Kundenrezensionen


35 Rezensionen
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Oh Meg! Was machst Du nur...!
(...und warum um alles in der Welt nennst Du Dein Kind BARNEY!!)

Kleine Warnung vorab: "Diesmal für immer" ist der Folgeband von "Du bist mein Stern". Also wer den 1. Band nicht gelesen hat und es noch machen will, wird mit dieser Rezension gespoilert (das Fazit ist allerdings ist spoilerfrei). Jetzt aber erst mal zum Inhalt:...
Vor 5 Monaten von Buchtastisch veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Teuer und langweilig
Mehr als 12 Euro finde ich für ein eBook ja schon recht happig. Und was wurde fürs Geld geboten?
Nicht genug, wie ich finde. Das Buch ist leider sehr kindisch und oberflächlich. Es geht immer nur um Geld, ums Aussehen, Glamour... ich konnte mich da so gar nicht reinfinden, und das Ende des Buches finde ich sowohl vorhersehbar als auch...
Vor 2 Monaten von Emily Erdbeer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Oh Meg! Was machst Du nur...!, 17. Juli 2014
Von 
Buchtastisch - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Diesmal für immer: Roman (Broschiert)
(...und warum um alles in der Welt nennst Du Dein Kind BARNEY!!)

Kleine Warnung vorab: "Diesmal für immer" ist der Folgeband von "Du bist mein Stern". Also wer den 1. Band nicht gelesen hat und es noch machen will, wird mit dieser Rezension gespoilert (das Fazit ist allerdings ist spoilerfrei). Jetzt aber erst mal zum Inhalt:

Megs heile Welt mit Christian ist leider nicht so heil wie es scheint. Denn sie trägt ein Geheimnis mit sich rum: Ihr gemeinsamer, einjähriger Sohn Barney ist gar nicht von Christian sondern von ihrer Ex-Liebe, dem Rock-Star Johnny Jefferson. Und mit jedem Tag sieht er seinem Papa - der nichts von seinem Glück weiß - ähnlicher. Wie lange wird Megs Lüge noch halten? Und was passiert, wenn die Seifenblase zerplatzt? Kann Christian ihr das verzeihen, ist ihre Liebe groß genug? Oder zieht es Meg wieder in Richtung Johnny? Oder wählt Meg "Tor Nummer 3" und geht in eine ganz andere Richtung?

So, nun aber zum Eigentlichen: "Diesmal für immer" ist eine wirkliche tolle Fortsetzung von "Du bist mein Stern". Paige Toon schreibt wie gewohnt auf hohem Niveau sehr unterhaltsam und dieses Mal geht es auch wieder an Herz. Es ist spannend. Man will wissen wie es weitergeht. "Was wird Meg machen?" ist die große Frage - und man ist hin- und hergerissen zwischen Hoffen, Bangen, Hassen und Lieben.

Die Charaktere sind wieder super ausgearbeitet - aber auch nur so ist es möglich diese Emotionen zu wecken wie es Paige Toon wieder mal macht.

Dies ist der erste Folgeband, den Paige Toon geschrieben hat. Ihre vorigen Bücher waren alle in sich geschlossen. Aber wer "Du bist mein Stern" gelesen hat, wird am Ende schon gedacht haben "Hallo, ich will wissen wie es weitergeht!!". Es war ja klar, dass hier eine Fortsetzung her mußte! Und diese Fortsetzung ist Paige Toon außerordentlich gut gelungen. Der zweite Band ist wesentlich emotionaler als der erste Band! Beim ersten Band habe ich ja in meiner Rezension bereits erwähnt, dass ich mich nicht so wirklich auf eine Seite schlagen konnte, dass mein Herz nicht so wirklich für Johnny oder Christian schlug. Hier habe ich mich emotional wesentlich berührter gefühlt!

Dennoch reicht das Buch für mich nicht an meine Paige-Toon-Lieblingsbücher ("Lucy In The Sky" und "Immer wieder du") ran. Es war wirklich klasse, keine Frage! Aber diese beiden Bücher (und auch "Einmal rund ums Glück") waren für mich noch etwas besser als "Diesmal für immer" - warum? Das kann ich nicht mal so recht begründen. Es ist einfach eine Gefühlssache.

FAZIT: Ein wunderbares Paige-Toon-Buch, das man gelesen haben sollte - und gelesen haben MUSS, wenn man "Du bist mein Stern" gelesen hat. Wieder mal hat Paige Toon ein emotionales Gefühlchaos geschaffen, das einen in den Bann zieht. 4 Sterne, da mir teilweise andere Bücher von ihr noch besser gefallen haben - aber das ist mal wieder Meckern auf hohem Niveau ;) ...und 5 Sterne gibt es bei mir halt wirklich nur für Lieblingsbücher!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Höhen und Tiefen des (un-) möglichen Beziehungslebens, 27. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Diesmal für immer: Roman (Kindle Edition)
Eigentlich müsste der Himmel doch voller Geigen hängen für Meg.

Gerade in Südfrankreich für ein Jahr, wunderbares Wetter, Haus mit Pool. Der Sohn Barney feiert seinen ersten Geburtstag, der Lebensgefährte Christian hat als Schriftsteller nach kleineren Rückschlag wieder in lohnendes Projekt mit einer bekannten Rock-Band am Laufen.

Alle sin Ordnung, könnte man denken.

Doch irgendwie, für Meg ist dieses Leben nicht stimmig, nicht das, was sie innerlich erreicht.

Das lieg noch nicht einmal daran, dass Barney gar nicht, wie Christian glaubt, Christians Sohn ist. Sondern die Folge eines „Fehltritts“ mit dessen besten Freund. Der im Übrigen seit Christians Kinderzeiten an seiner Seite steht. Mehr oder weniger, soweit ihm das möglich ist. Einer, der beim Tod von Christians Mutter heimlich anreist. Nicht wegen der Familie, wegen der Presse und den Fans.

Denn Christians bester Freund, Megs ehemalige Liebschaft, der Vater Barneys ist kein anderer als Johnny Jefferson. Rockstar. Mit Drogenproblemen. Hin- und hergeworfen durch die speziellen Lebensweisen im Musikgeschäft, wenn man da ganz oben steht.

Das drängt durchaus in Meg, vor allem, weil Barney seinem leiblichen Vater immer ähnlicher wird.

Doch daneben sind es viele kleine Dinge, an denen Meg (und der Leser) spüren, das Meg sich nicht wohl in ihrer Haut und ihrem Leben führt.
Diese Unzufriedenheit am „paradiesischen“ Ort. Diese auch innere Einsamkeit. Dieses leichte genervte Gefühl Christian gegenüber.

Eigentlich, so muss man sagen, hat sie das „Zweitbeste“ nur gewählt. Nicht nur für den Augenblick damals, eigentlich eben in Gänze gehört ihr Herz Jeffrey. Der aber nicht Beziehungsfähig zu sein scheint. Das ist das Problem. Sensibel, überragender Musiker und Songschreiber, aber auch ein stückweit haltlos, nicht verlässlich.

Zum Glück weiß er nichts von seinem Kind.

Das aber wird sich ändern und damit auch das Lebe von Meg und Christian. Eine Entwicklung wird in Gang gesetzt werden, in der Meg vom ständig in Jeffreys Gegenwart errötendem Mauerblümchen zur gestandenen Frau werden muss, in dem Christian eine Entscheidung zu treffen hat und Jeffrey sich nicht weiter aus allen Verantwortungen ziehen kann.

Eine Geschichte, die Paige Toon stringent erzählt, allerdings auch mit erkennbaren Längen. Das das wohl humoristisch gemeinte Element der „fluchenden Männer“ in Megs Leben dabei nicht wirklich zum Schmunzeln anregt, zeigt ein weiteres Problem der Lektüre auf. Trotz einiger möglicher Vorlagen fehlte doch ein stückweit der Humor, die Selbstironie dieser Konstellation.
Sprachlich fehlt hier und da zudem die notwendige Tiefe, das Buch „plätschert“ an einigen Stellen sehr vor sich hin („Wir sind rechte Naschkatzen“) und versucht doch, auch in diesem Tonfall, dramatische Beziehungsmomente und tiefe Gefühle einzufangen. So dass sich Sprache und Emotion nicht immer glücklich gegenüberstehen.

Andererseits trifft Toon durchaus die Atmosphäre und den Ton in der Entourage des „Rockstars“ und bietet so einen anregend zu lesenden Einblick in diese „Lebensform“ und ein munteres „Beziehung hin- und her“, dass erst zum Ende des Romans hin, nach so manchen Verletzungen und „Nebenlinien“ sich klären wird. Was der Titel des Buches inhaltlich schon mit auf den Weg gibt und so die Spannung doch ein wenig bereits nimmt.

Alles in allem bietet der Roman eine solide „Liebesgeschichte“, die sprachlich ein stückweit zu sehr oberflächlich verbleit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Teil 2 Fortsetzung von "Du bist mein Stern", 30. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Diesmal für immer: Roman (Kindle Edition)
Nach sehr sehr langem Warten, ist endlich die deutsche Übersetzung von der Fortsetztung "Du bist mein Stern" rausgekommen. Ich hatte damals immer wieder geschaut und die Hoffnung aufgegeben, das die deutsche Übersetzung endlich raus kommt. Aber nach fast 3 Jahren konnte ich die Geschichte endlich zu Ende lesen.
Zwischendurch war es sehr langgezogen und sehr detailiert und zum Ende hätte ich mir Detailierung gewünscht, wo es recht kurz gefasst worden ist und dann auch schon schnell das Ende kam.
Das Buch hat leider einen stolzen Preis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Baby Be Mine!, 1. September 2014
Von 
Michael Krause (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Diesmal für immer: Roman (Broschiert)
Das Leben könnte für Meg eigentlich perfekt sein. Zusammen mit ihrem Freund Christian und ihrem Sohn Barney lebt sie in Südfrankreich. Doch Meg quält das Gewissen, denn Christian denkt, dass er der leibliche Vater von Barney ist. Dies ist vielmehr der weltbekannte Rocksänger Johnny Jefferson, für den Meg eine zeitlang als persönliche Assistentin gearbeitet hat. Hinzu kommt, dass Johnny Christians bester und ältester Freund ist. Als Meg Johnny auf einer Beerdigung wieder sieht, eskaliert die Situation, zumal Barney seinem leiblichen Vater immer ähnlicher sieht.

Zum ersten Mal hat Paige Toon eine Fortsetzung geschrieben und gönnt den Lesern ein Wiederlesen mit ihren Figuren aus DU BIST MEIN STERN. Stand in diesem Roman Megs Arbeit für Johnny Jefferson im Blickpunkt, liegt der Fokus der Geschichte diesmal auf der inneren Zerrissenheit von Meg. Dabei gelingt es Paige Toon, sich ausgezeichnet in die Haut ihrer Protagonistin zu denken. Einer Frau, die einfach nicht von dem Mann loskommt, der sie immer wieder enttäuscht hat. Gegen ihren Willen nimmt sie Johnnys Angebot an, mit ihm nach Los Angeles zu gehen und bei ihm zu wohnen, damit er seinen Sohn besser kennenlernen kann. Eine Entscheidung, die Meg alles abverlangt.

Der Einstieg in den Roman ist mir, im Gegensatz zu den anderen Romanen der Autorin, etwas schwerer gefallen, da mich die Geschichte zu Beginn nicht packen wollte. Dies ändert sich aber nach gut 80 Seiten. Spätestens mit dem Auftauchen von Johnny Jefferson hat der Roman die Spannung und die Intensität, die man von früheren Romanen her kennt. Natürlich bezieht die Geschichte seine Spannung vor allem aus der Frage, ob es denn nun ein Happy End zwischen Meg und Johnny gibt. Und so vergehen die weiteren Seiten wie im Flug und gewähren dem Leser auch diesmal wieder einen kleinen Einblick in die Welt der Reichen und Schönen.

Fazit:
Mit DIESMAL FÜR IMMER legt Paige Toon abermals einen überzeugenden Liebesroman vor. Wo Susan Mallery mit vielen Klischees arbeitet, überzeugt Paige Toon mit einer durchdachten Handlung und wirklich tollen Figuren. Sprachlich einfach garantiert der Roman trotzdem sehr unterhaltsame Lesestunden. Natürlich kann man den Roman auch lesen wenn man DU BIST MEIN STERN nicht kennt, da es zahlreiche Anspielungen und Erklärungen gibt. Um die Geschichte aber in voller Breite verstehen und genießen zu können, empfehle ich auf jeden Fall die Lektüre des Vorgängers. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja noch ein weiteres Wiederlesen mit Meg und Johnny.

Berlin, 01.09.14
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Teuer und langweilig, 21. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Diesmal für immer: Roman (Kindle Edition)
Mehr als 12 Euro finde ich für ein eBook ja schon recht happig. Und was wurde fürs Geld geboten?
Nicht genug, wie ich finde. Das Buch ist leider sehr kindisch und oberflächlich. Es geht immer nur um Geld, ums Aussehen, Glamour... ich konnte mich da so gar nicht reinfinden, und das Ende des Buches finde ich sowohl vorhersehbar als auch unverständlich. Derzeit kann ich mir weniger vorstellen, für ein Buch der Autorin nochmal Geld auszugeben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein schöner Abschluss der Geschichte, 20. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Diesmal für immer: Roman (Kindle Edition)
Inhalt:
Meg könnte mit ihrem Freund Christian und ihrem kleinen Sohn Barney, der gerade ein Jahr geworden ist, glücklich und zufrieden in Südfrankreich leben.
Aber Megs Leben ist eine Lüge – und ihr Gewissen lässt ihr keine Ruhe. Alle denken, Christian wär Barneys Vater, aber Meg weiß es besser: Johnny Jefferson, der berühmteste Rockstar aller Zeiten, ihr ehemaliger Chef und ihre einstige große Liebe, ist Barneys Vater. Noch fällt es niemandem auf, dass Barney Johnny von Tag zu Tag mehr ähnelt, doch Meg beobachtet diese Veränderung mit wachsender Angst. Und als sie Johnny nach langer Zeit unerwartet wiedertrifft, wird es noch komplizierter. Denn sie konnte ihn nie wirklich vergessen.
Wie lange wird es jetzt noch dauern, bis jemand die Ähnlichkeit bemerkt und die ganze Wahrheit ans Licht kommt?

Meinung:
Die Geschichte setzt ca. 1 1/2 Jahre nach "Du bist mein Stern" ein. Meg ist aufgrund der Beziehung zu Christian und ihrem Dasein als Mutter bedeutend reifer, als im ersten Buch. Sie vermag sich mittlerweile besser durchzusetzen, auch wenn sie anfangs noch stark mit ihren Schuldgefühlen gegenüber Christian, Johnny und ihrer Familie leidet.
Johnny dagegen ist in diesem Buch ziemlich am Ende. Er muss in diesem Buch lernen, mit sich selber und seiner Umwelt ins Reine zu kommen.
Der Sprachstil ist wie gewohnt gut und die Geschichte ist flüssig geschrieben. Dadurch, dass Meg reifer wirkt, ist sie mir noch sympathischer als im ersten Band. Ich fand es gut, dass Meg deutlicher zeigt, was sie will.
Insgesamt hat mir der zweite Teil sehr gut gefallen, allerdings nicht ganz so gut wie der erste Teil. Der war insgesamt ein wenig glamouröser und aufregender. Die Geschichte ist aber insgesamt reifer und bildet einen schönen und passenden Abschluss der Figuren.

Fazit:
Ein schöner Abschluss der Geschichte, der das Herz berührt. Das Wiedersehen mit liebgewonnen Figuren hat wirklich Spaß gemacht, und Barney, Megs und Johnnys Sohn habe ich direkt ins Herz geschlossen.
Von mir gibt es 4 von 5 Punkten
(Findet meine Rezensionen auch auf meinem Blog: [...])
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Lebens- und Liebeslügen, 9. August 2014
Von 
Alexandra Gottstein "Bloggt Buchkritiken / Bl... (Deutschland / Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Diesmal für immer: Roman (Broschiert)
Hinweis: "Diesmal für immer" ist die Fortsetzung von "Du bist mein Stern", man kann es aber ohne Probleme lesen, ohne das vorherige Buch zu kennen. (Und das kann ich mit absoluter Sicherheit behaupten, denn ich habe "Diesmal für immer" selber gelesen, ohne "Du bist mein Stern" gelesen zu haben!)

Liebesgeschichten gibt es wie Sand am Meer, und Liebesgeschichten mit attraktiven Bad Boys sowieso. Auch Dreiecksgeschichten sind nichts Neues. Wird sich die Heldin für den netten, bodenständigen Mann entscheiden, oder den reichen, ausgeflippten Rockstar? Hat man alles schon gelesen, kennt man schon. Aber "Diesmal für immer" beginnt erst da, wo die meisten Liebesromane lange zuende sind: NACH dem (vermeintlichen) Happy End, als die Protagonisten nach der ersten Verliebtheit schon wieder im Alltag angekommen sind.

Und Meg, unsere Heldin, sieht sich mit einem echten Dilemma konfrontiert: sie hat ihren ahnungslosen Freund Christian nicht nur mit seinem besten Kumpel Johnny betrogen, sondern der lebende Beweis für diesen Betrug ist gerade ein Jahr alt geworden und sieht seinem Rockstar-Vater verdammt ähnlich - und das jeden Tag mehr. Lange wird es nicht mehr dauern, bis das jemandem auffällt!

Am Anfang hatte ich so meine Probleme mit Meg. Sie erschien mir unreif und zickig, manchmal sogar selbstsüchtig und unfair... Erst so nach und nach stellte ich fest: eigentlich ist Meg gar nicht so! Sie ist nur innerlich zerfressen von ihren Schuldgefühlen, nervlich völlig am Ende. Sie kann und will mit dieser Lüge einfach nicht mehr leben, und das konnte ich gut verstehen. Hinter all dem Frust, der Angst und der Verzweiflung steckt eine komplexe, verletzliche junge Frau, die mir im Laufe des Buches immer mehr ans Herz gewachsen ist! Sie fühlt sehr tief und ehrlich für die Menschen, die sie liebt, und im Grunde will sie für alle nur das Beste. Ihre einzige große "Sünde" ist es, Christian betrogen zu haben, und das geschah ohne böse Absicht. Christians Gefühle sind ihr auch jetzt nicht egal: sie weiß, wie sehr er Barney liebt, und für sie ist Christian genauso Barneys Vater wie Johnny. Ob Christian und Johnny das genauso sehen? Das verrate ich noch nicht - aber ohne echten Schmerz und erbitterte Konflikte läuft es nicht ab!

Christian, der ame belogene Kerl, hat sich schnell mein Mitgefühl verdient. (Warum sind es immer die netten Männer, die das Nachsehen haben?) Er kümmert sich so rührend um Barney, mit so viel Herzblut, dass ich mir beinahe verzweifelt wünschte, ich könnte die Geschichte anhalten, damit er nie erfahren muss, dass der Kleine nicht sein Sohn ist! Aber jede Geschichte hat zwei Seiten, und so ist auch Christian nicht perfekt. Er hat seine schlechten Eigenschaften, seine ganz eigenen Schwächen und Fehler - und das ist gut so, denn das macht ihn erst "echt" und glaubhaft!

Johnny ist ein Bad Boy alter Schule. Ein stinkreicher Rockstar, der daran gewöhnt ist, dass er sich alles kaufen und alles tun kann, was er will. Er säuft, er nimmt Drogen, er kann ein richtiger Mistkerl sein. (Wer schläft schon ZWEIMAL mit Freundinnen seines besten Freundes, und wohlgemerkt zwei verschiedenen?) Lange konnte ich einfach nicht verstehen, was Meg an ihm findet, und ich fand sein Verhalten absolut unentschuldbar. Aber Johnny hat neben seinen vielen schlechten Eigenschaften doch auch ein paar gute, und ich muss zugeben: trotz allem hat er mich für sich gewonnen. (Gegen meinen inneren Protest!) Und, wie gesagt, jede Geschichte hat zwei Seiten: so wie Christian kein Heiliger ist, ist Johnny auch nicht alleine an der ganzen Misere schuld.

Die Geschichte lebt von diesen drei grundverschiedenenen Charakteren, die das Leben in Liebe und Verrat zusammengebracht hat. Auf den ersten Blick erschienen sie mir zwar relativ eindimensional, aber dieser erste Eindruck täuscht! Dahinter versteckt sich mehr Tiefgang als erwartet, und im Endeffekt waren sie für mich alle glaubhaft und überzeugend - und sehr sympathisch, sogar Johnny.

Eigentlich war mir von Anfang an klar, dass es prinzipiell nur auf dreierlei Art enden konnte: 1) Meg entscheidet sich für Christian, 2) Meg entscheidet sich für Johnny oder 3) Meg gibt beiden den Laufpass und beginnt ein neues Leben. Deswegen war das Ende im Grunde auch keine echte Überraschung, aber der Weg dahin wartete mit einigen unerwarteten Wendungen und spannenden Entwicklungen auf!

Der Schreibstil ist relativ einfach, aber locker-flockig und unterhaltsam, mit einer guten Dosis Humor und mehr als nur einer Prise Romantik. Er bringt die widersprüchlichen Emotionen der Charaktere sehr gut rüber, und damit lebt und atmet die Geschichte.

Fazit:
Eine Liebesgeschichte - oder mehrere? Ihr kleiner Sohn Barney bindet Meg an zwei Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: ihren bodenständigen Freund Christian, und den wilden Rockstar Johnny, der keine Grenzen kennt. Ist ihre Liebe zu Christian echt, oder nur noch Gewohnheit? Ist ihre Liebe zu Johnny echt, oder nur noch eine Erinnerung? Oder kann es sogar einen neuen Mann in ihrem Leben geben? Meg weiß nur eines: sie will keine Lüge mehr leben, und damit beginnt für sie eine turbulente Zeit voller Herzschmerz. Die drei Protagonisten wuchsen mir erst so nach und nach ans Herz, aber danach fand ich die Geschichte sehr schön und unterhaltsam!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Baby be Mine / Diesmal für immer, 29. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Diesmal für immer: Roman (Kindle Edition)
Meg hat ihren Job als Persönliche Assistentin gekündigt und lebt nun mit Christian,
Johnny's besten Freund zusammen.
Sie ist Mutter eines 1jährigen Jungen und lebt mit einer Lüge ...
den Barney ist nicht von Christian sondern vom sexy Rock-Gott Johnny.
Mit diesem Geheimnis lebt Meg Tag für Tag bis dieses gelüftet wird!!!

Ich liebe Johnny und Meg und auch wenn dieser Teil etwas anders war als der 1. Teil
war er doch brillant. Den in diesem Teil geht es hauptsächlich nicht um Johnny und Meg als Liebespaar
sondern als Eltern die sich arrangieren müssen.

Auch erfahren wir in diesem Teil mehr von den Menschen die Meg auf ihrem Weg immer zur Seite standen
wie zb. Bess, ihre beste Freundin. Nachdem bei mir persönlich Bess im 1. Teil nicht so gut ankam
kommt sie in diesem dafür in diesem umso mehr an.
Sie war eine richtige Stütze für Meg und ich glaube ohne sie wäre sie zusammengebrochen.
Mit Christian war ich im ersten Teil noch nicht so begeistert und das hat sich leider in diesem Teil auch nicht geändert.
Ich mochte überhaupt nicht wie er in einigen Situationen gehandelt hat und auch
mit meiner lieben Meg war ich manchmal etwas sauer.

Paige Toon hält auch in diesem Buch ihren tollen flockigen Schreibstil.
Es macht so Spass sie zu lesen.
Eine klasse Fortsetzung zu "Du bist mein Stern" und auch hier haben wir ein emotionales Gefühlschaos von Meg
was einem sofort in den Bann zieht und für mich sehr realistisch ist.

Und für alle Fans von Johnny und Meg gibt es noch tolle News...

Sie sind zurück!!!! ja genau die Story geht weiter ....
Meg's schlimmste Angst wird leider war :(
(Alle die Meg kennen wissen was gemeint ist)

Es gibt (momentan nur englisch) eine Bonusstory und Cliffhänger zu ihrer neuen YoungAdult Serie
mit dem Titel "Johnny's Girl".
Wir lernen in dieser kleinen Story eine Person kennen und um diese geht es dann in der neuen Serie.
Der Titel sagt es eigentlich schon aber ich will garnichts verraten ....
und genau die werde ich mir jetzt zu gemühte ziehen und verschlingen :)

Ich kann jedem Die Bücher von Paige Toon empfehlen allen voran
Johnny und Meg's Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Teil 2 mit einer deutlich selbstbewussteren Protagonistin, 12. Juli 2014
Von 
Hanna91 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Diesmal für immer: Roman (Broschiert)
Meg lebt mit ihrem Sohn Barney und ihrem Freund Christian in einem kleinen Ort in den französischen Pyrenäen. Während Christian viel unterwegs ist, kümmert sich Meg um ihren Sohn. Doch dabei wird sie immer unruhiger: Barney ist inzwischen ein Jahr alt, und es wird allmählich deutlich, dass er keine Ähnlichkeit mit Christian hat, sondern mit seinem besten Freund, dem berühmten Rockstar Johnny Jefferson. Wie lange wird Meg ihren fatalen Seitensprung noch geheim halten können?

Dieses Buch ist die Fortsetzung von „Du bist mein Stern“. Ich empfehle jedem, zuerst den Vorgänger zu lesen. Ihn ihm erfährt man nicht nur, wie Meg sich überhaupt in diese Zwickmühle bringen konnte, sondern auch die Beziehungen zwischen den Charakteren werden verständlicher. Das recht offene Ende ließ zumindest mich jedoch unbefriedigt zurück, und deshalb habe ich mich gefreut, dass die Geschichte in „Diesmal für immer“ nun in die zweite und vermutlich letzte Runde geht.

Meine größte Hoffnung für dieses Buch war, dass die Charaktere sich endlich erwachsener verhalten und lernen, Verantwortung zu übernehmen. Und siehe da: Mein Wunsch wurde erfüllt! Schon auf den ersten Seiten merkt man, dass Meg durch die Geburt ihres Sohnes reifer und selbstbewusster geworden ist. Doch ihr Seitensprung lässt sich nicht rückgängig machen, und sie muss sich allmählich den Konsequenzen stellen. Dies ist ein schmerzhafter Prozess für alle Beteiligten und hat erst einmal wenig von einer locker-leichten Liebesgeschichte, die das Cover vielleicht vermuten lässt. Aber darauf sollten sich Leser, die den ersten Teil schon kennen, eingestellt haben – irgendwie muss die verfahrene Situation ja gelöst werden.

Neben Christian taucht auch Johnny bald wieder auf der Bildfläche auf. Auf den ersten Blick scheint er noch ganz der alte, alkohol- und drogenabhängige Rockstar zu sein. Doch wer genau hinschaut, merkt, dass seine Beteuerungen, sich zu verändern, an Ernsthaftigkeit gewonnen haben – auch wenn das noch lange nicht heißt, dass er seine Vorsätze wirklich umsetzt. Das wilde Rockstarleben erlebt der Leser diesmal allerdings eher indirekt, denn wegen Barney geht Meg nur noch selten aus. Dementsprechend ist die Handlung auch ruhiger geworden und Meg hat mehr Zeit, um über ihre und Barneys Zukunft nachzudenken.

Die Geschichte kommt hauptsächlich mit den bekannten Charakteren aus. Neu hinzu kommt Lena, Johnnys neue persönliche Assistentin, die völlig anders war, als ich es erwartet hätte. Das war aber eine schöne Überraschung, denn entgegen meiner Erwartungen wurde sie mit gleich sympathisch. Gar nicht anfreunden konnte ich mich hingegen mit Johnnys Freundin Dana, die nicht nur völlig unsympathisch war – das war ja beabsichtigt - sondern deren einzige Aufgabe gefühlt darin bestand, Meg und dem Leser auf den Keks zu gehen.

Nach all dem Drama zu Beginn hat die Autorin natürlich nicht vergessen, dass sie eine Liebesgeschichte schreiben wollte, diesmal mit versöhnlicherem Ende. Wie wird Meg sich arrangieren? Mir hat die Auflösung gefallen, auch wenn es nach dem ruhigen Tempo des Buches zum Ende hin sehr schnell ging.

„Diesmal für immer“ konnte mich vor allem damit überzeugen, dass sich die Charaktere erwachsener verhalten als im Vorgänger. Trotzdem musste ich über Johnnys und Danas Verhalten und Megs Reaktion darauf noch einige Male den Kopf schütteln. Insgesamt ist es Paige Toon gelungen, Meg auf plausible Weise aus ihrem Schlamassel herauszuholen und dabei die Gefühle der Beteiligten authentisch zu schildern. Wer sich schon immer gefragt hat, wie es wohl ist, einen wilden Rockstar persönlich zu kennen, der sollte mit „Du bist mein Stern“ beginnen und die Geschichte mit „Diesmal für immer“ abschließen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Rockstar-Love, 29. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Diesmal für immer: Roman (Broschiert)
Einen ganz bezaubernden Roman hat Paige Toon mit "Diesmal für immer" abgeliefert. Der deutsche Titel klang für meinen Geschmack zunächst sehr schwülstig, sodass ich den Roman zunächst skeptisch las. Aber schon auf den ersten Seiten war ich gebannt von Protagonistin Megs Geschichte. Meg, die etwa in meinem Alter ist, könnte eigentlich nicht glücklicher sein: Sie ist mit Christian zusammen und hat einen süßen kleinen Sohn: Barney. Aber Meg hat ein (dunkles) Geheimnis, denn Barney wird seinem Vater von Tag zu Tag ähnlicher. Niemand außer Meg weiß, dass es sich bei seinem Vater um den Super-Rock-Star Johnny Jefferson handelt. Aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Wahrheit ans Licht kommt - und das ist dann turbulent, amüsant und romantisch. Auf über vierhundert (!) Seiten leidet man als Leser mit Meg, man lacht mit ihr und liebt ihren bezaubernden Sohn. Und natürlich wünscht man ihr von Herzen ein Happy-End.
Außerdem hätte ich mir einen schönere deutschen Titel gewünscht, im Englischen Original heißt der Roman "Baby be mine", nach einem Song von Johnny. Denn einzig der Titel hat mich ein wenig auf Distanz zu diesem Buch gehalten. Für Lesetage im Sommer ist dieser herzerwärmende Roman meine absolute Empfehlung. Man wird nicht glauben, wie schnell die vielen Seiten (leider) ausgelesen sind. Daher wird dies bestimmt nicht mein letzter Roman von Paige Toon gewesen sein!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Diesmal für immer: Roman
Diesmal für immer: Roman von Paige Toon (Broschiert - 23. Juni 2014)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen