Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


26 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die unterhaltsamste Kultur- und Wirtschaftsgeschichte
Ziemlich grosskotzig, dachte ich, als ich das Vorwort des Autors las. Genial, dachte ich auf Seite 315. Dieses Buch musste tatsächlich geschrieben werden, genau mit diesem Inhalt und diesem Stil. Der Verfasser übte seine journalistische Virtuosität nach einem Studium der Volkswirtschaft bei verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften, bis er so weit war, als...
Veröffentlicht am 4. Oktober 2004 von Fuchs Werner Dr

versus
2.0 von 5 Sternen Zu pessimistisch
Wer wissen will, wie die reichsten Menschen zu ihrem Reichtum gekommen sind, der findet hier tatsächlich die Antwort. Meiner Meinung nach kann ich sowas aber auch bei Wikipedia lesen. Ich habe mir vom Buch erhofft, dass der Autor die Herangehensweise der Elite runterbricht für Normalsterbliche, d.h. dass man auch etwas lernen kann von den da oben. Statt...
Vor 8 Monaten von Jay Qyuu veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

26 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die unterhaltsamste Kultur- und Wirtschaftsgeschichte, 4. Oktober 2004
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Dagoberts: Eine Weltgeschichte des Reichtums - von Krösus bis Bill Gates (Gebundene Ausgabe)
Ziemlich grosskotzig, dachte ich, als ich das Vorwort des Autors las. Genial, dachte ich auf Seite 315. Dieses Buch musste tatsächlich geschrieben werden, genau mit diesem Inhalt und diesem Stil. Der Verfasser übte seine journalistische Virtuosität nach einem Studium der Volkswirtschaft bei verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften, bis er so weit war, als freier Autor mal in Berlin, mal in Marbella „reich" zu werden. Der Kerl kann schreiben. Aber das können heute viele. Detlef Gürtlers Wettbewerbsvorteil ist jedoch, dass er nebst geschliffenen Worten auch Inhalt zu bieten hat, nämlich 3000 Jahre Kultur- und Wirtschaftsgeschichte. Und die präsentiert er uns in einer Form, die schwierig zu übertreffen ist. Daher gleich vorweg die dringende Empfehlung an alle Lehrer, die eine oder andere Story in ihren Unterricht einfliessen zu lassen. Sie können ja immer noch so tun, als seien die didaktischen Pflänzlein auf ihrem eigenen Mist gediehen. Um das Thema Zielpublikum erschöpfend abzuschliessen: das Buch ist für alle, die sich für den Lauf der Dinge und Wirtschaft interessieren, theoretischer Werke überdrüssig sind und Vorlagen für modernes Infotainment suchen.
Was hat Detlef Gürtler unter spanischer Sonne verfasst? Einen Tour d'Horizont ökonomischer Begebenheiten in Form biografischer Erzählungen. Und da jeder Reiche auf der Bühne Gürtlers ein bisschen anders tickt, erfährt sein Publikum, wie konstruiert und einförmig universitäres Wissen verabreicht wird. Nicht dass ich die Gürtler-Show völlig unkritisch über mich ergehen liess und jedes Detail als letzte Wahrheit frass. Aber die Sache mit der wissenschaftlichen Wahrheit ist eh ein Auslaufmodell für Faktengläubige. Dort wo meine eigenen Kenntnisse etwas profunder waren, kam ich jedenfalls zum Schluss, dass der pfiffige Autor sauber recherchierte und die im Verzeichnis aufgeführten Bücher auch gelesen hat.
Und wie hat es Gürtler mit der Ideologie? Macht Geld dumm? Ist Geld verdienen unmoralisch? Sind alle Reichen Ausbeuter? Klebt an riesigen Vermögen immer Blut? Der Autor widmet der Moral von der Geschicht' dreieinhalb Seiten, hält sich mit seinem persönlichen Urteil zurück, erinnert aber daran, dass mit dem Blick zurück fasst jede Methode der Reichtumanhäufung fraglich ist. Nur in der Gegenwart haben wir die Möglichkeit, Leitplanken zu setzen. Doch das braucht Einsatz und nicht nur schöne Worte. Offiziell wird sich Detlef Gürtler mit seinem Buch nicht viele Freunde in der linken Szene machen. Aber seine Geschichtensammlung ist alles andere als Wirtschaftsporno. Sie ist meiner Ansicht nach der geglückte Versuch, die Verstrickungen von Zufall, Macht und menschlichen Trieben aufzuzeigen. Nicht als Anweisung „Wie werde ich Millionär?", sondern als Spiegel von uns allen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wirtschaftsgeschiche, einmal anders, 3. August 2005
Von 
Wolfgang M. BUCHTA (Klosterneuburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Dagoberts: Eine Weltgeschichte des Reichtums - von Krösus bis Bill Gates (Gebundene Ausgabe)
Der Autor schreibt in diesem Buch eine Geschichte der Wirtschaft anhand der Superreichen der einzelnen Epochen. Von den Pharaonen, Krösus und Cäsar über die Hanse, China und die Conquistadoren bis zu den Superreichen der Neuzeit: Rockefeller, Ford, Rothschild oder Bill Gates. Auf über 300 Seiten lernen wir rund 30 Superreiche kennen, die mit mehr oder weniger moralischen Methoden (meist letzeren) zu unvorstellbaren Vermögen gekommen sind. Wer der reichste von allen war? Diese Frage bleibt aufgrund der unterschiedlichen Bemessungen offen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Multi-Milliardäre aus 3000 Jahren, 20. Juli 2006
Von 
Christian von Montfort (Barcelona, Katalonien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Dagoberts: Eine Weltgeschichte des Reichtums - von Krösus bis Bill Gates (Gebundene Ausgabe)
Ob Krösus, Fugger, die Rothschilds, Rockefellers oder Bill Gartes - in diesem Buch geben sich die reichsten Menschen, die dieser Planet je gesehen hat, die Klinke in die Hand. Gürtler stellt sie alle vor, ihren Reichtum, ihre Produkte, die Mechanismen der Geld- und Machtakkumulation. Jede Zeit hat auf andere Art und Weise ihre Superreichen hervorgebracht, weshalb die Geschichte dieser historisch herausragenden Figuren sowie einiger exotischer Fälle gleichzeitig ein interessanter Streifzug durch die Menschheitsgeschichte insgesamt ist. Gürtler hat gut recherchiert und alles kurzweilig verpackt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Zu pessimistisch, 25. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Dagoberts: Eine Weltgeschichte des Reichtums - von Krösus bis Bill Gates (Gebundene Ausgabe)
Wer wissen will, wie die reichsten Menschen zu ihrem Reichtum gekommen sind, der findet hier tatsächlich die Antwort. Meiner Meinung nach kann ich sowas aber auch bei Wikipedia lesen. Ich habe mir vom Buch erhofft, dass der Autor die Herangehensweise der Elite runterbricht für Normalsterbliche, d.h. dass man auch etwas lernen kann von den da oben. Statt konstruktiver Informationen ist der Inhalt aber eine Anreihung von Kritik, manchmal in Form von Spott. Schade. Trotzdem 2 Sterne, weil der Autor das bringt, was er im Titel verspricht. Mehr aber auch nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Dagoberts: Eine Weltgeschichte des Reichtums - von Krösus bis Bill Gates
Die Dagoberts: Eine Weltgeschichte des Reichtums - von Krösus bis Bill Gates von Detlef Gürtler (Gebundene Ausgabe - 13. Dezember 2005)
Gebraucht & neu ab: EUR 10,84
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen