Kundenrezensionen


6 Rezensionen

4 Sterne
0

3 Sterne
0


1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fiktive Geschichte ist Unterhaltsamer den je!
Interessant und amüsant zugleich erzählt Hans-Peter von Peschke die Geschichte der „Was wäre wenn“- Geschichten von der Antike bis zur Gegenwart. Er stellt nicht nur die wichtigsten Schriftsteller und Wissenschaftler vor, die solche kontrafaktischen Vergangenheiten erfanden, sondern zeigt auch deren Beweggründe. Da gibt es die Philosophen...
Vor 14 Monaten von Thomas B. veröffentlicht

versus
22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Umfassender Überblick, aber eigene Beiträge ziemlich dilettantisch
Zuerst das Positive. Peschke bietet einen ziemlich umfassenden Überblick über die Geschichte der virtuellen Geschichte und verweist auf Sekundärliteratur und Belletristik, die er teilweise ziemlich umfangreich paraphrasiert. Dieser Teil ist der bessere Teil.
Dazwischen eingestreut sind kleine Geschichtchen mit fiktiven Dialogen historischer Personen an...
Vor 14 Monaten von makie19 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Umfassender Überblick, aber eigene Beiträge ziemlich dilettantisch, 14. Mai 2014
Von 
makie19 "makie19" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Was wäre wenn: Alternative Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Zuerst das Positive. Peschke bietet einen ziemlich umfassenden Überblick über die Geschichte der virtuellen Geschichte und verweist auf Sekundärliteratur und Belletristik, die er teilweise ziemlich umfangreich paraphrasiert. Dieser Teil ist der bessere Teil.
Dazwischen eingestreut sind kleine Geschichtchen mit fiktiven Dialogen historischer Personen an Scheidewegen der Geschichte. Dieser Teil ist der schlechtere Teil. Unfreiwillig komisch wird es beispielsweise wenn eine Reihe ehrenwerter Historiker mit einer Zeitmaschine den Ersten Weltkrieg zu verhindern versuchen. Die fiktive Laudatio von Franz Josef Strauß auf den bayerischen Märchenkönig Ludwig II. hätte Strauß selbst wohl einen rechten Schmarrn genannt. So stellt sich das kleine Fritzchen alternative Geschichte vor, aber nicht jemand der das das Wort 'science' in 'historical (!) science fiction' ernst nimmt. Abgesehen davon finden sich eine Reihe faktischer Fehler und Flüchtigkeiten: Prinzregent Luitpold war der Onkel nicht der Vetter Ludwigs II., der Sohn Wilhelms I. war Friedrich III., nicht Friedrich II., die Stoßrichtung des Schlieffen-Plans war Frankreich wahrscheinlich bekannt, zum ‚GröFaZ‘ wurde Hitler erst nach dem Westfeldzug, um nur einige zu nennen.
Ich gestehe ich bin ein Fan der kontrafaktischen Geschichte, wenn die Gedankenspielereien denn gut gemacht sind. Aber was Peschke selbst abliefert ist ziemlich dilettantisch, um nicht zu sagen kindisch. Da gibt es Besseres; etwa Alexander Demandts „Ungeschehene Geschichte“ oder Niall Fergusons „Virtuelle Geschichte“.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fiktive Geschichte ist Unterhaltsamer den je!, 22. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Was wäre wenn: Alternative Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Interessant und amüsant zugleich erzählt Hans-Peter von Peschke die Geschichte der „Was wäre wenn“- Geschichten von der Antike bis zur Gegenwart. Er stellt nicht nur die wichtigsten Schriftsteller und Wissenschaftler vor, die solche kontrafaktischen Vergangenheiten erfanden, sondern zeigt auch deren Beweggründe. Da gibt es die Philosophen der Renaissance, die eine Geschichte ohne die dogmatische katholische Kirche erträumen, deutsche Demokraten, die über einen Erfolg der 48er Revolution nachsinnen oder Historiker über die Vermeidung der Katastrophe des Ersten Weltkrieges. Beeindruckend auch die Masse von Alternativliteratur, die sich mit dem Dritten Reich und dem Zweiten Weltkrieg beschäftigen, von Romanen, die beklemmende und warnende Visionen enthalten bis hin zu üblem braunen Schrott. Und dann Politthriller, aber auch Satiren über eine andere oder nicht erfolgte Wende…
Faszinierend sind aber auch die dazwischen eingestreuten alternativen Kurzgeschichten, vor allem die sehr viel historischen Details machen sie zu einem Lesevergnügen. Sehr gut ist auch, dass bei fast allen diesen Kurzgeschichten neben die reale historische Zeitreihe auch die plausible fiktive gelegt wird. Dabei haben die kleinen Erzählungen meist einen fundierten Ansatz, auch wenn manchmal dem Autor die Fantasie durchgeht, so wenn er sich ausmalt, was passiert wäre, wenn Deutschland 1954 nicht Fussballweltmeister geworden wäre. Alles in allem, neben sehr viel Information auch anregende Gedankenexperimente.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Gedankenspiele, 23. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Was wäre wenn: Alternative Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Das Buch hat ja zwei Ansätze. Einmal wird da erzählt, wie sich Schriftsteller aller Arten und Zeiten andere Geschichtsabläufe ausmalten und warum. Das geht vom alten Rom bis zur heutigen Zeit, wo alternative Geschichte nicht nur in Büchern, sondern auch in Film, Comics und sogar in Computerspielen zu finden ist. Das ist spannend, gut recherchiert und gibt gute Hinweise.
Noch anregender finde ich die immer wieder eingestreuten Kurzgeschichten. Die meisten sind durchaus ernsthafte historische Versuche mit vielen kleinen Details (manchmal gibt es neben der realen Zeitleiste auch eine fiktive), andere haben eher eine satirische Note, wie wenn Franz Josef Strauss einen alternativen Märchenkönig Ludwig II. würdigt oder Peschke über die "Schande von Bern" sinniert, will heissen: Wenn Deutschland die Fussballweltmeisterschaft 1954 nicht gewonnen hätte. Mir als Bernerin hat natürlich der fiktive Dialog zwischen Adrian von Bubenberg und Hans Waldmann gefallen, nachdem sie die die Schlacht von Murten verloren haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen An den Kreuzwegen der Geschichte, 23. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Was wäre wenn: Alternative Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Mögliche andere Geschichtsverläufe haben Dichter und Wissenschaftler schon seit der Antike beschäftigt. Hans-Peter von Peschkes Buch erzählt die Geschichte der „Was wäre wenn“ Geschichten von den alten Griechen bis zur Gegenwart, alle wichtigen Werke werden kurz aufgeführt und bewertet. Denn bei vielen alternativgeschichtlichen Erzählungen ist oft der Wunsch der Autoren der Vater der Gedanken. Zu jedem der eine Zeitepoche schildernden Kapitel gibt es ein oder zwei kurze Erzählungen, oft mit sehr viel Detailwissen befrachtet, oft eher mit einem satirischen Augenzwinkern. Peschke zeigt auch hier das ganze Spektrum alternativgeschichtlicher Ansätze, von ganz ernsten historischen Spekulationen bis hin zu spielerischen Gedankenexperimenten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Was wäre wenn" - ein hervorragendes Buch, äußerst lesenswert, 1. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Was wäre wenn: Alternative Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Das gut geschrieben Buch schildert die Geschichte der alternativen Geschichte und bringt dazu zahlreiche kontrafaktische Kurzgeschichten. Dass die Frage „Was wäre wenn“ die Menschen schon immer beschäftigte und sie sich damit beschäftigten, wie es hätte anders kommen können, wird von Livius (Was wenn Alexander der Grosse länger gelebt und gegen Rom marschiert wäre) bis zur Gegenwart (etwa andere Wendungen der Wende in Deutschland) dokumentiert und die wichtigsten Bücher referiert. Da versuchen sich Wissenschaftler in Gedankenspielen, mehr noch aber finden wir mehr oder weniger gelungene alternativgeschichtliche Romane. Das ganze Potential kontrafaktischer Entwürfe zeigt von Peschke in seinen Kurzgeschichten. Da gibt es einmal Erzählungen mit einem stringenten wissenschaftlichen Ansatz (ergänzt durch ausführliche Zeitreihen, in denen wirkliche und kontrafaktischen Geschichte nebeneinander stehen)und vielen kleinen Details, dann fiktive Dokumente, wie wenn etwa der Preussenkönig Friedrich II., dessen Leben ganz anders verlaufen ist, nachdem er seine allererste Schlacht verlor, an Voltaire schreibt (hier sind dann Originalzitate aus dem „wirklichen“ Briefwechsel eingearbeitet). Dann das in manchen kontrafaktischen Stories gern gebrauchte Stilmittel der Zeitreise, so als Wissenschaftler vergeblich versuchen, den Ersten Weltkrieg zu verhindern und schliesslich Gedankenspiele mit einem satirischen Einschlag, die aber doch nachdenklich machen: Was wäre wenn Deutschland 1954 die Fussballweltmeisterschaft nicht gewonnen hätte… Mein Fazit: Ein gelungenes Buch, das Spass und Anregung zugleich bietet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierend!, 26. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Was wäre wenn: Alternative Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Das Buch "Was wäre wenn" von Hans-Peter von Peschke vermittelt einen speziellen, interessanten Einblick in die Geschichte der letzten 2000 Jahre. Gerade, weil der Zugang sehr ungewohnt ist, macht er das Lesen spannend. 20 historische Kurzgeschichten, welche plausible Alternativ-Möglichkeiten aufzeigen. Ein faszinierendes Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Was wäre wenn: Alternative Geschichte
Was wäre wenn: Alternative Geschichte von Hans-Peter von Peschke (Gebundene Ausgabe - 1. April 2014)
EUR 24,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen