Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Harmlos, 1. August 2005
Von 
Andreas Wendt (Bargfeld-Stegen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sind wir nicht alle Schläfer?: Das wahre Wesen des Arabiers (Gebundene Ausgabe)
Ich vergebe 3 Sterne, weil ich nicht weiß, ob ich 5 oder einen geben soll, ob das Buch genial oder doof ist, ob lustig oder langweilig. Tasten wir uns mal ran.
Ich nehme mal an, dass Heinz al-Khali ein Pseudonym ist, ebenso wie "Bärbel Schläfer" (Vorwort) und Klaus Kinkel (Lektorat).
Der Autor (die Autoren, -in, -innen?) schreibt mit der erklärten, aber leicht als ironisch zu erkennenden Absicht, vor den Gefahren durch den "Arabier" zu warnen.
Arabier würden sich zur Tarnung selbst Araber nennen, wie auch ihre Pferde heißen. Einer der Gründe, warum Heinz al-Khali das Buch schrieb, war, dass man ihm viel Geld dafür anbot. Aber das war natürlich nicht der Hauptgrund - der bestand darin, dass er das Geld auch brauchte.
Solche und ähnliche durchaus amüsante Bemerkungen durchziehen das Buch. Es gibt ja Leute, die nicht auf abgefahrenen, sondern eher auf konventionellen Fließband-Humor stehen, hier gibt es ihn.
Genial dagegen ist die ironische Forderung, alles Arabische abzuschaffen, um sich endlich vom Einfluß des Arabiers freizumachen, mit anschließender Aufzählung, was dazu gehört: Bärte, Chirurgie, Geographie, Astronomie, arabische Zahlen, Croissants, haufenweise Wörter in der deutschen Sprache, Kaffee, Benzin, ... Stattdessen z.B. zurück zur traditionellen europäischen Medizin: Aderlass und Klistier.
Offenbar wird damit eine antiarabische Stimmung ironisiert und als Blödsinn entlarvt.
Ich weiß bloß nicht, ob es die in der Form tatsächlich gibt.
Daneben sind einige andere Sachen unklar: echte und fingierte und leicht abgewandelte (Gerhard Koranzelmann) Literaturhinweise wechseln sich ab, ohne dass man erkennt, was was ist. Vielleicht zu anspruchsvoller Humor für mich, vielleicht auch nur doof.
Das Buch ist aufgebaut als humorvoll geschriebene Geschichte des Islam, hält sich dabei an die Fakten, stellt die guten ironisch negativ dar und die schlechten ... naja, halt auch negativ. So erzählt er u.a. von islamischen Feldzügen bis Südfrankreich lange vor den Kreuzzügen. Warum? Feldzüge sind ja wirklich nichts Schönes, wieso die jetzt in einen Topf werfen mit besseren arabischen Errungenschaften?
Mich hat das verwirrt, weil ich nie wußte, was jetzt lustig sein soll und was nicht.
Und letztlich: Hält der Autor (..., s.o.) das Buch für so provokativ, dass er (sie, es) sich nur unter Pseudonym zu schreiben traut? Das wäre eine hybride Fehleinschätzung. Es ist eher harmlos.
Bereue den Kauf nicht. Aber es blieb ein ratloser Nachgeschmack. Vielleicht ist der ja das Interesanteste an dem Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sind wir nicht alle Schläfer?: Das wahre Wesen des Arabiers
Sind wir nicht alle Schläfer?: Das wahre Wesen des Arabiers von Heinz-al Khali (Gebundene Ausgabe - 24. September 2004)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen