Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entdeckungsreise in die neue Welt der Schreibberufe, 19. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf (mitp Business) (Broschiert)
Gute Nachrichten für alle, die beruflich "irgendwas mit Schreiben" machen wollen, aber noch nicht genau wissen, welche Möglichkeiten es gibt und welche Voraussetzungen man dafür mitbringen sollte: In "Die Macht der Worte" geben Susanne Diehm und Michael Firnkes umfassende Antworten auf viele Fragen, die in diesem Zusammenhang aufkommen.
Jenseits der traditionellen Berufe wie Journalistin, Autor oder Drehbuchautorin, stellen die Autoren in diesem informativen wie spannenden Sachbuch Berufe vor, die es vor kurzem noch gar nicht gab. Von der Texterin für Onlineshops über professionelle Blogger, Fundraiser, Schreibcoachs, Schreibtherapeuten, Coporate Blog-Berater bis hin zu Audioguides oder Anleiterinnen für Schreibyoga-Gruppen reicht die bunte Palette der vorgestellten Berufe. Nach einer kurzen Einführung kommen in Interviews Menschen zu Wort, die ihren Traum bereits verwirklicht haben und vom Schreiben leben. Manch ein Stelleninhaber" ist gerade mit Verve dabei, sich sein Arbeitsfeld aktiv zu erschließen. Der Leser erhält weit mehr als spannende Einblicke in den Tagesablauf und die konkreten Tätigkeiten der Interviewten. Man liest ebenso von Startschwierigkeiten und Glücksgefühlen, erfährt, was diese Menschen an ihrem Schreibberuf schätzen und kann nach der Lektüre einschätzen, ob diese oder jene Tätigkeit in Frage kommt oder eher nicht. Ganz bewusst haben die Autoren Berufsbilder ausgewählt, von deren Nachhaltigkeit sie überzeugt sind. Alle "Schreibberufler" die hier zu Wort kommen, leben nicht nur hauptberuflich von ihrer Profession, sondern dürfen auch sogar davon ausgehen, dass ihre Dienste in Zukunft noch stärker nachgefragt werden.

Dem Buch ist anzumerken, dass die Autoren wissen, worüber sie schreiben. Michael Firnkes ist Journalist, Autor und Corporate-Blog-Berater. Susanne Diehm - eine der ersten Absolventinnen des Masterstudiengangs "Biografisches und Kreatives Schreiben" der ASH Berlin - war lange Jahre als PR-Frau für Gillette tätig. Sie vereint gleich mehrere der vorgestellten Professionen: wenn sie gerade nicht an einem neuen Sachbuch arbeitet, ist sie als Schreibtherapeutin, Schreibcoach und Schreibpädagogin tätig. Die Expertise des Duos zeigt sich nicht nur in der hervorragenden Recherche und ihrem flüssigen Stil, sondern auch im Service, den sie ihren Lesern zuteil werden lassen. Nach jedem Interview gibt es eine Zusammenfassung, in der Tätigkeiten, Herausforderungen und persönliche Voraussetzungen noch einmal prägnant auf den Punkt gebracht werden.
Besonders gut gefallen hat mir bei der Lektüre, wie leichtfüßig Diehm und Firnkes immer wieder in die Rolle des Lesers schlüpfen: Wo immer in einem Interview Fachvokabular oder ungeläufige Abkürzungen den Lesefluss hemmen, werden sie auf der gleichen Seite in einem grau unterlegten Hinweiskästchen verständlich erklärt. So bleiben Leser und Autoren auf Augenhöhe. Das passt zur persönlichen Ansprache des Lesers, der im Text immer wieder aktiv einbezogen wird. Ermüdungserscheinungen, die bei einer Sachbuchlektüre leicht auftreten können, werden auf diese Weise vermieden. Auch an Zusatzinformationen wie Hinweise zu Unternehmensgründungen oder steuerlichen Aspekten haben die Autoren gedacht und dazu eine Reihe von hilfereichen Literaturverweisen zusammengetragen.
Mein Fazit: Ihre Absicht, den Lesern "einen Kompass durch die Welt des Schreibens" an die Hand zu geben, haben Diehm und Firnkes auf ganzer Linie eingelöst! Meiner Meinung nach gehört das Buch auch auf die Leseliste für Schüler in der beruflichen Orientierungsphase. Meinen Schreibschülern habe ich es bereits empfohlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Macht der Worte - Schreiben als Beruf" sollte in keinem Bücherregal fehlen., 1. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf (mitp Business) (Broschiert)
Interessieren sie sich für das kreative Schreiben" oder das Schreiben an sich?
Haben sie vielleicht gerade die Schule beendet und sind fasziniert vom Beruf Schreiben"?
Dann haben sie sicherlich schon mal etwas über Fundraising" oder Corporate Blogging" gehört? Suchmaschinenoptimiertes Schreiben? Social Media Management?
Nicht? Dann sei ihnen dieses Werk ans Herz gelegt.
Denn in der Tat handelt es sich hierbei um Schreibberufe".

Susanne Diehm und Michael Firnkes haben in diesem Buch 20 Interviews zu den unterschiedlichsten Schreibberufen im Bereich der modernen Medien geführt. Das Online-Zeitalter bietet immer neue Möglichkeiten, sein Hobby (das Schreiben) zum Beruf zu machen.

Auszug aus dem Klappentext: Das Buch ist eine Orientierungshilfe für das weite Feld der Schreibberufe - für Einsteiger, die wissen wollen, welche Art des Schreibens zu ihnen passt und wie sie ihr Hobby zum Beruf machen können."
Doch auch der Schreib-Profi kann hier neues erfahren oder seine Kenntnisse auffrischen.

Soviel zum Algemeinen Teil. Hier nun meine Bewertung:

Zum Inhalt:
Das Buch ist gut strukturiert aufgebaut. Die Interviews sind informativ und beantworten eine Menge Fragen zu Werdegang, Arbeitsaufgaben und Herausforderungen (und weitaus mehr) der entsprechenden Schreibberufe. Sehr gut finde ich auch die Frage, was bei einer entsprechenden Selbstständigkeit beachtet werden muss, sowie wann sich ein finanzieller Erfolg einstellt.
Am Ende eines jeden Interviews gibt es eine Zusammenfassung mit weiteren Tipps und Anregungen sowie weiterführenden Quellen und Verweisen, (für alle, die mehr zu den speziellen Themen wissen wollen.)
Auch positiv sind die Hinweiskästchen während eines Interviews, in denen Fachbegriffe und Hintergrundwissen erklärt werden.
Einziger Kritikpunkt (für mich) sind die zusätzlichen Leitsätze während eines Interviews, die mittendrin eingestreut wurden. (Sie haben meinen Lesefluss ein wenig unterbrochen, muss aber nicht jedem so gehen. Ich habe sie für mich einfach ausgeblendet.)

Mein Fazit:
Die Macht der Worte - Schreiben als Beruf" sollte in keinem Bücherregal fehlen.
Hier werden definitiv neue Möglichkeiten gezeigt, um sich im Berufsleben schreibend zu verändern. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es hat spaß gemacht, etwas über diese abgefahrenen Berufe zu erfahren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die spannende Welt der Online-Texter - Berufe in einem Band, 26. Februar 2013
Von 
Marc Hoettemann "Ostwestf4le" (Rheinland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf (mitp Business) (Broschiert)
Schreiben ist essenziell für den Erfolg im Beruf und im Privatleben. Insbesondere im Online-Bereich hat das geschriebene Wort eine ganz besondere Bedeutung. Anders als in Offline-Medien wie Büchern, Zeitungen und Magazinen werden Internet-Inhalte rasch konsumiert und auch genauso schnell wieder virtuell an die Seite gelegt. Wenn der Text nicht von Beginn an begeistert, wird erst gar nicht weitergelesen.

Susanne Diehm und Michael Firnkes widmen sich in ihrem Buch Die Macht der Worte - Schreiben als Beruf dem großen Universum der Schreibberufe, das sich im Zuge des Online-Siegeszuges stetig vergrößert. Es gibt neben privaten und Corporate Bloggern, Buch-PR-Repräsentanten und Social Media Manager auch Schreib-Coaches, Audioguide-Texter und viele weitere neue Berufsbilder. Alle diese Tätigkeiten sind schwerpunktmäßig mit schriftstellerischen Aufgaben verbunden und stellen die Texter jedes Mal vor neue Herausforderungen.

In zwanzig Kapiteln werden zahlreiches Felder des Schreibens in der Online-Welt behandelt. Es geht dabei aber nicht nur um die Klassiker wie Bloggen und Marketing. Auch Fundraising, der aufstrebende Zweig der Audioguides und die Unternehmenskommunikation sind von großer Bedeutung. Gleiches gilt für Schreibcoaching, wissenschaftliche Schreibberatung und das Texten für Online-Shops.

Jedes Kapitel beginnt mit einem Interview eines Experten. Die ausgewählten Interviewpartner haben sich in ihrem Metier bereits einen Namen gemacht und verfügen über einen umfangreichen Erfahrungsschatz, der mit den Leserinnen und Lesern geteilt wird. Angefangen vom individuellen Lebenslauf über den Aufbau des eigenen Geschäftes als Blogger, Schreibcoach oder Social Media Manager gibt es eine Menge spannender Themen von den erfolgreichen Autoren zu lernen.

Im Anschluss an das Gespräch wird das Gesagte von den beiden Autoren aufbereitet und mit zusätzlichen Informationen veredelt. Jedes Kapitel schließt außerdem mit weiterführender Literatur und Internet-Quellen-Tipps ab, um das Thema weiter vertiefen zu können. So ist es dem Leser individuell möglich, eigene Schwerpunkte im Schreiben zu entdecken und im Selbststudium anschließend zu festigen.

Mein Fazit

So vielfältig wie das Internet mit all seinen Themen ist, so vielfältig ist auch das Feld der Sprachberufe im Netz. Anfangs bin ich insbesondere bei den Interviews sehr skeptisch gewesen. Welchen Nutzen sollen mir zwanzig Gespräche mit Textern, Social Media Managern und Schreibpädagogen stiften?

Nach der Lektüre hat sich meine Meinung grundlegend geändert. Insbesondere die Gespräche mit Björn Tantau, Su Franke, Tanja Wolf und Christina Fuchs sind das Besondere dieses Buches und stiften einen Mehrwert. Denn gemäß dem Motto "Von den Besten lernen" lassen sich unzählige Tipps, Ratschläge und Hinweise herausarbeiten, von denen der Blogger, Texter und Schriftsteller profitieren kann.

Positiv sind mir auch die Hinweis-Kästen ins Auge gefallen. In diesen Kästen werden fachspezifische Begriffe wie CMS, Twitter und Hashtag erläutert und präzise beschrieben. Damit wird dem Umstand Rechnung getragen, dass sich Die Macht der Worte nicht ausschließlich an Social Media Freaks und Hardore - Blogger richtet, die tagtäglich mit diesen Fachtermini hantieren.

Das letzte Drittel des Buches wird von - zumindest für mich - eher "esoterischen" Schreib-Themen dominiert. Es geht um Schreibtherapie und Schreib-Yoga (ja, das gibt es!). Mit diesen Schwerpunkten konnte ich wenig anfangen. Doch das ist gleichzeitig auch eine Stärke der Vielfalt: jeder Leser kann das für sich relevante Thema herauspicken und vertiefen.

"Die Macht der Worte", dieser Slogan und auch der Titel des Buches, zieht sich quer durch die 340 Seiten des Werkes. In vielen Interviews wird an diese drei Wörter angeknüpft und individuell erörtert, welche Bedeutung das geschriebene Wort für die Sprachexperten hat. Damit bildet der Titel eine allumschließende Klammer der zwanzig Gesprächspartner.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die BERUFung leben: Vielfalt, Wahrhaftigkeit und monetäre Herausforderung, 26. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf (mitp Business) (Broschiert)
Gehören Sie auch zu denjenigen, die ihre Gedanken gerne nieder schreiben?
Und es wäre immer schon Ihr Traum gewesen diese auch an eine breitere Öffentlichkeit zu bringen?
Oder Sie wollen Ihr schreiberisches Talent schlicht einsetzen um sich Ihren Lebensunterhalt zu verdienen?

Was alles möglich ist
Vom

SEO-Texter,
Onlinekursgestalter, über den
professionellen Blogautor,
Schreibcoach hin zur
Onlineshop Texterin.

Diese und noch 15 weitere Berufe hat sich das Autorenduo Michael Firnkes (selbst Profi-Blogger) und Susanne Diehm (Schreib-Yoga) vorgenommen und jeweils ausführliche aber immer kurzweilige Interviews geführt. Die einzelnen Vertreter berichten von ihrem Weg in den Beruf mit voller Offenheit und ehrlichen Bekenntnisse dass es auch oft Schwierigkeiten geben kann, dass manches Lohndumping Probleme bereiten kann... und vieles weitere.

Aufbau
Zuerst wird in der jeder der Interviewpartner kurz samt Foto vorgestellt, dann folgen jeweils Interview und kurzer Anhang zum Beruf und dessen Aufgabenfeld, abgeschlossen mit Link- und Buchtipps für denjenigen der sich weiter interessiert.

Persönlich finde erachte ich Firnkes und Diehms Werk "Macht der Worte" als großartig, weil es nichts beschönigt, sondern vor allem auf die Leidenschaft fokussiert die die meisten der Profi-Schreiber, auszeichnet.

Wahrhaftig: Licht und Schatten
Sie alle können sich wohl sehr gut ausdrücken und geben so schöne Einblicke in die manches mal leuchtend schönen oder auch das eine oder andere Mal dunkler und wolkigen Gedankenwelten und Realitäten, wenn es auch mal darum geht, wie schlecht in manchen Bereichen der Arbeitsmarkt ist und vorallem wie, wenn man es nicht schaffe, sich dementsprechend zu positionieren, an der Lohnschraube kräftig gedreht wird.

Fazit:
Freu mich auf meinen LernenDerZukunft Expertentalk mit Michael Firnkes. Er serviert und hier diesen Interviewband als Highlight nicht für den, der tatsächlich beabsichtigt in dem Bereich zu arbeiten.
In jedem Fall kann es Mut machen, es als Alternative, möglicherweise neben einer Festanstellung, freiberuflich... oder einfach als Hobby startend, loszulegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf, 3. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf (mitp Business) (Broschiert)
Das Buch Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf von Michael Firnkes dem Macher von blogprofis.de und der Autorin und Schreibtrainerin Susanne Diehm ist ein typisches Interviewbuch, in dem Experten der unterschiedlichsten Genres interviewt wurden, auf welche Weise sie ihre Berufung erfolgreich zum Beruf gemacht haben.

Das Thema des Buches ist auf den Punkt gebracht: Wie werde ich vom Schreibprofi zum Profischreiber?

Wie ist der Werdegang für diesen Beruf und was sind die typischen Arbeitsaufgaben? Welchen Herausforderungen müssen sich professionelle Schreiber stellen? Wie lange dauert es, bis sich der finanzielle Erfolg einstellt?

Das Buch ist eine ausgezeichnete Orientierungshilfe für das weite Feld der Schreibberufe. Einsteiger, die wissen wollen, welche Art des Schreibens zu ihnen passt und wie sie ihr Hobby zum Beruf machen können werden durch diesen Buch optimal informiert.

Gleichzeitig ist das Buch ein hervorragendes Nachschlagewerk für den “Schreibprofi”, der seine Kenntnisse über Kreatives Schreiben auffrischen will und neue Betätigungsfelder sucht.

Wer sollte dies besser wissen als Profischreiber, die diesen Weg schon erfolgreich gegangen sind. Michael Firnkes und Susanne Diehm haben die Profis interviewt und die wichtigsten Erkenntnisse aus dieser Arbeit aufbereitet und in leicht verständlicher Weise zusammengefasst.

Kaum ein Internet- Marketer, der sich nicht berufen fühlt ein E-Book zu publizieren. Im Interview mit Marcella Montreux zum Beispiel erfährt man, wie man es richtig macht und das Projekt zum Erfolg führt.

Jeder Texter kennt das Problem. Auf einmal gehen die Ideen aus. Man sitzt vor der Tastatur und mit der Kreativität scheint es zu Ende zu sein. Wie wird man mit so einer Schreibblockade fertig? Das Buch zeigt dazu Lösungen auf.

Die Macht der Worte beinhaltet 20 Interviews mit Experten aus neuen Schreibberufen.

Aus dem Inhalt des Buches

Ihr Kompass durch die Welt der Schreibberufe
Texten für Onlineshops - Interview mit Sabrina Kirnapci
Social-Media-Management - Interview mit Annette Kaiser
Suchmaschinenoptimiertes Schreiben - Interview mit Björn Tantau
Unternehmenskommunikation Interview mit Su Franke
Fundraising - Interview mit Silvia Starz
Buch-PR - Interview mit Ulrike Plessow
Blogging - Interview mit Christina Fuchs
Corporate Blogging - Interview mit Tanja Wolf
Online-Ratgeber - Interview mit Heike Thormann
(Online-) Texten im Kundenauftrag - Interview mit Jutta Reinert
Audioguides & Audiowalks - Interview mit Dr. Matthias Morgenroth
E-Books für Kindle & Co - Interview mit Marcella Montreux
Kreative Leitung & Dozent - Interview mit Claus Mischon
Schreibpädagogik - Interview mit Gitta Schierenbeck
Schreibcoaching - Interview mit Ulrike Scheuermann
Schreibtherapie - Interview mit Alexander Graeff
Schreib-Yoga - Interview mit Dorothea Lüdke und Susanne Diehm
Netzwerken & Projektmanagement - Interview mit Karola Braun-Wanke
Schreibzentrum (Universität) - Interview mit Dr. Katrin Girgensohn
Wissenschaftliche Schreibberatung und -training - Interview mit Judith Theuerkauf
Guter Content ist die Basis für Erfolg. Gute Texter werden in allen Bereichen immer häufiger gesucht. Gleichzeitig träumen mehr und mehr Menschen davon, in einem Schreibberuf ihr Geld zu verdienen. Und es gibt viel mehr Möglichkeiten vom Schreiben zu leben, als man glaubt. Sei es das Publizieren von E-Books auf Amazon oder wenn es gleich ein gedrucktes Buch sein soll hilft Book on Demand weiter.

Kann man gut zu aktuellen Themen schreiben ist neben dem Selbst- Publizieren auch das
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schreiben als Beruf: ein ehrliches und inspirierendes Buch, 13. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf (mitp Business) (Broschiert)
Bereits das Cover machte mich neugierig – oder kennen Sie Schreib-Yoga? In 20 spannenden Kapiteln stellen Susanne Diehm und Michael Firnkes Berufe und Berufungen vor, die viel oder ausschließlich schreiben. Jedes Kapitel ist dabei in vier Abschnitte gegliedert. Zunächst erfolgt eine kurze Vorstellung der Person, die interviewt wird. Nach dem Interview wird das vorgestellte Thema noch etwas eingefangen, kritisch beleuchtet und dabei gelegentlich auch die eine oder andere Aussage relativiert oder ergänzt. Zu guter Letzt gibt es noch Hinweise auf weiterführende Lektüre in Form von Büchern, E-Books oder Internet-Links. Dass sich Buchempfehlungen wiederholen, ist den Lesern geschuldet, die das Buch punktuell und nicht vollständig von vorne bis hinten lesen möchten.

Das Werk ist sehr inspirierend, da die Interviewpartner der Autoren meist auf ungewöhnlichen Wegen zu ihren heutigen Themen gelangten und sie in ihren Beruf, der meist eine Berufung ist, viel Herzblut und Energie stecken. Ein sich – zu Recht – stets wiederholendes Thema stellt daher die Frage dar, ob die Schreiber von ihrem Beruf leben können. Spätestens hier wird deutlich, dass der wirtschaftliche Erfolg meist nur jenen vergönnt ist, die mit großer Hartnäckigkeit, hervorragender Kompetenz und einem gutem Händchen für das richtige Netzwerken an die Sache herangehen. Zudem ist ein langer Atem gefragt, da sich neue Berufsfelder erst einmal erschließen müssen. Gerade bei Angeboten im Internet geht es auch immer wieder um die Frage nach passenden Bezahlmodellen, da die weitverbreitete Kostenlos-Mentalität eine gerechte Entlohnung häufig verhindert.

Die Vielfalt an Berufsbildern rund um das professionelle Schreiben ist faszinierend. Von eher klassischen Themen wie der Buch-PR oder der Unternehmenskommunikation geht es über bereits etablierte aktuelle Themen wie dem (Corporate) Blogging oder E-Books hin zu noch innovativeren Ansätzen wie Audioguides für Touristen oder das bereits erwähnte Schreib-Yoga.

Die Lektüre des Buches lohnt für alle, die mit dem Gedanken spielen, das Drechseln von Worten zu Ihrem Hauptberuf zu machen. Auch wer das nicht vorhat, kann sich an den offenen und interessanten Interviews erfreuen und einiges über die Vielfalt der Schreibberufe lernen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Kompass durch die Welt der modernen Schreibberufe, 17. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf (mitp Business) (Broschiert)
Die Printmedien sind todgeweiht, heißt es. Ob das stimmt, sei dahingestellt. Das Schreiben jedenfalls ist nicht im Sterben begriffen, es bricht sich lediglich neue Bahnen. Wie es in Zeiten des Online-Journalismus und der Dumping-Honorare um das Schreiben als Beruf steht, haben Susanne Diehm und Michael Firnkes für ihr Buch „Die Macht der Worte“ untersucht. Auf 336 Seiten präsentieren sie Berufsfelder rund ums Schreiben, die in den letzten Jahren neu entstanden, oder zumindest eher wenig bekannt sind – von naheliegend bis tendenziell skurril. Und gemäß dem Geist der Zeit spielt bei fast allen das Thema „online“ eine Rolle.

Einerseits stellen die Autoren Berufe vor, bei denen gekonntes Texten die Grundlage des Tagesgeschäftes und Mittel zum Zweck – nämlich der Kommunikation von Inhalten – ist. So etwa das Bloggen, Social-Media-Management, Fundraising oder Texten für Onlineshops. Andererseits lernt der Leser aber auch Berufsbilder kennen, deren Ziel es ist, Schreibkompetenz zu vermitteln, wie das des Schreibcoaches oder des Schreib-Yoga-Trainers.

Pro Kapitel wird eine mit dem betreffenden Beruf erfolgreiche Person vorgestellt und zu ihren Erfahrungen interviewt. In einer kurzen Zusammenfassung und praktischen Hinweisboxen stellen Diehm und Firnkes die zentralen Fakten aus dem Kapitel dann nochmal zusammen. Und weiter geht’s zum nächsten Schreibberuf. Die einzelnen Abschnitte sind angenehm kurz und prägnant, das macht das Eintauchen in die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder einfach. Durch den steten Perspektivwechsel von der Einleitung der Autoren zum Interview und weiter in die knappen Infotexte kommt keine Langeweile auf. Noch größer wäre das Lesevergnügen, hätten die Autoren die einzelnen Berufe in eine „Gesamtstory“ eingebettet, die zum Beispiel den Kontext der Geschichte von Schreibberufen einbezieht. Aber das Buch versteht sich als Ratgeber und so ist die Aneinanderreihung gleich strukturierter Kapitel absolut zweckmäßig. Ein wenig störend wird erst die Redundanz etlicher Fragen von einem Interview zum nächsten. Das hätte man zumindest durch unterschiedlichen Wortlaut auflösen können, aber es stört wirklich nur ein wenig. Und die integrierende Gesamtschau liefern die Autoren als Abschluss am Ende des Buches.

Mehr gewünscht hätte ich mir von Praxistipps wie „Welche Schreibübungen sind für wen sinnvoll“. Auch die Angaben von Quellen zum Weiterlesen hätten konsequenter umgesetzt sein können. Alles in allem bieten Diehm und Firnkes aber einen soliden Überblick über Schreibberufe der heutigen Zeit – überraschende Einsichten inklusive. Eine informative und kurzweilige Lektüre für suchende Schreiberlinge. Ob diese Zielgruppe allerdings die 24.95 Euro investiert, die der Verlag haben will, bleibt abzuwarten. Dann schon eher das E-Book für 19,99 Euro.

Susanne Diehm, Michael Firnkes, „Die Macht der Worte – Schreiben als Beruf“; mitp, Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm, Heidelberg 2013
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen die Macht der Worte, 29. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf (mitp Business) (Broschiert)
Susanne Diehm, Michael Firnkes (2013)
Die Macht der Worte. Schreiben als Beruf. Verlag: mitp
ISBN 978-3-8266-9192-8, Preis: 25,70

Rezension
Zwanzig höchst unterschiedliche Werkstatteinblicke in die Welt professionell Schreibender: Das Buch ist eine Fundgrube an Information, voller konkreter Informationen und klarer Blicke hinter die Schreibkulissen.
Susanne Diehm und Michael Firnkes leuchten in ihren Interviews mit Autoren und Textern die aktuelle Schreibszene aus und berücksichtigen dabei Online-Formate und klassische Medien gleichermaßen. Sie verdeutlichen deren charakteristische Arbeitsaufgaben, typische Herausforderungen und benennen die jeweiligen Verdienstmöglichkeiten.
Und sie geben praktische Hinweise zur Verbesserung des Schreibstils und Überwindung quälender Schreibblockaden bis hin zu Bedenkenswertem im Hinblick auf Selbstständigkeit und Selbstmarketing.
So ist das Buch ein wertvolles Nachschlagewerk, das diverse und z.T. ungewöhnliche Schreibfelder vorstellt. Es lädt ein, kreativ darüber nachzudenken, das eigene Schreibfeld möglicherweise um reizvolle Varianten zu erweitern. Dabei wird auch realistisch auf Klippen und Hindernisse im weiten Feld zwischen webgerechtem, journalistischem und unternehmerischem Schreiben aufmerksam gemacht. Wertvolle praxisnahe Tipps der einzelnen Interviewpartner bereichern die einzelnen Kapitel.
Ich empfehle dieses Buch den langjährig professionell Schreibenden ebenso wie jungen Kolleg/innen, die sich gründlich auf dem Markt umsehen möchten, um ihr Tätigkeitsprofil fundiert zu entwickeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schreiben sind viele Berufe, 25. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf (mitp Business) (Broschiert)
Ist Schreiben ein Zukunftsberuf? Susanne Diehm und Michael Firnkes haben sich auf den Weg gemacht neue Schreibberufe zu erforschen, die jenseits bekannter Felder schreibender Kunst wie Journalismus und Schriftstellerei im Allgemeinen, versuchen, mit Schreiben Geld zu verdienen. Und da beginnt bereits das Problem. Wie nennt man das was Schreibende tun, wenn sie nicht Romane oder Gedichte schreiben, oder Werbung texten oder tagesaktuell für Zeitungen und Zeitschriften berichten?

Hilfreich ist eine punktgenaue Beschreibung von denen, die Schreiben professionell in den unterschiedlichsten Feldern bereits einsetzen und mehr oder weniger davon leben können. Allesamt Pioniere. In diesem Buch kommen sie zu Wort. Sie sind lehrende, beratende und forschende Menschen, die ihre Herkunftsprofession dazu nutzen, um das Schreiben in unterschiedlichen Ausdrucksmöglichkeiten, in vielen Wirkfeldern und als Instrument zur persönlichen und beruflichen Entwicklung in die Praxis zu transportieren. Sie beziehen sich auf historische Erklärungsansätze und übersetzen wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungswissen in aktuelle gesellschaftliche und wirtschaftliche Nachfrage. Dabei bekommen die neuen technischen Möglichkeiten einen besonderen Stellenwert.

Die Autoren kommentieren jeden Beitrag und stellen sie in einen gemeinsamen Zusammenhang. Die Brücke ist das Postulat, mit alten und neuen Schreibberufen auch in Zukunft den eigenen Lebensunterhalt sichern zu können. Dabei wird auch beleuchtet, was dafür besser geeignet ist, eine nichtselbständige oder eine selbständige Tätigkeit.

Das ganze Feld des Kreativen Schreibens muss beackert werden, damit man gemeinsam und berufsübergreifend davon ernten kann. Die Voraussetzung dafür ist die Publikation und Kommunikation der Erfahrungen, gleichermaßen als Impuls und als Mutmacher, für alle die das Schreiben beruflich weiter entwickeln möchten. Den Autoren sei dank, sie haben ein weiteres Bindeglied geschmiedet, das die Gemeinschaft der Schreibenden zusammen hält. Alle, die dazu gehören und alle, die von ihnen profitieren wollen, sollten dieses Buch im Regal haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schreiben Macht Gesund, 5. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf (mitp Business) (Broschiert)
Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf (mitp Business)Schreiben macht gesund - auch dazu gibt es Schreibberufe, wie man in diesem äußerst aufschlussreichen Buch erfährt. Worte haben aber auch eine „innere“ Macht, möchte man ergänzen. Auf die Außenwirkung der Worte und deren Gebrauch in (neuen) Schreibberufenin wird hier in spannend lebendiger Weise durch Interviews mit Online-Textern, einem Social Media Manager oder Audio-Guide-Texter aufgezeichnet und mit reichlich Quellen und weiterführenden Adressen bestückt. Die beiden versierten Autoren Michael Firnkes und Susanne Diehm haben darin ganze Arbeit geleistet. Darüber hinaus, und das ist bemerkenswert, haben sie noch mehr zu bieten und behandeln einen Aspekt, über den es so noch kaum Literatur gibt, nämlich den der „inneren“ Macht der Worte. Und somit der Schreibberufe, die dazu entstanden sind: Schreiben kann nämlich die Gesundheit beeinflussen!
In dem Kapitel „Schreibtherapie“ über die heilsame Macht der Worte beschreibt der Philosoph und Dozent für Kreatives Schreiben und Schreibtherapeut Alexander Graeff wie man sich aus der Krise schreiben und wie Schreibtherapie dabei als „Entwicklungshilfe“ dienen kann. Es will ja vielleicht nicht jeder eine Psychotherapie anfangen, der in der Krise steckt und nicht mehr weiter weiß. Und da kann Schreiben plötzlich gesundheitsfördernd wirken. Im Fokus steht bei Graeff nicht der Text, sondern der Prozess: das Schreiben. Die Autoren (Susanne Diehm ist selber ausgebildete Schreibtherapeutin) greifen hier übrigens einen Aspekt auf, der in New York gerade für einen neuen Hype sorgt – was kein Qualitätsmerkmal sein muss, aber den wachsenden Bedarf an dieser Therapieform erkennen lässt. Eine neue Veröffentlichung von Silke Heimes belegt das zudem. Kreative Fähigkeiten sind für Lösungsansätze gefragt, und da setzt der Schreibtherapeut an. Krisen gibt es ja bekanntlich immer, ein Beruf mit Zukunft ist also auch der. Mit ihrem fundierten Ratgeber sind die Autoren auch mit Schreib-Yoga am Puls der Zeit. Es ist falsch, dies in die esoterische Ecke abzuschieben, bietet es doch vielmehr eine „lustvolle“ Methode für Körper, Geist und Seele, unter Anleitung, eine Blockade spielerisch aufzulösen, die inneren Ermahnungen wegzuatmen und sich von alten Denkmustern zu lösen, sich Dinge von der Seele schreibend Stress abzubauen - kreativ und absolut gesund!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf (mitp Business)
Die Macht der Worte: Schreiben als Beruf (mitp Business) von Susanne Diehm (Broschiert - 7. Februar 2013)
EUR 24,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen