Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen informativ und umfassend
Rezension erscheint demnächst im: Der Donauraum, 1/2007.

Kurz bevor der flächenmäßig größte südosteuropäische Staat am 1. Januar 2007 zusammen mit Bulgarien im Rahmen der vorläufig letzten Erweiterungsrunde Mitglied der Europäischen Union geworden ist, erschien termingerecht in der Reihe der bedauerlicherweise...
Veröffentlicht am 23. Mai 2007 von Michael Portmann

versus
1.0 von 5 Sternen langweilig
Dieses Buch ist für, ich will mal sagen 99 % der lesenden Bevölkerung, völlig unbrauchbar. Es besteht nur aus zusammengetragenen Zahlen und Fakten von Historikern, die wir mal so eben hinnehmen müssen.
Hände weg für Diejenigen, die lebendige Geschichte erwarten.
Vor 5 Monaten von frank duerfeld veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen informativ und umfassend, 23. Mai 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Rumänien. Raum und Bevölkerung, Geschichte und Geschichtsbilder, Kultur, Gesellschaft und Politik heute, Wirtschaft, Recht und Verfassung, historische Regionen (Broschiert)
Rezension erscheint demnächst im: Der Donauraum, 1/2007.

Kurz bevor der flächenmäßig größte südosteuropäische Staat am 1. Januar 2007 zusammen mit Bulgarien im Rahmen der vorläufig letzten Erweiterungsrunde Mitglied der Europäischen Union geworden ist, erschien termingerecht in der Reihe der bedauerlicherweise mittlerweile eingestellten Österreichischen Osthefte im Jahr 2006 ein fast tausend Seiten starker Ländersonderband zu Rumänien. In nicht weniger als 49 Einzelbeiträgen aus den Themenfeldern Raum und Bevölkerung (S. 23-167, sieben Artikel), Geschichte und Geschichtsbilder (S. 16-335, zehn Artikel), Kultur (S. 337-494, neun Artikel), Gesellschaft und Politik heute (S. 495-599, sieben Artikel), Wirtschaft (S. 601-707, fünf Artikel), Recht und Verfassung (S. 709-803, fünf Artikel) und historische Regionen (S. 805-932, sechs Artikel) wird dem interessierten deutschsprachigen Publikum das demographisch und bezüglich seines wirtschaftlichen Potentials bedeutendste Land Südosteuropas ausführlich vorgestellt. In seinen Geleitworten streicht der rumänische Botschafter in Österreich Prof. Dr. Dr. h.c. Andrei Corbea-Hoisie den seiner Meinung nach im Vergleich zu anderen in Europa oder Amerika in den letzten Jahrzehnten erschienenen Büchern zu Rumänien einzigartigen enzyklopädischen Anspruch des hier zur Besprechung vorliegenden Bandes hervor. Tatsächlich sind seit dem Erscheinen des von Klaus-Detlev Grothusen herausgegebenen Südosteuropa-Handbuches zu Rumänien fast 30 Jahre vergangenen. Insofern bedarf es kaum einer Legitimation für das Bedürfnis nach einer neuen Gesamtschau, in der insbesondere die Zeit nach der Wende von 1989 im Mittelpunkt des Interesses steht.

Dutzende von namhaften Wissenschaftern aus Rumänien, Österreich, Deutschland, der Schweiz, Großbritannien und Frankreich haben an der Entstehung des durch das rumänische Außenministerium geförderten Buches mitgewirkt. Den Herausgebern, die alle mindestens auch einen Beitrag verfasst haben, gelang es, viele (obwohl klarerweise nicht alle) einschlägigen Experten für die Mitarbeit zu gewinnen. Im Unterschied zu den anderen Länderbänden (Ukraine, Kroatien, Albanien, Serbien und Montenegro) aus dem Hause des Österreichischen Ost- und Südosteuropainstituts (OSI) wurde dieses Mal - wohl um den enzyklopädischen Charakter zu unterstreichen - auf Fuß- bzw. Endnoten gänzlich (sogar bei längeren Zitaten) verzichtet. Zumindest partiell wettgemacht wird dieses Manko durch die jedem Beitrag angehängte Quellen- und Literaturliste und die im Textverlauf allerdings nur sporadisch vorhandenen Literaturbelege in Klammern, wie dies im deutschsprachigen Raum in den Sozial- und Naturwissenschaften Usus ist. Die zahlreichen aussagekräftigen und teilweise von Mitarbeitern des OSI neu erstellten Tabellen, Diagramme, Karten und Abbildungen werten den Sonderband erheblich auf. Eine nach Themen geordnete und sich zur leichteren Orientierung auf deutsch-, englisch- und französischsprachige Werke beschränkende Bibliographie (S. 933-949), das Autorenverzeichnis (S. 951-956) und ein detailliertes Personen- und Sachregister mit Lebensdaten und Funktion der wichtigsten Persönlichkeiten (S. 957-976) runden das voluminöse Werk ab.

Für den stolzen, aber angesichts des Umfangs kaum erstaunlichen Preis erhält man informatives und umfassendes Kompendium, das nicht nur für Wissenschafter sondern ebenso sehr für all jene geeignet ist, die in ihrer Funktion als Politiker, Manager, Investoren, Kulturschaffende oder Touristen mehr über das in Westeuropa nach wie vor geheimnisumwitterte und vielleicht sogar etwas unheimlich anmutende Balkanland (Stichwort Dracula) Rumänien erfahren wollen. Vereinzelte inhaltliche Ungenauigkeiten (z. B. S. 10: EU als Staatsgebilde oder S. 212: Der Name Tschechien für die Zeit des Mittelalters) und sprachliche und stilistische Misstritte (z. B. S. 9, S. 212, S. 237, S. 239, S. 248, S. 822) lassen sich bei diesem Umfang kaum vermeiden und trüben den ansonsten sehr guten Gesamteindruck nur unwesentlich. Natürlich müssen sich die Herausgeber von Büchern mit annähernd tausend Seiten stets die Fragen gefallen lassen, ob weniger nicht mehr gewesen wäre und ob man nicht den einen oder anderen Beitrag zu Gunsten einer saubereren Endredaktion hätte weglassen können. Letzten Endes hängt die Beantwortung dieser Fragen von den Ansprüchen des Zielpublikums ab. Eingedenk des potentiell längst nicht nur aus der Wissenschaft kommenden Leserkreises entschieden sich die Editoren wohl zu Recht für Quantität, zwar sicher nicht anstelle, aber stellenweise etwas zu Lasten der stilistischen und sprachlichen Qualität. Dennoch: Der Sonderband Rumänien gehört - ebenso wie die anderen Ländersonderbände des OSI - unbedingt in die Bibliothek jener Personen, die sich in der einen oder anderen Form mit Südosteuropa und seiner vielfältigen Geschichte, Kultur, Wirtschaft und Politik beschäftigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen langweilig, 14. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rumänien. Raum und Bevölkerung, Geschichte und Geschichtsbilder, Kultur, Gesellschaft und Politik heute, Wirtschaft, Recht und Verfassung, historische Regionen (Broschiert)
Dieses Buch ist für, ich will mal sagen 99 % der lesenden Bevölkerung, völlig unbrauchbar. Es besteht nur aus zusammengetragenen Zahlen und Fakten von Historikern, die wir mal so eben hinnehmen müssen.
Hände weg für Diejenigen, die lebendige Geschichte erwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ich bin sehr zufrieden!, 26. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rumänien. Raum und Bevölkerung, Geschichte und Geschichtsbilder, Kultur, Gesellschaft und Politik heute, Wirtschaft, Recht und Verfassung, historische Regionen (Broschiert)
Ich habe ein Buch bestellt und war überrascht über den reibungslosen Ablauf, der schnellen Übersendung des Buches.
Das Buch hat mich in dem Zustand erreicht, wie ich es bestellt habe und ich bin darüber sehr zufrieden!
Ich lese gerne solche Bücher und möchte es auch anderen empfehlen, um im Leben weiter zu kommen und um das Bewusstsein zu erweitern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen