Fashion Pre-Sale Hier klicken Sport & Outdoor BildBestseller Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Wein Überraschung HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. April 2003
Das Buch von Hopcroft/Ullman ist ohne Zweifel DAS Standardwerk zur Einführung in die theoretische Informatik. In der neuen Auflage wird im Vergleich zu den vorherigen auch mehr Wert auf Beispiele und auf praxisbezogene Anwendungen gelegt, was sich sehr positiv auf das Verständnis der bekanntermaßen zum Teil doch recht schwer verständlichen Themen auswirkt. Auf 500 Seiten werden die Themen Automatentheorie, Formale Sprachen und Komplexitätstheorie ausführlich und gut verständlich behandelt. Das Buch eignet sich somit meiner Meinung nach nicht zur als Begleitliteratur zur Vorlesung, sondern auch zum Selbststudium und zur Vorbereitung. Die Autoren vermeiden knappen schwer verständlichen Formalismus und legen Wert darauf auch "triviale" Dinge zu erläutern. Besonderes Plus insbesondere für Anfänger dürfte bei der neuen Auflage das einführende Kapitel über Beweisverfahren darstellen, in dem die für das Verständnis des Buches wichtigsten Vorgehensweisen beim Beweisen dargelegt werden (Beweise über Mengen, Widerspruchsbeweise, Beweise durch Kontraposition, strukturelle Induktion usw.). Inhaltlich hätte das Buch ohne Zweifel 5 Sterne verdient. Einziges Manko bei dieser deutschen Auflage - und deshalb auch nur 4 Sterne - sind zum Teil wirklich störenden Druckfehler. Man hat den Eindruck, dass das Buch vor dem Druck niemals korrekturgelesen worden ist. Ständig fehlende Klammern, fehlerhafte Zeichen (in einer Tabelle, die sich über eine halbe Seite erstreckt, befindet sich überall dort, wo eine Leere-Menge-Zeichen stehen sollte, ein "Y") oder Fehler in mathematischen Formalen , z.B. O(n3) statt O(n^3). Glücklicherweise sind die Fehler meist so offensichtlich, dass man den Fehler auf den ersten Blick erkennt. Trotzdem sollte man für fast 40 Euro doch wenigstens erwarten können, dass solche groben Fehler nicht mit dieser Häufigkeit auftreten. Müsste ich mich nochmal entscheiden, ob ich die deutsche oder die englische Ausgabe kaufe, ich würde mich diesmal für die englische Ausgabe entscheiden.
11 Kommentar|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2003
Es ist wirklich wahr, was alle über dieses Buch sagen. Es ist der absolute Klassiker in der theoretischen Informatik. Da steht nun wirklich alles drin, was man braucht. Im Gegensatz zu der alten Ausgabe ist hier aber nicht nur die Theorie enthalten, sondern eben auch sehr viele Bezuege zur Praxis. Das ist ein enormes Plus, denn so erfaehrt man auch, wozu die Theorie eigentlich gut ist und wie man das ganze theoretisches Wissen umsetzen kann. Die alte Ausgabe war manchmal auch etwas kompliziert und schwer zu verstehen. Das hat sich aber gründlich geändert. Deshalb wird die neue Ausgabe bei uns auch schon im Grundstudium gepriesen und empfohlen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2003
Das Buch ist wirklich klasse - endlich jemand, der versucht theoretische Informatik nicht nur aus der Mathematik mit Satz - Beweis - Satz - Beweis - Lemma - Beweis - Definition - Satz - Beweis zu erläutern, sondern bildlich und für den "normalen Sterblichen" verständlich die Konzepte der theoretischen Informatik erläutert. Es half mir unheimlich, wesentlich mathematischere Bücher zu dem Thema zu verstehen und zu durchschauen. Top für alle, die in Anwendung und Bildern denken und nicht in Formeln.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2003
Wenn man unabhängig vom Skript der eigenen Vorlesung ein geeignetes Werk zum Thema sucht und damit sich auch auf Prüfungen vorbereiten will, so ist man mit diesem Buch wirklich gut beraten. Alle wichtigen Bereiche werden ausführlichst behandelt und an Beispielen erklärt. Ich wünschte, es gäbe mehr Bücher dieses Schlages.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2010
Ganz kurz: Wem Uwe Schöning zu knapp und mit zu wenig Beispielen ist, der ist hiermit gut bedient. Allerdings sind mir persönlich manche Ausführungen der Autoren ZU ausführlich und oft nicht formell.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2007
Ich "quäle" mich durch den Schinken begleitend zu einer Theo2-Vorlesung. Ich habe das erste Kapitel übersprungen (obwohl das wohl ne dumme idee war) trotzdem sind alle folgenden Sachen verständlich. Ich finde das Buch grandios. Es ist verständlich, und wenn man sich länger als 30 Sekunden mit den Übungen auseinander setzt, sind diese auch lösbar. Man sollte sich nur im Klaren darüber sein, von alleine lösen sich die Aufgaben nicht. Man muss wirklich etwas Zeit hinein investieren.

Ich kann jedem, der Theo machen muss nur ans Herz legen sich dieses Buch zu besorgen!!!!!

Etwas schlecht ist, dass die Lösungen zu den Aufgaben relativ knapp gehalten sind und zudem noch auf Englisch. IST ABER ALLES MACHBAR!!!!

kurz: Wer Theo lernen muss, sollte das Buch unbedingt kaufen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2009
Für alle Einsteiger in die Theoretische Informatik ist dieses Buch perfekt geeignet. Die gute Gliederung und die guten Beispiele veranschaulichen die Thematik.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2003
Dieses Lehrbuch fährt hervorragend mit dem Konzept einerseits eine sehr genaue, gut aufgebaute Theorie im Stil von (lockeren) Mathematik-Lehrbüchern, andererseits leicht verständliche Beispiele und Exkurse in die Anwendung des Stoffes anzubieten, diese beiden Schienen jedoch nicht ineinander verflechten. Somit ist gewährleistet, die Lernstile möglichst vieler Leser zu unterstützen. Störend sind einzig und allein die häufigen, jedoch seltenst sinnverändernden, Druckfehler sowie die meiner Meinung nach etwas zu schwache typographische Unterscheidung zwischen Theorie und Beispielen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden