Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen6
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. März 2014
Klaus Beck hat es mit „Kommunikationswissenschaft“ geschafft, ein Lehrbuch über das Fach zu erstellen, das kaum Wünsche übrig lässt. Das Studienbuch, das bereits in der dritten Auflage erschienen ist, deckt weitgehend alle Teilbereiche der Kommunikationswissenschaft ab. Selbstredend richtete es sich im Schwerpunkt an Studenten der Fächer Medien-, Kommunikationswissenschaft sowie Publizistik und Journalistik. Im ersten Teil reflektiert er den Begriff der Kommunikationswissenschaft, dessen Definition, dessen Funktionsweise (anhand zahlreicher Modelle) und dessen historische Genese. Was ist Kommunikation im Allgemeinen, welche Eigenschaften weist sie auf, wie hat sie sich geändert – und welche Rolle spielen dabei der Diskurs und die Kultur (und umgekehrt). Nachdem Grundbegriffe geklärt wurden, spezifiziert Beck den Begriff der Kommunikation – und widmet sich der face-to-face-Kommunikation: Welche Beziehung baut zwischenmenschliche Kommunikation auf, wie funktioniert diese im Kontext eines Systems. Besonders spannend ist hierbei seine Betrachtung von Kommunikation aus Sicht des „Radikalen Konstruktivismus“, bei dem der systemisch-konstruktivistische Blick eines Paul Watzlawicks ebenso zu Wort kommt, wie das systemisch-humanistische Werk eines Friedemann Schulz von Thun. Und natürlich kommt auch ein Marshall McLuhan („The Medium is message“). Dann widmet sich Beck dem vielschichtigen Feld der öffentlichen, der Massenkommunikation: Das Zwiebel- oder Diskursmodell, die Lasswell-Formel oder Maletzkes berühmtes Feldschema sind hier als einschlägige Stichworte zu nennen. Die Brücke zur Praxis schlägt Beck ab dem vierten Teil, der sich dem Journalismus und der PR/Werbung widmet. Freilich lässt der Autor in jedem Teil zahlreiche Theorien über die Funktionsweise des jeweiligen Themas einfließen. Die letzten beiden Kapitel decken die Empirie ab: was macht die Kommunikation mit dem Menschen – und was macht der Mensch mit den Medien (Mediennutzungs-, -inhalts- und –wirkungsforschung).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2016
für jeden Studenten oder interessierten unabdingbar. das Standartwerk, das einem sämtliche Grundbegriffe und Zusammenhänge einfach und übersichtlich erklärt. definitiv eine gute Investition.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2013
Klaus Beck - Kommunikationswissenschaft, 3. Auflage 2013

Der vorliegende Titel "Kommunikationswissenschaft" von Klaus Beck ist meiner Meinung nach eine sehr gute Einstiegslektüre für ein Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaften.

Klar strukturiert und in verständlicher Sprache formuliert, macht es Spass, sich auf das Thema einzulassen und dabei einen guten Überblick zu erhalten. Endlich einmal ein Autor, der sich in die Lage eines "Ersti" hereinversetzen - und entsprechend zielgruppenorientiert formulieren kann.

Besonders hilfreich finde ich, dass der Autor die vielschichtigen Aspekte guter Kommunikation selbst anwendet und die Inhalte seines Buches mit Randmarkierungen, Zwischenzusammenfassungen und Übungsfragen untermauert.
(Inkl. des übersichtlich Layouts).

Keine Frage, das Buch ist eine empfehlenswerte Lektüre - nicht nur für Studenten...

Susanne Diekhöner
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2013
Ich habe das Buch für einen Eignungstest der Universität in Bremen gekauft und durchgearbeitet. Auch wenn ich im Endeffekt gar nicht in Bremen studiere, kann ich dieses Buch nur jedem wärmstens ans Herz legen, der in näherer Zukunft plant ein Medienstudium anzufangen. Obwohl das Buch für meinen Studiengang nicht vorausgesetzt wurde, bin ich froh es gelesen zu haben. Klaus Beck gewährt dem Leser eine Einführung und einen Einblick in alle Methoden, Theorien und Ideen der ganz großen Medien- und Kommunikationswissenschaftler, von denen man als Medienstudent einmal gehört haben sollte. In meinen Vorlesungen bietet mir das Wissen, das ich durch dieses Buch erlangt habe, viele Vorteile, da ich einen Großteil der Inhalte schon kenne.

Auch wenn das Buch teilweise etwas schwierig zu verstehen ist, man sollte sich da wirklich einmal ransetzen und sich durchbeißen - es lohnt sich!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2014
-wissenschaftliche Herangehensweise
-klare Struktur
-sehr informativ

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, vorallem aber denjenigen die nichts in der Richtung studieren.
Mit diesem Buch hat man nämlich die Möglichkeit, sich auch ohne Vorwissen, ein Grundverständnis
über Kommunikation anzueignen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2015
Hat mir sehr geholfen zur Einführung in mein Studienfach und hat mich auch prima auf meine Klausur vorbereitet bzw. undeutliche Dinge oder Wissenslücken simpel aus dem Weg geräumt! Sehr gut erklärt, war sehr zufrieden!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden