Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
193
4,4 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Endlich hat das Warten ein Ende, der 7. Fall ist da :)

Kurz zum Inhalt:
Eine vermeintliche Sensation ruft Maura Isles auf den Plan: in einem Museum wurde eine Mumie gefunden, die nun per CT untersucht werden soll. Maura findet jedoch schnell heraus, dass es sich keineswegs um eine altägyptische Mumie handeln kann, denn die Dame ist noch nicht sonderlich lange tot. Ein Fall für Rizzoli & ihren Partner Frost....
Bald darauf taucht in o.g. Museum der Famile Crispin eine weitere "Leiche" auf: ein Schrumpfkopf!! Die junge Ägyptologin Josephine Pulcillo, eine schwarzhaarige Schönheit, die nicht nur Frost den Kopf verdreht, scheint auf rätselhafte Weise im Mittelpunkt des Geschehens zu stehen, denn in ihrem Kofferraum wird kurz darauf eine Moorleiche entdeckt ...
Mehr wird nicht verraten; alles weitere bitte selbst lesen.
Auch das Privatleben der Beteiligten hat es in sich: Maura leidet unter ihrer Liebe zu DAniel Brophy, der verständlicherweise selten für sie Zeit hat. Jane ist immer noch sehr irritiert, dass ihre Mutter nun ebenfalls auf FReiersfüßen wandelt; Barry Frost rückt diesmal mehr ins Geschehen: auch er hat häusliche Probleme mit seiner FRau Alice....

Meine Meinung:
Rizzoli & Isles gehen in die 7. Runde. Was anfangs sehr spannend war, nämlich die rituellen Opferpraktiken.... ist im Lauf des Buches leider etwas abgeflacht, ich hätte mir mehr erwartet!Gut aber ich bin auch ein großer Ägypten-Fan & habe mir von der Thematik nach Lektüre des Klappentextes mehr versprochen! Vor allem bezüglich Auflösung & Motiv ist einiges unklar!!!! Zudem sind vieeele Zufälle dabei, die Jane auf die richtige Spur führen. Der Countdown war mir diesmal etwas zu unspektakulär spektakulär;-). Auch wäre etwas "mehr Info" hinsichtlich des Privatlebens Janes & Mauras "nett" gewesen. Diesmal steht eindeutig das Opfer Josephine im Mittelpunkt, Maura spielt neben Jane & Frost nur eine sehr untergeordenete Rolle im Gegensatz zu "Blutmale"!

FAZIT: ein guter Thriller mit kleinen Schwächen. Nicht ganz so gut wie die ersten Bände der Reihe(mein Favorit ist "Schwesternmord" gefolgt von den ersten beiden Bänden).
Aber mal ehrlich: dieses Buch soll v.a. unterhalten und spannend ist es allemal.
Gerritsen ist m.E. zur Zeit eine der wenigen, der es noch gelingt eine gute Reihe fortzusetzen im Vergleich zu Kathy Reichs, Patricia Cornwell und Elizabeth George!

******SEHR EMPFEHLENSWERT****

Für Neueinsteiger:
1. Die Chirurgin
2. Der Meister
3.Todsünde
4.Schwesternmord
5.Scheintot
6.Blutmale
7. Grabkammer
55 Kommentare| 84 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2016
Auch dieses Buch von Tess Gerritsen war gut, aber kein Buch für fünf Sterne. Hier wäre weniger mehr gewesen, da vieles sehr langatmig beschrieben und breitgetreten wurde. Die Handlung hat mir schon gefallen, aber teilweise war sie schon langweilig, schade. Ich lese eigentlich die Bücher von der Autorin sehr gerne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2016
Ich freue mich immer wieder, wenn ich mir einen Tess Gerritsen Thriller zum Lesen vornehme. Aber dieser enttäuschte mich. Der Anfang zog sich lange in ausführlichen Erklärungen hin über Schrumpfköpfe u.s.w. Dass ich trotzdem vier Sterne vergeben habe war, dass der Thriller dann ab Mitte des Buches rasant an Spannung zulegte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2013
Das Hörbuch ist typisch Tess Gerritsen. In gewohnt spannender Manier wird der Leser entführt und taucht völlig in die Welt der Figuren ein. Das Hörbuch ist außerdem sehr schön eingesprochen. Es zu hören ist absolut entspannend, gerade wenn man abends abschalten möchte. Ich kann nichts anderes sagen als top!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2015
Nachdem ich nun ein Fan von Tess Gerritsen bin, kann ich nur sagen: Super!
Man merkt allerdings schon die Entwicklung der Autorin.
Ihrer früheren Romane sind nicht so gut, wie die jetzigen.
Allerdings gefallen mir auch die frühen Werke. Empfehlenswert für alle, die es spannend wollen und nicht zu zart besaitet sind.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Maura Isles darf einem ganz besonderen Ereignis beiwohnen: der Computertomographie einer kürzlich entdeckten Mumie. Mit jeder Schicht, die vom Computer freigelegt wird, wächst die Spannung. Und sie ist unermesslich, als auf den Aufnahmen ein Projektil zu sehen ist. Denn das gehört definitiv nicht in die Zeit einer Mumie. Und so müssen Maura Isles und Jane Rizzoli nicht nur den Mord an einer vermeintlich alten Mumie aufklären, sondern lösen auch noch ein lang gehütetes Geheimnis.

Nach dem 6. Fall von Rizzoli & Isles habe ich pausiert. Nach der Lektüre des 7. Bandes kann ich mich nur eins fragen: warum eigentlich?? "Grabkammer" hat mich sofort in seinen Bann gezogen und mich nicht mehr losgelassen.

Je länger eine Buchserie wird, desto mehr Zweifel habe ich, ob das hohe Niveau der ersten Teile gehalten werden kann. Tess Gerritsen schafft dies spielend. Selbst im 7. Buch schafft sie es atemlose Spannung und interessante Details aus der Geschichte zu kombinieren.

Ihrem Schreibstil bleibt die Autorin dabei treu: locker zu lesen, bildreich und spannungsgeladen. So konnte ich mich selbst nach einer Lesepause sofort wieder in die Geschichte einfinden. Dazu kommt, dass die Story von Beginn bis zum Ende spannend bleibt. Die Figuren agieren glaubhaft und überzeugend. So macht Lesen Spaß!

Leider stehen in diesem Buch die Ermittlungen sehr stark im Vordergrund. Man erfährt kaum etwas über Rizzolis Familienleben (immerhin ist sie jetzt auch Mutter) oder die Beziehung von Maura Isles. Ich hoffe, dass im nächsten Buch wieder mehr private Momente dabei sind.

Fazit: ein grandioser 7. Fall, der Lust auf mehr macht. Eine klare Leseempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2015
Spannend wie immer. Eben ein Gerritsen wie man es erwartet. Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, da immer neue Aspekte aus Licht kommen und die Puzzelteile sich langsam zusammen fügen. Und dann kämmt doch noch die ein oder andere Überraschung. Super spannend eben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 28. Mai 2009
Mit ihrem neuen Buch "Grabkammer", führt Tess Gerritsen,nach ihrem Ausflug in die Historie, ihre Reihe um Jane Rizzoli und Maura Isles weiter.
In diesem Buch beschäftigt sie sich mit dem Thema Archäologie. In einem Bostoner Museum wird bei der Computertomographie einer Mumie, die im Keller des Museums gefunden wurde, festgestellt, dass diese eine Kugel im Bein hat und somit nicht 2000 Jahre alt sein kann, wie anfänglich angenommen. Maura Isles, die diesem Ereignis beiwohnen darf, stellt außerdem fest, dass die "Mumie"nach der Schussverletzung noch gelebt haben muss, da schon eine Kallusbildung am Knochen festzustellen ist,die sich nach Abheilen des Bruches bildet. Handelt es sich hier um ein grotest hergerichtetes Mordopfer?Als dann noch ein Schrumpfkopf und eine Moorleiche gefunden werden, die beide auch noch nicht allzu alt sein können, wird Jane Rizzoli auf den Plan gerufen. Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht die bildschöne Archäologin Josephine Pulcillo. Sie verfügt über besondere Kenntnisse traditioneller Bestattungsmethoden und verhält sich bei der Untersuchung der Opfer recht eigentümlich und plötzlich scheint Josephine wie vom Erboden verschluckt. Was steckt dahinter?
Perverse Obsessionen und ein altes Familiengeheimnis führen zur Lösung des Falles.

Tess Gerritsen beginnt recht gemächlich mit ihrer Erzählung, doch ab etwa Mitte des Buches nimmt die Spannung derart an Tempo zu, dass man atemlos durch das Buch hastet, um die Auflösung zu erfahren. Immer wieder nimmt das Geschehen neue Wendungen , sodass keine Minute Langeweile aufkommt. Die privaten Geschichten um Jane Rizzoli, ihren Partner Barry Frost und die Gerichtsmedizinerin Maura Isles werden ebenfalls weitererzählt, sodass ihre Fans voll auf ihre Kosten kommen.

Alles in allem ein spannendes Lesevergnügen, von dem man hofft, dass noch viele folgen werden.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2014
Die Rizzoli&Isles - Krimis lohnen sich grundsätzlich immer. Kaum vorhersehbare Wendungen, gruselige Beschreibungen von Autopsien und Todesursachen und immer eine dezente Nebenhandlung der Hauptfiguren. Ich bin jedesmal traurig wenn ich wieder eines der Bücher beende. Grandios!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2014
Hallo,

ich bin eigentlich begeisterter Tess Gerritsen-Leserin. Vor allem liebe ich die Bücher mit Rizzoli & Isles. Aber dieses Buch ist sooo ganz anders als die Vorgänger. Es ist langatmig und es kommt nicht wirklich eine Spannung auf - wie man es von Frau Gerritsen gewohnt ist.

Es ist das erste Buch, das ich nicht zu Ende gelesen habe.

Von mir daher keine Empfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden