Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Buch bietet mehr als der Titel vermuten lässt! Ich liebe es!
Fieberhaft habe ich auf das Erscheinen gewartet. Als ich vor einigen Wochen erfahren habe, dass Matt Kloskowski ein Buch zu Porträt-Composings geschrieben hat, war für mich klar, dass ich es haben muss, denn ich mag seine Art wie er schreibt und als fester Bestandteil von Photoshop User TV ist Matt einer der besten in seinem Fach, wenn es ums Photoshoppen...
Veröffentlicht am 10. Februar 2012 von Sascha Basmer

versus
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Druck ist neu, Inhalt veraltet
Das Buch ist 2012 gedruckt und seit einigen Monaten erst auf dem Markt. Die Enttäuschung war groß, als ich schon beim Lesen der ersten Seiten feststellen mußte, dass der Verfasser seine Composings mit altem Bildbearbeitungsprogramm von Photoshop CS5 anbietet. Die Bilder, incl. Übungsbilder, sind zum großen Teil mit einfarbigem Hintergrund, so...
Vor 22 Monaten von Oleander veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Buch bietet mehr als der Titel vermuten lässt! Ich liebe es!, 10. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Porträt-Composings gestalten: 15 Photoshop Workshops für realistische Bilder (DPI Grafik) (Taschenbuch)
Fieberhaft habe ich auf das Erscheinen gewartet. Als ich vor einigen Wochen erfahren habe, dass Matt Kloskowski ein Buch zu Porträt-Composings geschrieben hat, war für mich klar, dass ich es haben muss, denn ich mag seine Art wie er schreibt und als fester Bestandteil von Photoshop User TV ist Matt einer der besten in seinem Fach, wenn es ums Photoshoppen geht.

Ich sollte nicht enttäuscht werden, als ich das Buch Anfang Februar endlich in Händen halten konnte. Schon das erste Durchblättern hat mich davon überzeugt, dass ich mit dem Buch viel Freude haben werde und zudem eine Menge Wissen aufsaugen kann.

In den ersten Kapiteln der insgesamt 16 Composings, fängt Matt sehr detailliert an, so dass auch Anfänger keine Schwierigkeiten haben dürften, sich in die Thematik des Composings einzufinden.
Dabei ist jedes der Kapitel in Unterkapitel aufgebaut. Angefangen bei den Lichtsetups für ein Composing bis hin zur Fotografie von geeigneten Hintergründen, hat Matt hier einige Tipps parat, damit man es bei der Montage in Photoshop so leicht wie möglich hat.

Später wenn es ans Composing geht, zeigt Matt wie man perfekte Auswahlen schnell und einfach erzeugt und hat auch hier wieder ein paar Secret-Tipps parat, wie man die Auswahl noch verbessern kann, so dass die Montage später nicht mehr zu erkennen ist.

Jedes dieser 16 Kapitel behandelt vollkommen unterschiedliche Bilder. Von hochkontrastigen Composings über Gruppenbilder der Familie bis hin zu Bildern, die einer Mehrfachbelichtung gleich kommen, ist in diesem Buch ein bunter Mix an allem Porträt-Composing-Varianten dabei, die mir geläufig sind.

Wie man den passenden Hintergrund für das Bild komponiert und wo man einzelne Komponenten für einen komplexen Hintergrundaufbau herbekommt, verrät Matt ebenfalls. Das Gute an dem Buch ist aber, dass man sich erst mal keine Gedanken darum machen muss, wo man welche herbekommt oder wo man diese fotografiert, denn alle Bilddateien des Buches werden über einen Downloadlink zur Verfügung gestellt.
Zwei dieser Hintergrundelemente haben mir sehr gut gefallen, so dass ich diese in Photoshop entworfen habe. Danke Einstellungsebenen und Ebenenstile, habe ich so die Möglichkeit, alle Komponenten wie zum Beispiel Farbe oder Lichtwirkung des Elements verlustfrei an mein Composing anzupassen.

Diese beiden PSDs stelle ich euch gerne zur freien Verwendung zur Verfügung und Ihr könnt Sie euch unter den beiden folgenden Downloadlinks herunterladen:

Link 1: [...]

Link 2: [...]

Fazit:

Meine Erwartungshaltung an Bücher von Matt Kloskowski ist sehr hoch. Dieses Buch wurde meinen Erwartungen nicht nur gerecht, sondern hat diese noch übertroffen.

Ich denke dass jeder der dieses Buch liest, meine Meinung unterstreichen wird, wenn ich sage, dass keine Fragen offen bleiben. Egal ob man sich zum ersten Mal mit Porträt-Composings beschäftigt, oder Anregungen zu neuen Bildideen und Bildstilen such.

Leider hat das Buch nur rund 370 Seiten, denn ich hätte gerne noch mehr von ihm gelesen, aber ich bin sicher, dass weitere Bücher von Ihm folgen werden. Solange heißt es ungeduldig warten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist TOP!, 3. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Porträt-Composings gestalten: 15 Photoshop Workshops für realistische Bilder (DPI Grafik) (Taschenbuch)
Dreihundertachtundsiebzig Seiten geballte Tipps und Tricks zu Photoshop und Menschenfotografie.

Mit diesem Satz fasst man das Buch aus dem PEARSON Verlag (der vormals Addison-Wesley hies) extrem gut zusammen. Der Titel "Porträt-Cpoimposings gestalten - Secrets" zeigt schon fast die Zielgruppe des Buches an. Es sind nicht diejenigen die zum Weihnachten oder Geburtstag gerade einen Foto geschenkt bekommen haben und gerade mit Blümchen und Bienchen anfangen Ihre Erfahrungen mit Blende und Verschlusszeit zu sammeln. Es richtet sich vielmehr an die Menschenfotografen, die auch gerne mal viel Zeit in ein einziges Bild/Foto/Kunstwerk stecken und es erst am Rechner vollenden.

Der Autor Matt Kloskowski nimmt in diesem Buch 15 Workshops mit den Lesern durch für realistische Bilder, so wird es auf dem Cover zumindest nagekündigt. Und genau so ist es auch. Das Buch ist sehr verständlich geschrieben und von der Haptik des Buches absolut TOP! Es ist kein Hardcover, sondern ein Paperback, und dadurch sehr gut zu lesen und zu stöbern.

Er beschreibt die einzelnen Schritte sehr ausführlich mit extrem vielen Bildern und Screenshots, auch von den Menüs und Werkzeugen, so das man sehr schnell auch sehr komplexe Zusammenhänge versteht.

Bei vielen Bildern und Beispielen dachte ich mir beim Lesen und Blättern ich sitze in einem Workshop von Calvin Hollywood, da der Bildstyle und die Ergebnisse denen des Calvon schon sehr ähneln. Ich gebe zu, ich stehe total auf den Calvon Style, auch wenn man den in meinen Bildern nicht wiederfindet.

Das Buch wiederholt den einen oder anderen Vorgang, so das das Motto "Nachdruck durch Wiederholung" hier passend ist aber das ganze nicht zu oft, so das auch einem sehr schnellen Menschen in Sachen Auffassungsgabe beim Lesen und Studieren der Lektüre nicht langweilig wird.

Kurzum: Wer Menschen fotografiert und Composings erstellen möchte, findet mit diesem Werk ein sehr gutes Buch zum Lernen und Tranieren. Ich behalte es und werde, wenn ich Zeit finde, noch mal ein paar Workshops davon in Photoshop "durchziehen" um dort noch fitter zu werden.

Vielen Dank an PEARSON für dieses Rezensionsexemplar. Ich werde es nach dem Lesen, wie ich das mit Rezensionsexemplaren immer mache weitergeben an jemanden der sich solche Bücher nicht selbst leisten kann und dennoch an der Materie Spaß findet!

Schöne Grüße - Euer Fotofuzzy - Jörg Langer
[...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch!, 24. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Porträt-Composings gestalten: 15 Photoshop Workshops für realistische Bilder (DPI Grafik) (Taschenbuch)
Matt Kloskowski ist einer der angesagtesten Photoshopper weltweit. Mit seinem nunmehr zweiten Buch, "Porträt-Composings gestalten", greift er ein Thema auf, welches sich seit einiger Zeit ungebrochener Begeisterung erfreut: digitale Composings für Portraitfotos. Zu Deutsch: ein Studiofoto wird durch das Einfügen eines künstlichen Hintergrundes und diverser Effekte zu einem digitalen Kunstwerk.

In 15 Workshops erläutert Matt Schritt für Schritt die Entstehung solcher Kunstwerke. Das Schöne dabei ist, dass man das Buch nicht von vorne bis hinten durcharbeiten muss, sondern jeden Workshop einzeln und nach Belieben durchgehen kann. Die direkte, leicht verständliche Schreibweise macht das Nachvollziehen der einzelnen Bearbeitungsschritte auch für Einsteiger möglich. Zudem können sämtliche Bilddateien, die in den Workshops zum Einsatz kommen, kostenlos heruntergeladen werden. Somit kann man die gezeigten Techniken 1 zu 1 umsetzen.

Die Workshops selber sind wunderbar abwechslungsreich - ob Sportcomposing, Businessportrait, Fantasyplakat, Familienfoto oder eine gefakte Konzertaufnahme: die Bandbreite der Bilder illustriert die vielfältigen Möglichkeiten, die es im Bereich des Composings gibt. Jeder Workshop ist mit vielen Bildern und Screenshots aufbereitet, die zugehörigen Anleitungstexte sind knackig und leicht verständlich.

Fazit: Matt Kloskowskis "Porträt-Composings gestalten" ist ein rundherum gelungenes Buch, das sowohl Einsteigern als auch fortgeschrittenen Photoshoppern einen Einblick in alle wichtigen Techniken des digitalen Composings bietet. Neben den "Standardtechniken" kommt Matt zudem mit diversen Tricks und Kniffen um die Ecke, die man so ohne weiteres nicht in jedem Fachbuch findet. Eine absolute Leseempfehlung.

Evangeline Cooper
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Buch Rezension: Portrait Composings gestalten von Matt Kloskowski, 23. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Porträt-Composings gestalten: 15 Photoshop Workshops für realistische Bilder (DPI Grafik) (Taschenbuch)
Jeder kennt diese coolen Bilder, die teilweise zwar unwirklich wirken, aber durch ihre Bearbeitung einfach nur cool sind und den Blick auf sich ziehen. Jene Bilder entstehen in der Regel durch Composings, sprich: es werden mehrere getrennt voneinander aufgenommene Bilder oder Bildelemente zu einem Bild zusammengefügt.

Wer schon immer mal eines dieser Wunderwerke selbst erstellen wollte, sollte sich das Buch Portrait Composings gestalten von Matt Kloskowski unbedingt zu Gemüte führen.

Das 378 Seiten umfassende Buch ist in Einleitung und 16 einzelne Kapitel aufgebaut, die in sich abgeschlossen sind und somit auch einzeln gelesen werden können. Obwohl das Buch durch seine flüssige Schreibweise doch dazu verleitet, es direkt in einem Zug zu lesen.

Beginnen sollte der Leser jedoch unbedingt mit der Einleitung 10 Dinge die Sie über Composings wissen sollten und dem ersten Kapitel Auswahl-Tricks. Hier gibt es wertvolle Tipps zur Erstellung der Einzelbilder für das Composing ' von der Auswahl des Hintergrundes, über das eigentliche Motiv, bis hin zur richtigen Beleuchtung. Diese Tipps von vorn herein zu beherzigen, erleichter im Anschluss die Arbeit ungemein.

In den Grundlagen des ersten Kapitels geht es weiter mit den verschiedenen Auswahlwerkzeugen ' welche Möglichkeiten diese bieten und wann welches Werkzeug am Geeignetsten erscheint.
In den folgenden 15 Kapitels geht es dann um das eigentlich Composing. Jedes Kapitel ist in einem abgeschlossenen Workshop gewidmet und einer bestimmten Art von Composings zugeordnet. Ob Composings mit beruflichen Aspekten, für Werbeplakate oder HDR Montagen, bis zu coolen Bildmontage. Hier kann jeder ambitionierte Photoshopper seiner Kreativität freien Lauf lassen und bekommt mit den einzelnen Workshops das nötige Hintergrundwissen vermittelt. Die Workshops sind gut durchdacht und komplett verständlich ausgearbeitet, so dass sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittener die einzelnen Schritte nachvollziehen können.
Das mitgelieferte bzw. downloadbare Bildmaterial ermöglicht es die Workshops nicht nur theoretisch zu lesen, sondern praktisch am beschriebenen Beispiel nachzuarbeiten.

Mein Fazit: Wer eine kreative Ader besitzt und sich in Sachen Bildmontage probieren möchte, ist mit diesem Buch gut beraten! Bei der Vielfalt der beschriebenen Composings ist für jeden Bildkünstler etwas passendes dabei. Das Buch ist auch hilfreich für jene, die sich 'nur' in einigen Techniken mit Photoshop fitter machen möchten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super geschrieben & tolle Tricks!, 20. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Porträt-Composings gestalten: 15 Photoshop Workshops für realistische Bilder (DPI Grafik) (Taschenbuch)
Das Buch von Matt Kloskowski hat mich von Anfang an sehr angesprochen, da mich das Thema interessiert und ich den lockeren Schreibstil mag.
Sein Buch besteht aus insgesamt 16 Kapiteln und einem nützlichen Index um schnell im Buch nachschlagen zu können. Jedes der Kapitel ist in sinnvolle Unterkapitel unterteilt. Sehr gut finde ich, dass man die Kapitel nicht nach der Reihe lesen muss, da jedes der 16 Kapitel ein eigenständiger Workshop ist. Die Kapitel sind immer gleich aufgebaut: Sie beginnen mit dem für das Composing benötigte Lichtsetup, dann folgen die Fotografie, sowie nützliche Tipps welche Hintergründe für Montagen am besten geeignet sind und wo man diese Hintergründe besorgen kann. Wenn es um die Montage geht zeigt Matt, wie man die perfekte Auswahl schnell und problemlos erstellt. Hierbei werden einige Tipps von ihm genannt, wie man die Auswahl verbessern kann, wodurch die Montage natürlich sehr realistisch wirkt wenn auch die Licht- und Farbstimmung angepasst ist.
Anfangs beschreibt Matt seine Vorgehensweise sehr detailliert, sodass auch jeder Anfänger kein Problem haben sollte einfache Composings zu erstellen.
Die 16 Kapitel beinhalten jeweils eine andere- Gruppenbilder, mehrfach belichtete Bilder, sehr kontrastreiche Bilder und vieles weitere. So kann der Leser für jede 'Bildart' (Werbefotografie, HDR-Fotografie, kontrastreiche und surrealistische Bildlooks, natürliche Lifestyle-Fotos, etc.) den Umgang lernen.
Sehr hilfreich für die Leser ist, dass die verwendeten Bilder alle heruntergeladen werden können und an den Bildern geübt werden kann.
Am besten an diesem Buch haben mir die Seiten über '10 Dinge die Sie über Composings wissen sollten' und die 'Auswahltricks' gefallen.
Ich selbst habe leider nicht viel neues Wissen durch dieses Buch erhalten, da ich sämtliche Tutorials über Photoshop von Video2Brain angesehen habe. Zudem muss ich sagen, dass ich, wenn es nicht um pure Theorie geht, sehr gerne mit Video-Tutorials lerne. Denn so kann ich das Video ablaufen lassen und gleichzeitig lernen.
Insgesamt kann ich dieses Buch jedem Anfänger und Fortgeschrittenen, der etwas über Freistellung und Composings lernen möchte, weiterempfehlen. Ganz besonders die Highlights 10 Dinge die Sie über Composings wissen sollten' und die 'Auswahltricks'.

Momentan könnt ihr dieses Buch auf meinem Blog (...) gewinnen :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen für alle die schon immer wissen wollten wie Composings entstehen, 5. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Porträt-Composings gestalten: 15 Photoshop Workshops für realistische Bilder (DPI Grafik) (Taschenbuch)
Es ist mittlerweile das zweite Buch von Matt Kloskowksi was ich in wenigen Wochen gelesen habe. Die direkte Schreibweise ist sehr förderlich um ein Buch "fast" ohne Unterbrechung von vorne bis hinten zu lesen und mitzumachen, denn auch in diesem Buch ist es so als wäre man in einem Workshop mit Matt.
'Das Buch besteht aus 16 Kapitel und spannenden 378 Seiten. Auch wenn das Buch so aufgebaut ist das man es nicht von vorne nach hinten lesen muss, denn jedes Kapitel ( nennen wir diese Tutorials ) sind in sich abgeschlossen und setzen nicht voraus das man das vorherige Kapitel ausgearbeitet hat. Man sollte jedoch der Empfehlung von Matt Kloskowski unbedingt folgen und die '10 Dinge die Sie über Composings wissen sollten' sowie das Kapitel 1 den 'Auswahltricks' lesen', denn hier geht es um die Grundlagen wie z.Bsp. die Hintergrundauswahl, Motiv, Ausleuchtung, Zusatzmodule etc. die in der Umsetzung von Composings Gold wert sind. In den weiteren Tutorials geht es anfänglich um einfache Bildmontagen über Grunge Looks in HDR bis hin zu anspruchsvollen Werbemontagen. Ein absolutes Highlight in diesem Buch ist nicht nur die Ausarbeitung und Erklärungen der Composings in Photoshop sondern Matt Kloskowski liefert zu jedem Tutorial auch gleich das Setup ( Bildmaterial kostenlos downloadbar ) über die Entstehung der Bilder mit, so dass die Inspiration an einer eigenen Bildidee gefördert wird.

Fazit: wer sich wie ich schon immer gefragt hat wie Composings entstehen und auf welcher Grundlagen man die benötigten Fotos erstellt, sollte dieses Buch lesen. Es ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet, da sich alle Arbeitsschritte nachvollziehen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Must-Have für jeden der sich für das Thema interessiert, 7. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Porträt-Composings gestalten: 15 Photoshop Workshops für realistische Bilder (DPI Grafik) (Taschenbuch)
In den letzten Wochen verliere ich mich immer mehr in Büchern und schreibe auch darüber, dabei wird mir erst heute bewusst wie viel es bereits geworden ist. Woran das liegt ? Ich weiß es nicht, zur Zeit kann ich nicht genug bekommen neues zu lesen und zu lernen.
Eigentlich ideal um mal wieder einen Studioday zu machen ...

Heute möchte ich Euch daher auch wieder ein Buch vorstellen, dass ich am letzten Shooting Wochenende in Heiligenhafen gelesen habe, es ist der neue Titel Portrait Composings gestalten von Matt Kloskowski.

Matt Kloskowski, Fotograf und Kursleiter für die NAPP, hat ein Buch geschrieben, dass ich so in der Form bisher noch nicht gesehen hatte und es mich gerade deswegen sehr interessiert hat.
Es geht um diese coolen Composings, zu denen es immer wieder Video Tutorials oder ganze Blogbeiträge gibt. Bilder die auf Ihre eigene Art & Weise völlig unrealistisch oder einfach extrem cool sind und den Betrachter immer wieder fesseln.
Nun, das Buch soll also helfen coole Bilder zu erstellen ? Na dann mal los ...

Portrait Composings gestalten ist in 2 grundlegende Bereiche untergliedert, den Anfang (Kapitel 1) mit jeder Menge nützlichen Hinweisen und Erklärungn und das Ende (Kapitel 2-16), welches 15 Composings im Detail erläutert.
Mit dem ersten Kapitel legt der Autor gleich richtig los, die Grundlagen müssen her. Der Aufbau einer eigenen Hintergrund Bilderdatenbank, geeignete Lichtsetups und jede Menge kleine Kniffe machen den Einstieg leicht und dabei Hunger nach mehr, also keine Chance das Buch aus der Hand zu legen.

Im Anschluß geht es weiter zu Auswahltricks und der Art & Weise, wie Matt Kloskowski eine saubere Auswahl schnell und einfach erhält und somit realistische Composings ermöglicht.
Zum Ende des ersten Kapitels sind fast alle wichtigen Punkte angesprochen, so gibt es nur noch ein Thema, bevor es weiter zu insgesamt 15 Composings geht, der richtge Hintergrund.
Das Thema habe ich ein wenig mit Angst gelesen, denn hier gehen die Meinungen gerne auseinander, wie so oft in der Fotografie, doch gibt der Autor einen guten Überblick über die Vor- und Nachteile einer jeden Hintergrundfarbe, letztendlich verrät Matt Kloskowski auch womit er am liebsten arbeitet - grau.
Trotz aller Techniken und Erfahrungen, die beste Auswahl hilft gar nichts ohne den kreativen Teil, und dieser ist gerade bei Composings enorm wichtig.
So führt das Buch in den folgenden 15 Kapiteln von einem kreativen Composing zum nächsten, einmal eher cool & lässig, danach gar Düster bis hin zu Business und Familie. Ja, auch bei der Familie kann man sehr gut ein Composing nutzen, schließlich müssen ja nicht immer zur gleichen Zeit alle aufeinander treffen ;)

Der Stil und Aufbau von Portrait Composings gestalten erinnert ein wenig an Scott Kelby, was nicht verwunderlich ist, und führt den Leser locker und professionell an ein doch eher komplexes Thema heran.
Es werden vielseitige Composings aus nahezu jedem Bereich der Portraitfotografie erklärt, dazu eine Priese nützlicher Randinformationen, wichtige Aspekte und fertg ist das Composingrezept.

Mir bleibt an dieser Stelle keine andere Möglichkeit als eine begeisterte Lese- & Kaufempfehlung auszusprechen, der Autor bietet mit seinem Buch das Rundum Sorglospaket wenn es um Composings geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Klasse Buch von Kelby Kollegen Matt, 27. Februar 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Porträt-Composings gestalten: 15 Photoshop Workshops für realistische Bilder (DPI Grafik) (Taschenbuch)
Matt Kloskowski wird einigen Bildbearbeitern und Photoshop Freaks ein Begriff sein. Er ist neben Scott Kelby einer der treibenden Kräfte bei Photoshop TV bzw. Kelbytraining. Auch aus diesem Grund konnte ich es kaum erwarten in sein neues Buch mit dem Titel "Porträt-Composings gestalten - Secrets" aus dem Addison-Wesley Verlag zu schauen. Man wird als Photoshop und Bildbearbeitungs Kundiger Leser bei weitem nicht enttäuscht und in bekannter Kelby-Manier wird am Anfang erst mal so eine Art "In a Nutshell" 10 Dinge gezeigt, die man über Composings wissen sollte. So stimmt Matt die Leser richtig ein um dann angefangen von der Objektauswahl mit Auswahlwerkzeugen, über einfache Bildmontagen, Familien und Gruppen Kompositionen, Sportbilder und Musiker aus dem Studio, bis hin zur Filmplakatserstellung, Grundge Look in HDR sowie Personen in verschiedenen Posen und Illustrationen und aufwendige Werbemontagen in eben 16 Kapiteln sein Vorgehen vorzustellen. Man hat nach den ersten Kapiteln den Einstieg in seine Arbeiten ziemlich schnell geschafft und arbeitet sich dann zusammen mit Ihm durch einige Tricks bei der Arbeit in Photoshop. Man kann alle Composings nacharbeiten und die Bilder gibt es zum Herunterladen dazu. Was will man da noch mehr. Was mir gut gefallen hat ist, das man gerade bei den etwas aufwendigeren Composings bei denen extra Fotos dafür erstellt wurden auch den fotografischen Part zumindest kurz erläutert bekommt und so ein gewisser Zusammenhang zwischen dem Endergebnis und dem Ausgangsmaterial vorhanden ist. So kann man für seine eigenen Ideen das gelernt doch recht gut umsetzen. Alles in allem finde ich das Buch von Matt wie nicht anders zu erwarten sehr gelungen, es fehlt nichts obwohl man sich vielleicht doch mal ein etwas aufwendigeres Composing mit mehr als 12 Einzelbildern oder den Einsatz reiner Photoshop Techniken zur Erstellung von anderen Stimmungen und Variationen gewünscht hätte. Aber auf der anderen Seite macht das Buch auch wieder Lust auf mehr und wer weiß wann sein nächstes Buch
kommt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Druck ist neu, Inhalt veraltet, 12. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Porträt-Composings gestalten: 15 Photoshop Workshops für realistische Bilder (DPI Grafik) (Taschenbuch)
Das Buch ist 2012 gedruckt und seit einigen Monaten erst auf dem Markt. Die Enttäuschung war groß, als ich schon beim Lesen der ersten Seiten feststellen mußte, dass der Verfasser seine Composings mit altem Bildbearbeitungsprogramm von Photoshop CS5 anbietet. Die Bilder, incl. Übungsbilder, sind zum großen Teil mit einfarbigem Hintergrund, so dass man sie sehr einfach freistellen kann, ohne so vom Verfasser hochgelobten CS5 haben zu müssen, es ist auch mit CS4 gut zu schaffen. Es dürfte ja bekannt sein, nach CS5 kam CS5,5 und seit über einem Jahr Photoshop CS6 mit erheblich einfacheren wirkungsvolleren Freistellwerkzeugen,usw.auf dem Markt.
Das Buch hat sicherlich für die Leute die mit CS4 oder CS5 mehr oder minder als Anfänger arbeiten Wert, abgesehen von den Übungsbildern und manchen Texten. Ob man allerdings den Preis, wie vom Verlag vorgegeben worden ist bezahlen möchte, ist jedem freigestellt.
Ich gehe davon aus, wenn ich ein neues Fachbuch, neu gedruckt, anschaffe, müsste auch der Inhalt auf neuestem Stand sein. Deswegen gebe ich auch nur 2 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ACHTUNG! NICHT FÜR ALLE!, 23. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Porträt-Composings gestalten: 15 Photoshop Workshops für realistische Bilder (DPI Grafik) (Taschenbuch)
Achtung das Buch teilt sich in 3 Teile: Studioaufnahme, Raw und PS.

Daher für alle die kein Studio und großes Equipment zur Verfügung haben ist ein Drittel überflüssig.

Wer auch keine DSLR hat ist RAW- teil ebenfalls kaum brauchbar(tipp: das kann man aber noch umgehen da es im Internet bei Russel Brown ein Script gibt um jpeg mit Raw zu bearbeiten ;) )

So bleibt für jene nur ein Drittel des Buches interessant.

Der dritte teil ist zwar nicht uninteressant jedoch geht er bei jedem Bild exakt gleich vor und so wird es noch ein paar Kapitel recht langweilig.

Persönlich würde ich dieses Buch maximal Fotografen empfehelen die mal was neues ausprobieren wollen.

Allen anderen die sich für Composing interessieren würde ich stattdessen zu Lernvideos von Uli Staiger raten. ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Porträt-Composings gestalten: 15 Photoshop Workshops für realistische Bilder (DPI Grafik)
Gebraucht & neu ab: EUR 13,95
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen