Kundenrezensionen


349 Rezensionen
5 Sterne:
 (264)
4 Sterne:
 (52)
3 Sterne:
 (18)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


143 von 152 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen It's brilliant!
Vorsicht! Sie sind im Begriff, eine gänzlich unsachliche Rezension zu lesen, denn geschrieben hat sie ein Begeisterter. Während das literarische Quartett weiter geduldig auf den großen deutschen Gesellschaftsroman wartet und gute Aussichten hat, seine gesammelten Enttäuschungen mit ins nächste Jahrtausend zu schleppen, können diejenigen,...
Am 26. Juni 1999 veröffentlicht

versus
25 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Falsche Reihenfolge
Wenn man, wie ich, mit "Rumo & die Wunder im Dunkeln" angefangen hat, dann bietet Käpt'n Blaubär ein gelungenes und vergnügliches Treiben in der Welt Zamoniens. Jedoch unterscheiden sich beide Werke deutlich. Während Rumo mehr an ein Erwachsenes Publikum appelliert und durchgehend schwungvoll und spannend (mitunter auch blutrünstig) durch diverse...
Am 1. Dezember 2004 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 235 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

143 von 152 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen It's brilliant!, 26. Juni 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär (Gebundene Ausgabe)
Vorsicht! Sie sind im Begriff, eine gänzlich unsachliche Rezension zu lesen, denn geschrieben hat sie ein Begeisterter. Während das literarische Quartett weiter geduldig auf den großen deutschen Gesellschaftsroman wartet und gute Aussichten hat, seine gesammelten Enttäuschungen mit ins nächste Jahrtausend zu schleppen, können diejenigen, die den ganzen Thomas Mann für zehn Seiten von "Der Herr der Ringe" hergeben würden, jauchzen und frohlocken: der große deutsche Fantasy-Roman ist erschienen, und ebenso wie der aufwendigste Monumentalfilm aller Zeiten, beginnt und endet er auf dem Wasser. Dazwischen allerdings spielt er auf dem Kontinent Zamonien, und dort ist eine ganze Menge mehr los als auf der Titanic. Die Rede ist von "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" und der Autor, Walter Moers, beweist damit dem staunenden Publikum, daß das Zeichnen lustiger Trickfiguren keineswegs die größte seiner Gaben ist. Natürlich sind die liebevollen Zeichnungen und die graphischen Elemente (man betrachte die Seiten über Prof. Nachtigallers Erforschung der Dunkelheit) einer der großen Reize des Buches, aber mehr noch ist es die Überfülle unglaublicher Einfälle, mit denen ein durchschnittlicher Fantasy-Autor locker sein Lebenswerk bestreiten könnte. Glauben Sie mir, eine Inhaltsangabe ist nicht möglich. Fast auf jeder der über siebenhundert Seiten geschieht etwas Neues, Unerwartetes, Haarsträubendes, Tragikkomisches. Der unerschrockene Käpt'n Blaubär, eine Gestalt irgendwo zwischen Sir Lancelot und Bilbo Beutlin, wurstelt sich mit mehr List als Tücke durch seine dreizehneinhalb Leben und das Gehirn eines Bollogs (wo ihn ausgerechnet eine schlechte Idee vor dem Verderben bewahrt). Unterwegs begegnen ihm zahllose Figuren, von deren Existenz wir vor der Lektüre des Romans keine Ahnung hatten, unter anderem ein Stollentroll, ein Held der konsequenten Bosheit, ein Kanaldrache, auf dessen Verwandtschaft Fuchur nicht sehr stolz wäre, ein Tabakhütchen, der (oder das?) in der Freundschaft und in der Liebe vor nichts zurückschreckt, der Stamm der Gimpel, die genauso sind, wie ihr Name vermuten läßt, und ein hochintelligentes Häufchen Dreck namens Zamomin, das seinem Schöfper, dem siebenhirnigen Prof. Nachtigaller (dessen äußerst instruktives Lexikon den Blaubärn und den ihn begleitenden Leser durch den gesamten Roman mit vitalen Informationen versorgt), beinahe zum Verhängnis wird. Aber da ist ja noch Blaubär, der ehemalige Schüler der Professors...
Dieses Buch ist anders. Jedes Jahr gibt es allein in Deutschland vierzigtausend (oder waren es achtzigtausend?) Neuerscheinungen: den zehntausendsten Ratgeber zum Steuersparen, den hunderttausendsten Ärzteroman, die einmillionste Geschichte von Liebe und Leidenschaft. Ein Buch wie dieses haben Sie noch nie gelesen! Sicher gibt es Vorbilder (zu denen Moers sich auch offen bekennt), etwa den wunderbaren Roman "Die Brautprinzessin" von W. Goldman, der ebenfalls reale und fiktive Schauplätze meisterhaft verquickt und einen großen Teil seiner Komik ebenfalls aus dem jähen Kontrast zwischen dem Heroischen und dem Banalen gewinnt. Auch die Technik der typographisch unterschiedenen Erzählperspektiven findet sich bereits dort (wie etwa auch bei M. Ende in der "Unendlichen Geschichte"). Eine technische Neuerung scheint mir hingegen der virtuos gehandhabte Einsatz von Randtiteln in einem Roman zu sein; das kannte ich bis jetzt nur aus Sachbüchern. Falls Sie zu den Menschen gehören, die es gut mit sich meinen: schenken Sie Ihre Videos einem Analphabeten, werfen Sie Ihre Extasy-Pillen ins Aquarium, lassen Sie Ihre schwadronierenden Skatbrüder am Stammtisch zurück und lesen Sie dieses Buch! Ich wage zu behaupten: dieses Buch wird ein Klassiker- und noch haben Sie die Chance, eine der begehrten Erstausgaben zu besitzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch zum wieder Kind werden., 8. September 2001
Von Ein Kunde
Alle Menschen die so schrecklich erwachsen sind sollten dieses Buch einmal zu rate ziehen. Man hat das Gefühl man taucht in eine ganz eigene Welt ein. Nun denken sicher manche Leute "Kinderkram"!! Und trozdem wird es sich lohnen. Wenn Sie nicht wissen was für Reize es hat: auf einem Zwergpiratenschiff zu segeln, auf einem Rettungsvogel zu fliegen,Lügengladiator zu sein, einmal Dr. Abdul Nachtigaller PERSÖNLICH kennenzulernen,eine Stadt einzufangen... und einfach einmal wieder zurück in die Kindliche Welt der Phantasie zu tauchen, dem kann ich nur raten dieses Buch schleunigst zur Hand zu nehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Etikette von Ausnahmenaturphänomenen, 14. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär (Gebundene Ausgabe)
Schon seit Jahren ist der blaue Blaubär gern gesehener Gast in den Wohnzimmern der Nation. Wer lauschte nicht gebannt den unglaublichen und phantastischen Erzählungen des Käptns, der mit einer Fülle von Lebenserfahrung aufwarten kann wie kein anderer Kapitän der Flimmerkiste.
Nun hat der geistige Vater des beleibten Bären seine (halbe) Lebensgeschichte nicht nur in 13 und ein halbes Kapitel sondern auch zwischen zwei Buchdeckel gebannt, welche für meinen Geschmack ein wenig zu dicht beieinander liegen.
Es ist das Land Zamonien, in dem der berühmte Bär seine ersten Abenteuer erlebt.
Zamonien ist eine unerhört phantastische neue Welt.
Auf Zamonien gibt es einen Riesen ohne Kopf, einen Kopf ohne Riesen, Kanaldrachen, Waldspinnenhexen, Dimensionslöcher, rostige Berge, Zwergpiraten, Rettungen in aller letzter Sekunde, für die Mac verantwortlich ist, die süße Wüste und vieles mehr - vor allem aber Gimp!
Walter Moers schafft es, auf 700 Seiten keine Langeweile aufkommen zu lassen. "Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär" ist ein Abenteuerbuch wie kein anderes. Jeder wird sich nach seinem Genuß fragen, ob man nicht lieber ein Bad im See des Vergessens nehmen sollte, damit man Zamonien wieder zum ersten Mal betreten kann. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zamoniens No. 1, 3. Juni 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär (Gebundene Ausgabe)
Wer, wie ich mit Käpt'n Blaubär aufgewachsen ist, und ihn in der Pubertät als kindisch abgestempelt hat, der muss beim Lesen dieses Buches erfahren, dass Blaubär nicht nur unterhaltsamen Charakter, sondern auch eine ernste Botschaft hat. Eine sehe ich darin, einen vollendeten Lebensabschnitt abzuhaken und einfach ein neues Leben zu beginnen. Besonders diese Unbekümmertheit des jungen Blaubär hat mich begeistert, denn in meinen Augen ist man erwachsen, wenn man über seine Taten nachdenkt. Blaubär aber handelt zwar oft unüberlegt, jedoch nicht unvernünftig, was ihn auch schon wieder zu einem Erwachsenen macht. Er empfindet zwar Liebe (im Finsterwald), aber deckt sich auch im Tornado mit eigentlich nutzlosen Schätzen ein. Alles in allem empfehle ich diesen Roman all den Lesern, die einfach nur das Fernweh treibt und die eigentlich ganz tief in ihrem Herzen solche erwachsenen Kinder geblieben sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein absolutes Lieblingsbuch!, 2. Juni 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär (Gebundene Ausgabe)
Daß Walter Moers ein fabelhafter Zeichner ist, dürfte wohl vielen bekannt sein. Aber mit diesem Buch hat er den Beweis abgeliefert, daß er als Autor sogar noch besser ist. Die Beschreibung der Reisen des Käpt'n Blaubär durch die phantastische Welt Zamoniens enthält zwar auch einige Illustrationen (selbsverständlich von Moers selbst), aber bereits der Text läßt dem Leser diese Welt plastisch erscheinen. Manchmal wünscht man sich nach Zamonien und ein anderes Mal am liebsten in das nächste Dimensionsloch. In den immerhin über 700 Seiten werden so viele Figuren, Begebenheiten und Landschaften vorgestellt, daß man sich unweigerlich fragt, wieviele Leute wohl ihre Ideen für dieses Meisterwerk zusammengetragen haben. Doch es war nur einer, dafür aber jemand, der es versteht, Geschichten zu erzählen, den Leser in seinen Bann zu ziehen und ihn zum Träumen zu bringen. Ein wunderbares Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Urteil...., 4. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär (Gebundene Ausgabe)
wird auch durch Lob geprägt.
als ich das Buch angefangen habe zu lesen viel es mir doch etwas
schwer,aber dann...
Konnte ich nicht mehr aufhören irgendwann war ich bei 250 Seiten am Tag angekommen.
Doch irgendwann wurde ich traurig,denn ich war auf der letzten Seite.
Also, ein ganz tolles Buch, denn jeder der ab und zu mal träumen will, fühlt sich wie im Himmel.
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Eine Bedingung für das Lesen/Genießen des Buches ist, dass man sich darauf einlassen will und dass man sich ein wenig Kindlichkeit noch erhalten hat.
Viel Spaß beim Lesen.
Noch eins zum Schluss: Sowas sollte Schullektüre werden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lügen haben blaue Beine und verschönern die Realität =:-), 25. März 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär (Gebundene Ausgabe)
Mit wachsender Begeisterung lese ich jeden Abend die mitreisenden Lebensgeschichten unseres blauen Freundes. Trotz aller Gefahren und Enttäuschungen, die wir beim lesen miterleben dürfen, zeigt uns der Kapitän das es immer einen Weg gibt. Und wenn er noch so versteckt und ungewöhnlich ist. Das Leben bietet in Zamonien immer neue Wendungen und überraschungen. Man muss einfach nur neugierig, offen, mutig und tolerant sein und und man kann ein Abenteuer nach dem anderen erleben. Bitte Kapitän Blaubar: verrate und deine nächsten 13einhalb Leben auch noch. Ich freue mich jetzt schon darauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bärenstark ;o), 3. Mai 2006
Wer sich hier vom Titel abschrecken lässt, ist wirklich selber schuld und verpasst eine Menge. Glücklicher Weise hat dieses Buch nichts mit der TV Sendung gemeinsam. Denn dieses Buch ist eindeutig nicht so albern und auch kein Kinderbuch.

Es werden die ersten 13 1/2 Leben des Blaubärs beschrieben und dabei fällt vom ersten Kapitel an auf, wie viel Fantasie Walter Moers haben muss, denn fast nichts von dem was im Buch vorkommt finden wir in unserer Realität wieder. Das kann natürlich daran liegen, dass Blaubär in Zamonien lebt. Der Protagonist erlebt sehr viele Abenteuer und das an den unmöglichsten Orten: in der süßen Wüste in der er mit Gimpeln versucht eine Fata Morgana zu fangen, im Großen Wald in welchem er vor einer Waldspinnenhexe fliehen muss, und schließlich sein Leben in einem Tornado. Es tauchen sehr viele, lustige Fantasiewesen auf, mache mag man, andere nicht. Einen Höhepunkt erreicht das Buch als der Blaubär Lügengladiator wird und sich in einem spannenden Duell immer bessere Geschichten ausdenken muss.

Dieses Buch ist hervorragend für Leute geeignet die sich in Fantasiegeschichten hineinversetzten können, wer nur realistische Werke liest wird hieran leider keinen Spaß haben. Obwohl das Buch 700 Seiten hat, liest es sich auch durch die vielen Bilder sehr schnell und es wird nie langweilig.

FAZIT: Tolle Fantasiegeschichte für Erwachsene
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener Ausflug in eine andere Welt., 22. Oktober 2008
Uns hat das Hörbuch vollkommen überzeugt. Die fantasievolle Welt von Walter Moers wird durch Dirk Bachs fantastischen Vortrag zum Leben erweckt. Dank der gelungenen Lesung und der genialen Vorlage kommt man aus dem Kichern nicht mehr heraus. Der Blaubär dieser Geschichte hat allerdings nicht viel mit dem gemein, den man aus dem Fernsehen kennt. Daher ist das Buch für die ganz kleinen Zuhörer nicht geeignet.
Moers hat mit seinem Werk bewiesen, dass er ein begnadeter Geschichtenerzähler ist und Dirk Bach ist ein echter Gewinn als Sprecher.
Allerdings ist die Stimme Dirk Bachs für viele Hörer bestimmt gewöhnungsbedürftig und wir empfehlen unbedingt erst einmal in das Hörbuch reinzuhören. Auch die Länge könnte den einen oder anderen abschrecken. Für Leute die mit beiden Beinen fest in der Realität verwurzelt sind, ist dieses Hörbuch ebenfalls nicht zu empfehlen. Fans von Terry Pratchett und Co. dürften am dem Hörbuch allerdings ihre helle Freude haben, da die Geschichte von skurrilen und aberwitzigen Einfällen nur strotzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Bär zieht durch die Welt, 17. Februar 2002
Er ist blau, hat Fell von Kopf bis Fuß, spricht plattdeutsch und er ist ein Bär! Die wohl zur Zeit bekannteste Figur im deutschen Fernsehen - Kapitän Blaubär.
Und nun kehrt der blaue Bär auch noch in unsere Bibliotheken ein.
Walter Moers bekannt vor allem durch die Erschaffung des kleinen Arschlochs nimmt sich des bewegten Lebens des Blaubären an und lässt diesen erstmals im Buch zu Wort kommen.
Nun wird sich sicherlich jeder fragen, warum heißt das Buch ‚Die 13 Leben’, warum nicht die dreizehn oder vierzehn Leben des Blaubären, woher kommt das einhalb?
Nun, das ist leicht erklärt, normalerweise hat ein Buntbär 27 Leben, so wie die Katze neun hat. Allerdings beschließt der Blaubär nur die Hälfte seines Lebens preis zugeben, denn das macht einen Blaubären interessant und vor allem - geheimnisvoll!
Die Handlung beginnt irgendwo in den Gewässern vor dem, inzwischen untergegangenen Kontinent Zamonien. Hier treibt die Schale einer Walnuss und in dieser liegt - der Blaubär! Noch ein winzig kleiner Babybär befindet er sich schon in höchster Not, er treibt auf den gefährlichen Malmstrom zu, einen riesigen Wasserstrudel, der alles verschlingt, was in seine Fänge gerät.
Doch schon zu Beginn seines bewegten Lebens ist der Kapitän ein wahrer Glücksbär, denn just in diesem Moment kommt ein Schiff der Zwergpiraten des Weges. Jedes andere Schiff hätte den Bären nicht mehr retten können, hätte ihn gar übersehen in seiner Walnussschale aber nicht die Zwergpiraten, diese sind so winzig, dass sie noch nie ein anderes Schiff entern konnten, ganz einfach weil niemand sie bemerkt!
Und nur diesen tüchtigen kleinen Gesellen gelingt es, den Fängen des Malmstroms zu entkommen. Sie nehmen den kleinen Blaubär bei sich auf und lehren ihn alles, was sie über die Seefahrt wissen, doch dann ist es soweit, der Blaubär ist inzwischen soweit gewachsen, dass er keinen Platz mehr hat auf dem Schiff der kleinen Leute und so setzen sie ihn auf einem Floß in der Nähe Zamoniens aus...
Was nun beginnt, kann man nur als genial bezeichnen! Wer die Fernsehsendung kennt, der wird überrascht sein, zwar ist es derselbe Blaubär, jedoch wurde das Kindersendungshafte von Moers verbannt, wodurch der Blaubär auch für große Kinder zur Unterhaltungsfigur avanciert!
Das Seemannsgarn das hier gesponnen wird ist, mehr als 700 Seiten Unterhaltung pur. Das Buch stellt keinerlei Anspruch an den Leser, man liest einfach nur und wird dabei unterhalten, nachdenken ist bei diesem Buch nicht erforderlich. Dazu würde man auch gar nicht kommen, ist man doch beständig damit beschäftigt, sich die Lachtränen aus den Augen zu wischen. Moers feuert eine Kanonade nach der anderen an Witzen, Gags und Kalauern ab, ohne dass dadurch Langeweile aufkommt.
Ich kann dieses Buch nur wärmsten empfehlen, es ist die perfekte Unterhaltung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 235 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär
Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär von Walter Moers (Gebundene Ausgabe - 26. Februar 2010)
Gebraucht & neu ab: EUR 8,84
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen