Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Sport & Outdoor Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen28
4,3 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:17,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Dezember 1999
In diesem Band taucht eine der facettenreichsten und besten Figuren der ganzen Serie auf. Der Arkonide Atlan, ausgestattet mit einem Zellaktivator der ihn unsterblich macht, wacht in seiner Station im Atlantik auf. Man erfährt das er schon seit über 10000 Jahren den Weg der Menschheit beeinflußt und nur wegen dem von Rhodan dann doch verhinderten Atomkrieg in die Versenkung seiner Unterwasserstation verschwunden. Gekonnt schildern die Autoren sein erstaunen über den technischen Sprung den die Menschheit inzwischen gemacht hat und seine Versuche, von dem Planeten zu fliehen. Aus dem Kampf auf einem einsamen Wüstenplaneten entwickelt sich dann die für den weiteren Fortgang der Geschichte so wichtige Freundschaft zwischen Rhodan und Atlan. Wenn das Verhältnis der beiden später verstehen will, darf man diesen Band auf keinen Fall auslassen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 1999
Im siebten Band der Hardcoverserie von Perry Rhodan taucht zum ersten Mal einer der bekanntesten und beliebtesten Helden der Serie auf: Atlan. Atlan ist wie Crest und Thora ebenfalls Arkonide, nur ist er dank seines Zellaktivators, der ihm die Unsterblichkeit verleiht, seit über 10000 Jahren mehr oder weniger freiwillig auf der Erde. Am Anfang ist er erbitterter Gegner von Perry Rhodan und versucht, nachdem jetzt die technischen Möglichkeiten vorliegen, wieder nach Arkon zurückzukehren. Rhodan, der soeben die Zerstörung der Erde und seinen eigenen Tod in einem waghalsigen Täuschungsmanöver dem Rest der Milchstraße vorgespielt hat, will dies natürlich um jeden Preis verhindern und jagt Atlan durch sein Reich. Erst als die beiden bei ihrem Kampf beinahe ums Leben gekommen sind, ändert sich die Situation und Atlan wird zu einem der treuesten Verbündeten Rhodans. Und dessen Freund. Auch dieses Buch der Rhodan-Serie ist wie immer spannend und mit einem Spritzer Humor geschrieben worden, so daß es einem auf keiner Seite langweilig wird. Man kann das Buch auch ohne die vorangegangenen Bücher zu kennen lesen, allerdings empfehle ich, diese trotzdem zu lesen, da einem ansonsten einige Anspielungen unklar bleiben. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2004
Band 7 war mein erster Kontakt mit dem Perry Rhodan-Universum. Damals noch als Blau- und nicht als Silberband...
Zur Story kann man sagen, dass sie gut abgeschlossen ist, also ein eigenes Buch bildet. Es wird zwar das in den 60ern des 20. Jahrhunderts noch vorherrschende Klischee, dass die Venus eine wunderschöne Urwelt ist, mal wieder ausgiebig bedient, was aber der Geschichte als ganzem keinen Abstrich tut, da ist halt die Fiction nach dem ganzen Science...
Alles in allem eine tolle Geschichte mit einem lustigen Rückblick auf die Erzählweise der 60er. 5 Punkte, denn seitdem bin ich süchtig ;-)
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2007
In mehrfacher Hinsicht war dieser siebte Band ein Genuß zu hören: Es gab neue Musikintermezzos, neue Soundeffekte (die einen zunächst völlig überraschten, gab es so etwas doch nicht in den ersten sechs Bänden) und mit dem Arkoniden Atlan eine neue Figur, die sich ja im Laufe der Serie zu einem echten Meilenstein entwickelt hat.

Das Erwachen Atlans und seine Reise um die Erde des Jahres 2040 - es gab zwischen Band 6 und 7 einen größeren Zeitsprung - bringt dem Hörer sowohl den Charakter Atlan, als auch die veränderte Erde näher.

Die ganze Handlung war zudem wieder sehr viel spannender als die ewigen Gängeleien mit den Springern zuvor. Hier hat man Zyklusende (Originalbände ##48-49) und Zyklusanfang unter einem Dach: Band 7 ist unter den Frühwerken der Rhodan-Bibliothek mit Abstand der Beste seit Band 3. Ich freue mich schon darauf, wie es in Band 8 weitergeht...
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2005
Mit Spannung habe ich auf das Erscheinen des siebten Silberbands als Hörbuch gewartet, denn Atlan ist und bleibt mein Lieblingscharakter der ganzen Serie und die Art, wie er ins Rhodan-Universum eingeführt wird, einzigartig.
Die Geschichte ist spannend bis zum Letzten, darüberhinaus auch hervorragend gelesen. Jeder Charakter bekommt seine eigene Stimme , die nicht zuletzt auch seine Eigenschaften hervorragend widerspiegelt. Lediglich die musikalische Untermalung zwischen den einzelnen Kapiteln ist etwas laut, aber damit kann man leben.
Ein absolutes Muß für lange Autofahrten - man umgeht vor lauter Faszination Strafzettel für zu schnelles Fahren, damit man die CD zu Ende hören kann, bevor man ankommt...
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2009
Klappentext:
Unter dem Druck außerirdischer Mächte sieht die Menschheit keine andere Wahl als mit einem von Perry Rhodan inszenierten Bluff den Untergang der Erde vorzutäuschen. Doch die auf diese Weise erkaufte Ruhe täuscht, denn aus einer Unterwasserkuppel am Grunde des Atlantiks taucht ein geheimnisvoller Fremder auf, der die Terraner jäh wieder mitten in das galaktische Geschehen katapultiert: Atlan, der arkonidische Kristallprinz. Atlan, der Unsterbliche, kennt nur ein Ziel: mit Hilfe der terranischen Raumfahrt seine Heimatwelt Arkon wieder zu erreichen. Das macht ihn zum persönlichen Gegner Perry Rhodans, der das Geheimnis über die Existenz der Erde gewahrt haben möchte. Und so kommt es zum Duell zwischen diesen beiden Angehörigen zweier grundverschiedener raumfahrender Zivilisationen...

Wir lernen in diesem Buch also, wie man aggressive Fremdrassen glauben macht, die Erde sei vernichtet, obwohl "nur" eine unbewohnte Welt dran glauben musste (heißa, was kost' ein Planet, wir ham' ja genug davon). Wir lernen, wie einfach die Autoren vor vierzig Jahren noch glaubten, Rechengehirne manipulieren zu können, damals, als Datensicherungen, Systemredundanzen und anderer Hokuspokus des 21. Jahrhunderts noch ebensolche Zukunftsmusik waren, wie 1.500 Meter durchmessende Stählerne Riesenraumschiffe, deren Feuerkraft ausreicht, aus unserem guten alten Mond eine Silvesterrakete zu machen, die mit einem leisen "Puff" verraucht.

Und wir lernen (aha!), dass seit 10.000 Jahren ein Arkonide auf Erden weilt, was verschiedene seltsame Ereignisse der Erdgeschichte in einem neuen Licht erscheinen lässt. Und Atlan ist nun wirklich die genialste Erfindung seit der Figur von Perry Rhodan himself.

Die Rückblenden, in Ich-Form erzählt, aus denen wir lernen, wie es dazu kam, dass Atlan gestrandet ist (und erklären, warum auf der Venus eine Riesenpositronik steht, die den Terranern gerade zum rechten Zeitpunkt kommt), reichern die Welt des Perryversums mit großartigen neuen Elementen an und geben einen faszinierenden Einblick in die aristokratische Welt des alten Arkoniden-Imperiums.

Na, und dass auch die "heutigen" Arkoniden des Jahres 2040 nebst allmächtigem Robotregenten für ordentlich Stimmung in der Galaxis zu sorgen vermögen, versteht sich.

Man nehme zusätzlich die Fantasie der Autoren und das Talent des Sprechers und hat schon ein weiteres Meisterstück der Unterhaltungsliteratur in Händen und Ohren...

Und mit Blick auf die obigen Ausführungen sogar so was wie ein "Lehrbuch". Schön ist das!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2015
Der Arkonide Atlan erreichte mit seiner Crew vor 10000 Jahren die Erde. Man ging eine technologisch fördernde Co-Existenz mit den Menschen ein, ohne deren Entwicklung zu sehr zu beeinflussen. Atlan der unsterbliche Kristallprinz der Arkoniden erlebte leibhaftig viele wichtige Ereignisse der Menschheitsgeschichte, bevor er sich 1971 zu einem langen Dämmer-Schlaf in sein Refugium am Meeresgrund des Atlantiks zurückzog, um so einer eventuell bevorstehenden atomaren Katastrophe auf der Erde zu entgehen.
2040 von seinem Robot geweckt, begibt er sich wieder unter die Menschen und kann kaum fassen, was ihn da erwartet. Die Menschheit hat sich zum interstellaren Forscher-Volk entwickelt und der einstige Mondfahrer Perry Rhodan scheint hier zum Chef geworden zu sein. Besessen davon, nach Arkon zurückzukehren versucht Atlan alles, um Terra zu entfliehen. Doch Rhodans Geheimdienste decken ihn auf und er muss auf jeden Fall gestoppt werden! Sollte er nach Arkon gelangen, würde er die verheimlichten Koordinaten von Terra und dem Solaren Imperium verraten. Das macht ihn zum Todfeind Rhodans...

Diese phantastische Geschichte gehört zu den fantasievollsten und spannendsten Kapiteln dieser unglaublichen Reihe! Sprecher Josef Tratnik spielt in einer eigenen Liga! Er verleiht verschiedensten Figuren einen eigenen Stimmcharakter und besitzt überhaupt ein Timbre, das neben höchst präziser Artikulation das vielleicht angenehmste aller männlichen deutschsprachigen Erzähler-Stimmen ist! Erstmals erscheint auch eine Figur in der Ich-Form: Atlan nämlich! Das macht den knorrigen Arkoniden sofort von seinem größten Feindbild Rhodan im Hörbuch unterscheidbar... Erwarten sie einen wahren Space-Thriller!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 50 REZENSENTam 2. Juni 2015
Seit 1961 erscheinen die Perry Rhodan-Hefte wöchentlich. Die beiden Erfinder dieser weltweit bekannten und erfolgreichen SF-Serie, K.-H. Scheer und Clark Darlton, haben mit dieser Weltraum-Saga, die wohl größte und am längsten laufende SF-Geschichte geschrieben. Die Perry Rhodan-Silberbände sind eine Zusammenfassung dieser Storys. Es werden teilweise Nebenhandlungen weg gelassen und auch ein wenig die Inhalte aktualisiert. Dies wird sehr vorsichtig angegangen und eine massive Veränderung der Inhalte wird vermieden. Bedingt durch das biblische Alter der Serie gab und gibt es gerade in der Angangszeit einige technische Details, die mit dem heutigen Wissen eher belustigt gelesen werden. Aber das gibt dieser serie auch einen gewissen Charme.

Die Bücher sehen gut aus. Wenn man die ganze Sammlung im Regal stehen hat macht es schon einen sehr repräsentativen Eindruck. Ich persönlich sammle lediglich die eBooks, da unsere Bücherregale sowieso schon überquellen.

In Band 7 wird der Untergang der Erde vorgetäuscht um sich dem Druck der der ausserirdischen Mächte zu entziehen. Gleichzeitig taucht Atlan, der 10.000jährige Arkonide auf, der seit Jahrtausenden dezent die Geschicke der Menschheit steuerte und förderte. Zu Anfang erscheint er als Feind, da er unbedingt nach Arkon fliegen möchte...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2002
Selbst wenn man alle Faszination für das "Perryversum" mal beiseite läßt - es bleibt die faszinierende Geschichte über den Beginn einer mehr als tausendjährigen Freundschaft. Sehr schade, dass SF + F von "ernsthaften" Kritikern nach wie vor höchstens mit spitzen Finger angefasst wird. Die uralte Gilgamesch-Saga, Trojas Helden-Epos, die Nibelungen ... in diese Reihe gehört die erste Begegnung zwischen Perry Rhodan und Atlan - nur mit dem Unterschied, dass die Geschichte nach wie vor andauert und sich zur größten SF-Serie der Welt gemausert hat. Nicht umsonst erschallt bei Perry Rhodan gelegentlich "homerisches Gelächter".
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2016
Ich habe die Bände bis Band 600 alle gelesen, sie liegen aus Platzgründen und weil sie keiner wollte, es sind schon 0,15 € laut potentziellen Käufer zuviel. Was micr an diesen Heften immer nie gefallen hat waren die ständigen vieen Wiederholungen. Das alles ist ja mit den Silberbänden passe. Und da ich eine Kindle von mener kleinen Tochter (28 Jahre alt) bekommen habe, konnte ich mir jetzt endich meinen Wunsch erfüllen, wieder Pherry Rhodan zu lesen und zwar in einer "zensierten" Ausgabe, die den Kern herübergringt un die vielen Floskel und Wiederholungen der alten Bände vermeidet, Hoffrntlich bleibt das so, denn ich lese gerade ruch Mummer 3, habe aber bis Band 10 alles schon gekauft.
Ich kann deshalb nur 5 Punkte vergeben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden