holidaypacklist Hier klicken Fußball Fan-Artikel BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen11
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:16,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Juli 2011
Es ist soweit - eine neue CD-Box zur Perry Rhodan-Reihe ist vertont und zugänglich: Es ist "Lemuria", die den gleichnamigen 28. Band dieser Science-Fiction-Reihe neu präsentiert.

Wie bei den vorangegangenen Vertonungen ist Josef Tratnik auch bei diesem neusten Band Stimme der zahlreichen Charaktere aus dem Perry Rhodan-Universum.

Die vorliegende CD-Box umfasst die Heftroman-Folgen 262 - 267:

"Masterplan" von William Voltz
"Sieben Stunden Angst" von William Voltz
"Die Invasion der Toten" von K.H. Scheer
"Das Zeitauge" von H.G. Ewers
"Die Tempel von Darak" von H.G. Ewers
"Rückkehr in die Gegenwart" von Kurt Mahr

Als gewohntes und willkommenes Extra liegt auch dieser Box das altbewährte Booklet bei, welches die gewohnte Historientafel der bisherigen Geschehnisse ebenso beherbergt wie die technische Zeichnungen, so dass man hier nichts von den kleinen Extras vermissen muss, welche man von der Buchausgabe gewohnt ist.

Die Story an sich ist wieder eine echte Meisterleistung, denn trotz ihrer zahlreichen Autoren wird der Leser keinen Moment den Gedanken los, dass es sich hier um ein von Anfang bis Ende durchdachtes Konzept handelt. Das Auftauchen der Urterraner, der Lemuren, von denen auch Tefroder und Arkonen abstammen, ist der beste Beweis dafür. Es bietet eine durch und durch plausible Lösung für all die Ähnlichkeiten, die Terraner, Tefroder und Arkone aufweisen, und denen sogar 50.000 Jahre Evolution nichts anhaben konnten. Aber natürlich darf die wichtigste Idee des Handlungsfadens nicht aus den Augen gelassen werden: Auch "Lemuria" führt den gespannten Leser weiter auf den Spuren der Meister der Insel, die zum ersten Mal greifbar nah scheinen und ihre Abstraktheit verlieren.

Somit ist auch "Lemuria" ein äußerst gelungenes Hörbucherlebnis, welches Lust auf mehr macht!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 1999
Lemuria bietet die wohl größte Überraschung seit Beginn der Serie. Die Vorfahren der Einwohner von Andromda stammen von der Erde! Nach Atlan und dem versunkenen Kontinent Atlantis haben die Autoren sich jetzt der Legenden um den Kontinent Mu im Pazifik angenommen. Perry Rhodan trifft zur Zeit der laufenden Evakuirung der Milchstraße in der Zeit ein. Die Lemurier, seine eigenen Vorfahren liegen in einem verzweifelten Abwehrkamof gegen die Haluter, die keineswegs so friedlich Wesen wie zu späterer Zeit sind. Diesem ganzen Chaos bedienen sich dann auch noch die Meister der Insel, indem sie die besten Köpfe entführen und duplizieren, um sich einen stetigen Nachschub an Geisteskraft in ihrer Zeit zu sichern. Wie das alles ohne Paradox abläuft bleibt wohl ein Geheimnis der Autoren, aber das soll den Leser nicht stören, insofern er ja schon lange gelernt hat über etwaige Unstimmigkeiten hinwegzusehen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2013
Einer der besten Silberbände aus der frühen Perry Rhodan Silberbandreihe , der zur Zeirt des MDI-Zyklus spielt.
Durch eine Fall der Meister wird die Crest III über 50.000 Jahre in die Vergangenheit geschleudert und erlebt das Ende der sog. "Ersten Menschheit", der Lemurer im Rahmen ihres Krieges gegen die Urhaluter(die BESTIEN, wie sich im laufe des M87-Zyklus noch herausstellen wird).

Nun werden die Abstammungen der Lemuriavölker endgütlig aufgedeckt und auch die Frage warum die Tefroder in Andromeda den humanoiden Völkern der Milchstraße so ähnlich sehen.

Gleichzeitg werden durch diese unfreiwillige Zeitreise Dinge angestossen, die auch noch im nächsten Zyklus, eine große Rolle spielen werden.

Als logische Konsequenz kann ich nur die Höchstnote für diesen Band geben.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2013
“Es ist eine Stärke, seine Schwächen zu kennen.” (S.276)

Zum Inhalt: Aus den bisherigen Erlebnissen und Abenteuern, die die Terraner und ihre Verbündeten auf ihrem Vorstoß nach Andromeda überstanden haben, war immer ein Leitmotiv ersichtlich: Unterschätze nie deinen Gegner. Und obwohl es der Crew der CREST III rund um Perry Rhodan nicht an tapferen, gut ausgebildeten, umsichtigen Spezialisten fehlt, können sie eine infernalische Waffe der Meister der Insel (MdI) nicht vorhersehen: den Zeittransmitter.
Den Tefrodern, einem schlagkräftigen Hilfsvolk der MdI, gelingt es drei der Spezialagenten aus der Crew der CREST III gefangen zu nehmen und in einem Mutliduplikator exakte Kopien derselben herzustellen. Aufgrund ihrer in der Duplikation erfolgten Konditionierung sind diese Kopien sehr freigiebig was die Informationen über Stärke und Taktik der Terraner angeht. Um dem entgegenzuwirken, das diese Informationen die MdI erreichen, versucht die CREST III zum einen ihre Agenten zurückzuholen und zum anderen die Duplikate zu vernichten. Die Aktion ist von Erfolg gekrönt, jedoch nur kurzfristig, denn die CREST III wird in eine Falle über dem Planeten Vario gelockt, dessen Zeittransmitter sie 50.000 Jahre in die Vergangenheit befördert.
In eben dieser Vergangenheit finden sich die Terraner aus der Realzeit in einem Krieg zwischen Halutern und Lemurern wieder. Schnell stellt sich heraus, dass die Lemurer die Vorgänger der Menschheit, sowie einiger andere Völker in der bekannten Galaxie darstellen. Ebenso stellt sich heraus, dass die MdI die Zeittransmitter v.a. für die Rekrutierung ihrer Raumflottenmannschaften verwenden. In dieser Vergangenheit haben jedoch nicht nur die Lemurer und Haluter, sondern viel mehr die Abgesandten der MdI, sogenannten Zeitagenten aus der Realzeit, das Zepter in der Hand. Sie sind für die Ausführung der Anweisungen der MdI verantwortlich, was wiederum erklärt, dass ihnen die Vernichtung der CREST III ein Anliegen ist.
Um Informationen über die Verhältnisse im Raumsektor in dem die CREST III nun notgedrungener Weise operiert zu erhalten wird u.a. ein Erkundungstrupp zusammengestellt, der gleich mit Vertretern dreier Völker Kontakt aufnehmen kann / muss. Die Maahks – oder vielmehr deren Vorfahren -, einer versprengten Gruppe von Paddlern und den Darakern, einem Volk auf dem Mond von Washun. (Im Zuge dieser Expedition erfährt man auch mehr über die Entstehung des Wesens Dull dem Gucky im Twinsystem schon einmal begegnet ist (siehe “Strasse nach Andromeda”.)
Es gelingt der CREST III den Raumhafen der Paddler zum einen von der Belagerung durch die Haluter zu befreien und zum anderen wieder flott zu bekommen, sowie die auf Washun festsitzenden Paddler zu retten. Auch mit dem Volk der Daraker kommt es zu einer akzeptablen Übereinkunft und dem Austausch von Geschenken, welche wiederum den weiteren Fortgang der Geschichte entscheidend beeinflussen.
Dem eigentlichen Ansinnen, nämlich in die Realzeit zurückzugelangen und die dortigen Terraner vor einem drohenden Angriff der MdI zu warnen, kommt die Crew der CREST III jedoch nicht näher. Ein entsprechender gewaltsamer Versuch über dem Sechsecktransmitter von Kahalo wird von der Wachflotte der Lemurer vereitelt.
Erst als es den Woolver-Zwillingen Tronal und Rakar gelingt einen MdI zu überwältigen und mit ihm und seinem Schiff nach Vario in die Realzeit zurückzukehren, keimt so etwas wie Hoffnung auf.

Fazit: Überzeugende und spannende Weiterführung der Zyklus um die “Meister der Insel”. Die vielen Wendungen, Teilgeschichten und Zusammenführungen machen das Buch zu einem mitreißenden Abenteuer im Kopf. Das einzige Manko, wenn man so will ist jenes, dass wenig bis gar nicht auf Implikationen eingegangen wird, welche Aktionen von Realzeitlern in der Vergangenheit auf die Gegenwart haben könnten. (Deswegen auch nur 4 Punkte)

Zum Buch: Auch dieser Silberband ist wie seine Vorgänger handwerklich ausgezeichnet gemacht. Der Buchblock ist sehr stabil gebunden, ebenso ist alles bis hin zum Kapitalband gut verarbeitet. Schriftbild und Druck lassen keine Wünsche offen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2014
Im Krieg zwischen den Galaxien erweisen sich die mysteriösen Meister der Insel als gnadenlose Gegenspieler der Terraner: Mit unerbittlicher Härte regieren sie seit Jahrtausenden die Galaxis Andromeda, und sie betrachten Perry Rhodans Vorstoß in ihren Machtbereich als einen Angriff. Sie setzen eine Waffe ein, mit der kein Mensch rechnen kann: Eine teuflische Falle schleudert die CREST III mit ihrer Besatzung mehr als 50.000 Jahre in die Vergangenheit - ohne Hoffnung auf Rückkehr in die Gegenwart.

Der Sprung durch die Zeit führt Perry Rhodan und seine Begleiter zu einer unglaublichen Entdeckung. Sie begegnen der Ersten Menschheit, den sogenannten Lemurern. Vor 50.000 Jahren war die Erde bereits einmal das Zentrum eines blühenden Sternenreiches - bis die Welten der Lemurer im Feuerorkan eines fürchterlichen Vernichtungskriegs untergingen.

Im Chaos der blutigen Vergangenheit müssen die Terraner um ihr Überleben kämpfen. Und in den Kämpfen zwischen den Bestien, diesen lebenden Kampfmaschinen, sowie den Lemurern müssen sie erkennen: Auch in dieser längst vergangenen Zeitepoche ziehen die Meister der Insel die Fäden ...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2013
Super buch, wenn man zeitreisen und große raumschlachten liebt. Also bitte lessen!
Alles an diesem buch hat mir gefallen. Ich hoffe das es auch Anderen gefällt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2013
das e-book ist eine sehr schöne Bearbeitung dre Heftromane. Es ist spannend geschrieben und hat einen hohen Unterhaltungswert. sehr empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2014
Kurzweilig und spannend. Ich kenne die Serie seit über 30 Jahre und erlebe sie jetzt neu wie in meiner Jugend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2013
Super für für Science-fiction fans. Bin sehr zufrieden. Vielen Dank . . . . . . . . . .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. Februar 2007
Liest sich wie die Mutter aller Zeitreiseabenteuer: Die Erde in grauer Vorzeit. Klasse!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden