Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Archäologie total
Selten habe ich ein so interessantes und vielseitiges Archäologiebuch gelesen. Nicht nur Megalithen, Kelten, Pharaonen oder Caesaren werden thematisiert, sondern auch die politische Rolle der Archäologie (Stichwort: 3. Reich) und ihre Vermarktung in den Medien, im Tourismus und auf dem Schwarzmarkt. Das alles, „von homo erectus bis Honecker“, auf 192...
Veröffentlicht am 14. Mai 2006 von Melpro

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nix für Studenten...
Ich studiere Archäologie/Ägyptologie und habe mir aus der Bibliothek massenweise Bücher ausgeliehen, die (behaupten) eine Einführung in den Bereich der Altertumswissenschaften bzw der Archäologie (zu) geben. Dieses hier war auch dabei, hängt den anderen in seiner Qualität aber meilenweit hinterher. Erste Zweifel überkamen mich beim...
Vor 9 Monaten von Lisa veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Archäologie total, 14. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Archäologie (Broschiert)
Selten habe ich ein so interessantes und vielseitiges Archäologiebuch gelesen. Nicht nur Megalithen, Kelten, Pharaonen oder Caesaren werden thematisiert, sondern auch die politische Rolle der Archäologie (Stichwort: 3. Reich) und ihre Vermarktung in den Medien, im Tourismus und auf dem Schwarzmarkt. Das alles, „von homo erectus bis Honecker“, auf 192 Seiten zu quetschen, ist ein gewagtes Unternehmen. Doch das Wagnis hat sich gelohnt. Herausgekommen ist ein absolut spannendes Buch, das dank der journalistischen Erfahrung der Autoren (beides Archäologen) auch leicht und stellenweise amüsant zu lesen ist.

Zunächst aber zum „Kerngeschäft“ der Archäologie: Wie arbeitet sie und was für Ergebnisse hat sie zu bieten? Diese Frage nimmt in dem Buch den breitesten Raum ein. Für die verschiedenen Themen wie Häuser, Technologie, Handel und Kunst aber auch Religion, Kleidung, Aussehen und Krankheiten werden jeweils die wichtigsten archäologischen Forschungsmethoden erklärt und durch aktuelle Beispiele illustriert. Viele Funde und Fundstätten sind auch auf den gut 100 Abbildungen im Buch zu sehen.

Was dieses Buch jedoch von allen anderen Archäologie-Büchern unterscheidet, die ich kenne, sind Themen wie z.B. die Geschichte der Archäologie: Was für Vorstellungen hatte man zur Römerzeit oder im Mittelalter von der Vorgeschichte? Wie entwickelte sich daraus die wissenschaftliche Archäologie? Wie wurde sie im 19. und im 20 Jh. politisch instrumentalisiert, welches sind die wichtigsten Ideen und Erklärungsansätze von den 60er Jahren bis heute? Das sind Themen, die wohl nur Archäologen selbst auf den Punkt bringen können. Das selbe gilt für die mit etlichen Pointen gespickte Beschreibung archäologischer Auswertungsmethoden („Fundmassen“). Auch die Abrechnungen mit Esoterikern („Archäologie des Landes Utopia“) und Fluchgläubigen (Tutanchamun, Ötzi) sind vergnüglich zu lesen.

Alles andere als amüsant ist dagegen das letze Kapitel mit den Informationen über die aktuelle Lage der Archäologie. Archäologie-Touristen garantieren nicht nur in Ägypten, Italien oder Peru für Milliarden-Umsätze. Ähnlich immense Gewinne werden auch durch die Plünderung archäologischer Fundstellen erzielt. Der Schwarzhandel mit geraubten Antiken ist nach Schätzungen der UNESCO inzwischen ähnlich umfangreich wie der mit Drogen oder Waffen. Das ist eine schockierende Dimension, von der man in den üblichen Archäologiebüchern aber kaum je etwas liest.

Fazit: Wer sich nur z.B. über die Neandertaler, Römer oder Ägypter informieren will, wird in diesem Buch vielleicht einige neue Details entdecken, im übrigen aber mit den jeweils aktuellen Büchern besser bedient sein. Wer dagegen einen gut lesbaren Überblick über die Archäologie gewinnen will, ihre Geschichte, ihre Ideen, ihre Methoden und Ergebnisse, aber auch über ihren Missbrauch und ihre Gefährdung durch Plünderung und illegalen Handel, der wird derzeit wohl kein spannenderes und besser geschriebenes Buch auf dem Markt finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nix für Studenten..., 11. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Archäologie (Broschiert)
Ich studiere Archäologie/Ägyptologie und habe mir aus der Bibliothek massenweise Bücher ausgeliehen, die (behaupten) eine Einführung in den Bereich der Altertumswissenschaften bzw der Archäologie (zu) geben. Dieses hier war auch dabei, hängt den anderen in seiner Qualität aber meilenweit hinterher. Erste Zweifel überkamen mich beim Lesen der Autorenbiographien, noch Größere beim genaueren Betrachten des Inhaltsverzeichnisses, aus dem ich wirklich gar nichts entnehmen konnte. Nach der Hälfte des ersten Kapitels war schon klar, dass ich das Buch nie vollständig durcharbeiten würde.

Natürlich kann eine Einführung immer nur bedingt ausführlich sein und wie die Autoren sagen, verdient jedes Thema letztendlich ein eigenes Buch. Trotzdem empfinde ich dieses Buch als extrem oberflächlich, zahlreiche Themen werden angeschnitten und abrupt wieder fallen gelassen. Zum Thema "Schrift" haben sich die Autoren so ziemlich am Ende des Buches tatsächlich noch ganze 3 Seiten aus dem Kreuz geleiert. Dafür wurden Randgebiete wie Nahrung, Bekleidung und Krankheiten übermäßig ausgewalzt.

Insgesamt kann man es auch nicht mehr als Fachbuch bezeichnen, denn dafür war es einfach zu populärwissenschaftlich aufgemacht. Anfänglich wird kritisiert, dass sich Archäologie nur noch über Wasser halten kann, indem die Inhalte in aufregender, spannender Form für ein breites Publikum verpackt werden. Dieses Buch selbst macht nichts anderes. Die Einführung ist ein sentimentales Blabla über die Archäologie als "Tagebuch der Menschheit", gespickt mit unwichtigen Infos wie den Einspielerträgen der Filme "Troja" und "Gladiator". Später wird es nicht besser. Gearbeitet wird hier mit Blockbuster-Überschriften, bunten Bildern, Mord und Totschlag. Nützliche Informationen findet man in diesem Buch kaum.

Auch strukturell gesehen finde ich das Buch sehr wirre. Mitgenommen hatte ich es ja vorrangig, weil es sich inhaltlich nicht nur mit Ägypten oder Vorderasien, sondern auch mit Europa, der prähistorischen und der klassischen Archäologie beschäftigt und darüber hinaus auch auf Amerika und den Rest Asiens verweist. Tatsächlich springen die einzelnen Texte aber aufgrund ihrer übergeordneten Themenkomplexe (wie zB Religion oder auch Forschungsgeschichte) zeitlich und räumlich dermaßen hin und her, dass man kein klares Bild der einzelnen Wissenschaften bekommt.

Insgesamt taugt das Buch wenig bis gar nichts für Studenten und alle wissenschaftlich Orientierten. Für den allgemein Interessierten ist es vielleicht noch gut genug, aber auch für den wird es schwierig, denn ganz ohne Vorwissen verliert man hier schnell den Überblick. Fazit: es gibt deutlich bessere Einführungen in die Altertumswissenschaften, sowohl für Laien als auch für Experten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ''Jedes der Themen hätte es verdient, in einem eigenen Buch behandelt zu werden.'', 11. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Archäologie (Broschiert)
Wer mal in die Archäologie 'reinschauen' möchte, ist mit diesen Buch gut bedient. Man möchte irgendwie mehr lesen und hat allerdings manchmal das Gefühl auf heißen Kohlen sitzen gelassen zu werden. Kurze Einblicke, die interessantesten Fälle angeschnitten und schöne Fotos von Ausgrabungsstätten und ärchäologischen Funde.
Passend ist ein Zitat aus dem Vorwort des Buches:

''Jedes der 25 Themen in diesem Buch hätte es verdient, in einem eigenen Buch behandelt zu werden. Jedes Kapitel ist also nur ein erster Einstieg. Das Buch ist ein Versuch, die zahllosen Facetten der Archäologie, die Fülle an Erkenntnissen und Methoden zwischen zwei Buchdeckel zu bringen; eines Faches, das wie kein anderes viele Wissenschaften in sich vereint, das Geistes- und Naturwissenschaft ist und mit modernsten physikalischen und biologischen Methoden überraschende Ergebnisse erzielt - und das daher mit gutem Grunde heute auf riesiges Interesse stößt.''

Wer also 'mehr' wissen will, sollte auf passende Fachliteratur zurückgreifen und kann dieses Buch mit gutem Gewissen im Buchladen stehen lassen. Für kleine Einblicke und als Aperitif für das WIRKLICHE Fach ist es allerdings geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Archäologie
Archäologie von Christian Maise (Broschiert - 30. März 2006)
EUR 19,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen