Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderbarer Einstieg in die Zeit von Nofretete!
Das Buch ist ein wahrlich gelungener Einstieg in Zeit um Nofretete und ihren Gemahl Amenophis IV./Echnaton, da sowohl der "Neueinsteiger" viele interessante Informationen erhält, als auch der fachkundige Leser einen Überblick zum aktuellen Forschungsstand bekommt. Dabei wird auf eine Verstrickung in Spekulatioen etwa um die Nachfolge Echnatons...
Am 2. September 2005 veröffentlicht

versus
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nofretete und das Geheimnis von Amarna - Carola Wedel
Dieses an sich sehr schön gestaltete Buch hat leider so einige Ausrutscher zu bieten :

S.39 - ein "Nähkasten" (Berlin 17555) als Beleg für eine enge Verwandschaft Königin Teje, Gemahlin Amenhotep`s III. und Mutter des Echnaton, und Aja, Nachfolger Tutanchamuns (Geschwister).
Die Dame auf dem Kasten die auch "seine geliebte Schwester"...
Veröffentlicht am 2. März 2008 von amunrakarnak


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nofretete und das Geheimnis von Amarna - Carola Wedel, 2. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Nofretete und das Geheimnis von Amarna (Gebundene Ausgabe)
Dieses an sich sehr schön gestaltete Buch hat leider so einige Ausrutscher zu bieten :

S.39 - ein "Nähkasten" (Berlin 17555) als Beleg für eine enge Verwandschaft Königin Teje, Gemahlin Amenhotep`s III. und Mutter des Echnaton, und Aja, Nachfolger Tutanchamuns (Geschwister).
Die Dame auf dem Kasten die auch "seine geliebte Schwester" (hier im Sinne von Ehefrau zu deuten) genannt wird, ist jedoch ganz klar nicht die Große Königliche Gemahlin Teje (siehe Schaden : The God's Father Ay (PhD,1977. - S.88-93) sondern die Gattin Aja`s gleichen Namens.

Ebenfalls auf S.39 wird Tuja nach KV 55 umgebettet.

Als zumindest irreführend würde ich die Formulierung auf S.47 : "... - eine Verdoppelung ihrer Namens-Kartusche. ..." bezeichnen. Gemeint ist nämlich die Erweiterung des Namens der Nofretete um den Zusatz "Nefer-Neferu-Aton" in Jahr 3 oder 4 (Talatat aus Karnak), also noch vor der Namensänderung des Königs in Jahr 5 oder 6 (Gurob-Papyri) seiner Herrschaft.

Auf S.48, Abb.44, wird ein Kopf einer in Karnak gefundenen Kolossalstatue des Echnaton mal kurz per Bildunterschrift nach Amarna verfrachtet.

S.53 verlegt "... Das Zentrum für den Kult des Sonnengottes ..." nach "... Hermopolis ...". Gemeint ist wohl sicher Heliopolis.

Auf S.67 werden offensichtlich KV 55 und KV 62 durcheinander gebracht :

"... So gut wie sicher in der Zuordnung sind Köpfe der Kija auf Kanopenkrügen, die in Tutenchamuns Grab gefunden wurden. Sie standen in einer Nische in der Südwand der Grabkammer. ...".
Von der ganz und gar nicht so sicheren Zuordnung der Köpfe will ich erst gar nicht anfangen ...

Zumindest wird dieser Fehler konsequent durchgehalten : Abb.83 auf S.77 zeigt eine Kanope aus KV 55. Diese wird jetzt allerdings plötzlich nicht mehr als Kija sondern "... heute als Abbild der Anchcheprure-Neferneferuaton." bezeichnet, stammt aber weiterhin aus dem Grab des Tutanchamun.

Abb.85 auf dieser Seite ist mit "Ein Ring mit Nennung des Namens Semenchkare" unterschrieben. Das Foto zeigt jedoch die Oberseite eines ovalen Calzit(?)-Ringes, beschriftet mit den Hieroglyphen "Anch-cheperu-ra".

Auf S.81 wird dann behauptet auf diesem Ring wäre zu lesen : "König Semenchkare erwählt von König Echnaton". Ich frag` mich wo da genau ?!
Fiel mir alles beim ersten Mal lesen auf ... Nicht das jemand auf die Idee kommt, ich hätte gesucht.

Für den Zabern-Verlag bei 96 Seiten eine, wie ich finde, peinliche und recht schwache Leistung. Gibt es dort keine Lektoren ?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderbarer Einstieg in die Zeit von Nofretete!, 2. September 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Nofretete und das Geheimnis von Amarna (Gebundene Ausgabe)
Das Buch ist ein wahrlich gelungener Einstieg in Zeit um Nofretete und ihren Gemahl Amenophis IV./Echnaton, da sowohl der "Neueinsteiger" viele interessante Informationen erhält, als auch der fachkundige Leser einen Überblick zum aktuellen Forschungsstand bekommt. Dabei wird auf eine Verstrickung in Spekulatioen etwa um die Nachfolge Echnatons größtenteils verzichtet, sodass man einzig die gängigen Thesen gegenüber gestellt bekommt.
Dadurch, dass man die interessante Thematik um die Lebensgeschichte der Königin mit dem aktuellen Umzug der weltbekannten Nofretetebüste auf die Museumsinsel kombiniert und zugleich einen Rückblick auf ihre Entdeckungs- und Ausstellungsgeschichte liefert, ermöglicht man dem Buch eine Spanne von der Vergangenheit in die nahende Zukunft zu schaffen.
Ein weiterer Pluspunkt sind die wunderschönen - teils großformatigen - Abbildungen, die auch unbekanntere Stücke zeigen. Ein besonderes Highlight für "Nofretete-Liebhaber" ist auch die Möglichkeit des direkten Vergleiches der einzelen Porträtköpfe der Königin, die bisher nur selten zusammen in so fulminanter Weise abgebildet wurde.
Einzig kleine Fehler schmälern den Gesamteindruck - deshalb auch nur 4 Sterne: Auf S. 39 wird KV55 als Grab von Juja und Tuja angegeben, dabei trägt es die Bezeichnung KV46. Auf S. 67 heißt es, dass die Kija zugeschrieben Kanopenkrüge im Grab Tutenchamuns (KV62)gefunden worden seien; tatsächlich stammen sie aber aus KV55! Die Abbildung 81 zeigt zudem nur ein Bruchstück des Sarkophags von Echnaton ( teils auch seiner Tochter Maketaton zugeschrieben), das sich heute in Berlin befindet (Inv.Nr. 14524) und nicht wie beschrieben in Kairo. Dass Abbildung 83 nicht die Tutenchamun Kanope zeigt wurde nachträglich vom Verlag durch ein Beiblatt geklärt! Geringfügige Fehler, die aber nicht sein müssen. Trotzdem ist das Buch für jeden, den die Thematik interessiert eine Bereicherung. Deshalb unbedingt anschaffen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schön bebilderter Band, 30. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Nofretete und das Geheimnis von Amarna (Gebundene Ausgabe)
Der Titel "Nofretete und das Geheimnis von Amarna" weckt sicher einige Erwartungen. Das Geheimnis über Nofretete besteht allerdings "nur" darin, ob Nofretete als Mitregentin neben ihrem Mann Echnaton geherrscht hat. Diese Spurensuche wird allerdings sehr spannend und sich von Kapitel zu Kapitel steigernd beschrieben. Ein Übriges tun die sehr schönen Bilder, die auch unbekannte Stücke zeigen. Also ein rundherum schönes Buch, das nur einen besseren Titel verdient hätte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nofretete und das Geheimnis von Amarna
Nofretete und das Geheimnis von Amarna von Carola Wedel (Gebundene Ausgabe - 1. August 2005)
Gebraucht & neu ab: EUR 2,98
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen