wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen56
4,7 von 5 Sternen
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Will MacRieve ist aufbrausend, agressiv und alles andere als umgänglich. Kein Wunder, denn durch ein mehr als traumatische Erfahrung in seiner Kindheit verloren er und sein Bruder Munro nicht nur ihre Eltern. Nachdem er sich aus der Gefangenschaft des Ordens befreien konnte, scheint es ihm allerdings noch schlechter zu gehen als sonst und Gedanken an Selbstmord kommen ihm immer öfter in den Sinn. Eines Abends hört er von einer Auktion, bei der die Tochter von, seinem Peiniger aus besagter Gefangenschaft, zur Versteigerung steht. Will und sein Bruder, machen sich sofort auf den weg um bei der Auktion mitzubieten und anschließend sich an ihr zu rächen. Doch dann bemerkt Will das diese junge Frau seine Seelengefährtin sein muss. Hin und Her gerissen, zwischen dem Instinkt sie zu beschützen und Rache, befreit er sie und bringt sie zu seinem Stamm. Chloe ist alles was er sich erträumt hat, Sportlich, witzig und nicht zuletzt schlagfertig und sexy. Und auch Chloe scheint nachdem sie die Wahrheit erfahren hat und der Tatsache die Gefährtin eines Lykea zu sein, ebenfalls sehr von ihm angetan zu sein. Während beide ihre Zweisamkeit genießen, kündigt sich allerdings Unheil an, die das Glück der Beiden für immer zerstören könnte. Denn Chloe hat noch ein anderes Geheimnis, welches Will nur dann verkraften würde, wenn er sich seiner Vergangenheit stellt…

Endlich geht es weiter und endlich ist wieder einer der Lykae an der Reihe. nach meinem Geschmack ein viel zu lange Wartezeit. Zum Glück hatte die Autorin ein Einsehen und schickte einen der "Heiß und Heißer" Zwillinge ins rennen. Nämlich Uilleam "Will" MacRieve. Ebenso wie sein Bruder Munro ist er ein Alpha durch und durch und zeigt es auch. Er und sein Bruder sind Anführer von all denen Lykea, denen es im Moment nicht so gut geht und so leben sie in dem neugegründeten Stamm Nova Scotia in Kanada. Dabei geht es Will selbst auch nicht wirklich gut. Man ist als leser selber mitgerissen und entsetzt von der traumatischen Vergangenheit der Brüder. So glaubt Will nicht mehr daran jemals Glücklich zu werden, denkt sogar an Selbstmord. Zum Glück ist sein Bruder da, doch auch er kann ihm nicht wirklich helfen.

Doch dann begegnet er Chloe, eine sehr Lebensfrohe und Willenstarke junge Sporlerin, deren Traum es ist Olympiasiegerin zu werden. Sobald sie auftaucht ändert sich alles im wahrsten Sinne des Wortes. Ich mochte sie wirklich gerne, auch wenn sie es nicht leicht hat ins Besondere als sie all die Dunklen Geheimnisse erfährt, die sogar ihr Glück mit Will bedrohen. Sie passt mit ihrem frechen Mundwerk perfekt zu Will, das sich die Rudelmitglieder sich schnell mit ihr anfreunden, ist dann auch nicht weiter verwunderlich. Und trotzdem wollte man Will auch mal wachrütteln, wenn er sich dann im weiteren Verlauf der Handlung, mehr als ein A*** gegenüber Chloe verhält. Zum Glück kommt er dann doch noch rechtzeitig zur Besinnung.

Auch die Nebencharaktere sind wieder stark, allen voran Nix die auch hier wieder zu Höchstform aufläuft. So begegnet wir ihr schon zu Anfang, wo sie Will quasi "zwingt" seine Zukunft zu gesalten. Auch scheint sie im Moment etwas weniger verrückt. Dann gibt es natürlich noch Munro. Er scheint der vernünftigere von beiden zu sein. Was allerdings auch nicht weiter verwunderlich ist, wenn man bedenkt was Will durchgemacht hat. Dann gibt es auch ein kurzes Wiedersehen mit Cassandra. Aber am meisten mochte ich die beiden Waisen Ben und seinen 15 Jährigen Bruder Ronan. Typischer Teenager mit einer viel zu großen Klappe.

Der Sex spielt in diesem Band eine sehr große Rolle. Das liegt zum einen an Wills Vergangenheit und zum anderen an der Spezies die Chloe nun mal ist. Ohne Sex und Erotik geht da nix. Man sollte sich daher auf einiges gefasst machen. Das Ende bietet dann noch mal einen echt gemeinen Cliffhänger, bei dem man sich jetzt schon wünschte man könnte sofort lesen wie es weitergeht.

Reihenfolge der IAD Reihe:
1. Nacht des Begehrens (Lachlain & Emma)
2. Kuss der Finsternis (Sebastian & Kaderin)
3. Versuchung des Blutes (Bowen & Mariketa)
4. Tanz des Verlangens (Conrad & Neomi)
5. Verführung der Schatten (Cade & Holly)
6. Zauber der Leidenschaft (Rydstrom & Sabine)
7. Eiskalte Berührung enthält die Vorgeschichte "Unsterbliche Sehnsucht" (Murdoch & Daniela) & (Nikolai & Myst)
8. Flammen der Begierde (Garreth & Lucia)
9. Sehnsucht der Dunkelheit (Malkom & Carrow)
10. Versprechen der Ewigkeit (Declan & Regin)
11. Lothaire (Lothaire & Elizabeth)
12. Verlockung des Mondes (Uilleam & Chloe)
13. Dunkles Schicksal (Malanthe & Thronos) (März 2015)

Reihenfolge der IAD: The Dacians Reihe:
1. Braut der Schatten (Trehan & Bettina)
0Kommentar16 von 17 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2014
" Feuer existiert in verschiedener Intensität. Eine heißere Flammenzunge kann eine andere verschlingen.. Sicherlich kann die heißeste einen Mann reinwaschen." Uilleam Andriu McRieve
" Leute, die still stehen, gelangen nie zur rechten Zeit an den rechten Ort." Chloe Todd

Uilleam Andriu MacRieve ist ein Lykae, der mit seinen Eltern und seinem Zwillingsbruder Munro im schottischen Hochland seine Kindheit verbrachte.Doch ein Sukkubus namens Ruelle kaltherzig Wills Unschuld mit 9 Jahren raubte und ihn vier Jahre in seinen Bann zog, wollten seine Eltern diesem Drama beenden und verloren dabei ihr Leben.
Will ist gebrochen: Er glaubt, Mitschuld am Tod seiner Mutter, der ungeborenen Schwester und seinem Vater zu tragen und die Misshandlungen von Ruelle haben ihn mit tiefen Narben in der Seele zurückgelassen. Der mächtige Unsterbliche, der nun 900 Jahre alt ist, kann keine Liebe mehr empfinden und er schafft es nicht seine Bestie, die in jedem Lykae innewohnt zu zügeln.
Gewalt, Brutalität und Zorn beherrschen sein tun. Bis er eines Tages bei einer Versteigerung auf Chloe Todd trifft. Will erkennt in ihr umgehend seine Seelengefährtin. Aber das Schicksal ist trügerisch: Chloe ist die Tochter des Mannes, der sich mit dem Orden die Ausrottung der Unsterblichen zum Ziel gemacht hat. Will, der gerade erst aus deren Gefängnis entkommen konnte, ist fassungslos-auch wenn er sich unwiderstehlich zu ihr hingezogen fühlt.Da macht Will eine noch schreckliche Entdeckung: Chloe ist zur Hälfte ein Sukkubus, der durch seine Berührung erweckt wurde.Alte Wunden reißen wieder auf und der Schwerz aus Jahrhunderten bricht über Will herein.Kann er es Schaffen, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen und Chloe sein Herz zu öffnen? Kann Chloe es schaffen McRieve vom gegenteil zu überzeugen, das sie anders ist?

Meine Meinung:
Endlich kommt wieder ein Lykae zum Zug, das warten darauf hat auch gefühlte Ewigkeit gedauert. In diesem Band kommt einer der Zwillinge "Heiß und Heißer"ins rennen es ist Uilleam "Will" MacRieve. Er ist wie sein Bruder aus der gleichen Bestie entstanden einem Alpha und das zeigt er auch.Er als Anführer mit seinem Bruder lebt er in dem neugegründeten Stamm Nova Scotia in Kanada.Man leidet mit ihm und seiner Vergangenheit. Will glaubt nicht mehr daran Glücklich zu werden oder gar seine Gefährtin zu finden, denkt sogar an Selbstmord in die Feuergrube zu gehen wo die Unsterblichen zum sterben hingehen.

Chloe ist eine sehr Lebensfrohe und Willenstarke junge Sporlerin, deren Traum es ist Olympiasiegerin zu werden im Fussball.Sie trainiert hart und lässt sich nicht unterbuttern. Ich fand sie von anfang an klasse, sie hat es aber auch nicht leicht nach und nach erfährt sie alle dunklen Geheimnisse die sogar ihr Glück mit ihrem Gefährten bedrohen.Sie passt mit ihrer die vorlauten Klappe perfekt zu Will und bietet ihn nicht nur einmal parole.Manchmal hätte ich zu gerne Will genommen und wachgerüttelt wenn er sich wie der letzte Horst gegenüber Chloe verhält. Gott sei dank merkt er es doch noch bevor es zu spät ist und er sie verliert. Dennoch bleiben gewisse Fragen übrig.
Wieder einmal bin ich begeistert und freue mich auf das Buch mit seinem Zwilling Munro das im März 2015 erscheint:)
11 Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2015
Uilleam MacRieve ist ein Lykae, der mit seinen Eltern und einem Zwillingsbruder im schottischen Hochland seine Kindheit verbrachte. Doch ein Sukkubus raubte kaltherzig Wills Unschuld. Seine Eltern, die diesem Drama Einhalt gebieten wollten, verloren dabei ihr Leben. Will ist gebrochen: Er glaubt, Mitschuld am Tod seiner Mutter und seines Vaters zu tragen, und die Misshandlungen des Sukkubus haben ihn mit tiefen Narben in der Seele zurückgelassen. Der mächtige Unsterbliche kann keine Liebe mehr empfinden, und er schafft es nicht, seine Bestie, die jedem Lykae innewohnt, zu zügeln. Gewalt, Brutalität und Zorn beherrschen sein Tun. Bis er eines Tages auf Chloe Todd trifft. Will erkennt in ihr umgehend seine Seelengefährtin. Aber das Schicksal ist trügerisch: Chloe ist die Tochter des Mannes, der sich mit dem Orden die Ausrottung der Unsterblichen zum Ziel gemacht hat. Will, der gerade erst aus deren Gefängnis entkommen konnte, ist fassungslos 'auch wenn er sich unwiderstehlich zu der jungen Frau hingezogen fühlt. Da macht Will eine noch schrecklichere Entdeckung: Chloe ist zur Hälfte ein Sukkubus, der durch seine Berührung erweckt wurde! Alte Wunden reißen auf, und der Schmerz aus Jahrhunderten bricht über Will herein. Kann er es schaffen, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen und Chloe sein Herz zu öffnen?
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2014
........zunächst dachte ich, ein Buch aus einem anderen Genre gekauft zu haben. Porno.... für meine Begriffe. Na egal, tapfer weiter gelesen. Es wurde dann doch recht spannend, so daß meine Nachtruhe deutlich zu kurz kam. Ich habe alle Teile der Serie, meist als Hörbuch, gehört oder gelesen. Nicht unbedingt anspruchsvoll, aber sehr unterhaltend. Und jetzt hab ich echt ein Problem: Dieses Buch endet nicht wie gewohnt, mit einer abgeschlossenen Episode, sondern hört, unverschämterweise, mittendrin auf. Und was noch viiiiiel schlimmer ist, die nächste Episode kommt erst im März 2015 auf den Markt. Ich hasse so was.
0Kommentar5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2014
Mir hat auch dieser Teil wieder sehr gut gefallen. Im Gegensatz zu manch anderen längeren Reihen, schafft es die Autorin hier, mich noch immer zu fesseln.

Das Buch hat für mich alles, was ich mir von einem guten Buch wünsche. Spannung, tolle Charaktere, eine schöne Geschichte und auch die Erotik kommt nicht zu kurz.

Einziger Punkt, der mich etwas stört ist, dass die Abläufe sich doch leider hier wieder mich den anderen Teilen gleichen. Lothaire bildete da eine Ausnahme. Ich würde mir wünschen, dass dieses Muster mehr durchbrochen wird.

Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2015
Lange, lange ist es her, dass ich Paranormal Romances entdeckt und mich komplett in diesem Genre verloren habe. Kresley Cole war neben Nalini Singh, Gena Showalter und Christine Feehan eine der ersten Autorinnen, die ich aus diesem Genre gelesen habe und durch sie alle habe ich mein Herz daran verloren. Noch Jahre später kann ich mich nicht losreißen und freue mich, dass mich all diese Autorinnen so lange begleitet haben. Wie es aber so oft der Fall ist, erreicht jeder einmal den Punkt der Übersättigung und die Immortals After Dark Reihe betreffend war dieser für mich nach Band 12 gekommen bzw. als Kresley Cole die Spin Off Reihe begann. Egal wie begeistert ich über diese Entwicklung erst war, ich habe mit der Spin Off Reihe nie begonnen (die übrigens bis heute nicht über diesen ersten Band hinausgeht) und auch die Immortals After Dark Reihe blieb für die letzten drei Jahre von mir unangetastet.

Man ist von Kresley Cole, ihren Charakteren und Plotentwicklungen schon einiges gewöhnt, aber sie schafft es immer wieder diese Grenze auszudehnen. Die Autorin geht mit den Themen Gewalt oder Sex nicht gerade zimperlich um und kommt der jeweiligen Schmerzgrenze ihrer Leser oft gefährlich nahe. Trotzdem hat sie es immer noch geschafft wieder zu einem Punkt zurück zu kehren bei dem man sich nicht unwohl fühlt. Die Charaktere sind oft extrem in ihrem Verhalten, verändern sich aber zum Positiven, wenn sie mit (in den meisten Fällen) ihrer Gefährtin zusammen kommen (da doch die Helden die tortured heroes sind und weniger die Frauen). In „Verlockung des Mondes“ schlägt Kresley Cole erneut diesen Weg ein, schafft es für mich aber nicht rechtzeitig eine Veränderung einzuleiten. So blieb mir MacRieve lange zu aggressiv und feindselig und es bleibt den Nebencharakteren, im Besonderen seinem Zwillingsbruder Munro, überlassen sein absolut unmögliches Verhalten (ich möchte ein bestimmtes Wort nicht verwenden, ihr könnt es euch aber gerne selbst denken) Chloe gegenüber auszugleichen. Während die Hintergrundgeschichte der Reihe hier keine Entwicklung erlebt, sind es die sympathischen und offenen Nebencharaktere, die für positive Stimmung sorgen und etwas Humor vermitteln.

Den Anfang fand ich noch sehr schön (MacRieve zeigt seine einfühlsame Seite, man erlebt das enge Verhältnis zu seinem Bruder und erlebt wie sehr in bestimmte Ereignisse in seiner Kindheit geprägt haben), als jedoch eine bestimmte Information bekannt wird, kippt die Stimmung. An dieser Stelle hat mich die Autorin verloren, denn es gab in der Reihe bereits ähnliche Situationen und die Helden haben jedes Mal besser reagiert, als es hier mit MacRieve der Fall war. Bei ihm kam ab da seine aggressive Seite hervor und von den zarten Gefühlen zuvor blieb fürs Erste nicht viel übrig. Kresley Cole findet für ihre Helden die perfekten Gefährten und einen Seelengefährten zu finden ist für jeden das wonach er strebt. Dieser Vorstellung wird grade bei den Lykae eine große Bedeutung zugeschrieben und Gefährten als etwas Besonderes angesehen. Sie werden geschätzt und müssen beschützt werden. Mit dem Verhalten von MacRieve verrät die Autorin diese Vorstellung aber und in diesem Fall hätte die Heldin leider von ihrem eigenen Gefährtin Schutz nötig gehabt. Das ging sogar so weit, dass ich mir für Chloe einen anderen Helden gewünscht habe, der sie akzeptieren kann. Zwar lenkt Kresley Cole doch noch ein, aber wie sagt man so schön – zu wenig, zu spät.

Der zweite Kritikpunkt, der etwas weniger ins Gewicht fällt, ist die Nebenhandlung rund um Munro MacRieves Zwillingsbruder. Er steht MacRieve und Chloe stets zur Seite und versucht später auch die Wogen zwischen ihnen zu glätten. Er ermutigt sie hinter die offensichtlichen Tatsachen zu blicken und den Menschen wieder zu finden, den sie zuerst kennen gelernt haben. Als sich an einem bestimmten Punkt für ihn selbst alles zu verändern beginnt, war ich der festen Überzeugung die Autorin schafft hier den Übergang zum nächsten Buch und damit zu seiner Geschichte. Der Epilog deutet genauso darauf hin, aber bei näherer Recherche wird klar, dass sich keine der kommenden Geschichten um Munro drehen wird. Das hinterlässt bei mir einen schalen Beigeschmack, weil einem etwas versprochen wird, das es an dieser Stelle nicht gibt und in naher Zukunft nicht geben wird.

Schlussendlich dominierten in „Verlockung des Mondes“ die negativen Gefühle, es blieb kaum Platz für Romantik und Liebe. Während der Beginn noch so schön war und die Geschichte viel Potential hatte, ging es mit der Stimmung schnell bergab. Das schnelle Ende konnte daran nichts ändern, weil diese letzte Entwicklung der Charaktere nicht verständlich erscheint, sondern überstürzt, weil ja die letzte Seite naht. Zur Mitte hin hätte die Autorin die Szenen gerne kürzen und sich dafür mehr Zeit für das Ende nehmen können. Die Wertung direkt nach dem Lesen war noch vorsichtig positiv und ordnet die Geschichte dem Mittelfeld zu, rückblickend behält man allerdings die negativen Aspekte in Erinnerung und Enttäuschung macht sich breit. Kresley Cole kann es besser und ich hoffe, dass sie das in ihrem nächsten Buch unter Beweis stellt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2014
das könnte die Botschaft dieses Buches sein. Man sollte sich halt von jeder Person sein eigenes Bild machen und nicht wie Will einfach alle für gleich böse halten, dann hat man nämlich das Problem, wenn man feststellt das seine Gefährtin zu einer Art gehört, die man verachtet und somit reagiert, wie man eigentlich nicht reagieren sollte.
Es geht in diesem Buch um Will MacRieve, der seine Gefährtin findet, die leider erst mal die Tochter vom meist gehassten Mann der Mythenwelt ist und zum zweiten sich wandelt zu der meist gehassten Art von Will.
Chloe, so der Name der Auserwählten, weiß gar nicht wie ihr geschieht und was sie überhaupt ist, denn keiner hat ihr je gesagt, dass es Unsterbliche gibt und das sie auch noch dazu gehört. Somit ist sie völlig überfordert, als ihr Vater sie verlässt, ihr nur ein Buch in die Hand drückt, sie dann einen Dämon im Arbeitszimmer findet, vor dem sie weglaufen will aber leider statt vor die Haustür ins Nichts fällt, um dann von Hexe versteigert zu werden, wo ein Werwolf sie aus den Händen eines Zentauren rettet. Da wäre wohl jeder überfordert. Aber Chloe steckt das alles sogar ganz gut weg, sie ist einfach eine Kämpfernatur und passt auch gerade deshalb so wunderbar zu einem Werwolf, diesem muss man einfach etwas aufmüpfig begegnet um ernst genommen zu werden.
Sie wird auch im Laufe des Buches immer stärker und kann Will richtig Paroli bieten, was auch dringend nötig ist.
Die Geschichte ist gut und wirklich heiß geschrieben, die Figuren passen gut zueinander, die Spannung bleibt erhalten, weil man sich bis zum Schluss fragt, wie sie aus dieser Misere je wieder rauskommen sollen. Und auch das Ende des Buches hat es in Sich, das wird ein spannender nächster Teil werden.
Man sollte die Bücher schon in der richtigen Reihenfolge lesen, dass sie teilweise aufeinander aufbauen und einem sonst einiges fehlt, um alles zu verstehen.
Tolles Buch, mit vielschichtigen Figuren, spannend und erotisch, alles was man von einem Fantasy Buch erwartet.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 18. August 2014
Vor rund 900 Jahren verführt die attraktive Sukkubus Ruelle den erst 9-jährigen Lykaejungen Uilleam MacRieve, um sich von ihm zu nähren. Vier Jahre lang macht sie ihm vor, sie sei seine Gefährtin, bevor endlich seine Eltern hinter den Missbrauch kommen. Ihr Versuch, Ruelle zu vernichten, endet für mehrere Personen tödlich.

In der Gegenwart ist Uilleam, genannt Will, eben erst der bestialischen Folter durch den menschlichen Orden entkommen, dessen Ziel die Erforschung und Ausrottung allen übernatürlichen Lebens ist. Durch die erlittenen Qualen hat Will seinen Lykae-Instinkt verloren, verbringt seine Tage damit, sich zu betrinken und denkt sogar über Suizid nach. Das ändert sich, als Will und sein Zwillingsbruder Munro eine Sklavenversteigerung aufsuchen. (Eine der Lieblingsfiguren der Leser der Buchreihe, die zukunftweisende Walküre Nïx, hat mal wieder ihre Finger im Spiel und bringt die Brüder auf die richtige Spur.)

Chloe hat keine Ahnung, was mit ihr geschieht, als sie seltsame Veränderungen an ihrem Körper beobachtet und von merkwürdigen Träumen aufgesucht wird. Die 24-jährige professionelle Fußballspielerin, die sich auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen vorbereitet, bekommt eines Tages von ihrem Vater ein Buch über den Mythos geschenkt, bevor dieser spurlos verschwindet. Kurz danach wird Chloe von einigen Hexen gefangen genommen, die sie an den Höchstbietenden verkaufen wollen. Chloe erfährt, dass ihr fürsorglicher Vater Dustin Todd in Wahrheit der Anführer des Ordens ist, unter dessen Ägide unzählige mythische Wesen entführt, gequält und ermordet worden sind.

Will und Munro wollen die junge Frau entführen, um sie als Lockmittel gegen ihren Vater zu benutzen. Doch noch vor Beginn der Auktion meldet sich mit aller Macht Wills Instinkt zurück, da er ausgerechnet in der Tochter seines Erzfeindes seine Gefährtin erkennt. Nach erbittertem Kampf gegen mehrere Bieter gelingt es ihm, Chloe zu retten und sie auf das Lykae-Anwesen nahe New Orleans in Sicherheit zu bringen.

Wills Instinkt befiehlt ihm, Chloe zu schützen und zu lieben, was ihm in Hinblick auf ihre Herkunft erstaunlich leicht fällt. Er, der bisher harten Sex bevorzugt hat, behandelt Chloe liebevoll und zärtlich und erklärt ihr die Welt des Mythos. Chloe versucht zu verarbeiten, dass ihr Vater sie offensichtlich im Stich gelassen und sie sich von dem Leben, dass sie bisher kannte, für immer verabschieden muss. Nachdem sich ihre Beziehung mit einem absolut heißen Werwolf gut anlässt, fällt Chloe aus allen Wolken, als Will bemerkt, dass Chloes Mutter eine Sukkubus gewesen sein muss und ihr nur noch mit Verachtung begegnet.

Zugegeben, als ich erfahren habe, dass Kresley Coles neues Buch den Titel MacRieve trägt, war ich zunächst enttäuscht, denn ich warte schon seit mehreren Jahren gespannt auf die Geschichte von Melanthe und Thronos. Vielleicht müssen wir sogar noch länger warten, denn das Buch endet mit einem spannenden Cliffhanger, der stark darauf hindeutet, dass das nächste Buch von Wills Zwillingsbruder Munro handeln könnte. Auch die Geschichte um Ordenspräsidenten Webb wird wohl noch spannend werden.

Mit MacRieve hat Kresley Cole wieder einmal einen fast unbezwingbaren, aber gebrochenen Helden geschaffen, dem sie eine starke Frau zur Seite stellt. Nachdem Will Chloe zunächst wie eine Prinzessin behandelt, ändert sich sein Verhalten ihr gegenüber um 180 Grad, als er feststellt, dass sie eine Sukkubus ist. Er wird ausfällig, behandelt Chloe herzlos und grob und lässt sie seine Verachtung spüren. Glücklicherweise hat Cole einige interessante Nebenrollen geschaffen, darunter einige verwaiste Jung-Lykae, durch die die Geschichte aufgelockert wird.

Natürlich hat Cole auch in diesem Roman eine Prise Humor eingestreut, so etwa an der Stelle, als die Hexen, die Chloe entführt haben, Musik von Justin Bieber abspielen, worauf Chloe mit Sarkasmus reagiert. Insgesamt erinnert mich das Buch eher an "Unsterbliche Sehnsucht" und "Eiskalte Berührung", weil es hier mehr Auseinandersetzungen zwischen den Hauptprotagonisten gibt als Actionszenen, wodurch die Geschichte etwas unausgegoren ist. Besonders gut gefallen hat mir hingegen Chloe, die mit Eloquenz und Schlagfertigkeit auf Wills brüske Zurückweisung reagiert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Endlich, nach 900 Jahren, trifft Uilleam MacRieve auf seine wahre Gefährtin. Dass sie ausgerechnet die Tochter von Webb ist, dem Totfeind aller Myhtenweltbewohner, kann er gerade noch so akzeptieren, aber dass sie auch noch ein Sukkubus ist, wirft in völlig aus der Bahn. Ist doch ein Sukkubus Schuld am Tod seiner Eltern und seiner ungeborenen Schwester. Haben die beiden überhaupt eine Chance, ist sein Instinkt größer als sein Hass, diese Frage msus sich Uilleam stellen.

MacRieve ist seit dem 1. Teil der Reihe dabei und gehört zu den Lykanern. Die Autorin hat sich für ihn eine wirklich unglaubliche Story einfallen lassen, die mich begeistern konnte. MacRieve ist ein typischer Angehöriger der Myhtenwelt und auch ein typischer Lykae, dominant und besitzergreifend. Ihm zur Seite stellt die Autorin Chloe Webb, deren Vater für die Gefangennahme vieler Mythenwelter verantwortlich war. Jetzt wo sein Gefängnis zerstört wurde, ist er untergetaucht und Chloe gerät in die Hände der Mythenwelter. Chloe ist ein starker Charakter, selbstbewusst und sehr sportlich. Sie ist Profifußballspielerin und sehr ehrgeizig. Sie hatte bisher keine Ahnung vom Mythos und wird nach dem Verschwinden ihres Vaters zur Zielscheibe. Man entführt sie und will sie versteigern. Auf dieser Versteigerung trifft sie dann auf MacRieve, der sofort merkt, dass sie seine Gefährtin ist. Er erhebt sofort Anspruch auf sie und nimmt sie einfach mit in seine Festung. Im ersten drittel der Handlung läuft eigentlich alles recht gut zwischen den beiden, bis bei Chloe die Wandlung einsetzt.
MacRieve und Chloe geben ein klasse Paar ab. Und obwohl sich MacRieve zwischendurch wirklich wie ein Idiot verhält, kann man ihm sein Fehlverhalten irgendwie verzeihen, weiß man doch was ihm widerfahren ist. Anders als bei Lothraine bleibt er die ganze Zeit über sympathisch. Die Handlung spielt übrigens Parallel zu den letzten Büchern der Reihe, in denen es um die Entführung diverser Myhtenweltler ging. Wie gewohnt wird die Handlung von der Liebesgeschichte getragen und es gibt jede Menge erotischer Szenen.

Insgesamt ein absolut genialer Teil dieser Reihe.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2014
Mit Verlockung des Mondes gibt Autorin Kresley Cole den Fans der Immortal after dark Reihe endlich einen neuen Band. Lange hofften die Fans auf einen Band mit jemandem aus dem beliebten Clan der McRieve. Jetzt sind die Werwölfe wieder da! Genauer gesagt lernen wir den Lykae Uilleam McRieve näher kennen.

Uilleam McRieve ist so von der Vergangenheit gezeichnet, das er auch 900 Jahre später noch traumatisiert ist. Als Bewohner der Mythenwelt die Tochter seines Peinigers versteigern wollen, möchte er diese unbedingt haben, um so an ihren Vater heranzukommen. Der Lykae glaubt nicht mehr daran, jemals seine Gefährtin zu finden und hat mit seinem Leben abgeschlossen.

Die junge Sportlerin Chloe hat keine Ahnung von der Mythenwelt. Sie lebt in der Welt der Menschen und erziehlt höchste sportliche Erfolge. Bis sie entführt wird. Plötzlich gibt es die verschiedensten Wesen. Als sie in die Hände von Uilleam McRieve gelangt hat sie Angst, welche sie mit Frechheit und Spott überspielt. Sie mag den verqueren Mann.

McRieve fühlt sich vom Schicksal betrogen und bestraft. Zu recht wie er meint. Wird ihm ausgerechnet eine menschliche Gefährtin zugedacht. Ihm, dem Werwolf. Wie soll er sie zeichnen? Das würde Chloe nicht überleben. Außerdem will er sie gar nicht. Er muss sie hassen. Sie, die Tochter seines Peinigers! Er zeigt ihr auch deutlich, was er von ihr hält. Es fällt ihm schwer, ihr zu widerstehen. Der Werwolf ist völlig durcheinander.

Kresley Cole quält die beiden diesmal wirklich. Es ist ein ziemliches hin und her an Emotionen. Sie wollen sich, sie wollen sich nicht. Dann passieren Dinge, die McRieve völlig den Boden unter den Füßen wegreißen. Er will Cloe loswerden. Seine Gefühle lassen dies jedoch nicht zu.

Wie erwartet bietet uns die Autorin erneut einen mitreißenden Teil der Immortal after dark Reihe. Es gelingt einfach nicht, das Buch aus der Hand zu legen. In Verlockung des Mondes tritt ein neuer Gegenspieler auf, mit dem es in den kommenden Bänden noch interessant werden wird. Wieder ein Buch, das man in einem Rutsch durchliest und gern auf etwas Schlaf verzichtet.

Erschienen bei Lyx.

©LifestyleFamilie
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
9,99 €