Kundenrezensionen


34 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sprecher leistet sehr gute Arbeit - Umsetzung gelungen
Das Autorenduo, das unter dem Pseudonym P. J. Tracy arbeitet, hat einen packenden Thriller geschaffen, in dem viele gute Ideen umgesetzt wurden. Es gibt eine spannende Story, die den Hörer mitreißt. Passend dazu gibt es die interessanten Charaktere, die alle gut ausgearbeitet wurden. Leo und Gino sind zwei ungleiche Freunde, der eine ruhig und besonnen, der...
Veröffentlicht am 15. August 2007 von Media-Mania

versus
23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Oberflächlich unterhaltsam und unterhaltsam oberflächlich... und nett!
Ein weiterer Krimi um die beiden Detectives Leo Magozzi und Gino Rolseth aus der Feder beiden Autoren-Damen (Mutter & Tochter) hinter dem Pseudonym 'P.J.Tracy':

nach einem starken Weintereinbruch werden in Minneapolis Leichen in einem öffentlichen Park gefunden, die in Schneemänner gepackt und aufgestellt wurden. Bei den Toten handelt es sich um...
Veröffentlicht am 11. April 2007 von Christian Mayr


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sprecher leistet sehr gute Arbeit - Umsetzung gelungen, 15. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Memento: 5 CDs (Audio CD)
Das Autorenduo, das unter dem Pseudonym P. J. Tracy arbeitet, hat einen packenden Thriller geschaffen, in dem viele gute Ideen umgesetzt wurden. Es gibt eine spannende Story, die den Hörer mitreißt. Passend dazu gibt es die interessanten Charaktere, die alle gut ausgearbeitet wurden. Leo und Gino sind zwei ungleiche Freunde, der eine ruhig und besonnen, der andere immer für einen kleinen Wutanfall gut. Gewöhnungsbedürftig ist hier auch die verwendete Sprache. Des öfteren rutscht ein "verdammte Scheiße" über die Lippen von Gino, aber gerade das macht dieses Hörbuch noch interessanter. Im ersten Moment ist man ein wenig verwundert, doch schon nach kurzer Zeit erkennt man, dass Ginos Eigenart sehr gut in die Story passt.
Die Emotionen der Charaktere werden ansprechend in den Handlungsverlauf eingebaut und sorgen für weitere Spannung. Hinzu kommt noch Iris Ricker, die als unerfahrener Sheriff so ziemlich alles falsch macht, was sie anpackt. Das führt zu Spannungen zwischen den Charakteren und die Geschichte wird noch ein bisschen lebhafter dargestellt.

Gelesen wird dieser Roman von Burghart Klaußner, der unter anderem in "Good Bye, Lenin!", "Die fetten Jahre sind vorbei" und "Requiem" zu sehen ist. Bei "Memento" leistet Klaußner eine sehr gute Arbeit. Viele unterschiedliche Figuren werden von ihm sauber und mit hohem Wiedererkennungswert gesprochen. Das trifft auf den hitzigen Gino genauso wie auf die zarte Iris oder den harten und rauen Harlie zu. Eine Leistung, die man sich gerne mehrmalig anhört.

Die fünf CDs sind in einem schwarzen Pappschuber untergebracht. Auf den Innenseiten gibt es noch einige Informationen zu P. J. Tracy, Burghart Klaußner und natürlich zum Inhalt. Der Pappschuber ist auch einer der wenigen Kritikpunkte. Die CDs zerkratzen sehr leicht und der Hörspaß geht durch kleine (nervige) Kratzer leicht verloren.

Fazit:
Dem Hörer wird eine gelungene Umsetzung des Romans geboten. Der Sprecher ist passend gewählt und leistet seinen Beitrag zu einer sehr guten Umsetzung. Der Hörspaß ist für Krimifreunde bis zum Ende garantiert, auch wenn dieses nicht jedem gefallen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Oberflächlich unterhaltsam und unterhaltsam oberflächlich... und nett!, 11. April 2007
Von 
Christian Mayr "einmeier" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Memento (Gebundene Ausgabe)
Ein weiterer Krimi um die beiden Detectives Leo Magozzi und Gino Rolseth aus der Feder beiden Autoren-Damen (Mutter & Tochter) hinter dem Pseudonym 'P.J.Tracy':

nach einem starken Weintereinbruch werden in Minneapolis Leichen in einem öffentlichen Park gefunden, die in Schneemänner gepackt und aufgestellt wurden. Bei den Toten handelt es sich um erschossene Polizisten. Als kurz darauf weitab in einem Provinznest ein ähnlicher, weiterer Fall entdeckt wird, müssen die beiden Detectives Leo Magozzi und Gino Rolseth ihre Ermittlungen ändern. Denn in diesem verschlafenen Provinznest entdecken die beiden Ermittler gemeinsam mit einer niedlich-naiven Dorfermittlerin ein trauriges Geheimnis...

Flott, unterhaltsam, angenehm oberflächlich und seicht spannend liest sich auch dieser 'typisch amerikanische' Serien-Krimi um die beiden Detectives Leo Magozzi und Gino Rolseth. Das dünn geratene krimi-Büchlein liest sich locker angenehm auch in kleinen Häppchen, ideal für Berufspendler. Erwarten Sie keinen Psycho-Schocker oder fröstelnden Skandinavien-Schmöker: hier handelt es sch um leichtverdauliche, usamerikanische und durchaus spannende und hin und wieder auch humorvolle Krimi-Kost - kurzum: spannend, leicht vorhersehbar, amüsant und charmant und unterhaltsam kurzweilig. Noch kürzer gesagt: nett. Sehr nett.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Unterhaltung!, 17. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Memento (Gebundene Ausgabe)
In Minneapolis findet ein Schneemann-Wettbewerb statt. Die heitere Stimmung schlägt abrupt um, als entdeckt wird, dass sich in einem Schneemann die Leiche eines Polizisten verbirgt. Einen Tag später wird ein weiterer Toter in einem Schneemann in Dundas County entdeckt. Die Detectives Leo Magozzi und Gino Rolseth machen sich mitten in einem Blizzard auf den Weg nach Norden, um diesen eiskalten Verbrechen auf die Spur zu kommen. Dem Autorenpaar gelingt es problemlos von der ersten Seite an Spannung aufzubauen, die sich immer weiter steigert und bis zum Ende hält. Witzige Dialoge und ein nicht alltäglicher Plot machen dieses Buch zu einem echten Lesevergnügen. Für mich war das beste Unterhaltung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen wieder einmal Top, 25. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Memento (Gebundene Ausgabe)
Memento ist das vierte Buch des Autorenteams und wieder ermittelt das sympathische Polizistenteam Magozzi und Rolseth in einem undurchsichtigen Fall.
Bei einem Schneemannwettbewerb werden unter den Schneemassen zwei ermordete Polizisten aufgefunden.
Als in einem verschlafenen Örtchen ein dritter Toter unter einem Schneemann gefunden wird, versuchen die beiden Ermittler zusammen mit der örtlichen Polizeichefin die Zusammenhänge zu klären.
Alle Spuren führen nach Bitterroot, einer kleinen Stadt die einer Hochsicherheitsfestung gleicht, welche mit den neuesten Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet ist. Wie sich herausstellt leben in dieser Stadt ca. 400 Frauen, die Opfer von häuslicher Gewalt und Misshandlung wurden und in Bitterroot eine Zufluchtsstätte gefunden haben.
Zeitgleich sind die Beamten einem gerade aus der Haft entlassenen Mann auf den Fersen der allem Anschein nach den dritten Schneemannmord zu verantworten hat und der nun schnurstracks auf dem Weg nach Bitterroot ist, um sich dort an seiner Ex-Frau zu rächen.
Wer letzten Endes welches Geheimnis birgt und für die Morde verantwortlich ist gilt es nun herauszufinden.
Das Ermittlerteam bringt einen wie in den vorangegangenen Büchern durch die witzigen Dialoge oftmals zum Schmunzeln. Die zunächst verschieden wirkenden Handlungsstränge werden im Laufe des Buches zu einem Gesamtbild verflochten und tragen dazu bei, dass die Geschichte immer interessant und abwechslungsreich bleibt. Trotzdem das Buch gänzlich auf blutige Details und Schilderungen verzichtet wird es nie langweilig. Auch die Monkeewrench Crew ist wieder mit von der Partie, spielt jedoch nur eine nebensächliche Rolle.
Alles in Allem wieder ein gut durchdachter und toller Thriller.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hören!, 30. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Memento: 5 CDs (Audio CD)
P.C. Tracy und Burghart Klaußner passen 1a zusammen!

Ich hatte schon viel Freude an "Mortifer", da auch dieses sich von der üblichen Thriller-Kost mit seinem ganz speziellen Charme absetzt, aber ich habe nicht so ganz durchgeblickt bei Personen und Story, da die Vorgängerbände (1 und 2) noch nicht als Hörbuch erschienen sind.

"Memento" hat mich vollends überzeugt! Die Story ist spannend, kommt ohne Effekthascherei aus und hat Hand und Fuß. Die Charaktere sind sehr sympathisch und man muss oft grinsen und auch mal laut lachen, denn P.C. Tracy zeichnen sie sehr liebevoll und mit Esprit - insbesondere in den unterschiedlichen Sichtweisen von Mann und Frau. Wohlgemerkt, ohne damit den Thrill auf Weicheier-Niveau zu verwässern.
Sprecher Burghart Klaußner (u.v.a. "Alf") bringt gerade diese Qualitäten des Thrillers so hervorragend zu Tage, dass mir jeder leid tut. der "Memento" nur als Buch kennt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen böses Wintermärchen mit überraschendem Ende, 20. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Memento (Gebundene Ausgabe)
Kurz nach dem lang ersehnten ersten Schneefall des Winters findet in Minneapolis ein Schneemann-Wettbewerb statt, der mit einem gewaltigen Schrecken endet: Ein Junge entdeckt unter der Schneeschicht eines Schneemanns ein menschliches Gesicht, kurz darauf wird ein zweites Opfer gefunden, das auf dieselbe Weise "versteckt" wurde. Die beiden auf den Fall angesetzten Polizisten finden schnell heraus, dass es sich bei den Mordopfern um Kollegen aus einem benachbarten Revier handelt.

Etwa zur gleichen Zeit kommt ein mehrfach verurteilter Straftäter zur Bewährung aus dem Knast, bringt sogleich seinen Bewährungshelfer um und macht sich auf die Suche nach seiner Ex-Frau, die sich in einer etwas ungewöhnlichen Art von Frauenhaus vor ihm versteckt hält.

Ob und wie beide Fälle miteinander in Zusammenhang stehen, wird einem erst kurz vor dem Ende bewusst, auch bei den Motiven für die Morde steht der Leser lange Zeit vor einem Rätsel. Nachdem das Buch zu Beginn eher wie ein 08/15-Krimi erscheint, fesselt die Geschichte auf den letzten 100 Seiten immer mehr. Die wintertrübe Stimmung aus dem eisigen us-amerikanischen Norden kommt anschaulich, aber dennoch nicht abschreckend rüber.

Wer, wie ich, die vorherigen Bücher aus dieser Reihe nicht kennt, dem wird der Zusammenhang zur Monkeewrench-Gruppe vielleicht nicht ganz klar, aber davon mal abgesehen, ist dieses Buch perfekt für jeden, der weniger auf explizite Gewalt, sondern vielmehr auf eher klassische Gut-gegen-Böse-Geschichten steht, obwohl auch hier in dieser Hinsicht die Grenzen immer mehr verschwimmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wer ist nun der Mörder???, 1. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Memento (Gebundene Ausgabe)
"Memento" war mein erstes Buch des Autoren-Duos J.P.Tracy. Da ich die vorherigen Bücher nicht gelesen habe bin ich ohne große Erwartungen an das Buch rangegangen und bin positiv überrascht wurden.
Zum einen finde ich die Story sehr gut. Es ist zwar ein typischer amerikanischer Krimi, aber mit tollen Ideen. Zwei Leichen werden als Schneemann getarnt. Als ein Tag später ein Schneemannbauwettbewerb für Kinder stattfindet, entdeckt eines der Kinder eine Leiche und die ganze Geschichte kommt ins Rollen. Es taucht am selben Tatort eine weitere Leiche auf und es stellt sich heraus, dass es Polizisten sind. Die Spurensuche geht nun quer durch Minnesota bis hin zu einem Zufluchtsheim für misshandelte Frauen. Eines der Opfer hat seine Frau geschlagen. Wie hängt nun alles zusammebn?
Mir hat die spritzige Erzählweise des Buches gefallen. Das Ermittlerduo Magozzi und Gino wird witzig dargestellt, in ihrer Art und Weise etwas chaotisch, doch auch ganz auf ihren Job fixiert. In den Dialogen der beiden lernen wir die verschiedenen Charaktere kennen und tauchen in ihre total unterschiedliche, aber dennoch gemeinsame Welt ein.
Obwohl das Buch sehr viele Verbindungen knüpft, welche für den Leser manchmal schwer nach zuvollziehen sind und für Verwirrungen sorgen, lässt sich das Buch gut lesen und unterhält. Es regt zum Nachdenken an und wirft den Leser auf verschiedene Seiten.
Ein großer Nachteil ist das offene Ende, welches dann doch schon sehr enttäuschend ist. Man hat sich durch das Buch geackert und wird dann nicht aufgeklärt! Das geht für meinen Geschmack gar nicht und lässt das Buch leider zum Sinnlosen abdriften, trotz des guten Schreibstils.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht ganz mein Fall, 8. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Memento (Taschenbuch)
Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr Schwer. Die ersten 55 Seiten haben sich für mich wie Gummi gezogen. Ich denke da ich die vorherigen Bücher von diesem Autoren Duo nicht gelesen habe hatte ich so meine Probleme in den Plot einzusteigen. Auch die Vielzahl der verschiedenen Protagonisten hat mich etwas verwirrt. Doch dann hat mich der Plot in seinen Bann gezogen doch das Ende hat mich dann schwer enttäuscht...
Bei einer Kinderveranstaltung bei der es darum ging den besten Schneemann zu kreieren wird unter einem Schneemann ein Toter Polizist entdeckt kurze Zeit später findet man den 2 toten Polizisten in Form eines Schneemannes.
Dann wird auch noch in einem anderen County ein toter im Schneemann gefunden. Hat man es mit einem Serienmörder zu tun.
Die Spur führt die Detectives Magozzi und Gino Rolseth nach Bitterroot.
Und Bitterroot ist ein Zufluchtsort für misshandelte Frauen. Die Detectives fragen sich was dieser Ort mit den toten zu tun hat.
Und dann ist da auch noch der neue Sheriff auch in Form einer Frau diese überhaupt nicht weiß wie sie als Polizist in dieser Sache vorzugehen hat, und hofft das der Tote in ihrem Bezirk zu den Toten Schneemännern in Minneapolis gehört, so das die beiden Detectives ihn in ihre Ermittlungen mit einbeziehen .
Und der Schluss hat mich absolut gar nicht überzeugt da es mehr oder weniger ein sehr offenes Ende ist. Obwohl der ganze Plot nicht aufgebaut ist das es sich um eine Fortsetzung handeln könnte.
Das ist das für mich ein großes Manko. Daher bin ich der Meinung das dieses Buch nicht unbedingt empfehlenswert ist.Wenn das das beste ist was das Genre gegenwärtig zu bieten hat (laut Focus) dann lese ich wohl in nächster Zeit wohl eher ein paar ältere Bücher. Aber wie gesagt dies ist meine Meinung. Für mich heißt es in nächster Zeit um sogenannte Bestseller einen großen Bogen zu machen, da die letzten die ich gelesen habe sich eher als Flop herausgestellt haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannend, mitreißend, 24. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Memento (Gebundene Ausgabe)
Ich mag nicht viel über das Buch erzählen, nur dass die Schriftstellerinnen sich perfekt ergänzen. Spannend, mitreißend ist alles was ich dazu sagen kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spanned und zum Lachen, 31. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Memento (Taschenbuch)
Nicht ein einziges Buch von P.J.Tracy konnte ich bisher wieder aus der Hand legen. Die Figuren sind durchwegs sympathisch und wirken auch nicht zu gestellt. Die Geschichten sind immer wieder höchst spannend. Suchtgefahr, zumindest bei mir! Nur Achtung: es ist ratsam, wirklich mit dem ersten Teil der Reihe anzufangen, weil die einzelnen Geschichten zwar in sich abgeschlossen sind, aber doch aufeinander aufbauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Memento
Memento von P. J. Tracy (Gebundene Ausgabe - 16. März 2007)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen