Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Brücke zwischen den vielen Dokumentations-Inseln von Typo3
Vorab, ich würde diesem Buch 6 Sterne geben, wenn es gehen würde!

Das Buch gibt einen wunderbaren Überblick vom Start bis zum Launch einer Webseite mit dem CMS Typo3. Der Autor belässt es jedoch nicht nur bei einem Überblick sondern behandelt alle relevante Punkte sehr detailiert und ausführlich. Beim Lesen bemerkt man einfach,...
Veröffentlicht am 12. November 2006 von Thomas Weible

versus
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Didakisch absolut fragwürdig, gerade noch als Referenz zu gebrauchen
Zunächst muss ich sagen, dass ich dieses Buch aufgrund der Inhaltsbeschreibung und der vielen guten Rezensionen (die mich sehr wundern) erworben habe, weil ich Typo3 Bücher für ihre Eignung als Schulungsmaterial bzw. als Einsteigerlektüre durchgesehen habe, und war bitter enttäuscht. Das Kapitel über die Installation ist gut gelungen, aber...
Veröffentlicht am 30. Oktober 2008 von oracleOfDelphi


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Didakisch absolut fragwürdig, gerade noch als Referenz zu gebrauchen, 30. Oktober 2008
Zunächst muss ich sagen, dass ich dieses Buch aufgrund der Inhaltsbeschreibung und der vielen guten Rezensionen (die mich sehr wundern) erworben habe, weil ich Typo3 Bücher für ihre Eignung als Schulungsmaterial bzw. als Einsteigerlektüre durchgesehen habe, und war bitter enttäuscht. Das Kapitel über die Installation ist gut gelungen, aber dann hört es auch auf. Der rote Faden fehlt völlig, und das Buch als gedrucktes Exemplar ist mehr als übel, da der Autor mit Vorliebe auf weitere Kapitel (und in diesen auf weitere Kapitel) verweist, so dass man ständig nur blättert. Statt eines aufeinander aufbauenden Beispiels werden immer mal wieder Projekte angerissen, die aber nie zu Ende geführt werden. Sogar an der praktischen Umsetzung der Beispiele mangelt es, weil sich der Autor mitsamt Screenshots in der Beschreibung aller möglichen Optionen ergeht, aber an der Stelle, wo Erklärungen von Codefragmenten erwartet würden, in Schweigen verfällt. Passagen wie "Das sieht im Code so aus", ohne aber näher darauf einzugehen, wo das Ganze denn eingegeben werden soll und mit welchen Sinn, finden sich häufig. Zudem ist für den Leser auch nicht unbedingt ein Erfolgserlebnis zu sehen, da zunächst auf fast 300 Seiten Inhalte durchgekaut werden, bis man dann, ab Seite 385, endlich eine wenig verständliche Einleitung in Templates erhält, die man aber früher bräuchte, um zumindest mal eine Seite fertigzustellen. Themen wie die LoginBox sind unerfreulich, weil gerade auf die Probleme in der Praxis (Anzeigen der Seite im Falle eines negativen Logins) nicht eingegangen wird. Dem wichtigen Thema TypoScript werden dagegen gerade mal 50 Seiten gewidmet. Für ein Buch, das den Untertitel "Websites erstellen, gestalten und verwalten" trägt, ist das absolut zu wenig - dann kann ich mich gleich mit einem Handbuch für Redakteure zufrieden geben. Schade, von Addison-Wesley bin ich sonst Besseres gewöhnt. An dieser Stelle kann ich aber sehr das Buch von Robert Meyer von Oreilly (Einstieg in Typo 3) empfehlen - sehr gut verständlich, locker geschrieben, gut nachvollziehbar, alle Codes und sogar Videos auf CD und das alles zu einem vernünftigen Preis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Brücke zwischen den vielen Dokumentations-Inseln von Typo3, 12. November 2006
Von 
Thomas Weible (Darmstadt, Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das TYPO3-Anwenderhandbuch. Websites erstellen, gestalten und verwalten mit Version 4 (Gebundene Ausgabe)
Vorab, ich würde diesem Buch 6 Sterne geben, wenn es gehen würde!

Das Buch gibt einen wunderbaren Überblick vom Start bis zum Launch einer Webseite mit dem CMS Typo3. Der Autor belässt es jedoch nicht nur bei einem Überblick sondern behandelt alle relevante Punkte sehr detailiert und ausführlich. Beim Lesen bemerkt man einfach, dass Joscha Feth schon seit längerem im Web unterwegs ist und schon einige Entwicklungen mit begleitet hat. Das Buch holt den Leser (impliziert den Entwickler) am Anfang bei der Wahl des Betriebssystems ab und geht dann sehr akribisch auf Details im Back- und Frondend und die Arbeit mit Templates ein. Zusätzlich erklärt er jeden Parameter der Konfiguration von Typo3 so, dass auch Nicht-Administratoren dies verstehen (u.a. durch einen kleine Exkurs in das Rechte-System von Unix/Linux). Er klärt die Frage, welchen Sinn und Zweck hat diese Einstellung für Typo3 bzw. für das Funktionieren des gesamten CMS ? (und erspart mir, dem Leser, das Googlen)

Hinzu kommt noch, dass jedes Kapitel mit unzähligen Verweisen auf frei zugängliche Referenzen im Web versehen ist. Der Autor nimmt sich auch die Freiheit heraus, eigene Tips an den jeweiligen Stellen anzubringen - diese beruhen auf Grund seiner Erfahrung. Diese Tips sind des öfteren nicht Typo3 spezifisch, aber entscheidend und wichtig für eine Web-Entwicklung. Beispiel: die sichere Kommunikation zwischen Browser und Typo3 bei der Übermittlung von Benutzername und Passwort. Deutlich wird dies, wie der Autor mit TypoScript umgeht. Er widmet diesem Kapitel "nur" 30 Seiten und gibt dem Leser ein Grundverständnis über die Feinheiten von TS. Dies ist aber weiters nicht tragisch, denn er verweist auf die 144-seitige TS-Referenz von Kasper. Wer schon einmal programmiert hat, weiß dass jede Sprache ihre besonderen Merkmale hat. Wer diese kennt kann zusammen mit der Sprach-Referenz loslegen.

Besonders erfreulich und hilfreich finde ich die beiden Praxisbeispiele gegen Ende des Buchs. Es handelt sich hierbei um keine Beispiele a lá "Hello World" sondern reell existente Webseiten im Internet. Der Autor diskutiert das erlernte Wissen an diesen Webseiten und der Leser hat somit die Möglichkeit zu sehen, wie diese Seite tatsächlich im Hintergrund funktioniert und entwickelt worden ist.

Zu guter letzt hat mir persönlich das Buch erneut wieder neue Energie für die Arbeit mit Typo3 gegeben. Ich wurde vor ca. 2 Jahren mit der Version 3.5 von Typo3 konfrontiert. Auf Grund der Komplexität dieses CMS habe ich mich nach weiteren CMSen umgeschaut (u.a. Mambo), denn die Arbeit mit Typo3 war des öfteren frustrierend (v.a. das gesamte Thema rund um die Templates und TS). Mit Hilfe dieses Buches habe ich heute wieder Lust und die nötige Energie bekommen, ein Projekt mit Typo3 Version 4 anzugehen - Launch ist im Februar 2007 und ich freu mich auf die Arbeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Typo3 Buch seit langem, 1. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Das TYPO3-Anwenderhandbuch. Websites erstellen, gestalten und verwalten mit Version 4 (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch über Typo3 ist ausgezeichnet. Es behandelt sämtliche wichtigen Themen für Einsteiger in ausreichender Tiefe. So werden auch wichtige und vor allem praxisrelevante Tipps für die Installation gegeben - der Author spricht hier absolut aus Erfahrung. Aber nicht nur Einsteiger werden mit dem Buch sehr zufrieden sein, auch Typo3-Kenner finden viel Wissen, welches man sich sonst aus verschiedensten Quellen im Web zusammensuchen müsste. Und sogar sehr erfahrene Anwender finden die eine oder andere Einstellung oder Tricks die sie noch nicht kannten.

An vielen Stellen gibt Joscha Feth Verweise auf weiterführende Literatur und Homepages von frei verfügbaren Projekten, das Buch ist im Open Source Stil also nicht einschränkend sondern eher anregend wieder einmal etwas neues mit Typo3 auszuprobieren und neue Einstellungen zu erforschen.

Die Praxisbeispiele sind wirklich "praktisch" und nicht aus der Luft gegriffen oder rein theoretisch und geben dem Leser einen guten Überblick über die Möglichkeiten des freien CMS.

Auch die lockere Schreibweise trägt dazu bei dass die Lektüre sehr kurzweilig bleibt und man das Buch auch wieder sehr gerne als Referenz aus dem Regal nimmt.

Noch einmal - ein ausgezeichnet gutes Typo3-Buch, auch für mich, wo ich eher die Meinung "gibt's eh im Netz" vertrete.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ungewohnt aber sehr gut!, 30. Juni 2008
Von 
M. Cavus "Mustino" (Siegburg, Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich habe bereits einige Anwender- und Programmierbücher gelesen, aber keins davon hatte so eine Vorgehensweise. Der Autor geht akribisch jede Einzelheit von Anfang bis Ende durch. Hierdurch wird der Leser mit Informationen überrollt und bekommt vorerst einen ungewöhnlich frustrierenden Eindruck. Der Frust weicht dem AHA-Effekt je weiter man im Buch ließt. Typo3 hat nun mal eine enorme Funktionalität, die der Autor versucht gut zu verpacken.

Bewertung:
+ Buch vermittelt ein fundiertes Grundwissen zu Typo-Funktionalität
+ Durch das dargestellte aufbauende Beispiel kann erlentes Wissen angewendet werden
+ Dient auch als Nachschlagewerk für die Funktionalität von Typo3
+ Detailierte Erläuterungen zur Funktionalität

- Der rote Faden ist nicht immer zu erkennen und ist leicht zu verlieren
- Benutzerverwaltung wird nicht vorgestellt
- Installationsanleitung ist zu lang (1/3 des Buches !)
- TypoScript wird nur angeschnitten

Fazit:
Dieses Buch ist für Einsteiger gedacht und kann als Nachschlagewerk für die Typo3-Funktionalität genutzt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen erst die Zutaten und dann Rezepte fürs TYPO3, 22. November 2007
Von 
Stephan Kleiber "buchtippse.de" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Das TYPO3-Anwenderhandbuch. Websites erstellen, gestalten und verwalten mit Version 4 (Gebundene Ausgabe)
°
Das "TYPO3-Anwenderhandbuch" von Joscha Feth ist etwas schwierig zu beurteilen, weils einfach mehr die Zutaten (Menüpunkte, etc.) behandelt als auf Rezepte einzugehen. Auf den ersten ca. 500 Seiten bietet es eine wirklich umfangreiche Beschreibung sämtlicher Punkte des Backends in TYPO3 und ist daher besonders für Einsteiger und zum gezielten Nachschlagen möglicher Funktionalitäten geeignet. Zum reinen Durchlesen ist dieser Teil etwas müßig, kann aber natürlich überlesen werden. Erst im hinteren Teil des Buchs gibts dann Praxisbeispiele für Einsteiger und etwas fortgeschrittene Nutzer. Als erstes Buch, um die einzelnen Bestandteile von TYPO3 zu entdecken, ganz sicher empfehlenswert. Wer schon erfolgreich mit TYPO3 arbeitet, wird wohl einiges bereits kennen.

~
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das neue Standardwerk für Typo3, 21. März 2007
Von 
Martin Aschoff (München, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das TYPO3-Anwenderhandbuch. Websites erstellen, gestalten und verwalten mit Version 4 (Gebundene Ausgabe)
Die Literatur zu Typo3 ist in den letzten zwei Jahren explosionsartig gewachsen. Etwas spät ist jetzt auch Addison-Wesley auf den Typo3-Zug aufgesprungen, hat aber mit dem Typo3 Anwenderhandbuch gleich ein Werk vorgelegt, das das Zeug hat, im deutschsprachigen Raum zum Standardwerk für Typo3 zu werden.

Das Typo3 Anwenderhandbuch bietet auf über 660 Seiten geballtes Wissen (ohne das heute leider nicht unübliche künstliche Aufblähen des Umfangs mit diversen Layout-Mätzchen). Von Installation und Konfiguration über Backend und Frontend bis hin zu Typoscript und Extensions werden alle wichtigen Themen erschöpfend behandelt. Highlight ist das Kapitel 8, in dem auf 70 Seiten zwei Beispiele aus der Praxis beschrieben werden. Diese geben einen guten Einblick, wie ein Profi mit Typo3 arbeitet.

Wer sich noch nie mit Typo3 beschäftigt hat und erstmal nur reinschnuppern möchte, könnte sich angesichts der Informationsfülle des Typo3 Anwenderhandbuch erschlagen fühlen. In diesem Fall empfiehlt es sich, als Einstieg zuerst das meiner Meinung nach beste Typo3-Einsteigerbuch "Praxiswissen Typo3 von Roberts Meyer zu lesen.

Wer jedoch bereit ist, sich Typo3 ohne Abkürzung von Grund auf zu erarbeiten und nur ein einziges Typo3-Buch kaufen möchte, das alle relevanten Themen ausführlich abdeckt, dem empfehle ich das Typo3 Anwenderhandbuch.

Sehr lobens- und nachahmenswert finde ich übrigens, dass Addison-Wesley pro verkauftes Buchexemplar 1 € an die Typo3 Association abführt, die die weitere Entwicklung von Typo3 vorantreibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das schlimmste Buch was ich je gelesen habe, 18. Oktober 2009
Dieses Buch möchte ich dem Autoren links und rechts um die Ohren schlagen. Und am besten dem Lektor bei Addison Wesley auch noch. Der Autor ist total unfähig irgendetwas zu vermitteln. Der didaktische Aufbau ist furchtbar und ich kann mit ziemlicher Sicherheit ausschließen, dass es an meiner Dummheit liegt denn ich bin Web Design Profi und installiere Joomla CMS fast wöchentlich. Für einen Kunden, der dummerweise mit Typo3 arbeitet, wollte ich nur die Google Analytics Extension installieren und man sollte meinen, dieses Buch vermittelt einem im Wesentlichen das Prinzip wie man hier vorgeht. Weit gefehlt ... trotz suchen und stöbern kann ich hier nichts vernünftiges rausziehen. Das Buch und auch Typo3 gehören mit zu den schlimmsten Dingen, die mir in meiner über 20 Jahren an Berufserfahrung untergekommen ist. Ich kann nur jedem empfehlen von Typo3 und von diesem Buch einen großen Bogen zu machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Einsteigerbuch stelle ich mir anders vor!, 9. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Das TYPO3-Anwenderhandbuch. Websites erstellen, gestalten und verwalten mit Version 4 (Gebundene Ausgabe)
In der Einleitung dieses Buchs ist folgender Satz zu finden:
***Zitatanfang***
Wenn Sie nie die Zeit gefunden haben, Informationen rund um TYPO3 zu sichten, dann ist dieses Einsteigerbuch, das Ihnen Funktionsweise, Funktionen und Oberfläche von TYOP3 näher bringt, für Sie richtig.
***Zitatende***
Dieser Satz sagt doch aus, dass sich dieses Buch an Einsteiger OHNE jede TYPO3-Erfahrung richtet.

Ein Einsteigerbuch (und ich habe schon viele Programmiersprachen aus Büchern erlernt. z.B. C, C++, Delphi, Javascript, C#, TCL/TK, und viele andere...) fängt meistens folgendermaßen an:
1. Installation --> die ist in diesem Buch auch gut gelungen (deshalb ein Stern in der Bewertung)
2. Ein erstes Hallo Welt Programm mit grundlegenden Informationen zur Syntax und zur IDE, etc. OHNE auf tiefere Details einzugehen
3. Erweiterung des Hallo Welt Programms, wobei immer mehr Details zur Programmiersprache und zur Entwicklungsumgebung besprochen werden.

In diesem Buch werden aber erst einmal stur alle Bedienelemente erklärt. Dabei werden alle Buttons in einem Screenshot nummeriert und weiter unten erklärt. Dabei ist man ständig am vor und zurückblättern, weil diese Erklärungen teilweise über mehrere Seiten gehen.
Es war schon fast frustrierend, diese Aufzählungen von Funktionen zu lesen. Bei der Hälfte des Buchs habe ich mich wirklich gefragt, ob ich TYPO3 überhaupt noch lernen möchte und nicht doch lieber bei reinem PHP+HTML bleiben soll... :-(

Manchmal werden auch ein paar Beispiele gebracht, die aber immer wieder auf spätere Kapitel verweisen. (Die späteren Kapitel verweisen natürlich auch wieder auf spätere Kapitel - toll!)
Es werden dann wieder Dinge vorausgesetzt, die man nicht wissen kann:
Woher soll ein unbedarfter wissen, wie man eine CSS-Datei in TYPO3 einbindet...???

Ich habe mir sogar die Arbeit gemacht und versucht einige der Beispiele nachzuvollziehen - das Ergebnis war recht frustrierend. Es wurde zwar schon die jeweilige angesprochene Funktion erklärt, doch so wirklich überzeugt hat mich dies nicht - weil mit diesem Beispiel einfach nicht weiter gemacht wurde und einem nicht wirklich klar wird, was der große Vorteil von dem jeweiligen Feature ist...

Am Schluss (Seite 551) gibt es Praxisteil, der beschreibt, wie einige konkrete Webseiten geplant und implementiert wurden - hier wird natürlich das Wissen aus den vorigen Kapiteln vorausgesetzt und alles wird nur kurz angerissen. Deshalb ist man wieder nur am vor und zurück Blättern...

Fazit:
Ich werde mir vielleicht ein anderes Buch über TYPO3 kaufen und hoffen, dass es besser geschrieben ist - sorry für die schlechte Kritik, aber das ist nun mal meine Erkenntnis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unentbehrlich, 18. April 2007
Von 
Sven Käppner (Würzburg, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das TYPO3-Anwenderhandbuch. Websites erstellen, gestalten und verwalten mit Version 4 (Gebundene Ausgabe)
"Sie müssen sich TYPO3 vorstellen wie eine Cocktailmaschine:

Eine handverlesene Anzahl Alkoholika, viele gute Säfte, ein ganzer Berg voll frischer Früchte und verschiedenste Zutaten stehen zur Verfügung." (S.385)

Das TYPO3 Anwenderhandbuch ist das vierte TYPO3 Buch in meiner Sammlung und, wie ich finde, herrvoragend gelungen.

Wie man bereits an den obenstehenden Zeilen unschwer erkennen kann, ist dieses Buch nicht nur trockene Fachliteratur, sondern hat durchaus auch amüsante Komponenten zu bieten.

Daneben eignet es sich durch seine übersichtliche Gliederung, verständliche Sprache und lückenlos genaue, durch einige Beispiele veranschaulichte Beschreibung der einzelnen behandelten Themen, wunderbar als Nachschlagewerk wie auch als Einführung.

Dabei ist es nicht zu "codelastig", was mir persönlich sehr wichtig war. Ich möchte die Schritte nämlich nachvollziehen können und nicht nur

abtippen.

Die Lektüre hat mich dazu motiviert, mich endlich an einige wichtige Extensions, wie zum Beispiel Templavoila, erfolgreich heranzuwagen.

Fazit: Dieses Buch ist ein Muss für jeden, der professionell mit TYPO3 arbeitet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nicht kaufen ohne Grundkenntnisse, 27. November 2009
Das Buch ist gut, wenn mn bereits genügend Grundkenntnisse in Typo3 hat. Die Beschreibung der Inhalte ist oftmals unvollständig und setzt voraus, dass mann den Rest schon weiss und selbständig ergänzen kann.
Für Einsteiger ist dieses Buch ungeeignet, da man auch anhand der angegebenen Beispiele, keine eigene Webseite gestalten kann,
da die Programmierung des CSS ist nicht ausreichend beschrieben ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das TYPO3-Anwenderhandbuch. Websites erstellen, gestalten und verwalten mit Version 4
Das TYPO3-Anwenderhandbuch
.
von Joscha Feth (Gebundene Ausgabe - 27. September 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 4,48
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen