Kundenrezensionen


214 Rezensionen
5 Sterne:
 (74)
4 Sterne:
 (39)
3 Sterne:
 (36)
2 Sterne:
 (33)
1 Sterne:
 (32)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cupidos Fortsetzung – Nur die Personen betreffend
Meine Rezension stellt keine Inhaltsangabe dar, sondern gibt meine persönliche Meinung wieder, die ich zu dem Buch habe und ja auch Sinn und Zweck einer Rezension ist.

Lässt sich so nicht direkt mit Cupido, dem Vorgänger, vergleichen, es ist auch ein Fehler dies zu tun!
Die einzigen Gemeinsamkeiten sind meiner Ansicht nach die involvierten...
Veröffentlicht am 29. Februar 2008 von M. S.

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann man lesen...
...muss man aber nicht, wenn man "Cupido" schon gelesen hat. Ich kann aber nicht die hier doch recht verbreitete Meinung widergeben, dass es langweilig, oder streckenweise abgekupfert war. Ich finde man sollte Mrs. Hofmann zu gute halten, dass sie die Charaktere, allen voran sekbstverständlich C.J. Larson, absolut glaubhaft schildert. Ich fand...
Veröffentlicht am 5. April 2006 von PATRICIA Kuehn


‹ Zurück | 1 222 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cupidos Fortsetzung – Nur die Personen betreffend, 29. Februar 2008
Von 
M. S. "ms - jm" (bayerisches Schwabenland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Morpheus (Taschenbuch)
Meine Rezension stellt keine Inhaltsangabe dar, sondern gibt meine persönliche Meinung wieder, die ich zu dem Buch habe und ja auch Sinn und Zweck einer Rezension ist.

Lässt sich so nicht direkt mit Cupido, dem Vorgänger, vergleichen, es ist auch ein Fehler dies zu tun!
Die einzigen Gemeinsamkeiten sind meiner Ansicht nach die involvierten Personen und dass zur Erklärung von verschiedenem Verhalten und der Vorgeschichte der Beteiligten immer wieder die Geschichte aus dem Vorgänger-Roman Cupido einfließt und eben, dass es auch wieder um einen Serien-Mörder geht.
Das war es dann aber auch schon an Gemeinsamkeiten.

Die Einflechtungen der Vorgeschichte sind meiner Ansicht nach spitzenmäßig gelöst worden und machen so den Leser von Morpheus neugierig, die Cupido nicht kennen, was denn da genau passiert ist, jedoch ist es meiner Meinung für das Verstehen der Story nicht unbedingt notwendig, den Roman Cupido genau zu kennen, jedoch auf jeden Fall interessant, die Formung der Personen mitzuerleben.

Leser, die mit Morpheus eine absolute Fortsetzung von Cupido erwarten, machen hier schon den ersten Fehler:
Es ist keine direkte Fortsetzung von Cupido, eher eine Indirekte, da das Gänsehaut-Feeling auf ein anderes Terrain des Gänsehaut-Verursachens verlagert wurde.
Nicht die Taten des Serien-Mörders sind hier die Ursache, sondern das WARUM der direkten (und auch indirekten) Opfer.
Der zweite Fehler, den Cupido-Kenner machen ist, dass sie vergessen, dass Morpheus erst drei Jahre später die Story weitererzählt.
In den Rückblenden werden diese drei Jahre zwar gefüllt, für den einen und anderen Leser vielleicht nicht ausreichend, doch ich finde, genau richtig.
Der dritte Fehler wird gemacht, wenn man meint, die Autorin hätte nur den Stil von Cupido drauf und kann nur durch die detailgetreuen Schilderungen der durchgeführten und vorgefundenen Verletzungen der Opfer schocken, weil hier einfach der psychische Druck eine eher untergeordnetere Rolle spielt.
Bei Morpheus ist es genau umgedreht!

Als Kritikpunkte meinerseits kann ich nur anführen, dass mir zu wenig auf die Sichtweise(n) der Serien-Täter eingegangen wurde.
Schade zwar, aber auch nicht zu tragisch.
Die Story spielt drei Jahre später, warum hat der Rächer und Vertuscher denn so lange still gehalten?
Ebenso nervte mich doch ein wenig das Ende:
Zuerst kommt der Showdown dann doch überraschend schnell und dadurch ein wenig dünn und dann ist es noch nicht mal ein richtiges Ende!
Aber das lässt auf einen weiteren Teil um C.J., Dominik und vor allem William hoffen und ich bitte darum, dass es auch folgt!

Achja:
Dass die Autorin eine ehemalige Staatsanwältin ist, merkt man an den Schilderungen der Hierarchien und den Erklärungen der Zusammenarbeit der einzelnen Instanzen in Morpheus deutlicher, aber ich fand das nicht störend, sondern eher interessant, denn es ist dem potentiellen Leser ja schon vorher bekannt, wenn er sich die kleine Mühe macht und die kurze Info zur Autorin durchliest.
Für mich ist es normal, dass ich die Hintergrund-Information zur Autorin überfliege, bevor ich mich für ein Buch entscheide, gehört bei mir einfach dazu.

Fazit:
Absolut lesenswert und spannend (mit vereinzelten Längen, die aber nicht wirklich störend sind).
Aber bitte nicht den Fehler begehen, Morpheus mit Cupido direkt zu vergleichen, sondern Morpheus einfach als Fortsetzung um die Hauptpersonen C.J, Dominik und William sehen, die die Ereignisse DREI Jahre später schildert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eingangs enttäuschend, wird aber gut!, 20. August 2005
Von 
Wombatsbooks - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Morpheus (Gebundene Ausgabe)
Weil ich „Cupido" verschlungen habe, habe ich sehnsüchtig auf einen Nachfolgeband gewartet und mir daher nach Erscheinen sofort das Original „Last Witness" zugelegt. Ich habe auf eine genauso spannende Fortsetzung gehofft, war aber eingangs mehr als nur ein wenig enttäuscht. „Last Witness"/"Morpheus" wurde erst ab ungefähr der Hälfte richtig spannend:
„Cupido" konnte ich von Anfang an nicht aus der Hand legen, fand aber die ungefähr ersten 120 Seiten von „Last Witness"/"Morpheus" unheimlich langatmig. Sie stecken voller Akronyme und sind ohne jede Spannung. Obwohl ich es eigentlich mag, wenn Autoren Andeutungen machen, was in vorherigen Büchern passiert ist, wird hier für meinen Geschmack viel zu viel aus „Cupido" wiedergekäut.
Die zum Teil recht grauenvollen Schilderungen der Mordopfer haben mich in „Cupido" nicht gestört. Hier wurde mir hier Blut, Grauen & Langeweile aber einfach zuviel. Denn in den ersten - bereits erwähnten - 120 Seiten geht es um fast nichts anderes als sehr detaillierte Beschreibungen von Morden an Polizisten, die Trauer des Miami PD um ihre getöteten Kameraden, den Aufbau einer Spezialeinheit und darum, dass die Polizisten schwören, den Killer zu fangen. Natürlich fehlen auch hier nicht das übliche Zuständigkeitsgerangel zwischen FBI und den lokal zuständigen Polizeibehörden. Für meinen Geschmack gab es hier ausserdem zu viele, zu detaillierte Einblicke in das Rechtssystem Floridas.
Aber genug kritisiert, denn wenn man das erst einmal hinter sich gebracht hat, wird es besser;-). Nach Ungefähr der Hälfte kam Hoffman endlich zur Sache und „Last Witness"/"Morpheus" wurde so spannend, dass ich es fast nicht mehr aus der Hand legen konnte. Und das hat den schleppenden Anfang mehr als wettgemacht!
Fazit: Im Vergleich zu „Cupido" schneidet „Last Witness"/"Morpheus" eindeutig schlechter ab. Daher auch „nur" vier Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios!, 4. Februar 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Morpheus (Taschenbuch)
Beim Lesen des ersten Drittel des Buches habe ich immer wieder gedacht, ob die Autorin vergessen hat, wie ihr erstes Buch (Cupido) endete, und war recht ratlos. Man wird mit vielen internen Informationen versorgt, die man doch wieder vergisst. Aber dann fügt sich alles nach und nach, ich vergaß zu atmen, weil die Spannung so groß war, und wollte nur noch lesen. Zwischendurch musste ich allerdings das Licht im Flur anmachen, weil die Phantasie mit mir durchging ... Dabei beschreibt J.H. nicht - wie andere Autoren - detailliert, wie die Opfer zugerichtet werden, sondern es gibt nur Fakten. Die Story ist temporeich und bleibt höchst spannend bis zum überraschenden Ende, das mich allerdings zwingt, das erste Buch und auch das vorliegende noch einmal zu lesen! Denn irgendetwas muss ich überlesen haben!

J.H. hat eine sehr gute Sprache, beschreibt phantasievoll, aber nicht blumig, und wurde offenbar auch sehr gut übersetzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios...., 13. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Morpheus (Gebundene Ausgabe)
Der zweite Teil um die Staatsanwältin C.J. steht dem ersten um nichts nach. Er ist ebenso spannend und wirft dem Leser Fragen entgegen, die einem zum Grübeln bringt. Außerdem ist man ja auch neugierig, wie die Liebesgeschichte zwischen C.J. und Falconetti weitergeht, das ist ein weiterer Grund warum man es nicht erwarten kann, den zweiten Teil zu lesen. Und die Abschlussszene im Buch sozusagen lässt einen verzweifelt auf den dritten Teil warten, der hoffentlich kommen wird. Ich sag nur eines....lesen!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Blut, brutal, grausam - so wie man Jilliane Hoffman kennt, 27. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Morpheus (Gebundene Ausgabe)
Das Buch beginnt mit der Beziehung die sich zwischen der Staatsanwältin C.J. Larson und dem Special Agent Dominick Falconetti entwickelt hat seitdem der Fall "Cupido" abgeschlossen ist.
Doch kommt es, dass es eine neue Welle von Morden gibt, an Polizisten. Man ist verzweifelt, hat keine Anhaltspunkte - nur eines verbindet alle Opfer ... sie waren in die Aufklärung des Fall "Cupido" vor drei Jahren verwickelt ...
Ein spannender Krimi, nicht so flott wie "Cupido" war aber trotzdem brilliant. Man hat nicht das Gefühl diesmal wieder jeden Abend unter sein Fenster blicken zu müssen wenn man zu Bett geht um zu kontrollieren, ob jemand darunter sitzt.
Aber trotzdem bleibt es ein Buch welches man weiterempfehlen kann, ohne aber "Cupido" gelesen zu haben ergibt es keinerlei Sinn!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann man lesen..., 5. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Morpheus (Gebundene Ausgabe)
...muss man aber nicht, wenn man "Cupido" schon gelesen hat. Ich kann aber nicht die hier doch recht verbreitete Meinung widergeben, dass es langweilig, oder streckenweise abgekupfert war. Ich finde man sollte Mrs. Hofmann zu gute halten, dass sie die Charaktere, allen voran sekbstverständlich C.J. Larson, absolut glaubhaft schildert. Ich fand "Cupido" auch besser, spannender, neuer halt, aber "Morpheus" könnte ich auch empfehlen. Lesenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Supi, 3. November 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Hörbuch Morpheus (Audio CD)
Nachdem ich Cupido gelesen habe konnte ich es nicht erwarten die Weiterführung zu lesen!!Und es hat mich auf keinen Fall enttäuscht!!Fakten die einem schon geklärt schienen , hatten plötzlich eine ganz andere Bedeutung...!!Auch als Hörbuch kann ich es nur weiterempfehlen!Wie bei fasr allen Weiterführungen erreicht es nicht ganz den Vorgänger!!!Doch es ist nur gering und das Buch hat mich total gefesselte!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Morpheus, 28. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Morpheus (Gebundene Ausgabe)
Die schlechten Kritiken zu diesem Buch haben mich abgeschreckt, dieses Buch zu kaufen. Deshalb habe ich es mir aus der Bibliothek ausgeliehen und innerhalb von 2 Tagen gelesen. Das Buch ist wie Cupido megaklasse! Ich habe die 400 Seiten regelrecht verschlungen. Und das die Autorin die Zusammenhänge der einzelnen Figuren aus Cupido noch einmal näher beschreibt empfand ich eher positiv. Was mich ein wenig gestört hat, dass man nach ca. 300 Seiten ungefähr weiss, wer Morpheus sein könnte. Da lässt die Autorin nicht viel Spielraum. Denn mein Verdacht hat sich dann bestätigt.
Aber das tut der Spannung keinen Abbruch. Dieses Buch kann ich nur weiterempfehlen. Ich freue mich schon auf den 3. Band. Viel Spaß beim Lesen! Es wird auch Euch mitreissen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fortsetzung mit Schwächen, 22. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Morpheus (Taschenbuch)
"Morpheus" ist mein zweiter Roman von Jilliane Hoffman. Wie schon bei "Cupido" steht auch hier die Staatsanwältin C. J. Townsend im Mittelpunkt des Geschehens. Aufgrund der detaillierten Beschreibungen ihrer Gefühlswelt kann man sich gut in C. J.s Lage versetzen und nachvollziehen, was sie durchmacht. Aber leider kommt gerade wegen dieser detaillierten Beschreibungen auch nicht so recht jene Spannung auf, die mich bei "Cupido" in ihren Bann zog. Was mich auch noch an "Morpheus" stört, sind die vielen Polizeiabteilungen, die im Roman eine Rolle spielen. Ich fand sie verwirrend und brauchte einige Zeit, damit ich verstand wer mit wem wie in Verbindung stand. Das hätte man auch einfacher machen können. Alles in allem lässt sich "Morpheus" gut lesen und ich bereue es nicht, dass ich dieses Buch gekauft habe.

"Morpheus" kann ich allen empfehlen, die "Cupido" gelesen haben. Da es sich bei "Morpheus" um einen Fortsetzungsroman handelt, ist es nicht zu empfehlen ihn zu lesen ohne "Cupido" zu kennen. Außerdem sollte man "Cupido" und "Morpheus" relativ schnell hintereinander lesen. Bei mir lag ein Jahr zwischen den beiden Büchern und ich hatte einige Probleme mich zu erinnern, wie die einzelnen Charaktere miteinander in Beziehung standen. Allerdings sollte man nicht zu hohe Erwartungen an den Roman stellen, denn an "Cupido" kommt er nicht heran.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Cupido sollte man gelesen haben..., 1. April 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Morpheus (Gebundene Ausgabe)
denn ansonsten ist es bestimmt schwierig sich zurechtzufinden, auch wenn immer auf die ursprüngliche Geschichte verwiesen wird.
Aber trotzdem finde ich diese Fortsetzung gelungen, und wie es scheint folgt ja noch ein drittes Buch aus dieser Reihe, welches ich sicherlich auch lesen werde.
In jedem Falle spannend und nicht in die Länge gezogen, immer wieder überraschende Wendungen und bis zum Ende ist man als Leser immer noch ahnungslos.
Einen Punkt ziehe ich ab, weil da das Erstlingswerk: "Cupido" etwas besser war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 222 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Morpheus
Morpheus von Jilliane Hoffman (Gebundene Ausgabe - Dezember 2005)
Gebraucht & neu ab: EUR 1,85
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen