Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-9 von 9 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 8. Februar 2007
Michael Jendryschik hat die neueste Version seiner Online- Einführung in XHTML und CSS nun auch als Buch herausgegeben.

Laut Titel befasst sich das Buch mit "XHTML, CSS und Webdesign", dabei liegt der Schwerpunkt klar auf CSS, das mehr als die Hälfte des Werkes einnimmt. Das Buch ist vom Verlag irgendwo zwischen 'Einsteiger' und 'Fortgeschrittene' eingestuft und wird diesem Anspruch auch in jedem Kapitel gerecht.

Der Autor folgt zuerst dem Grundsatz 'Back to the Roots' und erläutert den momentanen Stand von Web und Webdesign ausgehend von ausführlichen Grundlagen und historischen Entwicklungen. Dieser Abschnitt des Buches (immerhin das erste Viertel) ist auch für Veteranen des Webdesigns interessant zu lesen, selbst wenn M. J. den ersten Teil der Netzgeschichte wohl noch von der Schulbank aus miterlebt hat;-) Mit dabei sind: Zeichenkodierung, der Unterschied HTML-XHTML-XML, der Browserkrieg, etc.

Ein weiteres Kapitel widmet sich den Hilfsmitteln und Werkzeugen: Editoren, Bildbearbeitung, Validation, Browser- Erweiterungen sind einige der dort behandelten Themen. Dabei greift Michael Jendryschik nur die am meisten benutzten Werkzeuge heraus, was vielleicht mit dem jetzt schon groß geratenen Umfang des Werks zu tun hat. Für die nächste Auflage würde ich mir wünschen, dass die Liste ein klein wenig vollständiger wäre.

Aber dann geht es los: die Einführung in XHTML beginnt. Wie in allen anderen Kapiteln ist der Text aufgeteilt in Erklärungen und Informationen, Definitionen, Hinweise. Es fängt an mit einer kurzen Abhandlung der grundsätzlichen Dinge, danach lernt man über die DOM und Dokumentstruktur, über Attribute und Metadaten. Ein eigenes Kapitel ist der Auszeichnung der Inhalte, d.h. dem Schreiben des HTML-Codes, gewidmet - geordnet nach sachlichen Gesichtspunkten. Alles ist deutlich kürzer wie bei Selfhtml, aber ausreichend.

Zusätzlich zu den fachlichen Richtlinien werden auch immer wieder die gesetzlichen Verordnungen und Vorschriften angesprochen. So ärgerlich das im überregulierten Deutschland oft auch ist, der Autor reagiert richtig und verschließt nicht die Augen vor dem notwendigen und wichtigen 'Paragraphenkram'.

Der Rest des Buches wird beansprucht durch die Einführung in CSS: am Anfang stehen Hinführung und Grundlagen, das Schwergewicht dieses Teils liegt dann aber klar auf der Referenz der Eigenschaften und Werte. Der Autor hält sich hier weitgehend an die Einteilung, die schon aus der Spezifikation bekannt ist.

Den Übergang in die Praxis zeigt M.J. an einer Restaurant-Website, die in jedem Kapitel, sogar in jedem Unterkapitel, einen Schritt weiter entwickelt wird. So erkennen auch Ungeübte direkt die praktische Bedeutung jeder Auszeichnung und jeder Eigenschaft.

Das Buch schließt mit einem ausführlichen Glossar und Literaturverzeichnis, aber auch im Text spart Michael Jendryschik nicht mit weiterführenden Buchtipps.
0Kommentar|39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2007
Dieses Fachbuch schafft den Spagat, den nur wenige Fachbücher schaffen: Es ist eine sehr gute Einführung für absolute Anfänger und gleichzeitig interessant für Fortgeschrittene. Selbst für Profis ist es immer noch ein gutes Nachschlagewerk.

Die über 100 Seiten Grundlagen vermitteln einen guten Einstieg in Techniken und Technologien und erklären dabei, was für die Planung und Umsetzung eines Projektes wichtig ist. Der Autor legt viel Wert auf klare Projektierung und Strukturierung - und auf konsequente Trennung zwischen Layout und Textauszeichnung, um erweiterbare und wartbare Webauftritte realisieren zu können. Auch werden Software-Hilfsmittel beschrieben, die den Leser unterstützen.

Im Hauptteil wird zunächst die Textauszeichnung (mit XHTML) beschrieben, danach (also sauber getrennt) die Gestaltung mit CSS. Ein durchgängiges Beispiel hilft vor allem Anfängern und zeigt anschaulich die Fortschritte und warum die Reihenfolge der Arbeitsschritte so sinnvoll ist, wie sie vom Autor vorgeschlagen werden.

Besonders positiv finde ich, dass der Autor nicht zum „Schwafeln“ oder Auslassen neigt; alle Definitionen und Erklärungen sind präzise und gerade so ausführlich wie nötig. Technische Themen, die Anfänger sonst abschrecken, sind kurz und gut erklärt. Dabei merkt man dem Autor an, dass er viel Erfahrung aus der Praxis besitzt.
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2007
Diesem Buch merkt man, im Gegensatz zu vielen anderen „Fachbüchern“, an, dass es ein Mann aus der Praxis geschrieben hat. Statt verstaubter, komplizierter Theorien, umständlich verpackt und verworren formuliert, geht der Autor mit Elan und „Frische“ daran, den Leser in die Geheimnisse von XHTML, CSS und Webdesign einzuführen. Standardkonforme und moderne Websites erstellen – hier werden die Grundlagen und Konzepte dafür knackig und anhand vieler Beispiele verständlich und klar dargestellt. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Buch und kann es nur jedem empfehlen, der auf der Suche nach einer wirklich guten Einführung zur Website-Erstellung ist.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2007
So sollen Fachbücher sein: dem Leser auf der einen Seite ausreichend tiefe Informationen zur Verfügung stellen und auf der anderen Seite durch Strukturierung und Gestaltung Wesentliches von Nebensächlichem abgrenzen. So, wie Jendryschik sich gemäß seiner Einführung gute Websites vorstellt: sauber deklarierte Inhalte, die für Mensch und Maschine gleich gut zugänglich sind.

Der Theorie- und Praxisanteil ist richtig gewählt. Die relevanten Hintergründe sind vollständig enthalten, und das "Kochbar"-Beispiel bietet jedem genug Material für Konzept und Umsetzung der eigenen Website. Darüber hinaus helfen 30 Seiten über nützliche Tools und viele gute Verweise bei Problemen nicht verloren zu sein.

Auch, wenn das Buch für mich persönlich etwas lockerer geschrieben

sein könnte, ist damit ein hervorragendes Werk auf dem Markt, das zur Pflichtlektüre von Webentwicklern gehören sollte.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2008
Zu Beginn liest man über die Anfänge des Internets, über gängige Sprachen (markup languages) und über die Vorbereitung vor der ersten Arbeit mit dem Tutorial-Teil.

Schritt für Schritt wird eine Beispiel Internetseite (inkl. Unterseiten) erstellt. Die Einzelschritte sind für absolute Neulinge evtl. zu tiefgreifend. Michael Jendryschik hat ein riesiges Detailwissen.

Als "Einführung" ist dieses Buch besonders gut gelungen, wenn man schnell trockene Materie erfasst. (X)HTML und CSS sind einfach abstrakte Sprachen und dementsprechend gesondert zu behandeln.
Für richtige Einsteiger kann das hier vermittelte PERFEKTE webdesign manchmal zu schwierig sein und ausufernd wirken. Michael ist eben ein Verfächter der Barrierefreiheit. Neulinge sind da u.U. überfordert.
Ein bisschen sollt man sich also schon auskennen, oder aber konzentriert mit diesem Buch lernen.

Als Nachschlagewerk für Anfänger kann man auch sehr effektiv mit diesem Buch arbeiten und findet mit dem Stichwortverzeichnis auf alle Fragen rasch eine Antwort.
Davon kann man sich übrigens bei [...] überzeugen, wo das Buch kostenlos fast komplett gelesen werden kann.

Die Druckversion ist leider komplett in graustufen abgedruckt und manche code-Stücke sind über mehrere Seiten abgedruckt. Das macht es gerade für Anfänger schwer, komplexere Abschnitte zu verinnerlichen.

Schön ist das rote Seitenmerk-Band, das fest am Buch angebracht wurde. Zusätzlich empfehle ich das Buch mit einem Bleistift und farbigen Klebereitern durchzuarbeiten und für einen individuell zu strukturieren.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2007
Der Autor, Michael Jendryschik, versteht nicht nur sein Handwerk, er ist nebenbei auch noch ein guter Didakt. Letztere Eigenschaft kommt bei vielen anderen Autoren leider oft zu kurz. Egal ob man sich dem Thema nur nähern möchte oder tiefgreifende Informationen wünscht, der Autor schafft es jederzeit einfache und verständliche Antworten auf alle Fragen zu geben. Kurzweilige Lektüre, gutes Buch.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2016
Der Artikel erfüllt ganz meine Erwartungen. Gute Verarbeitung und Qualität, guter Händler. Immer gerne wieder
Kann ich gerne weiter empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2013
Sehr Informativ und recht auch Hilfreich, nicht nur für Anfänger. Ich habe es zum Nachschlagen und bin recht zufrieden damit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2007
Michael Jendryschiks "Einführung in XHTML, CSS und Webdesign" stellt hervorragende Lektüre dar, um sich standardkonformer Webentwicklung anzunähern und von Beginn an zu lernen, was jeder professionelle Webdesigner und -entwickler beherrschen sollte.

Darüber hinaus ist das Buch auch sehr gut für bereits erfahrenere Entwickler geeignet, da es jede Menge Wissenswertes, zu Vertiefendes und durchaus zu Wiederholendes umfasst. Aus diesem Grund kann man "Einführung in XHTML, CSS und Webdesign" jedem empfehlen, der sich ernsthaft und mit schon größerem Anspruch mit der (technischen) Arbeit an Informationsangeboten auseinandersetzt.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden