Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es geht gut weiter
In das Mutantenkorps baut Perry Rhodan weiter an seinem Staat in der Wüste Gobi und bekommt mehr oder weniger durch Zufall Hilfe durch die sogenannten Mutanten. Als besonders wichtig im Verlauf der Serie erweisen sich die Telepathen, die Gedanken lesen können und die Teleporter, die sich in Nullzeit über eine bestimmte Entfernung bewegen können. Die...
Am 13. Dezember 1999 veröffentlicht

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fantastisch...unglaublich...und Suchtgefahr
Hier geht der Hokuspokus aus dem 1. Band in ungebrochener Fröhlichkeit weiter. Im Laufe der ganzen Geschicht ist sogar noch eine Steigerung des Fantastischen zu verzeichnen. Zu den Adjektiven 'Hyper' und 'Über' gesellt sich jetzt noch 'Ultra' um die unglaubliche Story am Laufen zu halten.
Leider wird die Vision vom 'Menschen der Zukunft' immer Utopie...
Veröffentlicht am 20. Mai 2012 von Nicknackman


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es geht gut weiter, 13. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Mutanten-Korps. Perry Rhodan 02. (Perry Rhodan Silberband) (Gebundene Ausgabe)
In das Mutantenkorps baut Perry Rhodan weiter an seinem Staat in der Wüste Gobi und bekommt mehr oder weniger durch Zufall Hilfe durch die sogenannten Mutanten. Als besonders wichtig im Verlauf der Serie erweisen sich die Telepathen, die Gedanken lesen können und die Teleporter, die sich in Nullzeit über eine bestimmte Entfernung bewegen können. Die Mutanten kamen alle durch Kontakt mit radioaktiven Materialien oder durch Nachwirkungen von nuklearen Katastrophen zu ihren Fähigkeiten, was wohl eine Auswirkung der heftigen Diskussion um Strahlungsschäden Ende der sechziger Jahre war und der einzige Versuch den schädlichen auch eine positive Wirkung hinzuzufügen. Durch geschickte Manipulation der Finanzmärkte ersteht Rhodan außerdem die Wüste Gobi und stellt so seinen Staat auf eine rechtmäßige Basis. Nachdem er den großen Nationen der Erde eine Friedensvertrag abgetrotzt hat, kann er sich nun dem vordringlichsten Problem zuwenden: Der Erforschung des Weltalls. Der erste Schritt besteht in einem Flug zur Venus, der Dank der Technologie der Arkoniden nur Stunden dauert, aber an seinem Ziel einiges an Überraschungen bereithält... (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Klassiker geht in die nächste Runde!!!, 16. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Mutanten-Korps. Perry Rhodan 02. (Perry Rhodan Silberband) (Gebundene Ausgabe)
Der Silberband 2 aus der Perry Rhodan Reihe hällt durchweg das hohe Niveau des ersten Buches. Meiner Meinung ist "Das Mutantenkorps" sogar noch spannender geschrieben als "Die Dritte Macht". Nachdem Rhodan und seine Freunde mit Hilfe der auf dem Mond notgelandeten Arkoniden Crest und Thora, die Erde vor einem Atomkrieg gerettet haben, sammelt nun Rhodan in Band 2 paranormal begabte Menschen um sich, um das sogenannte Mutantenkorps zu gründen. Vergleichbar mit den Telepathen aus der Erfolgsserie Babylon 5 oder den Jedis aus Star Wars, besitzen diese Menschen telepathische, telekinetische oder andere Psifähigkeiten. Mit Hilfe dieser Männer und Frauen wehrt Rhodan in diesem Buch einen Invasionsversuch einer gefürchteten außerirdischen Rasse ab, den Individual-Verformern. Diese Wesen können ihren Geist vom Körper trennen und dann andere Körper besetzen und kontrollieren. Auch hat das Finanzgenie Homer G.Adams in diesem Buch seinen ersten Auftritt. Rhodan wirbt ihn an, um seine neu gegründete Dritte Macht mit der nötigen Finanzkraft abzusichern. Adams wird bis in die Gegenwart der Perry Rhodan Serie eine große Rolle im Rhodan-Kosmos spielen.

Aber der eigentliche Höhepunkt des Buches ist Rhodans Expedition mit dem arkonidischen Beiboot Good Hope in das 27 Lichtjahre von der Erde entfernte Wega-System. Dort müssen die Männer und Frauen der Dritten Macht einen Invasionsversuch der echsenähnlichen, kriegerischen Rasse der Topsider gegen die im Wega System beheimateten Ferronen verhindern. Dabei werden sie auf eines der größten Rätsel des Universums stoßen...

Aber mehr möchte ich jetzt nicht verraten. Auf jeden Fall ist dieses Buch für jeden Rhodan Fan ein absolutes Muss. Jedem Neueinsteiger kann ich nur raten, fangt mit Band 1 an, denn die Geschichten bauen wie bei einer Dramaserie stark aufeinander auf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Science Fiction mit guten Einfällen, 24. August 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Mutanten-Korps. Perry Rhodan 02. (Perry Rhodan Silberband) (Gebundene Ausgabe)
Die Dritte Macht wird nach der Zerstörung des arkonidischen Raumschiffes von verschiedenen Seiten bedroht. Zum einen sind da die drei Erdmächte, die zum ersten Mal durch ihre Furcht vor Rhodan und seiner Mannschaft geeint sind und ein weitaus gefährlicherer Gegner, die IV's, eine außerirdische Rasse, die Menschen durch Kraft ihrer Gedanken kontrollieren können. Zugleich erhält Rhodan eine unerwartete Hilfe: Auf der Erde treten immer öfters Menschen auf, die außergewöhnliche geistige Fähigkeiten besitzen und von denen viele bereit sind, Rhodan zu unterstützen. Damit ist das Mutantenkorps, Rhodans schlagkräftigste Waffe geboren. Aber auch in unmittelbarer Nähe des Sonnensystems ist noch eine weitere kriegerische Rasse, die Topsider, aufgetaucht, die aufgrund eines Rechenfehlers nun ein andere Rasse als die Menschen versuchen zu unterdrücken. Rhodan beschließt, dieser ansonsten chancenlosen Rasse zu helfen. Im zweiten Band der Hardcover-Ausgabe kommt Rhodan nicht zur Ruhe. Zum einen sind da die ihm feindlich gesonnenen Erdmächte, die alles versuchen, um den alten Status quo wieder herzustellen, zum anderen bereiten die durch das Notsignal des zerstörten Arkonidenkreuzers angelockten Raumschiffe ebenfalls massive Probleme. Aber auch in diesen Lagen wird meistens ein relativ unkonventionelle Lösung gefunden, was für mich eine, neben der spannenden, unterhaltsamen Story und Schreibweise, der Stärken dieser Science-Fiction-Serie ist. Ein weiterer Augenschmaus ist die Rißzeichnungen eines Kampfraumschiffes der Topsider. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fantastisch...unglaublich...und Suchtgefahr, 20. Mai 2012
Von 
Nicknackman "Nicknackman" (Irgendwo im Nirgendwo) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Mutanten-Korps. Perry Rhodan 02. (Perry Rhodan Silberband) (Gebundene Ausgabe)
Hier geht der Hokuspokus aus dem 1. Band in ungebrochener Fröhlichkeit weiter. Im Laufe der ganzen Geschicht ist sogar noch eine Steigerung des Fantastischen zu verzeichnen. Zu den Adjektiven 'Hyper' und 'Über' gesellt sich jetzt noch 'Ultra' um die unglaubliche Story am Laufen zu halten.
Leider wird die Vision vom 'Menschen der Zukunft' immer Utopie bleiben, dazu müßte die Menschheit (oder wenigstens der überwiegende bzw. ausschlaggebende Teil) über einige ihrer Schatten springen können, die sich aber als weitaus zu groß erwiesen haben. Es wären da hauptsächlich die Schatten der Unvernunft und der Verantwortungslosigkeit.
Leider ist abzusehen, dass es im Endeffekt wieder nur um die Beherrschung des Universums geht, also um Macht, welche und nur auf Grund des Zurverfügungstellens der allmächtigen Technik mit den Arkoniden geteilt werden soll. Und wozu? Na, wie gehabt, zur Unterwerfung, Unterdrückung, Ausbeutung in sämtlichen Belangen, hemmungsloser Geldmacherei, Aneignung fremder Technologien und fremden Eigentums u.s.w., die Liste ist lang. Und diese zweifelhaften Ziele werden natürlich um jeden Preis und mit allen erdenklichen Mitteln, auch wie gehabt, mit Vernichtung, Krieg aber auch mit Intriganz, List und Tücke durchgesetzt. Da hätte den Autoren auch mal was Neues einfallen können.
Eine solche Vision ist für einen utopischen Schriftsteller eher steinzeitlich. Ein weiterer unüberwindbarer Schatten.

Auch dieser Band liest sich trotz allem ganz gut...., woran liegt das nur...??? Will ich an solche Fantastereien glauben...??? Will ich damit für ein paar Stunden einer völlig anderen Realität entfliehen...??? Ich weiß es nicht.
Auf alle Fälle hat die extrafantastische (um vielleicht auch mal ein Adjektiv voranzusetzen) Story ein erhöhtes Suchtpotenzial. Auch einer unserer nur schwer überspringbaren Schatten. Und derer gibt es noch ein paar mehr.
2 Sterne Minimum ziehe ich ab für die hahnebüchene Story.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Fortsetzung..., 14. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Das Mutanten-Korps. Perry Rhodan 02. (Perry Rhodan Silberband) (Gebundene Ausgabe)
Im zweiten Teil geht es diesmal darum, daß Perry Rhodans "Dritte Macht" Geld beschaffen muß, um Raumschiffe zu bauen, die in der Lage sind die Erde zu verteidigen. Ein Angriff der Individual-Transformer (IVs), untermauert diese Bestrebungen. Die IVs sind in der Lage einen menschlichen Körper zu übernehmen und ihn zu benutzen. Nur der Aufbau des Mutantenkorps, gibt Perry Rhodan die Möglichkeit den Angriff abzuwehren.
Bei der Erforschung der Venus wird dort ein geheimnisvoller Stützpunkt entdeckt, der vor sehr langer Zeit errichtet wurde und eine Reihe von Geheimnissen birgt.
Bei dem Vorstoß ins Wega-System stößt Perry Rhodan auf die friedlichen Ferronen, die dieses System bewohnen. Sie werden von den Topsidern angegriffen, die wegen eines Notrufs eines Arkon-Kreuzer in diesem System sind. Allerdings sind die Topsider im falschen System. Eigentlich wollten sie in unser Sonnensystem kommen, um sich eines zweiten Arkon-Schiffes zu bemächtigen. Ein Schiff haben sie den Arkoniden schon abgenommen. Perry Rhodan und sein Mutantenkorps versuchen dieses Schiff zu erobern und die Ferronen zu retten...
Ein wirklich klasse zweiter Teil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Story nimmt gewaltig an Fahrt auf..., 29. Mai 2015
Von 
Baltor - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Mutanten-Korps. Perry Rhodan 02. (Perry Rhodan Silberband) (Gebundene Ausgabe)
Seit 1961 erscheinen die Perry Rhodan-Hefte wöchentlich. Die beiden Erfinder dieser weltweit bekannten und erfolgreichen SF-Serie, K.-H. Scheer und Clark Darlton, haben mit dieser Weltraum-Saga, die wohl größte und am längsten laufende SF-Geschichte geschrieben. Die Perry Rhodan-Silberbände sind eine Zusammenfassung dieser Storys. Es werden teilweise Nebenhandlungen weg gelassen und auch ein wenig die Inhalte aktualisiert. Dies wird sehr vorsichtig angegangen und eine massive Veränderung der Inhalte wird vermieden. Bedingt durch das biblische Alter der Serie gab und gibt es gerade in der Angangszeit einige technische Details, die mit dem heutigen Wissen eher belustigt gelesen werden. Aber das gibt dieser serie auch einen gewissen Charme.

Die Bücher sehen gut aus. Wenn man die ganze Sammlung im Regal stehen hat macht es schon eine repräsentativen Eindruck. Ich persönlich sammle lediglich die eBooks, da unsere Bücherregale sowieso schon überquellen.

In Band 2 nimmt die Story gewaltig Fahrt auf. Es tauchen fremde Lebewesen auf, die durch die Notsignale des gestrandeten Arkonidenschiffes angelockt wurden. Die Mutanten, die sich der Dritten Macht angeschlossen haben, helfen bei der Abwehr diese Gefahr für die Menschheit. Perry Rhodan startet zusammen mit den Mutanten an Bord des arkonidischen Beibootes "Good Hope" ins Wega-System und trifft dort auf die Topsider, die ursprünglich ebenfalls zur Erde wollten. Mit Hilfe des Mutantenkorps wird die Topsider-Gefahr abgewendet...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen geht einfach gelungen weiter, 26. November 2013
Von 
J. Seibold "hysterika" (Neufahrn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im zweiten Band der aus jetziger Sicht unendlichen Reihe um Perry Rhodan wird die von ihm gegründete DRITTE MACHT auf der Erde weiter aufgebaut. Allein durch das Vorhandensein dieses Staates klärten sich bis auf weiteres die Fronten auf unserem Planeten und es herrscht ein langersehnter Frieden.
Um seiner Vormachtstellung gerecht zu werden, sucht und integriert Rhodan Personen mit besonderen Fähigkeiten: Gedankenleser, Telepathen, und noch manch anderen begabten Menschen – auch Mutanten genannt.
Darüber hinaus landet er fast nebenbei auf der Venus und lässt uns an den Abenteuern auf diesem dschungelhaften Planeten teilhaben.
Das ist aber beileibe noch nicht alles in diesem zweiten Band – wir begleiten ihn und seine Kameraden auch noch auf seinem ersten interstellaren Flug nach Ferro, wo er sich an einem dort herrschenden Krieg zwischen den Ferronern und den Topsider einmischt, auf dem Planeten strandet und doch noch auf geschickte Art und Weise…
Ich will ja nicht zu viel verraten – jedenfalls hat auch der zweite Band für gelungene Unterhaltung gesorgt, die natürlich keiner hohen Literatur zuzuordnen ist, aber wohl gerade deshalb so viel Freude beim Lesen bereitet.
Darüber hinaus ist es wirklich interessant, in einen SF-Roman einzutauchen, dessen Autoren jenseits von unseren heutigen Informationen sind. Somit arbeiten hochtechnologische Maschinen mit Bändern und gar Lochkarten – das erinnert ein wenig an das Erlebnis bei der Begegnung mit der ersten Schallplatte und der heute vorherrschenden Digitalwelt. Auch hier fehlte sicherlich die eigene Gedankenwelt, einfach über USB-Sticks nachzudenken – gab es doch zu dieser Zeit noch nicht einmal geeignete Rechner in geeigneter Größe.
Dies reduziert aber den Genuß in keinster Weise, da hierdurch lediglich die damals vorherrschenden Gedanken ein wenig aufstehen und man einen Roman liest, dessen Ideenreichtum technischer Art sehr kreativ ist, man gleichzeitig aber auf bekannte Gegebenheiten zurückgreift, da einem für die Übermittlung von Daten lediglich Lochkarten als das absolut futuristische Werkzeug einfallen und hierbei somit als das Non-Plus-Ultra vorkommen.
Der Silberband schwankt natürlich trotz der geschickten Bearbeitung der Zusammenfügung von 5 Heftromane in der aufgebauten Spannungskurve – dadurch entstehen in einem Silberband mehrere Erlebnissstränge und Spannungskurven, was einen bereits innerhalb des Buches bei der Stange hält – darüber hinaus endet das Buch selbstverständlich mit einem Cliffhanger und schon ist man geneigt, den nächsten Band zu lesen.
Noch ganz am Anfang befindend, scheinen schon ein wenig die Gründe durch, warum dieser Zyklus zu dem erfolgreichsten aller Zeiten wurde.

Nebenbei erwähnt: Ich habe erfahren, dass sich in den Büchern aus echtem Papier(!) Risszeichnungen befinden. Leider sind die nicht einmal ansatzweise im eBook vorhanden. Das ist ein wenig schade, denn ich könnte mir vorstellen, dass diese sicherlich recht interessant sind – leider entziehen sich mir diese somit völlig. Sollten diese erst in späteren Bänden auftauchen, nehme ich alles zurück.
Jürgen Seibold/26.11.2013
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nachvollziehbar, 10. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Spannend. Warum, weil alles noch nachvollziehbar war. Selbst die Geschichten, die man auch heute noch für unmöglich halten würde. Man kann doch Geschichten schreiben, ohne daß man die Grenzen des Glaubwürdigen verläßt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Endlich geht es los!, 28. August 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Das Mutanten-Korps. Perry Rhodan 02. (Perry Rhodan Silberband) (Gebundene Ausgabe)
Nachdem im ersten Teil der Grundstein für Perrys Staat in der Gobi gelegt wurde, geht es nun richtig los. Perry Rhodan sucht auf der ganzen Welt nach Mutanten, Menschen mit ungewöhnlichen Eigenschaften, und versucht diese für seine Mission zu Begeistern. Perry vermutet, dass das auf dem Mond gestrandete Raumschiff der Arkoniden ein Notrufsignal ausgesendet hat, was viele Aliens anlocken wird. Die Erde kann sich nur zur Wehr setzen, wenn alle zusammen arbeiten, was nicht alle gut finden.

Perry findet bei einem Ausflug zur Venus, eine alte Basis und Trifft auf zwei Alienrassen, welche durch das Notsignal angelockt wurden und natürlich die Erde als Kolonie unterwerfen wollen.

Spannung pur, trotz des hohen Alters der Geschichten. Kaufe mir sofort den 3. Teil...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Guter 2. Band der Serie, 30. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der 2. Band der Perry-Rhodan-Serie "Die Dritte Macht" beschreibt, wie Perry Rhodan zuerst ein Mutantenkorps aufbaut, damit die Weltwirtschaft zu seinen Gunsten beinflusst, wirtschaftliche und diplomatische Kontakte aufbaut, und anschließend zu seinem ersten Abenteuer außerhalb des Sonnensystems aufbricht.

Wenn man sich auch gelegentlich am Kopf kratzt (da die zugrundeliegenden Romanhefte in den frühen 1960er Jahren entstanden sind), was allgemeine ethische Belange, sowie die Technologie (Arkoniden-Technik à la 1960) betrifft, so muss man doch sagen, dass der Roman insgesamt sehr gelungen und spannend ist.

Ich habe bereits begonnen, den 3. Band zu lesen, und finde das Ganze ziemlich interessant.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Mutanten-Korps. Perry Rhodan 02. (Perry Rhodan Silberband)
Das Mutanten-Korps. Perry Rhodan 02. (Perry Rhodan Silberband) von William Voltz (Gebundene Ausgabe - 2000)
EUR 17,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen