Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen18
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. September 2012
Ich habe von Scott Kelby "Das Digitale Fotagrafie Buch" Band 1 bis 4 gelesen. "Digitale Fotografie" ist eine Zusammenfassung dieser Bände. Es gibt im wesentlichen keine neuen Inhalte. Texte und Illustrationen wurden eins zu eins aus den anderen Büchern übernommen. Dies wird auch des öfteren deutlich beim lesen. Zum Beispiel bezieht der Autor sich des öfteren auf Seitenzahlen mit Inhalten, die es so im Buch nicht gibt. Schaut man in die anderen Bände existieren dort natürlich diese Inhalte.

Wer sich für Fotografie interessiert und noch keines der Bände von "Das Digitale Fotografie Buch" gelesen hat, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen. Man erhält wirklich wertvolle und interessante Tipps. Wer schon die die vorhergehenden Bücher gelesen hat, für den lohnt der Kauf nicht.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2014
Man darf hier keine strukturierte und dezidierte Einführung in das Thema professionelles Photographieren erwarten. Aber wer sich schnell und unkompliziert ein paar Tricks aneignen will um bessere Bilder zu machen zu werden, der findet hier den einen oder anderen Hinweis.

Die Art und Weise wie Kelby seine Bücher aufzieht mag man witzig finden oder nicht, meist sind seine "witzigen" Aufmacher doch eher Seitenfüller. Einiges an Inhalten wirkt so, als habe man durch Ausschlachten voriger Bücher von Kelby eine weitere Publikation ohne grossen Aufwand erzeugen wollen.
Verschiedene Themen / Beiträge wirken so arg zusammengestückelt.

Auch wenn gute Tips zu finden sind, ist es doch teils etwas gewagt, wie der Autor pauschale Aussagen trifft, die man nicht immer so ganz teilen mag.

Beispiel 1

In der Makrophotographie ist es nicht bei jedem Motiv sinnvoll die Blende 22 oder was immer man als höchsten Wert zur Verfügung hat einzustellen. Die optimale Blende hängt von vielen Faktoren ab, auf die dann aber in dem Buch nicht eingegangen wird.

Beispiel 2

Zoomobjektive sind in ihren Abbildungseigenschaften ebensogut wie Festbrennweiten. Das ist schlicht falsch. Beide Systeme haben ihre eigenen Vor- und Nachteile und für viele Kameras mag es keinen Unterscheid machen ob ein Zoomobjektiv oder eine Festbrennweite zum Einsatz kommt. Mit steigender(n) Auflösung und Anforderungen aber kommen Zoomobjektive an ihre Grenzen. Darauf wird aber wiederum nicht eingegangen.

Bei einigen insbesondere den Portraitabbildungen wundert man sich ausserdem doch etwas über die eher schlechte Qualität. Besonders Beispielhaft sind diese Aufnahmen eher nicht. Auch hier fragt man sich ob da nicht ein wenig lieblos aus anderen Publikationen zusammengesstückelt wurde.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2013
Ich habe mir vor kurzem eine 5D mk2 gekauft und dachte mir 1-2 Bücher zum Thema Fotografie können nicht schaden. Nach langem suchen nach dem richtigen Buch habe ich mir dieses hier gekauft, da ich nicht komplett Anfänger bin (ich habe vor 15 Jahren - im alter von 12 Jahren - recht viel Analog fotograiert, mit Dunkelkammer und dem ganzen Kram).
Zusammenhänge von Belichtungszeit Blende und ISO sind mir ein Begriff und insgesamt bin ich der Meinung gewesen das ich technisch zumindest die Fotografie halbwegs verstanden habe. Ich habe mich die letzten Jahre auch recht viel damit auseinandergesetz und viel mit anderen Fotoapparten (40D, 60D und 400D) von Bekannten fotografiert.

Ich habe mir also dieses Buch gekauft und bin echt begeistert wie viele Kniffe man noch von Themen erlernt, wo man dachte man wüsste schon viel. Klar ich war vorher kein Profi und bin jetzt immernoch keiner, aber es gibt viele Aha-Momente, die Spaß machen.
Ich persönlich mag auch den Schreibstil sehr. Erinnert wie im Vorwort zu lesen ist eher an einen Freund der einem "bei einem Bier" das ganze Thema näher bringt.

Ich denke dass das Buch auf jeden Fall sehr gut für Wiedereinsteiger oder ambitionierte Anfänger geeignet ist. Wenn man als Anfänger viel ausprobiert und der Sache offen und ausgeschlafen gegenüber tritt ist dieses Buch eine gute Alternative zu den üblichen Fotoschulen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2013
also ganz ehrlich, das Buch ist enttäuschend.
Scott Kelby ist ein lustiger und unterhaltsamer Zeitgenosse mit sicherlich viel Knowhow, zumindest wenn man sich seine Video-Tutorials im Internet anschaut. Das ist auch der bessere Deal - zumal viele Videos mittlerweile von Kelby aus Marketing-Gründen gratis ins Netz gestellt werden.

Das vorliegende Buch bietet da keinen zusätzlichen Mehrwert.

Eine Seite, ein Tipp - klare Struktur.
Leider bedeutet dies in der Regel auch eine Seite, ein Foto, ein bisschen Text - wenig ergiebig.
Zudem extrem viele Produktvorstellungen, fast schon aufdringlich.

Von der schieren Anzahl Seiten sollte man sich nicht täuschen lassen.
geht zurück... schade
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2013
Ein ungewöhnliches Sachbuch und das ist als absolutes Kompliment zu verstehen. Nie langweilig, nie von oben herab, niemals dozierend. Ich habe jede Seite mit Begeisterung gelesen und dabei immer das Gefühl gehabt, mit einem wissenden und kompetenten Freund einen Ausflug mit den Digitalkameras zu unternehmen. Und genau das will der Autor dieses Buches auch vermitteln.

Bei vielen Tipps steht das "Warum?" im Vordergrund und das "Wie macht man es" wird kurz und bündig erklärt. Die Themen werden auch durch Ratschläge für empfohlenes Zubehör ergänzt (In Gedanken habe ich bereits zu sparen begonnen). Um von den meisten Tipps direkt profitieren zu können sollte man entweder eine "bessere" Nikon oder Canon DLSR besitzen und gewillt sein tiefer in die Welt der Fotografie einzutauchen. Man spürt auf jeder Seite die hohe Professionalität des Autors und Fotografen, aber auch - und das ist selten - die Fähigkeit das Wissen weitergeben zu können.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2013
Wie stets, wenn Scott etwas schhreibt, macht er es locker vom Hocker, so auch hier. as Buch ist eine Zusammenfassung einer sonst mehrbändigen Reihe, die sich vom Anfänger bis hin zum ambitionierten Fotografen richtet. "Ich habe nie gesagt, daß dieses Hobby günstig ist, oder?"

Wichtige grundlegende Dinge werden sehr frisch erklärt, Zubehörteile bis ins kleinste analysiert und Empfehlungen ausgesprochen "dieses Objektiv benutze ich nie"

Ich habe das Buch als Geschenk für einen Teenager gekauf und dann gleich für mich noch mal!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2014
Zweifelsfrei ist Scott Kelby einer der bekanntesten Fotografen, von dem man viel lernen kann. So ist dieses Buch eine sehr gute Zusammenfassung seiner 4 Bände zur digitalen Fotografie "wie ein Profi".
Ich persönlich habe mir das Buch gekauft, um Tipps und Anregungen eines sehr erfahrenen Fotografen zu holen und zu schauen, was ich davon in meine Fotografie einbringen kann.
Mit einer gewissen Distanz und gesundem Menschenverstand kann man das Buch auch tatsächlich so handhaben. Man sollte aber die Tipps nicht als die heilige Schrift werten und sich zu viel versprechen, da geschätzt ein Drittel der Tipps sehr profan sind (z.B. fotografiere bei möglichst niedrigen ISO-Wert - die Überraschung war enorm) und ein weiteres Drittel i.d.R. für eine Einzelperson uninteressant ist (er deckt eine sehr breite Palette an Fotografie ab, die einzelne Fotografen sicher kaum beanspruchen, ebenfalls abzudecken). D.h. man kauft auch viel bedrucktes Papier, was man mitunter nur überfliegt, weil einem z.B. Hochzeitsfotografie oder Profi-Blitzsysteme nicht interessieren.

Was mir aber wirklich sehr gut gefällt, sind die Anregungen zum Thema Bildwinkel, Perspektiven und Ausschnitte. Die gestalterischen Ansätze helfen, manchmal über die Art wie man fotografiert nachzudenken und das Motiv einfach spannender zu machen - ohne viel Aufwand (aber auch hier finden sich natürlich einige sehr profane Tipps wieder, aber egal, dem einen oder anderen werden auch diese Tipps helfen).

Was mir weniger gefällt, sind insb. die Tipps rund um die Ausrüstung. Nicht weil das quatsch ist, sondern sehr häufig unpraktikabel und somit in den meisten Situationen nutzlos. Wenn mir z.B. bei der Landschaftsfotografie erklärt wird, wann die beste Tageszeit ist, und wie ich dann mit Stativ, Fernauslöser und vor-tägiger Ortsbegehung das ultimative Foto schieße, hilft mir dass bei einem spontanen Ausflug mit Handgepäck, der mich unter der Mittagszeit an einen interessanten Ort führt gar nix. Auch wenn Scott Kelby damit sicherlich formal richtig liegt. Aber wie gesagt, hier muss jeder mit gesundem Menschenverstand für sich bewerten, was er von den Tipps annimmt.

Als Inspiration durchaus empfehlenswert, sofern man die anderen Bücher noch nicht hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2013
Wer, wie ich, die Fotografie erst seit kurzem intersiv zum Hobby gemacht hat, findet in diesem Buch einen idealen Begleiter, Lehrmeister und Spaßvogel.

Vielleicht liegt es an der Sprachwahl, aber ich glaube, daß mit diesem Buch jeder, der "blutiger" Anfänger ist, noch mehr Spaß an seinem Hobby findet und dabei auch noch ordentlich dazulernen kann!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2015
Auf Scott Kelby stößt man früher oder später, wenn man sich im WWW über digitale Fotografie und Photoshop informiert. Umso erfreuter war ich, als ich erfuhr, dass Kelby-Titel auch in die deutsche Sprache übersetzt worden sind. Von Kelbys Erfahrungen profitieren zu können, macht den Sinn dieses Titels aus. Einzig der hohe Preis bei der kritikwürdigen Buchpreisbindung in Deutschland verdient den Sternabzug. Ansonsten uneingeschränkte Leseempfehlung an ambitionierte Fotografie-Amateure.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2014
Scott Kelby! Über seine Schreibweise, seinen versteckten Humor wurde schon viel geschrieben. Positive sowie negative Stimmen wird es immer geben. Ich mag die Art Humor und vor allem sein Fachwissen, das er sehr gut und verständlich den Fotografen, die kein Studium hinter sich haben, vermittelt. Mit Sicherheit wird dieses Buch nicht das letzte von Scott Kelby in meinem Regal sein. Danke Scott
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden