beeindruckend geniale fotos mit scharfsichtigen essays. ein wertvolles buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Monographie: Fotografien 1947 bis heute
Die Monographie: Fotografien 1947 bis heute von Stefan Moses (Gebundene Ausgabe - Dezember 2002)
Gebraucht & neu ab: EUR 21,97
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen