Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Systemblitze richtig nutzen für effektvolle Resultate
Canon Speedlites. Das diese kleinen häufig unterschätzten extrem vielseitig hinsichtlich des Einsatzzwecks sind, war mir schon lange bewusst, aber sicherlich gibt es auch darüber noch einiges zu lernen.
Aus diesem Grund, habe ich mich mit dem Buch "Das Canon-Speedlites Handbuch" von Syl Arena einmal intensiv auseinander gesetzt und wurde nicht...
Veröffentlicht am 25. Oktober 2011 von Sascha Basmer

versus
35 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Inhalt gut, Umsetzung miserabel *aktualisiert*
Da die vorangegangen Rezesionen überwiegend positiv sind möchte ich jetzt bereits meine beginnen und später anpassen.
Ich bin derzeit auf Seite 211, also weit über die Hälfte des Buches habe ich durch.

Ich finde die Idee des Buches wirklich gut, man kann sehr viele Informationen mitnehmen. Ich persönlich suchte nach einem...
Veröffentlicht am 29. Dezember 2011 von Ben N


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Systemblitze richtig nutzen für effektvolle Resultate, 25. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Canon-Speedlites-Handbuch - Von den Grundlagen der Blitztechnik bis zu den Besonderheiten des E-TTL-Systems (DPI Fotografie) (Gebundene Ausgabe)
Canon Speedlites. Das diese kleinen häufig unterschätzten extrem vielseitig hinsichtlich des Einsatzzwecks sind, war mir schon lange bewusst, aber sicherlich gibt es auch darüber noch einiges zu lernen.
Aus diesem Grund, habe ich mich mit dem Buch "Das Canon-Speedlites Handbuch" von Syl Arena einmal intensiv auseinander gesetzt und wurde nicht enttäuscht.

Das Buch fängt zwar bei absoluten Basics, warum man mit Blitzen arbeitet und wie sich das Licht im Allgemeinen verhält, aber für Anfänger sind auch da ein paar nützliche Informationen dabei, um zu verstehen, warum sich das Licht verhält wie es das eben tut.

Getreu dem Motto, nur wo Licht ist, kann auch Schatten sein erklärt der Autor sehr Wirkungsvoll, welche Effektvollen Möglichkeiten sich mit einem oder ein paar Speedlites bieten und wo die Stärken des kleinen Systemblitzes liegen.

Man lernt mit diesem Buch, wie man die Nacht zum Tag macht und umgedreht. Das alles natürlich nur, wenn man sich von den Automatikmodi der Kamera oder des Speedlites trennen kann.

Von simplen Studiosetups bis zur Mehrfachbelichtung mittels Stroboskop. Syl Arena zeigt, dass das Speedlite sich gut und gerne mit den Studioblitzgeräten messen kann, wenn auch mit geringerer Leistung und trägerer Blitzwiederholzeiten.

Gut... Manche Setups kommen mir dann doch etwas überzogen vor, oder wer hat schon 12 Speedlites der 500er Serie zu Hause? Ich denke, dass ich mit meinen 4 Speedlites da schon recht gut ausgestattet bin. Aber solche Beispiele zeigen wiederum, dass mit Speedlites nahezu nichts unmöglich, vorausgesetzt, man hat das nötige Kleingeld.

Ist man der Sucht des Speedlitings, wie es der Autor nennt, erst einmal verfallen, können auch die vielen Zubehöre die es für die kleinen Lichtmonster gibt, ein ordentliches Loch in die Kasse reißen.
Das weiß auch der Autor und so hat er sich die Mühe gemacht, nahezu jedes Zubehör in dessen Wirkungsweise zu erklären. Von Filterfolien, die ich mehr als praktisch finde, über Softboxen speziell für Systemblitzgeräte bis hin zur Stromversorgung oder der vielen Möglichkeiten die Speedlites jenseits der Kamera zu befestigen.

Machen wir uns nichts vor. Das Speedlite auf der Kamera ist zwar die bequemste Variante aber so ziemlich das schäbigste Licht, dass man damit erzeugen kann.

Wer sich jetzt fragt, wie man das Speedlite auslösen soll, wenn es doch keine Signale durch den Blitzkontakt der Kamera erhält, dem kann ich versichern, dass er in diesem Buch einige Beispiele findet, die einem das entfesselnde Blitzen ermöglichen.

375 Seiten nur über ein Speedlite sind schon recht heftig, aber dafür wird auch kaum etwas ausgelassen, was wichtig ist für den Umgang mit einem Speedlite. Da das Buch mitunter jedoch etwas trocken geschrieben ist, kann es schon mal recht anstrengend werden, ein paar Seiten zu lesen.

Dass die Individualfunktionen des Speedlite nur im letzten Kapitel kurz aufgelistet werden, finde ich ebenfalls recht bedauerlich, denn nicht jeder hat die Möglichkeit, das Speedlite vom Kamera-LCD aus zu steuern und kennt sich zudem noch mit den Kurzbezeichnungen der C.FN-Menus aus. Zwar werden die meisten Funktionen im Buch erklärt, aber eben nicht alle.

Fazit:

Ich habe viele Jahre mit Systemblitzgeräten und E-TTL-Kabel gearbeitet, bevor ich mir eine Studioblitzanlage gekauft habe. Ich habe den Umgang mit den kleinen Riesen nach dem Prinzip "Versuch und Irrtum" erlernt und wäre froh gewesen, ein solches Buch zu damaliger Zeit gehabt zu haben.

Jedem der über ein Speedlite verfügt und nicht weiß, was genau das kleine H mit dem Blitz oder was der seitliche Doppelblitz an dem Speedlite bedeutet, der sollte sich mit diesem Buch an das Speedlite und dessen Möglichkeiten herantasten. Aber auch diejenigen, die schon seit längerer Zeit mit einem Speedlite arbeiten, können mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch etwas lernen.
Auch wenn das Buch etwas träge und trocken daher kommt, so wird jede Mühe es zu lesen mit umfangreichem Wissen zum Feuern mit Systemblitzen belohnt. Egal ob Canon oder nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut zu lesen, sehr informativ und eine gute Vorlage zum "Nachblitzen", 18. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Canon-Speedlites-Handbuch - Von den Grundlagen der Blitztechnik bis zu den Besonderheiten des E-TTL-Systems (DPI Fotografie) (Gebundene Ausgabe)
Um mein Canon Speedlite besser kennen zu lernen, habe ich mir - auch aufgrund der guten Bewertungen - dieses Buch von Syl Arena zugelegt. Eine gute Entscheidung!
Das Buch ist didaktisch sehr gut aufgebaut und in verständlicher Sprache verfasst. Es fängt bei den Grundlagen an und hört mit Stroboskop-Blitzen auf. Man erfährt: wie Kompaktblitze funktionieren, welche nicht geahnten Möglichkeiten in diesen flexiblen Dingern stecken, wie man EIN bis N Speedlites gestalterisch einsetzt, welches Zubehör sinnvoll ist und wie man es nutzt.
Besonders gut hat mir gefallen, dass dieses Buch über hunderte von "Vorher-"/"Nachher-" Bildern verfügt, anhand derer man das Erklärte und Gelernte anschaulich nachvollziehen kann.
Ich habe dieses Buch zuerst von vorne bis hinten mit viel Spaß durchgelesen und dabei, wo mir mit meinem Equipment möglich, "nachgeblitzt". Jetzt nutze ich es als Vorlage, Nachschlagewerk und Ratgeber bei meinen "Blitzexperimenten".
Dieses Buch über Kompaktblitze und deren, von mir vor dieser Lektüre nicht erwarteten, vielseitigen und kreativen Einsatzmöglichkeiten haben bei mir die Leidenschaft für Blitzlichtfotografie geweckt. Ich habe mittlerweile ein zweites Blitzgerät im Einsatz, ein Drittes ist auf dem Wunschzettel. Also Vorsicht: dieses Buch kann Folgekosten nach sich ziehen...
Übrigens eignet es sich m.E. für ALLE Kompaktblitz-Interessierten, nicht nur für CANON Speedliters.
Fazit: Eine "Pflichtlektüre" für Kompaktblitzbesitzer und eines der besten Fotobücher, die ich bisher gelesen habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So bekommt man sein Speedlite in den Griff, 22. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Canon-Speedlites-Handbuch - Von den Grundlagen der Blitztechnik bis zu den Besonderheiten des E-TTL-Systems (DPI Fotografie) (Gebundene Ausgabe)
Wer kennt nicht das Problem mit dem aufgesteckten Blitzgerät, die Bilder sind zwar hell aber sie gefallen einem nicht. Das Handbuch hilft nur bedingt weiter und was man mit dem Schwenkreflektor machen soll, ist auch nicht immer klar.
Wer also nicht per Trial-and-Error an das Ziel kommen möchte, braucht eine Anleitung. „Das Canon-Speedlites-Handbuch“ möchte hierbei helfen und erklärt in fluffigen 25 Kapiteln den Umgang mit dem Canon-Systemblitzen.

Die 25 Kapitel sind in 4 Teilen gegliedert:
1. Vor den Speedlites kam das Licht
Bevor man losblitzt muss man erst einmal etwas zum Thema Licht im allgemeinen lernen. So geht der Autor kurz auf die Poesie des Lichts und dessen Charakter ein. Ein bisschen Theorie darf auch nicht fehlen, so geht es doch beim Licht auch um die Belichtung. Also erklärt der Autor nicht nur die speziellen Eigenarten bei der Blitzbelchtungsmessung sondern auch wie das Licht wirkt. Also wie Lichtfarbe, der Winkel oder die Größe des Lichts wirken.

2. Speedlites Grundlagen
Jetzt kommen wir zum größten Teil des Buches und sicher auch dem wichtigsten Teil. Hier geht es um die einzelnen Blitzgeräte von Canon, wie sie automatisch und manuell gesteuert werden können. Da man aber auch recht schnell auf den Trichter kommt, dass das Blitzgerät auf der Kamera nicht ganz so ideal aufgehoben ist, geht es auch um das entfesselte Blitzen. Sowohl die drahtgebundene als auch die drahtlose Steuerung. Wer nicht das Geld für einen weiteren Canon Speedlite hat, wird sich über ein kurzes Kapitel zur Kombination aus Canon Blitz und andere Blitzgeräte freuen.

3. Ausrüstung für Speedliter
Zubehör macht das Blitzen leichter und so geht es im drittgrößten Teil in 4 Kapiteln nur um das Zubehör. Natürlich erklärt der Autor auch warum man Zubehör braucht und was man damit so anstellen kann. Von Ringlichtadaptern, über den Beauty Dish und Reflektoren reicht die Bandbreite der behandelten Lichtformer. Was nicht fehlen darf ist die Erwähnung von Haltemöglichkeiten, auch abseits eines klassischen Stativs. Am Ende geht es auch um die Energieversorgung des Blitzgerätes.

4. Speedliting in Aktion
Hier geht es Rund auf satten 133 Seiten. Auf 9 Kapiteln bringt der Autor eine Vielzahl von Praxisbeispielen. Hier wird aber nicht einfach nur ein Bildbeispiel gezeigt, sondern ein Beschreibungstext erklärt mit Hilfe einer Skizze auch den Aufbau und die Herangehendsweise. Dabei sind auch kleine Bilder hilfreich, die erste Versuche zeigen und wie der Autor die Ergebnisse verbessert hat.

Fazit
Der Autor schafft es mit seiner lockeren Sprache den Leser mitzunehmen und mitzureißen. Die Bildbeispiele sind klasse und sehr anschaulich. Nur hat das Buch einen großen Nachteil - man möchte kaum noch ohne Zubehör blitzen, bzw. kauft sich noch ein zweiten Speedlite. Diesen Nachteil kann man aber sicher in Kauf nehmen. Sehr schön ist auch, das man das Buch nicht von vorne nach hinten durchlesen muss. Es ist kein Problem Kapitel zu springen oder es auch als Nachschlagewerk zu verwenden.
Wer mit Canon blitzt kommt kaum an diesem exzellent gemachten Buch vorbei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Buch über Blitztechnik, 21. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Canon-Speedlites-Handbuch - Von den Grundlagen der Blitztechnik bis zu den Besonderheiten des E-TTL-Systems (DPI Fotografie) (Gebundene Ausgabe)
Ich habe lange nach einem Buch über Blitztechnik gesucht und mich dann für dieses entschieden. Eine richtige Wahl. wie sich herausstellte.
Das Buch ist in einem sehr lockeren Ton aber fachlich excellent geschrieben. Angefangen von optischen und physikalischen Grundlagen der Canon Blitztechnik und der Canon Kameratechnik über hervorragende Beispiele für die Anwendung der einzelnen Einstellparameter bis hin zur kreativen Verwendung von Speelites findet mann hier alles.
Wunderbar, dass man durchaus auch im Besitzt eines Canon-Wettbewerbsmodelles sein kann und trotzdem "Erleuchtung" findet. Ich z.B. verwende ein YONGNUO YN558EX Speedlite. Alles über Canon geschriebene trifft hier 100%ig genauso zu. Es wird für mich wohl ein ständiger Begleiter werden, bis ich die Handhabung vollständig beherrsche. Aber auch danach wird mich dieses Buch wohl weiter inspirieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Buch!, 1. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für alle Fotografen und jene die es noch werden wollen. Ich kann dieses Buch wirklich sehr empfehlen. Es ist sehr nett und verständlich geschrieben. Gelegentliche Witze lockern die Materie gut auf.

Gelegentlich ist das Buch etwas überdimensioniert. Ich weiss nicht wie viel ein Canon Speedlite 580exII dort kostet wo das buch her kommt, aber bei uns ist er teuer. Ganz besonders wenn man (wie im Buch beschrieben) 12 stück gleichzeitig verwendet.

Wer einen Kindle mit S/W display hat sollte sich das Buch richtig kaufen (oder den Kindle wechseln). Wie bei allen Fotobüchern sind auch hier viele Bilder eingebaut, doch diese sehen am Kindle einfach nur schlecht aus. Da bringt die beste Bildbeschreibung nichts.

Der Author des Buches hat sich die mühe gemacht und zu fast jedem Bild die exifdaten (ISO, Verschlusszeit und blende) angegeben. Bei vielen Bildern ist auch die Lichtsetzung dokumentiert - das ist praktisch.

30€ ist zwar nicht wenig für dieses buch, und man könnte sich um dieses Geld die ersten beiden Bände von "Shades of Grey" kaufen, doch die 30€ sind wirklich gut investiertes Euros.

Es wird auch nicht nur über Bilder und Speedlites geredet. Kameratechnik, Blitzansteueerung, Verschlussvorhang usw - es wird alles gut beschrieben und erklärt.
In Summe - einfach ein gutes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfüllt alle Erwartungen und noch mehr, 21. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Canon-Speedlites-Handbuch - Von den Grundlagen der Blitztechnik bis zu den Besonderheiten des E-TTL-Systems (DPI Fotografie) (Gebundene Ausgabe)
Die kleinen Speedlite's von Canon haben es in sich, das wusste ich schon vorher. Dieses Buch zeigt sehr ausführlich sämtliche Funktionen auf.

Das Buch ist in vier Teile aufgeteilt, die wiederum in verschiedene Unterkapitel gruppiert sind.

- Im ersten Teil geht es um Allgemeinwissen zum Thema Licht und Farbe und das Zusammenspiel aus ISO, Belichtungszeit und Blende.
- Im zweiten Teil geht es um die Speedlite's an sich, die Steuerung im manuellen und TTL Modus, das drahtlose Blitzen und die Kombination mit Systemfremden Blitzen.
- Im dritten Teil dann um die Ausrüstung um die Speedlite's rum, Zubehör der "notwendig" ist, der empfohlen wird und einige Spielereien die man evtl. nicht braucht, die man aber gerne mal gesehen hat. Außerdem geht es um Energie, bei Speedlite's und anderen Handblitzen nicht ganz unwichtig.
- Im viertel Teil dann geht's richtig los, es werden verschiedene Beleuchtungstechniken aufgezeigt, mit einem und mehreren Speedlites, als kleines Highlight beschreibt Syl Arena wie er das Coverfoto des Buches produziert hat, hier waren einige Speedlite's involviert.

Im Anhang dann geht er auf die Individualfunktionen ein, für meinen Geschmack könnte dieser letzte Teil etwas ausführlicher sein aber im großen und ganzen deckt das Buch was man erwartet und mehr, daher auch die fünf Sterne.

Zugegebenermaßen hatte ich gedacht die kleinen Blitze schon relativ gut zu kennen, aber dieses Buch hat mich dann eines besseren belehrt. Allein der Tipp die autoamtische Standy-Funktion zu deaktivieren hat mir einiges an Ärger erspart.

Zum "in-einem-Rutsch-durchlesen" eignet sich das Buch nicht, das gibt der Autor selber in der Einleitung zu, zum immer-mal-wieder lesen oder als erweitertes Handbuch ist es aber definitiv zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super für alle Canon Blitzer, 27. Februar 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Das Canon-Speedlites-Handbuch - Von den Grundlagen der Blitztechnik bis zu den Besonderheiten des E-TTL-Systems (DPI Fotografie) (Gebundene Ausgabe)
Ich benutze schon seit einiger Zeit mehr als einen Systemblitz an meiner Kamera und war recht froh als ich dann ein Buch entdeckt habe was sich zum einen mit eben Systemblitzen beschäftigt UND auch noch auf meinen Kamerahersteller zugeschnitten war. So musste ich nicht allzu viel umdenken und konnte direkt alles umsetzen.

Syl Arena hat sich in seinem Buch "Das Canon-Speedlites Handbuch" (Addison-Wesley Verlag, ca. 374 Seiten) wirklich sehr intensiv mit dem Thema Canon Systemblitze aka Speedlites auseinander gesetzt. Nicht zuletzt gelten diese neben den SB900 und verwandten Modellen von Nikon zu einer Art Standard unter den Aufsteckblitzen und sind deshalb natürlich auch bei Strobisten sehr beliebt. Das Buch ist gut strukturiert und fängt bereits beim Thema Licht an also wie Licht und Beleuchtung sowie Schatten unterschiedlich wirkt. Dann geht der Autor auf die Speedlites genauer ein, die Technik und die Einstellungen im Einzelnen. Anhand von vielen Beispielbildern wird auch gezeigt wie das Ganze dann in der Praxis aussieht. Neben der Handhabung in Zusammenarbeit mit Canon Kameras wird aber auch die Technik zum entfesselten Blitzen und wie man mit mehreren Blitzen arbeitet ausführlichst erklärt.
Nachdem Syl Arens das dann alles nach ca. der Hälfte des Buches erläutert hat kommt dann sozusagen nochmal der praxisteil und das gelernte wird dann nochmal anhand von Beispielszenarien wie Portraits oder High-Speed-Sync im Sportbereich gezeigt. Was mir sehr gut gefallen hat war der persönliche Schreibstil des Buches, der Autor packt immer seine persönlichen Tipps und eigenen Erfahrungen mit rein und man kann alle Tipps umsetzen. An der ein oder anderen Stelle fragt man sich vielleicht schon ob es sinnvoll ist bei einem "normalen" Portraitfoto bis zu 6 Canon 580EX Systemblitze zu verwenden, die um einiges teurer als ein Studioblitz wären, aber es geht dann an solchen Stellen wohl eher um das Prinzip. An anderen Stellen wie z.B. bei Highspeedaufnahmen eines mit einem Baseball zerschlagenen Kürbis oder einem durch die Luft fliegenden Motorrades macht sich das natürlich wieder in der anderen Richtung bemerkbar.
Sicherlich ist das Buch klar an Anwender der Canon Systemblitze am besten in Verbindung mit Canon Kameras ausgerichtet, die gerne auch mal mehr als nur einen Blitz zum Einsatz bringen möchten oder an experimentierfreudigere Fotografen. Ich denke aber auch, das mit ein bisschen Transferlesen das Ganze auf Nikon oder andere Kamera und Systemblitze anwendbar ist. Auf alle Fälle hat mich das Buch sehr begeistert und ich hab es mit Freude gelesen und werde es auch in Zukunft immer wieder zur Hand nehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen So das ein Licht aufgehe ..., 17. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Das Canon-Speedlites-Handbuch - Von den Grundlagen der Blitztechnik bis zu den Besonderheiten des E-TTL-Systems (DPI Fotografie) (Gebundene Ausgabe)
Ich gebe zu, es gibt so einige Fotografie-Bücher in meinem Regal, die ich in die Kategorie "Kaufreue" einstufen würde.
Dieses hier jedoch bekommt einen Ehrenplatz (also mein Fazit schonmal vorweggenommen ... sorry).

Aber der Reihe nach:
Sicherlich hab ich mich in der Vergangenheit bei dem einen oder anderen Einsatz mit dem Aufsteckblitz über einige Ergebnisse gewundert bzw. geärgert.
Nur ein paar Beispiele:
* Es versank der Hintergrund im Dunkeln (obwohl ich länger belichtet habe).
* Das Bild war überbelichtet (obwohl es vermeintlich in der selben Situation vorher mit derselben Einstellung noch super funktioniert hat).
* Auch gerade dadurch, dass Canonhandbuch im Bereich Speedlite mehr als dünn ist (oder meine Auffassungsgabe), hatte ich mich schon damit abgefunden, dass die Fernauslösung der Speedlite durch die 7D nur mit dem (man möge mir verzeihen, dass ich dieses Wort in den Mund nehme schreibe) aufgeklappten KAMERABLITZ auslösen kann.
* ...

Syl Arena schafft es für Fragestellungen dieser Art nach und nach Antworten zu liefern.
Er geht zwar in den ersten 5 Kapiteln auf Grundlagen ein, jedoch denke ich, dass Anwender sich mit den grundlegenden Zusammenhängen (Blende, Zeit, Empfindlichkeit, Farbtemperautr, ...) schon vorher beschäftigt haben sollten. Das Tempo ist für absolute Anfänger sicher nicht ohne (wobei diese dann ggf. auch erstmal mit dem Kamerablitz besser zurechtkommen sollten).
Ab dann geht es strukturiert vom Kennenlernen der Speedlight in allen Funktionen, über zusätzliche Ausrüstungen bishin zu vielen praktischen Beispielen. Überall streut er seine Erfahrungen und hilfreiche best-practice-Ansätze mit bei.

Was könnte man (es gibt ja immer was zu meckern) vielleicht kritisieren?
Der Autor ist US-Amerikaner. Dementsprechend musste das Buch übersetzt werden. Hier haben sich einige Rechtschreibefehler eingeschlichen (mit welchen ich gut leben kann, da sicher diese Site auch nicht fehlerfrei ist). Der Übersetzer scheint auch nicht 100% aus dem Fach zu kommen (zumindest sind Copy-Licht oder Schmallicht mir unter Zangenbeleuchtung oder Charakterbeleuchtung bekannt).
Desweiteren fehlt mir ein wenig der Bereich des Reportageeinsatzes. Was will ich damit sagen. Es wird zwar sehr umfangreich auf komplexe Aufbauten (gern auch mit bis zu 12 Speedlight in einem Set) eingegangen. Jedoch sind die meisten beschriebenen Aufbauten "arangierte" Szenen. Die Reportage (im Speziellen die Hochzeitsfotografie) wird hier nur oberflächlich gestriffen.

Also Fazit:
Auf meine bisherigen Probleme im Einsatz habe ich fast vollständig Lösungen gefunden.
Das Buch ist sehr gut strukturiert. Wer auf der Suche nach Ideen ist und die Neugierde als Speedlighter mehr zu wagen (und leider auch zu investieren) geweckt bekommen möchte, wird hier absolut nicht enttäuscht.
Empfehlungen und Einblicke für den "normalen" bzw. spontanen Praxiseinsatz sind für mich etwas zu kurz gekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch ' unkonventionell, 25. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Das Canon-Speedlites-Handbuch - Von den Grundlagen der Blitztechnik bis zu den Besonderheiten des E-TTL-Systems (DPI Fotografie) (Gebundene Ausgabe)
Ich fotografiere schon eine ganze Weile und gebe auch hin und wieder Workshops, kenne mich also durchaus mit der Materie aus. Ich habe auch schon viele Bücher zum Thema Fotografie in den Händen gehalten, doch dieses Buch ist anders. Besser. Es wird nicht lange um den heißen Brei geredet, sondern die zu vermittelnde Information auf den Punkt gebracht (z. B. Seite 8, Blende steuert Blitz, Zeit steuert Umgebungslicht). Kein Wissen, dass ich nicht irgendwo anders auch schon mal gelesen hätte. Die Fakten sind verständlicher aufbereitet, beim Lesen hat man das Gefühl, in einem Workshop zu sein, nicht ein Buch zu lesen. Viele, sehr viele Fotos, die nicht nur zeigen, wie toll das Endergebnis ist, sondern auch die Fehlschüsse zeigen, aus denen man gut lernen kann. Es deckt den ganzen Umfang des Blitzens ab, speziell natürlich mit Canon-Gerätschaften. Absolut lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch ist einfach super, 13. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Canon-Speedlites-Handbuch - Von den Grundlagen der Blitztechnik bis zu den Besonderheiten des E-TTL-Systems (DPI Fotografie) (Gebundene Ausgabe)
Ich habe dieses Buch gekauft, um mehr über die Blitztechnik zu erfahren.
Es ist eines der besten Fachbücher, die ich je gelesen habe.
Hier wird wirklich alles beschrieben, was man mit Speedlites machen kann und der Autor zeigt an vielen Beispielen, in Form von Fotos, was er mit seinem Buch anregen will.
Wer allerdings nur eine erweiterte Bedienungsanleitun für sein Blitzgerät sucht, ist mit diesem Buch falsch beraten, denn
Syl Arena geht weit darüber hinaus.
Ich habe mir sofort ein zweites Blitzgerät gekauft und blitze fast nur noch mit Folien und natürlich ferngesteuert.
Mein Zweitgerät ist übrigens nicht von Canon ( Sigma Super ), aber gerade weil ich das Buch gelesen habe, bin ich nun in die Lage versetzt, auch mit Bitzen von Fremdfirmen die Speedlites zu steuern. Das spart sehr viel Geld, wenn man berücksichtigt,
dass ein gleichwertiger Canon-Blitz ungefähr das dreifache ( ca. 600,- € ) gekostet hätte.
Syl, ich danke Dir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Canon-Speedlites-Handbuch - Von den Grundlagen der Blitztechnik bis zu den Besonderheiten des E-TTL-Systems (DPI Fotografie)
Das Canon-Speedlites-Handb
uch
von Syl Arena (Gebundene Ausgabe - 1. Oktober 2011)
Gebraucht & neu ab: EUR 27,95
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen