Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen Limes im Odenwald, 4. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Odenwaldlimes: Entlang der römischen Grenze zwischen Main und Neckar (Gebundene Ausgabe)
Da man den Limesverlauf heute noch sehr gut sehen kann, ist dieses Buch für jeden Interessierten eine wichtige Informationsquelle. Ich kann das Buch nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Antike Geschichte und Heimatkunde, 8. Januar 2012
Von 
timediver® "Geschichte - Reisen - Rezensionen" (Oberursel/Taunus, Europe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Der Odenwaldlimes: Entlang der römischen Grenze zwischen Main und Neckar (Gebundene Ausgabe)
In seiner ersten Auflage war der "Odenwaldlimes - vom Main bis an den Neckar" bereits im Jahre 1984 erschienen. Aufgrund eines großen Interesses war das Buch nach kurzer Zeit vergriffen....

....um so erfreulicher ist es, dass sich der mittlerweile als Direktor des Saalburgmuseums bei Bad Homburg vor der Höhe beschäftigte Autor und Landesarchäologe des Bundeslandes Hessen, Dr. Egon Schallmayer, und der Stuttgarter Konrad Theiss Verlag zu einer Neuveröffentlichung entschlossen hatten, die im März 2010 publiziert werden sollte. In seinem Vorwort weist der Autor, der auch das Amt des stellvertretender Vorsitzenden des Verbandes der Landesarchäologen bekleidet und Mitherausgeber der Zeitschrift Archäologie in Deutschland sowie des Saalburg Jahrbuches ist, daraufhin, dass sich innerhalb des letzten Viertel Jahrhunderts zum Teil beträchtliche Veränderungen entlang der Strecke und in den Orten des Odenwaldlimes ergeben haben. Die Neuauflage wird diesen Veränderungen und neuen Erkenntnissen gerecht, in dem sie an vielen Stellen überarbeitet, und auch neue Textpassagen hinzugefügt wurden.

Das Ergebnis der Überarbeitung bietet einen optischen und inhaltlichen Hochgenuss. Im ersten von zwei Kapiteln wird die Landschaft und Geschichte vorgestellt, die mit der im 16. Jahrhundert einsetzenden Erforschungshistorie des römischen Grenzwalls ihren Anfang nimmt. Hierzu gibt es Fotos von archäologischen Pionieren aus dem 19. Jahrhundert und Zeichnungen von ersten Grabungsplänen. Nach Erläuterungen zur Römischen Grenzpolitik im 1. und 2. nachchristlichen Jahrhundert werden die am Odenwaldlimes stationierten römischen Truppen vorgestellt. Anschließend wird der Limes anschaulich in den verschiedenen Ausbaustufen seiner Anlagen vorgestellt. Zur Präsentation seiner Funktionsweise, Trassierung und der Darstellung von Palisade, Holz- und Steintürmen gibt es beeindruckende Abbildungen. Dasselbe gilt für die schematische Rekonstruktionen eines Auxiliarlagers und Teilen des Lagerdorfes am Beispiel der Saalburg (die allerdings zum Taunuslimes gehört), des Numeruskastells Hesselbach mit seinen Bädern und des Zwischenkastells Robern. Die Funde vom Limes offenbaren sich als sprechende Zeugnisse der Vergangenheit (Inschriften), Statuengruppen, Waffen und Gebrauchgegenständen. Die nächste Abschnitt befasst sich mit dem Land hinter dem Odenwaldlimes, zudem das heutige Dieburg als Civitas-Hauptort im Hinterland und die "villa rustica" bei Groß-Umstadt gehören. Bevor die in späterer Zeit errichteten Bauwerke am "romantischen Limes", wie der Almosenturm in Obernburg, die mittelalterlichen Rathäuser von Michelstadt und Kochendorf, der Stift St. Peter in Wimpfen sowie die Schlösser von Klein-Heubach und Gundelsheim den ersten teil des Buches beschließen, wird der Blick des Lesers auf die Odenwaldlimes nach dem Abzug der römischen Truppen gelenkt. Während das Numeruskastell von Neckarburken als Stapelplatz benutzt wurde, fanden Inschriftenfragmente Verwendung beim Bau einer Kirche.

Besondere Bonbons bietet der zweite Teil des Buches mit der Beschreibung von 13 Wanderstrecken entlang des Odenwaldlimes. Anreize zum Erwandern der historischen Vermächtnisse bieten eine Reihe von Landkarten, Lageplänen, Rekonstruktionszeichnungen und vor allem Fotos baulicher Relikte. Daneben bietet der Text genaue Beschreibungen zum Erkennen und Auffinden der einstigen römischen Anlagen. Den Abschluss des Bandes bildet neben einem Literaturverzeichnis eine Übersicht über die verschiedenen Tourismusorganisationen und Museen mit Anschriften, Öffnungszeiten, Telefonnummern und Webadressen.

Neben den hervorragenden Karten bestechen auch die vom fortlaufenden Text farblich abgesetzten Zusatzinformationen zu Originalquellenzitaten (Q), Forschungsfragen und -ergebnissen (F) und Wissenswertem (W).

Das gelungene Anschauungsmaterial zur antiken Geschichte und Heimatkunde ist mit fünf Amazonsternen zu bewerten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Odenwaldlimes: Entlang der römischen Grenze zwischen Main und Neckar
Der Odenwaldlimes: Entlang der römischen Grenze zwischen Main und Neckar von Egon Schallmayer (Gebundene Ausgabe - 1. März 2010)
EUR 19,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen