Kundenrezensionen


236 Rezensionen
5 Sterne:
 (152)
4 Sterne:
 (34)
3 Sterne:
 (21)
2 Sterne:
 (15)
1 Sterne:
 (14)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


39 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In Abendruh ist kommt man nicht zur Ruh`
Sie haben eins gemeinsam, die 13 jährige Claire Wood und die 14 jährigen Jungen Will Jablonski und Teddy Clock. Vor zwei Jahren wurden ihre Familien brutal ermordet und als einzige Überlebende wurden sie zu Waisen. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wiederholte sich das Drama und ihre Pflegefamilien wurden ebenfalls vollständig...
Vor 15 Monaten von maxibiene veröffentlicht

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kinderbuch oder Thriller?
Eigentlich bin ich großer Fan der Bücher von Tess Gerritsen. Entsprechend war meine Vorfreude auf dieses Buch. Was ich dann zu lesen bekam, war schlichtweg von der ersten bis zur letzten Seite langweilig. Die Hauptpersonen sind drei Kinder, deren Eltern ermordet worden sind, und die jetzt in einem Internat eine Art "Children's Crime Club" gegründet...
Vor 3 Monaten von Dokken veröffentlicht


‹ Zurück | 1 224 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kinderbuch oder Thriller?, 8. April 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Abendruh: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Eigentlich bin ich großer Fan der Bücher von Tess Gerritsen. Entsprechend war meine Vorfreude auf dieses Buch. Was ich dann zu lesen bekam, war schlichtweg von der ersten bis zur letzten Seite langweilig. Die Hauptpersonen sind drei Kinder, deren Eltern ermordet worden sind, und die jetzt in einem Internat eine Art "Children's Crime Club" gegründet haben. Drumherum wuseln dann irgendwo Rizzoli und Isles. Die ganze Geschichte ist derart zusammenhanglos, dass es einem schwerfällt, das Buch zu Ende zu lesen. Allen Fans von Tess Gerritsen und den Figuren Rizzoli und Isles kann ich nur davon abraten, das Buch zu kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In Abendruh ist kommt man nicht zur Ruh`, 28. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Abendruh: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Sie haben eins gemeinsam, die 13 jährige Claire Wood und die 14 jährigen Jungen Will Jablonski und Teddy Clock. Vor zwei Jahren wurden ihre Familien brutal ermordet und als einzige Überlebende wurden sie zu Waisen. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wiederholte sich das Drama und ihre Pflegefamilien wurden ebenfalls vollständig ausgelöscht, bis auf Will, Claire und Teddy. Nun sind sie zum zweiten Mal Waise und finden in dem Schulinternat "Abendruh" ein neues zu Hause. Obwohl es zwischen den Kindern keine Verbindung zu geben scheint, denn sie kommen aus verschiedenen Bundesstaaten, fordert sie der 16 jährige Julian auf, ihre Vitas zu prüfen um doch Gemeinsamkeiten zu finden.

Es ist inzwischen der 10. Fall von Detective Jane Rizzoli und der Pathologin Dr. Maura Isles. Und trotzdem schafft es die Autorin wieder, ihrem neuesten Werk genauso viel Spannung einzuhauchen, wie bei ihren voran gegangenen Fällen. Im Mittelpunkt des Falles steht zunächst Maura Isles, die ihren, schon fast zum Ziehsohn gewordenen Freund Julian im Internat "Abendruh" besuchen will um mit ihm zwei unbeschwerte Urlaubswochen zu verbringen. Seit die Beiden vor fast zwei Jahren gemeinsam um ihr Leben kämpfen mussten, verbindet sie eine tiefe Beziehung miteinander.
In Abendruh lernt Maura auch die Kinder Claire und Will kennen und stellt schnell fest, dass es erstaunliche Gemeinsamkeiten mit ihrem letzten Fall in Boston gibt, bei dem der 14 jährige Teddy Clock der einzige Überlebende eines Massakers war. Schnell sind sich Jane und Maura einig, dass auch Teddy am besten in Abendruh aufgehoben ist und so aus der Schusslinie des Mörders, der scheinbar noch immer nach dem Kind sucht, gelangt.
Während Jane Rizzoli und ihre Kollegen auf Hochtouren nach dem Mörder in Boston suchen, der die Pflegefamilie von Teddy bestialisch umgebracht hat, kommt Maura in Abendruh auch auf eine heiße Spur. Nachdem aber der mutmaßliche Mörder durch einen unglücklichen Umstand zu Tode gekommen ist, gilt der Fall als abgeschlossen. Doch das Bauchgefühl von Jane sagt wie immer etwas anderes.

Tess Gerritsen beginnt ihre Story in mehreren Handlungssträngen zu erzählen, um zunächst den Leser auf die Lebenssituationen der drei Kinder einzustimmen. Von da an geht es rasant weiter und man steckt gleich mitten in den Ermittlungen des Mordes an der vermögenden Familie Ackermann aus Boston.
Hinter der Handlung verbirgt sich allerdings ein viel tiefgründigeres Motiv, das wieder einmal Rache und Geldgier heißt. Zudem tauchen Altbekannte wie Sansone vom Mephisto Club auf und man fragt sich, wie diese Verbindung in den Fall passt.
Mit "Abendruh" lässt die Autorin den Leser bis zum Schluss mitfiebern und ermitteln und schafft es mit gekonnten, aber auch überraschenden Wendungen, die Spannung zu halten. Der Hintergrund ihrer Handlung ist ausgezeichnet recherchiert, egal ob es sich dabei um medizinische Belange oder um so manches technische Detail handelt. Tess Gerritsen überzeugt auf ganzer Strecke.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen sie kann es viel besser, 5. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Abendruh: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Als ausgesprochener Tess Gerritsen-Fan (ich habe fast alle Bücher von ihr gelesen) fand ich dieses Buch sehr enttäuschend. Besonders das Ende ist unlogich und lässt viele Fragen offen. In Ermangelung anderer Bücher hat meinem Mann während eines Urlaubs dieses Buch ebenfalls gelesen und empfand es ebenso, wenn nicht sogar noch schlimmer. Meiner Meinung nach nur für sehr tolerante Fans geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder ein neuer Fall..., 29. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Abendruh: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Mit Spannung hab ich auf das Erscheinen des neuen Falls von Maura & Jane gewartet. Hatte das Buch vorbestellt und direkt mit dem Erscheinungsdatum erhalten. Hab sofort mit dem Lesen angefangen und war in nur 1 Tag durch! Der neue Fall ist super spannend, gut konzipiert und liest sich einfach nur toll!

Zum Inhalt selbst will ich nichts weiter sagen, das haben andere schon genug getan. Nur soviel: viele Figuren und Handlungen aus den vorherigen Fällen tauchen wieder auf - so gibt es zum Beispiel ein Wiedersehen mit Julian & Bear aber auch Anthony Sansone. Auch die Freundschaft von Maura & Jane wird wieder gefestigt, was alle Fans freuen dürfte.

Insgesamt hat Tess Gerritsen wieder ein tolles Buch abgeliefert, in meinen Augen sogar mit einen der spannnesten Fälle der beiden Frauen! Ihr Schreibstil ist wie immer wortgewandt, spannungsgeladen und perfekt zu lesen. Für mich ist sie wirklich eine der besten, wenn nicht die beste Krimiautorin, die derzeit die Leser beglücken!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend., 15. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Abendruh: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Von Tess Gerritsen hört man viel und meist nur gutes. Trotzdem war der erste Thriller, den ich von ihr gelesen hab, für mich eine Enttäuschung.

Zweimal sind 3 Kinder die einzigen Überlebenden bei Tragödien, erst werden ihre eigenen Familien umgebracht und dann die Pflegefamilien. Die Story verspricht also Spannung. Und der Thriller ist auch recht interessant, besonders das Internatleben und warum ausgerechnet in diesem Internat nur Schüler und Schülerinnen sind, die in verschiedenster Art Opfer von Gewalttaten wurden.

Für mich gab es dennoch einige negative Punkte:

Maura und Jane sind kaum auseinander zu halten. Klar, es ist eine Reihe mit so einigen Bänden, aber trotzdem sollten auch im zehnten Band noch die Charaktermerkmale herausstechen, besonders wenn es sich doch um die Hauptprotagonisten handelt. Für mich hätte es beim Lesen eine Person sein können.

Besonders am Anfang des Thrillers fiel mir auf, dass die Dialoge teilweise unrealistisch sind. Die Personen sprechen so perfekt ausformuliert, wiederholen die Satzanfänge der vorigen Sprecher und beschreiben sogar manchmal, was sie jeweils machen.

Die Geschichte mit dem Vater von Jane/Maura hatte mich etwas gestört, weil sie etwas fehl am Platz schien. Dazu noch die typische Konstellation: Mann verlässt Frau wegen einer jüngeren. Diese heißt Sandy und will dann doch nicht mehr. Die Hauptstory dagegen ist eindeutig besser.

Auch die Zwischensequenzen ergaben für mich keinen Zusammenhang. Wer dieser Ikarus ist, wird ja erst viel später klar. Hätte man das erahnen können, wären diese Szenen sogar sehr interessant gewesen und hätten die Spannung weiter aufbauen können, aber so wirkten sie auf mich ebenfalls wie die oben genannte Nebengeschichte eher fehl am Platz.

Fazit: 2/5 Die Story hat das Zeug zu einem echten Thriller, der Schreibstil dagegen nicht. Die Charaktere sind zu flach und die Geschichte ist eher interessant als spannend. Den Hype um Tess Gerritsen kann ich also bisher nicht verstehen, aber vielleicht sind andere Thriller von ihr einfach weitaus besser als „Abendruh“.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langeweile meets krude Story, 22. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Abendruh: Thriller (Gebundene Ausgabe)
270 Seiten lang einfach nur stinkelangweilig, danach etwas spannender, aber nichtsdestotrotz total hanebüchene Story. Zum Glück nicht gekauft, sondern nur aus der Bücherei geliehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wo ist die alte Tess?!, 9. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Abendruh: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Was war das denn bitte schön?! Ich finde alle Vorgänger der Rizzoli und Isles Reihe gut bis super. Hier habe ich die Geschichten rund um Detective und Doctor vermisst, es wurde nur schläfrig angerissen. Die Story beginnt spannend, endet enttäuschend, viele Fragen bleiben unbeantwortet. Kein Gefühl in den Figuren. Die Kinderfiguren wirken unglaubwürdig und aufgesetzt, besonders dieser Käse von Teddy. Irgendwie hatte Tess eine schlechte Inspiration. Schade, wirklich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen für tess gerritsen schwach..., 5. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Abendruh: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Ich habe wohl alle Bücher von T.Gerritsen gelesen oder besser verschlungen.
Bei "Abendruh" war ich ehrlich gesagt enttäuscht, das Ende wurde hinausgezögert, oft hat mich das Buch gelangweilt.
Bin von der Autorin besseres gewöhnt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Garant für spannende Thriller, 30. April 2013
Von 
Bücherhimmel (Belm) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Abendruh: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Wenn ich eine Serie nennen sollte, die ein Garant für spannende Unterhaltung ist, würde ich sicher mit als erstes an die Rizzoli/Isles Reihe denken. Tess Gerritsen schafft es immer wieder gut konstruierte Thriller zu schreiben, die den Leser bis zuletzt an die Seiten fesseln. So auch mit diesem neuen Buch "Abendruh".

Drei ausgelöschte Familien , die Attentaten zum Opfer fielen und bei denen nur ein Kind, bzw. Pflegekind überlebte. Zufall oder Absicht? Als dann auch die Pflegefamilien ausgelöscht werden, kann man nicht mehr an einen Zufall glauben. Doch was haben diese Kinder gemeinsam? Die Tatorte der Attentate liegen in verschiedenen Bundesstaaten, bzw . Ländern, nur die Zeitpunkte liegen nah beieinander. Jane und Maura, die sich im Moment eigentlich mit anderen Dingen befasst haben, Maura möchte 14 Tage mit Julian in seinem Internat Abendruh verbringen und Jane wird in die Hochzeitsvorbereitungen ihrer Mutter eingebunden, haben allerhand damit zu tun, diesen Fall aufzuklären und geraten dabei selbst in recht brenzlige Situationen. Das ausgerechnet das Internat, in dem Maura sich aufhält, zum Dreh,- und Angelpunkt des Falles wird, kann Maura natürlich nicht ahnen.

Auch mit ihrem 10. Fall, hat die Autorin Tess Gerritsen wieder ein spannendes Buch geschrieben, das ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe. Der Fall ist gut konstruiert, beginnt mit verschiedenen Handlungssträngen, die die wichtigsten Personen und ihre Vorgeschichte vorstellen und endet in einem spannenden Finale. Gewürzt mit Themen, die häufig Motive für Mord sind, nämlich Rache, Macht und Geld, präsentiert die Autorin hier wieder ein spannendes Szenario, das einen Seite um Seite verschlingen lässt. Das schöne an Gerritsen`s Bücher ist, dann man viele lieb gewonnen Personen wieder trifft. Hier sind es natürlich Maura und Jane, die durch diesen Fall ihre Freundschaft noch einmal festigen, aber auch Julian und Bear, die ja schon im vorhergehenden Fall dabei waren und Sansone ist wieder mit von der Partie. Man fragt sich schon, wie es mit Maura und Sansone weitergeht und wie Mauras Entscheidung, die sie am Ende erwägt, umgesetzt wird.Auch die Schilderungen von Mauras Familie haben mir gut gefallen. Ihre Mutter wandelt auf Freiersfüßen und Jane soll sich in ein rosa Rüschenkleid zwängen. Ich bin gespannt wie es weitergeht und freue mich jetzt schon auf einen neuen Fall von Rizzoli und Isles.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Come to Maine and the dead bodies will follow you!, 26. April 2013
Von 
Isabelle Klein "vintage books" (Würzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Abendruh: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Nur widerwillig begibt sich Jane zum neuesten Tatort, probiert sie doch gerade bei Mama ihr Brautjungfernkleid an - ganz bezaubernd - mit jeder Menge rosa Rüschen. Und auch Maura ist in Gedanken schon im Urlaub, denn sie plant am nächsten Morgen nach Maine aufzubrechen, um dort Julian, samt Bear, (uns allen bekannt aus "Totengrund") in Evensong zu besuchen.
Doch die zu untersuchende Tat bringt ihrer beider Leben aus dem Tritt, so grausam & äußerst brutal ist das scheinbar "sinnlose" Verbrechen. Die Adoptivfamilie des 13-jährigen Teddy Clock wurde ausgelöscht, nur er überlebt per Zufall. Komisch ist, dass Teddys Eltern und Schwestern zwei Jahre zuvor auf ihrer Yacht hingerichtet wurden.
Besteht ein Zusammenhang?

Während Rizzoli den Fall untersucht, begibt sich Maura in die Wildnis Maines in eine Schule der "ganz besonderen Art" - in Evensong treffen Kinder & Lehrer aufeinander, die allesamt eines verbindet (selbst lesen) ...
UND wie KÖNNTE es anders sein?! Maura entdeckt zwei andere Schicksale, die dem Teddys zu sehr gleichen, um Zufall zu sein. Was verbindet Teddy Clock, Claire Ward und Will Yablonski, die ihre Eltern und zwei Jahre darauf ihre Adoptiveltern verloren?

Zunächst dachte ich, "muss das sein", nun auch noch eine Querverbindung zu Sansomes "Evensong" (bekannt aus Blutmale) herzustellen?! Ist das nicht zu viel des Zufalls?!
Nein, würde ich nach der Lektüre sagen, denn Gerritsen versteht es, auch in ihrem 10. Fall keine Langweile und Unglaubwürdigkeiten aufkommen zu lassen.
Sie erzählt in rasantem Tempo mit verwirrenden Rückblenden, eine Geschichte, die berührt, bewegt und nachdenklich macht. Dabei streut sie mitunter geschickt falsche Spuren und verblüfft mit einem denkwürdigen Ende. Wenn dieser Fall eines nicht ist, dann vorhersehbar.

Dazu tragen auch die diversen Figuren bei:
Zunächst wie immer Isles & Rizzoli, die sich nach den Verwicklungen in "Silent Girl/Grabesstille" einander wieder annähern und einige sehr interessante Gespräche führen. Gelungen mal wieder die Schwerpunktverlagerung zwischen den beiden. Diesmal gerät keine der beiden ins Hintertreffen, man könne sagen 50-50. Private Probleme sind eher Gesprächsthema 'zwischen' beiden und lenken nicht von der Ermittlungsarbeit hab. Diese ist auf den Fall bezogen und verliert sich nicht in endlosen forensischen Details, wie in anderen Serien. Auch dafür Daumen hoch!
Besonders gelungen ist die Einbindung diverser altbekannter Figuren. Gekonnt integriert sie diese in den neuesten Fall: da sind neben Julian und Bear, Anthony Sansone (es beginnt zu knistern ;)) & Rizzolis Familie (diesmal allen voran der männliche Teil selbiger ;)), weiterhin die Detectives Moore (schade, dass man nichts über seine Frau erfährt) & Crowe (herrlich als selbstherrlicher Mr. Hollywood, der jede Menge Tiefschläge ausgerechnet von seiner Lieblingskollegin Rizzoli hinnehmen muss :)). Und auch Frost vermag als Trekkie zu überraschen.

Sehr überzeugend sind außer Figuren und Spannungsaufbau auch das Setting und die damit geschaffene atmosphärische Dichte.
In diesem Fall m.E. nach durch die Wahl des Haupthandlungsortes - Evensong - extrem gut gelungen: auf den ersten Blick an ein Hochsicherheitsgefängnis erinnernd, ist das Internat Sansones Schule der "besonderen Art". Eine gotisch anmutende Burg inmitten der Wildnis - in den Wäldern - Maines mit jeder Menge Erkern und Türmchen und dunklen Geheimnissen innerhalb des alten Gemäuers. Einfach selbst bezaubern lassen ...

Gerrtisen schafft es auch nach so vielen Jahren, ihre Serie nicht - wie andere Autoren - verflachen zu lassen, sich in forensischen Details zu verlieren, oder sie seitenzahlmäßig ins Endlose ausufern zu lassen. Eine besondere Stärke, die mir dieses mal wieder ganz besonders bewusst wurde, ist ihre Fähigkeit, ihre einem ans Herz gewachsenen Figuren, äußerst real erscheinen zu lassen und sie in einer unglaublichen Tiefe darzustellen. Nach Mauras Philosophie ist 'Liebe nichts anderes als das Gehirn auf Drogen. Adrenalin und Dopamin, Serotonin und Oxytocin. Chemischer Wahnsinn/Irrsinn, gefeiert von Dichtern'. Maura ist in ihrer Suche nach Zuneigung und Wärme diesmal extrem menschlich dargestellt und auch Jane lässt immer mehr weiche Seiten ans Tageslicht treten.

Fazit: unbedingt empfehlenswert. Auch in dem 10. Teil der Serie schafft sie es den Leser zu fesseln und zu bewegen. Man darf auf Teil 11 äußerst gespannt sein, denn es scheint als sei die Zeit der Veränderungen gekommen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 224 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Abendruh: Thriller
Abendruh: Thriller von Tess Gerritsen (Gebundene Ausgabe - 26. April 2013)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen