Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

37 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut für Überblick und Einstieg, 15. Oktober 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Römer in Deutschland (Gebundene Ausgabe)
Thomas Fischer versucht in diesem Punkt die Geschichte des römischen Deutschland von den Feldzügen des Augustus über die Gründung der beiden römischen Provinzen bis zum Ende des Römerreiches im 5.Jahrhundert zu schildern. Es ist ihm gut gelungen. Besonders erfreulich ist, dass Fischer neuere und neueste Forschungen einbezieht. Da hat sich doch einiges getan, besonders was den Limesfall im 3. Jahrhundert, die Siedlungsgeschichte in den Provinzen oder die römischen Bauernhöfe betrifft. Für den Einsteiger ist es verständlich und gut lesbar; dem langjährigen Römer-Fan bietet es viele neue Informationen. Viele Farbbilder ergänzen die Berichte. Zwei kleiner Mankos hat das Buch aber doch: erstens sind die sporadischen Übersichtskarten etwas arg simpel geraten; zweitens ist eine Zusammenstellung am Ende des Buches mit empfehlenswerten Überresten und Museen etwas knapp und unübersichtlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Zeitreiseführer, 16. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Die Römer in Deutschland (Gebundene Ausgabe)
Ausgabe:
Scheinbar befassten sich die drei Leser, die vor mir dieses Buch bewerteten, mit verschiedenen Büchern.
Mein Text bezieht sich auf folgenden Bildband, den man auch auf der Webseite des Theiss Verlags klar identifizieren kann:

"Die Römer in Deutschland" von Andreas Thiel, (c) Konrad Theiss Verlag, Stuttgart, 2008
*********************************************************************************************

ISBN: 978-3-8062-2067-4

Cover-Design:
Hintergrund oben: Hellrot
Hintergrund unten: Weinrot
In der Covermitte: Fünf Fotos (Boot, Maske, Mosaik, Löwe, Schuh)
Titelschriftzug: Gelb

Autor:
Andreas Thiel und sein bisheriges, erstaunliches Schaffen wird auf der Innenseite des Buchumschlags in ein paar interessanten Zeilen vorgestellt:
Thiel ist promovierter Archäologe und gilt als einer der besten Kenner der Römerzeit in Deutschland.
Was mir gefällt:
Ich studierte einst Geschichte und fand den Schreibstil von einigen bedeutenden Historikern ermüdend.

Bei Thiel ist das anders: Ihm gelingt es, aktuelle wissenschaftliche Informationen in spannende Texte zu packen. Ich las das Buch von A bis Z durch - vermutlich mit der ähnlichen Begeisterung, mit der Zeitgenossen Harry Potter-Bücher verschlingen.
An jedem Kapitel-Ende stellte ich mir die Frage, wie es wohl weitergeht. Daher war der Unterhaltungswert des Bildbandes für mich ähnlich hoch wie das Anschauen einer guten TV-Serie (beispielsweise The Sopranos, Mad Men, Boardwalk Empire) mit Cliffhanger am Saison-Ende :-)

Die meiste Zeit meines bisherigen Lebens wohnte und arbeitete ich in Römerstädten im Süden Deutschlands:
Rottweil (Arae Flaviae, älteste Stadt in BaWü), Augsburg, Konstanz, Stuttgart (Cannstatt) - vielleicht daher die Faszination beim Lesen?

Inhalt:
Wenn man das Buch aufklappt, kann man eine große, detaillierte, doppelseitige Landkarte Europas betrachten, auf der das römische Reich - Reichsgrenze und bedeutende Städte en détail - um die Mitte des 2. Jahrhunderts n.Chr. abgebildet ist.

Anschließend das übersichtliche und logische Inhaltsverzeichnis:
Ab Seite 9: Rom kommt - Das Reich und die Barbaren im Norden
Ab Seite 31: Ein Land voller Soldaten - Das römische Militär
Ab Seite 51: Germania romana - Ausbau des Landes zwischen Alpen und Nordmeer
Ab Seite 69: Roms Provinzen in der Blüte
Ab Seite 91: Luxus zwischen Laster und göttlichem Beistand
Ab Seite 113: Die Zeitenwende im 3. Jahrhundert
Ab Seite 131: Die Spätantike
Ab Seite 151: Auf der Suche nach Rom

Etliche Fotos von Fundstücken, von Bauwerken, von Monumenten und etliche Landkarten und Zeichnungen illustrieren den Text hervorragend.

Auf den Seiten 166 und 167 findet man ein hilfreiches Glossar; auf der folgenden Doppelseite werden die Ereignisse mittels Zeittafel übersichtlich dargestellt - das wäre dann für den Serienjunkie der Episodenguide :-)
Außerdem ergänzt am Ende des Bildbandes eine Literaturliste zum Weiterlesen und ein Personen- und Ortsregister diesen großartigen Bildband.
Auf Seite 175 findet man einen übersichtlichen Bildnachweis. Der Theiss Verlag beweist auch an dieser Stelle seine Klasse: Was für den Theiss Verlag selbstverständlich ist, sucht man in Bildbänden von anderen Verlagen oft vergeblich.
Und was ich auch zu schätzen weiß:
Der Bildband wurde in Augsburg gedruckt und gebunden. Der Theiss Verlag versucht nicht, die Herstellungskosten zu senken, indem er in China herstellen lässt, was zurzeit leider bei großen Verlagen in Mode kommt.
Also, keine Frage, 5 Sterne für diesen großformatigen und großartigen Bildband von meinem Lieblingsverlag.
Das 176-seitige, qualitativ hochwertige (Inhalt und Verarbeitung) Buch ist jeden Cent wert; es ist inspirierend und motivierend.
Wenn man vom Südwesten auf der Autobahn Richtung Amsterdam unterwegs ist, nimmt man gerne - nach der Lektüre dieses Buchs - einen kleinen Umweg in Kauf und schaut sich Augusta Treverorum, die Porta Nigra und die Kaiserthermen dort an.

Tipp:
Ergänzend könnte man lesen:
"Die Römer in Germanien" von Reinhard Wolters, erschienen im C.H.Beck Verlag.
Die Römer in Germanien
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Vermächtnis der Römer - spannend geschrieben und aufwändig produziert, 22. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Römer in Deutschland (Gebundene Ausgabe)
Thomas Fischer, Professor für Archäologie der römischen Provinzen an der Universität Köln hat den (auch in zweiter Auflage 2001 erschienen) Band zur römischen Kultur, Politik, Wirtschaft und Kunst in Deutschland vorgelegt. In dem sehr umfangreich ausgestatteten, mit Karten, Fotos, Zeichnungen und Illustrationen hochwertig produzierten Buch, skizziert Fischer die Zeitläufte der römischen Herrschaft von den ersten Eroberungen, über die Blüte der römisch-germanisch-keltischen Kultur während der Kaiserzeit in den ersten beiden Jahrhundert nach Christi Geburt bis zur Ablösung der Römer durch die nachfolgenden, vor allem germanischen Völker. Fischer macht im Verlauf seiner historischen Darstellungen deutlich, dass es sich beim Ende der Römerherrschaft an Rhein, Mosel und Donau um einen längerfristigen Transformationsprozess handelte, der die ehedem kulturgemischten römischen Provinzen nach und nach in ein politisch und kulturell germanisch dominiertes Land überführte, in dem die alten Römerstädte – wenn auch mit weniger Einwohner – fortbestanden und so manche römische Sitte und auch das junge Christentum weiter transportierten. Ein abruptes Ende römischer Kultur hat es also - und so spricht Fischer auch mit der modernen historischen Forschung - nicht gegeben.
Nach ein Einführung zum Thema gliedert Fischer den Band in folgende Abschnitte:
1. Bevor die Römer kamen: Kelten und Germanen
2. Caesar und Augustus - Die römische Herrschaft beginnt: Die römische Armee, Lager und Kastelle; Die Bevölkerung in den Provinzen
3. Die Blütezeit der römischen Kultur: Regionalverwaltung - Das Erfolgsgeheimnis der Römerherrschaft; Städte im römischen Deutschland - Koloniestädte und Munizipien; Die Vici: Kleinstädtische Zentralorte: Der Einzelhof: Die Villa Rustica; Der Limes - Ausbau und Veränderungen; Erweiterungen des Verkehrsnetzes - Voraussetzung für den Handel; Ein stabiles Münzsystem – Grundlage der Wirtschaft; Romanisierung - Übernahme der verfeinerten Lebensart; Heilkunst und Körperpflege; Markomannenkriege - Zerstörungen - Unruhen; Götter - Kulte - Christentum; Totenbräuche und Jenseitsvorstellungen
4. Das 3. Jahrhundert: Krisen und Katastrophen
5. Spätantike - Reformen als Chance für das Imperium Romanum: Die Heeresreform; Tracht und Bewaffnung des spätrömischen Heeres; Von Constantin I bis Valentinian; Spätrömische Befestigungen; Der spätrömische Limes; Kultur - Wirtschaft - Siedlungen; Das Ende der römischen Herrschaft
6. Das frühe Mittelalter: Franken - Alamannen - Baiuwaren
Eine Übersicht über Museen und Geländedenkmäler, ein Register und ein Literatur- und Bildnachweis beschließen den Band.
Fischer ist ein durch und durch überzeugendes Buch gelungen, um einem auch nichtwissenschaftlichen Publikum Alltagsleben, Politik, Verwaltung, Militär und Religion des römisch beherrschten Deutschlands näher zu bringen. Freilich sind einige Ausführungen recht knapp und zusammenfassend, allerdings liegt auch der Schwerpunkt auf einer kompakten und reich illustrierten Wissensvermittlung auf großformatigen, aber letztlich knappen 200 Seiten. Und diese ist sehr gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen guter ueberblick, 13. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Römer in Deutschland (Gebundene Ausgabe)
Einguter gesamtueberblick mit vielen Bildern vieles wusste ich schon anderes nicht das Buch kann ich guten gewisssens empfehlen es werden die Geschichte der orte mit Bildern gut dokumentiert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Römer in Deutschland
Die Römer in Deutschland von Thomas Fischer (Gebundene Ausgabe - 1. Januar 1999)
Gebraucht & neu ab: EUR 6,13
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen